Jump to content

neue erkenntnisse


Harzi66

Recommended Posts

Habe folgendes beim googeln gefunden.......

Psoriasis erscheint in neuem Licht

Wiener Forscher nach Mausversuchen: Schuppenflechte Hauterkrankung mit Auswirkungen auf das Immunsystem, keine Autoimmunerkrankung

Wien/London - Möglicher Durchbruch in der Dermatologie- und Genforschung: Einer Arbeitsgruppe um den Mausgenetiker Univ.-Prof. Dr. Erwin Wagner vom Institut für Molekulare Pathologie (IMP) in Wien ist es gemeinsam mit Fachleuten von der Universitäts-Hautklinik am Wiener AKH gelungen, an den Ursprung der Psoriasis ("Schuppenflechte") heranzukommen. Sie schufen mit der Ausschaltung zweier Gene bei Mäusen ein offenbar ziemlich perfektes Tiermodell für das Leiden. Es handelt sich offenbar um eine Hauterkrankung mit Auswirkungen auf das Immunsystem der Patienten, nicht umgekehrt - wie bisher oft angenommen.

Neue Sichtweise

Die Psoriasis ist eine häufige chronische und entzündliche Erkrankung der Haut und (bei 20 Prozent der Betroffenen) auch der Gelenke. IMP-Wissenschafter Rainer Zenz: "Die Krankheit galt oft als Autoimmunkrankheit." - Also zunächst als ein Defekt des Immunsystems, der sich an Haut und eventuell den Gelenken äußert.

Erstautor Zenz und die übrigen beteiligten Wissenschafter - unter ihnen der Immundermatologe Univ.-Prof. Dr. Erwin Tschachler von der Wiener Universitäts-Hautklinik - veröffentlichen ihre Erkenntnisse in der neuesten Ausgabe der britischen Wissenschaftszeitschrift "Nature" (15. September). Das renommierte Journal machte daraus die Titelgeschichte.

JunB

"Bei der Arbeit geht es um das JunB-Gen. Das kennt man aus der Krebsforschung. Ich habe bei der Haut angefangen. Hier gibt es eine Kooperation mit dem Wiener AKH. In Hautarealen, die von Psoriasis betroffen sind, sind die JunB-Proteine herunter reguliert (kaum vorhanden, Anm.). In anderen Hautarealen nicht", sagte Zenz.

Das JunB-Gen befindet sich beim Menschen - wie sich heraus stellte - in jener Gen-Region, in der man schon seit längerer Zeit die "Veranlagung" für die Psoriasis vermutete (PSORS6). Dies gilt auch für die an der Schuppenflechte beteiligten Hautzellen, die Keratinozyten. Das Problem beim Studium dieser Vorgänge an Mäusen: Schaltet man bei den Säugern JunB aus, kommen die Jungen bereits tot zur Welt.

Versuch und Ergebnisse

Doch die Mausgenetiker am Wiener IMP griffen zu einem Trick: Sie wendeten eine Methode an, mit der sie ganz gezielt die Gene JunB und c-Jun erst im Alter von acht Wochen ausschalten können. Dadurch treten die sonst fatalen Schäden in der Embryonalentwicklung nicht auf.

Zenz: "Tut man das, treten bei den Tieren binnen zwei Wochen Hautveränderungen auf, welche histologisch (Gewebeproben, Anm.) und molekular an die Psoriasis des Menschen erinnern. Das gilt auch für die bei 20 Prozent der Patienten auftretenden Psoriasis-Arthritis-Fälle (chronische Gelenksentzündungen ähnlicher der chronischen Polyarthritis, Anm.)." Der Vorteil liegt in dem jederzeit aktivierbaren Gen-Knock-out bei den Mäusen.

Neues Verständnis und ...

Der Wiener Wissenschafter: "Wir sind sicher, dass wir mit unserem Modell ein ausgezeichnetes Werkzeug für die präklinische Forschung geschaffen haben. Es wird sich außerordentlich nützlich für zukünftige Studien erweisen, die dem Verständnis und der Heilung dieser verbreiteten Krankheit dienen."

Während bei den Mäusen JunB und c-Jun an "ihrer" Psoriasis beteiligt sind, ist beim Menschen offenbar JunB der wichtige Faktor. Die Wiener Wissenschafter dürften mit ihrer Arbeit aber auch die Lehrbuchmeinung widerlegt haben, wonach die Psoriasis in erster Linie eine Autoimmunerkrankung ist, die auf eine Deregulation von T- und B-Zellen beruht. Zenz: "Schalten wir JunB und c-Jun bei Mäusen aus, die keine B- und keine T-Zellen haben, bekommen sie trotzdem partiell die Psoriasis."

... dadurch vielleicht effektivere Behandlung

Das könnte Auswirkungen auf die Entwicklung zukünftiger Therapien gegen die Schuppenflechte haben. Bisher wurde sie in schweren Fällen oft mit dem breit immunsupprimierenden Cortison, Zytostatika wie Methotrexat, Cyclosporin oder - neuerdings und in schweren Fällen - mit Biotech-Medikamenten behandelt, die vor allem immunsupprimierend wirken. Über die neuen Erkenntnisse könnte man vielleicht näher an die eigentliche Ursache in den Hautzellen gelangen.

Hier gibt es erste Ansätze: Mit den Proteinen S100A8 und S100A9, die in Hautzellen noch vor dem Auftreten der Erkrankung vermehrt gebildet werden und die Entzündungs-fördernde Immunzellen anlocken, könnten laut Zenz solche Ansatzpunkte gefunden worden sein. (APA)

[Quelle] http://derstandard.at/?url=/?id=2174720

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Es wäre quasi ein Geschehen "vