Jump to content

hätte wenn und aber


Oliver NRW
 Share

Recommended Posts

ich denke gerade darüber nach, was passiert wäre, wenn ich im februar nicht zum hautarzt gegangen wäre und dieser mir nicht diese diagnose gestellt hätte!!!psoriasis pustulosa paml.....füße-hände....ich hatte auf einen fußpilz getippt!!irgendwie bin ich mir sicher, dass wenn ich nicht zu dem doc . gegangen wäre, er mir nicht kortison verschrieben hätte-was ich dann 4 wochen geschmiert habe und die haut kaputt gemacht hat...ich diese ppp...niemals so sschlimm hätte wie jetzt!!man setzt sich mit der krankheit auseinander,man liest(nur schlechtes) und es geht einem immer schlechter...man beobachtet sich immerzu und immer intensiver...das leben geht an einem vorbei...ich weiß nicht...

gut dass es dass forum gibt...schlecht das es die pso gibt....

man wird weitersehen

danke allen helfern hier

Link to comment
Share on other sites


  • Replies 54
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Antje

    10

  • vira

    5

  • KeinePanik

    5

  • Oliver NRW

    12

Hallo Oliver,

hab viele Deiner Beiträge heut gelesen ist im Moment wirklich nicht leicht

was Du durchmachst.

Wenn es gar nicht mehr gehen sollte mußt Du Dich akut einweisen lassen.

Ist immer so leicht gesagt, möchte Dich ein wenig aufrichten.

Du darfst nicht aufgeben, nehme erstmal deinen neuen Hautarzttermin

war.

Wenn es Dir nicht gut geht schreib mir PN ich komme aus Bielefeld und wenn

Du Hilfe brauchst melde Dich.

Klaus...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oliver,

aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass du es positiver sehen solltest, dass der Arzt die (hoffentlich) richtige Diagnose gestellt hat. Ein Medikament gegen Pilzbefall (vom Hausarzt verschrieben) hat die Pso nur noch mehr auf den Kriegspfad gebracht.

Ich kann auch verstehen, dass du teils verzweifelt, teils wütend bist. Immerhin ist die Pustulosa eine Form der Schuppenflechte, die sehr schwer therapierbar ist. Ich war auch oft verzweifelt, aber bin immer wieder aus dem "Keller" gekommen.

Außer meinem Mann haben liebe Freunde, die ich hier im Netz gefunden habe, mir immer eine Strickleiter in den Schacht geworfen. Gut war, dass sie mir auch immer wieder klar gemacht haben, dass ich allein hochklettern muss. Hilfe zur Selbsthilfe. Ein bisschen klettern muss man schon selbst.

Viel Kraft wünscht dir

Link to comment
Share on other sites

ich denke gerade darüber nach, was passiert wäre, wenn ich im februar nicht zum hautarzt gegangen wäre und dieser mir nicht diese diagnose gestellt hätte!!!psoriasis pustulosa paml.....füße-hände....ich hatte auf einen fußpilz getippt!!irgendwie bin ich mir sicher, dass wenn ich nicht zu dem doc . gegangen wäre, er mir nicht kortison verschrieben hätte-was ich dann 4 wochen geschmiert habe und die haut kaputt gemacht hat...ich diese ppp...niemals so sschlimm hätte wie jetzt!!man setzt sich mit der krankheit auseinander,man liest(nur schlechtes) und es geht einem immer schlechter...man beobachtet sich immerzu und immer intensiver...das leben geht an einem vorbei...ich weiß nicht...

gut dass es dass forum gibt...schlecht das es die pso gibt....

man wird weitersehen

danke allen helfern hier

Moin, Oliver -

Psoriasis pustulosa palmoplantaris - - das ist schon eine sehr genaue Diagnose, sie soll NUR Hände und Füße betreffen .... HURRA! es hätte auch schlimmer kommen können ..... denn die hab´ ich auch ... :D

Anfangs, Oliver, war mein Schreck wohl ebenso groß wie deiner; denn nix brauche ich so sehr wie meine Hände und Füße (abgesehen vom Kopf!) -- ich sah schon ein Ende herrlicher Wanderungen und Radtouren gekommen ... und machte den gleichen Fehler wie die meisten Neulinge = Kortison und PUVA-Therapie .... kurzfristig Verbesserung, dann schlimmer als zuvor !

Man müßte Hautärzte dazu bekehren können, dass als erste Maßnahme nach der Diagnose Psoriasis eine Studie dieses PSO-Forums verordnet wird!

DU schreibst:

**man setzt sich mit der krankheit auseinander,man liest(nur schlechtes) und es geht einem immer schlechter...man beobachtet sich immerzu und immer intensiver...das leben geht an einem vorbei..**

Dein Ansatz ist gut = "man setzt sich mit der Krankheit auseinander" ----- dein Fazit "das leben geht an einem vorbei" = schlecht/falsch !

Denn es beginnt ein anderes Leben für den PSOler wenn er sich gründlich informiert hat:

Die Haut ist unser größtes Organ! - sie braucht mehr als ein wenig Creme!

Hast du das bisher beachtet?

(mir war das vor Ausbruch der PSO nicht so klar)

Die Haut braucht die richtige Ernährung ! (Vorschläge hier im Forum)

Die Haut braucht die richtige Kleidung ! - nicht zu eng, nichts das reibt oder drückt, nichts farbiges weil Farbpartikel in die offenen Wunden dringen, alles sollte luftdurchlässisg sein = Naturfasern ...

Die Haut verträgt keinen Stress ! - dieser Punkt ist besonders für Berufstätige wohl am schwersten zu erfüllen, aber vernünftige Überlegungen bewirken einiges ...

Die Haut mit Psoriasis ist vererbbar ! - das sollte bei Familienplanung nicht vergessen werden ...

Wenn du dich mit diesen aufgezeigten Punkten gründlich auseinandergesetzt hast wirst du erleben, dass es für dich soo viel zu verändern und zu entscheiden gibt, dass du nicht mehr das Gefühl hast, das Leben ginge an dir vorbei !

Es gibt viel zu tun - packen wir es an ... !;)

LG - vira. :)

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo Oliver,

es war und ist nicht unsere Absicht, Dich herunterzuziehen, im Gegenteil wir wollen Dich aufbauen.

Es gibt immer wieder Tage, an denen man sich schlecht fühlt, die Schmerzen unerträglich scheinen und man vor jedem Schritt, den man machen will Angst hat.

Aber es kommen auch gute Tage, der Sommer steht vor der Tür, wenn er sich bei uns auch noch etwas ziert, aber er wird kommen.

Die Punkte, die vira Dir aufgezeigt hat, sind gut und mit Bedacht formuliert.

Allerdings muß ich dazu sagen, es soll eine Vererbungskrankheit sein, nur in meiner Familie ist nichts bekannt davon und keines meiner vier Kinder (zwischen 37 und 26 Jahren alt) zeigt auch nur den Ansatz von Pso.

Woher sie bei mir kommt, ist den Ärzten bis heut ein Rätsel.

Mich beschäftigt meine Pso pusulosa längst nicht mehr so intensiv wie zu Beginn. Manchmal muß man sie einfach ignorieren, sie bringt sich allein in Erinnerung, aber dann habe ich für gewisse Zeit mich selbst und die Familie.

Man lernt im Laufe der Zeit auch immer besser damit umzugehen.

Ich könnte meine Ärztin auch des öfteren auf den Mond schießen, aber sie will mir ja nur helfen.

Und wenn Dich so trübe Gedanken in den Keller treiben, schau bei uns im Forum oder chat rein, wir werden Dir helfen.

Gute Besserung und bis demnächst wünscht

Funny08

Link to comment
Share on other sites

Hi Oliver,

ich denke, jeder kann hier nachempfinden, was du gerade durchmachst. Alle hier haben ihre eigenen Tiefs mit der Krankheit durch - die nutzlose Frage "warum ich?", die Suche nach einem Ausweg, auch das endlose Hadern mit den Anderen, die so schöne Haut haben usw.

Fakt ist, du wirst dich irgendwie an sie gewöhnen und deine eigenen Methoden und Mittelchen finden. Je eher du die Krankheit als Fakt akzeptierst, um so besser. Aber da hat auch jeder sein eigenes Tempo.

Du hast jetzt schon mal eine grundlegende Erfahrung gemacht: die meisten (Haut)ärzte kann man vergessen und mit Kortison sollte man vorsichtig sein (ich hab meine erste Kortisonsalbe auch völlig unbedarft angewendet, weil ich weder Hinweise vom Arzt noch vom Apotheker bekommen habe, wie sie anzuwenden ist, und dass man vorsichtig sein muss). Aus diesem Grund ist es absolut wichtig, selbst Informationen zu sammeln.

Setz dich mit der Krankheit auseinander, studiere sie und ihre Besserungsmöglichkeiten. Mir hat es geholfen, so viel wie möglich über sie zu wissen, weil es mir eine Art von Kontrolle verschafft hat. Als ich das Forum hier gefunden hatte, hat sich auch der Psychostress mit der Pso gegeben. Ab da war sie nur noch etwas, das zu meinem Leben gehörte, aber das keine Macht mehr über mich hat.

Du solltest dich auch damit beschäftigen, was bei dir ganz persönlich eine Verschlechterung/Verbesserung auslöst. Ich z.B. habe Stellen, die nach ganz bestimmten "Anlässen" zum Vorschein kommen bzw. gekommen sind (Kopf und Ellenbogen immer im Winter, wenn keine Sonne scheint, Hände und Füße im Sommer - angefangen hat es dort durch einen sehr ausgeprägten Eisen- und Vit. B12-Mangel, Knie durch Psychostress (Stellen kommen und gehen je nach Stresspegel), zwei Stellen am Bauch durch ein Antibiotikum). So lernt man auch, seinen Körper positiv zu beeinflussen (gute Ernährung, Pflege, wenig Medikamente, Erholung usw.) Lass dir Zeit. Man kann es nicht übers Knie brechen.

Ja, vielleicht ist das das Gute an der Krankheit. Man lernt sich selbst besser kennen und einzuschätzen. Was nicht heißen soll, dass ich nicht auch auf diesen Mist verzichten könnte. :zwinker-alt:

Liebe Grüße

Antje

Link to comment
Share on other sites

danke für diese tollen worte und ansichten/einsichten...das tut direkt gut.Ich werde morgen erstmal zum doc zwecks krankschreibung...ich binnicht gerne der arbeit fern ,aber es geht nicht...jetzt gleich will meine frau spazieren zu einem fest und ich habe jetzt schon horror -angst überhaupt noch zu laufen ,mich zu bewegen, geschweige denn weiß ich überhaupt nicht mehr was ich für schuhe anziehen soll!:D

ich hatte eine woche urlaub und im urlaub ist es schlimmer geworden...vielleicht habe ich zuviel geschmierrt etc. ..ich weiß es nicht mehr...hab mir gerade im netz die multilind silber mikro salbe bestellt....mal sehen...bleib dem kortison fern...das hatte ichh gestern mal wieder drauf und die haut reagierte mit rötung bis zum geht nicht mehr....

im moment will ich sie nur geschmeidig halten damit sie nicht spannt...danke euch allen nochmal für alles und ich werde mich immer melden...

lg oliver:)

Link to comment
Share on other sites

danke für diese tollen worte und ansichten/einsichten...das tut direkt gut.Ich werde morgen erstmal zum doc zwecks krankschreibung...ich binnicht gerne der arbeit fern ,aber es geht nicht...jetzt gleich will meine frau spazieren zu einem fest und ich habe jetzt schon horror -angst überhaupt noch zu laufen ,mich zu bewegen, geschweige denn weiß ich überhaupt nicht mehr was ich für schuhe anziehen soll!:D

Das solltest du dir vielleicht überlegen. Erstens, weil es dir offenbar nicht gut tut. Zweitens, wenn du dich krankschreiben lassen willst und heute noch auf dem Fest gesehen wirst, macht das einen komischen Eindruck.

Viele Grüße

Antje :smile-alt:

Link to comment
Share on other sites

danke für diese tollen worte und ansichten/einsichten...das tut direkt gut.

jetzt gleich will meine frau spazieren zu einem fest und ich habe jetzt schon horror -angst überhaupt noch zu laufen ,mich zu bewegen, geschweige denn weiß ich überhaupt nicht mehr was ich für schuhe anziehen soll!;)

lg oliver:)

Gehören DU und deine Frau zu den Unvernünftigen/Uneinsichtigen/Jammerern dieser Gesellschaft ?? :)

Wie kannst DU - wie könnt IHR - überhaupt auf die Idee kommen zu einem Fest zu spazieren, wenn Du offene Füße ohne passende Schuhe und Behandlung hast ??? :confused:

Setzt euch zusammen und besprecht die veränderte Lebenssituation und überlegt gezielt, wie euer Alltag jetzt aussehen kann !

:cool:

Antjes vorsichtige Mahnung erregt vielleicht nicht genug Aufmerksamkeit --

darum versuchte ich es drastischer .... :D

Moin, moin - vira. :)

Link to comment
Share on other sites

die kollegen kennen meine füße und wissen das ich oftmals mit schmerzen bei der arbeit laufe..ich hab morgen auch noch frei...

Link to comment
Share on other sites

die kollegen kennen meine füße und wissen das ich oftmals mit schmerzen bei der arbeit laufe..ich hab morgen auch noch frei...

Ja, aber es ist doch so: Wer zu einem Fest gehen kann, kann auch arbeiten gehen. Hintenrum wird schnell getratscht, die Chefin bekommt es mit usw.

Ich kann Vira nur recht geben. Steh zu deiner Situation und arbeite mit deiner Frau einen Plan aus. Es nützt nichts, einfach alles so weiter laufen lassen zu wollen wie bisher (im wahrsten Sinne ...)

Viele Grüße

Antje

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oliver,

ich habe auch erst vor 3 Jahren die Diapnose PPP bekommen, bei mir ging die Verschlechterung sehr schnell voran! Ziemlich schnell war klar das es mit cremes und puva nicht mehr zu stoppen oder lindern ist und ich mußte mich einer innerlichen Therapie unterziehen, ich habe mich lange gesträubt da mit damaligen 27/28 es nicht so schön ist zu hören das die Nachwuchsfrage dann erstmal erledigt ist..die Tabletten ordentlichen Nebenwirkungen haben können etc.aber irgendwann ist man an einem Punkt da ist man einfach nur froh wenn irgendwas hilft..an den Füßen hatte ich es zum glück nicht schlimm aber die hände und die fingergelenke waren stark entzündet bzw. offen!

Was soll ich dir sagen du weißt es selber, aber zurückblickend bin ich froh die Therapie gemacht zu haben, denn ich bin zur zeit erscheinungsfrei!Also Kopf hoch und nimm dir zwischendurch die Auszeit, dein Körper meldet sich nicht umsonst-undich bin auch ein arbeitstier, nur dankt es dir keiner. Die Gesundheit geht enfach auch vor!!!

Schönen tag und Liebe Grüße

Jenny

Link to comment
Share on other sites

Ja, aber es ist doch so: Wer zu einem Fest gehen kann, kann auch arbeiten gehen. Hintenrum wird schnell getratscht, die Chefin bekommt es mit usw.

Ich kann Vira nur recht geben. Steh zu deiner Situation und arbeite mit deiner Frau einen Plan aus. Es nützt nichts, einfach alles so weiter laufen lassen zu wollen wie bisher (im wahrsten Sinne ...)

Viele Grüße

Antje

Hi, Antje, meine Kluge ... :D

Ich werde mich aus dem Oliver-Thread besser ausklinken .... ich merke, wie mir die Galle hochkommt (ach, ne hab´ ja keine mehr, muß was anderes sein..)

bei so viel jungscher Unvernunft --- seit 4 Monaten steht die Diagnose fest und O. lebt immer noch in den Tag hinein, wie gehabt, labert rum und tut nix --- so sind gescheiterte Existenzen vorprogrammiert ! ;)

DIR wünsche ich einen vergnüglichen Sonntag ...

LG - vira. :)

Link to comment
Share on other sites

bei so viel jungscher Unvernunft --- seit 4 Monaten steht die Diagnose fest und O. lebt immer noch in den Tag hinein, wie gehabt, labert rum und tut nix --- so sind gescheiterte Existenzen vorprogrammiert ! :D

Wo bleibt die Altersmilde? :zwinker-alt:

Jeder hat seine Einsichten irgendwann. Es dauert halt bis man weiß, wie und wo der Hase läuft und bis man mit sich und anderen zurechtkommt. Nur in der Jobsache wäre ich halt mehr als vorsichtig, zumal er mit der Diagnose von nun an schlechtere Chancen hat, was neues zu finden, als zuvor.

Also Oliver, sind alles nur gutgemeinte Ratschläge hier (auch wenn sie vielleicht etwas derb rüberkommen).

@Vira

Dir auch einen schönen Sonntag. :smile-alt:

Viele Grüße

Antje

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo Oliver,

zu dem Thema werden die Meinungen immer auseinandergehen, soll man seine Frau begleiten oder nicht.

Ich meine, dass gemeinsame Freizeitgestaltung mit der Familie gut ist.

Bei mir war es genauso, ich habe vorgeschoben, dass ich au geschrieben bin, keine Schuhe zum Anziehen habe, nicht richtig gehen kann usw.

Bis meine Kollegin kam und mir klar machte, dass ich keine Bettruhe verordnet bekommen habe und frische Luft und ne andere Umgebung meiner Haut und der Psyche gut tun werden.

Sie hatte recht, was ich mir erst viel später eingestehen mußte.

Natürlich werden Dich da Bekannte oder auch Kollegen sehen, aber, mußt Du Dich vor denen verstecken?

Und wenn sie Deine Krankheitsheschichte kennen, werden sie auch verstehen, dass Du Dich nicht immer in Deinen vier Wänden verkriechen kannst.

Steh auf und begleite Deine Frau. Dort kannst Du Dich ja wieder setzen und die Füße ruhig halten.

Das Problem mit den Schuhen hatte ich auch, ist aber heute für mich keins mehr. Ich ziehe weiche weite Hauslatschen an, in denen es erträglich ist.

Die fragenden und bemitleidenden Blicke anderer stören mich nicht mehr.

Wer was wissen will, soll Fragen stellen.

Von meinem Mann, meiner Tochter, meiner Freundin oder wer grad Zeit hat werde ich dann im Rollstuhl (ohne geht leider nichts mehr) zum Fest "gekarrt", da werden meine Ausreden nicht mehr akzeptiert.

Überwinde Dich, geh an die Luft und unter Leute, erhole Dich und hab Spaß dabei. Zu Hause grübelst nur und beobachtest Deine Haut.

In diesem Sinne viel Vergnügen und liebe Grüße

Funny08

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oliver,

zu dem Thema werden die Meinungen immer auseinandergehen, soll man seine Frau begleiten oder nicht.

Ich meine, dass gemeinsame Freizeitgestaltung mit der Familie gut ist.

Bei mir war es genauso, ich habe vorgeschoben, dass ich au geschrieben bin, keine Schuhe zum Anziehen habe, nicht richtig gehen kann usw.

Bis meine Kollegin kam und mir klar machte, dass ich keine Bettruhe verordnet bekommen habe und frische Luft und ne andere Umgebung meiner Haut und der Psyche gut tun werden.

Sie hatte recht, was ich mir erst viel später eingestehen mußte.

Natürlich werden Dich da Bekannte oder auch Kollegen sehen, aber, mußt Du Dich vor denen verstecken?

Und wenn sie Deine Krankheitsheschichte kennen, werden sie auch verstehen, dass Du Dich nicht immer in Deinen vier Wänden verkriechen kannst.

Steh auf und begleite Deine Frau. Dort kannst Du Dich ja wieder setzen und die Füße ruhig halten.

Das Problem mit den Schuhen hatte ich auch, ist aber heute für mich keins mehr. Ich ziehe weiche weite Hauslatschen an, in denen es erträglich ist.

Die fragenden und bemitleidenden Blicke anderer stören mich nicht mehr.

Wer was wissen will, soll Fragen stellen.

Von meinem Mann, meiner Tochter, meiner Freundin oder wer grad Zeit hat werde ich dann im Rollstuhl (ohne geht leider nichts mehr) zum Fest "gekarrt", da werden meine Ausreden nicht mehr akzeptiert.

Überwinde Dich, geh an die Luft und unter Leute, erhole Dich und hab Spaß dabei. Zu Hause grübelst nur und beobachtest Deine Haut.

In diesem Sinne viel Vergnügen und liebe Grüße

Funny08

Toll, dein Vorschlag, Funny ..... auf rohem Fleisch humpelnd zum Feste .... damit er dann recht bald auch im Rollstuhl gekarrt werden muß ... :ähäm

Link to comment
Share on other sites

Toll, dein Vorschlag, Funny ..... auf rohem Fleisch humpelnd zum Feste .... damit er dann recht bald auch im Rollstuhl gekarrt werden muß ... :ähäm

Ja, ein mehr als merkwürdiger Ratschlag. Dazu kommt, dass er ganz offensichtlich durch die Stadt, den Park oder sonstwas flanieren soll, obwohl er sich wegen der Füße krankschreiben lassen will. Als Chef würde ich daraus meine Schlüsse ziehen. Und die Nachsicht der Kollegen wird auch ihre Grenzen haben. Er soll sich ja nicht ins Bett legen oder jeglicher Gesellschaft enthalten. Aber ein bisschen nachdenken vorher, was gut und was schlecht ist, wäre schon angebracht.

Viele Grüße

Antje

Link to comment
Share on other sites

. Als Chef würde ich daraus meine Schlüsse ziehen. Und die Nachsicht der Kollegen wird auch ihre Grenzen haben. Er soll sich ja nicht ins Bett legen oder jeglicher Gesellschaft enthalten. Aber ein bisschen nachdenken vorher, was gut und was schlecht ist, wäre schon angebracht.

Ich sags einfach mal so

wäre besser im Thread was mir Persönlich durch den Kopf geht aber was solls hier Antworte ich

Ich hatte Gestern Dienst weil ein Kollege Krank geschrieben ist

und es war ein grosses Fest vom Turnverrein und Abends gegen neun sass mein Krankgeschriebener Arbeitskollege auf der Terasse mit Frau und Kind

ob jetzt schon Krankgeschrieben oder erst übermorgen

Ich halts für Verarschung der Arbeitskollegen

ganz zu schweigen was der Arbeitgeber denkt unternimmt wenn er es erfährt

Abgesehen davon wenn die Latschen so schlecht sind einfach zu Haues bleiben ein gutes Fussbad nehmen eincremen und ruhen lassen

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

Also ich glaube nicht, dass damals meine Kolleginnen und Kollegen Verständnis dafür aufgebracht hätten, wenn sie mich als Arbeitsunfähige irgendwo auf einem Fest angetroffen hätten - selbst wenn ich mit Unterarmgehhilfen unterwegs gewesen wäre. Mit Recht hätten sie behaupten können, dass ich unvernünftigerweise nicht alle Anstrengungen unternehmen würde, wieder "auf die Füße" zu kommen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Jetzt platzt mir aber auch der Kragen...

ich habe dieses Jahr eine Woche Urlaub gehabt(erst) und arbeite zwischenzeitlich 10 bis 12 Tage am Stück (auch für Krankgeschriebene Kollegen mit,welche es an der Psyche Haben)...ich habe nie gejammert, laufe mit verbundenen Füßen(Läppchen etc. Salben herum,mache Nachtschichten damit)...und komme sonst kaum vor die Türe...bleibe zuhause..bin nur mit den Füßen am hampeln...ich habe NOCH keine Lust irgendwelche Hammermittel zu nehmen und probier alles aus, was sonst helfen könnte!!!!

ihr schreibt hier MÜLL....und stempelt mich ab als Krankfeierer...ich möchte/wollte heute mal an die Sonne..2 Stunden auf ner Bank sitzen und bei einem Marathonlauf ZUGUCKEN...nicht selber laufen...um mal nicht an die beschissenen Füße zu denken und sie vielleicht auch mal zu ignorieren oder vergessen oder was auch immer...!!

ich habe vorhin bei der Arbeit angerufen...dass ich KOMME und nicht zuhause bleibe...bevor ich hier geschaut habe!!

und jammern tue ich nicht, es tut weh..gut..das kann ich ruhigen gewissen sagen....ich arbeite seit 25 Jahren in Wechselschichten und muss ständig für andere mitarbeiten....ach was schreib ich, rechtfertige ich mich und reg mich auch noch auf...auf wiedersehen

Link to comment
Share on other sites

nochmal...ich feier-was für ein blödes wort-nicht krank und spaziere lustig durch die gegend...NEIN... ich habe schmerzen, möchte nochmal Ärzte aufsuchen..Rat holen.etc. ...und wollte/habe heute Mittag einfach mal die Füße /Füße seien lassen und meine Frau an die Hand genommen und bei einem Lauf zugeschaut...welche auch mal was anderes sehen/hören will als meine Füße....!MIT RECHT!!!!

:mad::mad:

ich hab jetzt keine lust mehr mich über irgendjemand hier aufzuregen...das macht meine Füße nur noch schlimmer...

einzige die das anscheinend checkt ist funny...

mein Kopf braucht auch mal was anderes als Salben und Cremes.............und Foren

Link to comment
Share on other sites

ach ja...und gescheiterte existenzen ...das ist ja hammer...ich arbeite seitdem ich 15 bin.....und habe seit Februar eine PPP diagnostiziert bekommen und steuere auf "eine gescheiterte Existenz zu"...???weil ich keine Mittel fressen will???weil ich nicht ständig zu den Ärzten renne und mir von jedem etwas anderes verschreiben lassen will...???

keine sorge...ich gehe zur arbeit...ich habe heute 2 stunden in der sonne gesessen....ich hätte wohl besser auf der couch gehockt und gejammert...irrsinn

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Olli, mach Dir nichts draus - wertfrei ist hier manchmal ein Fremdwort! Anmaßend ohne Ende! Ich könnte k...! Wünsche Dir, dass es Dir bald wieder besser geht!

Lieben Gruss

Manuela

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.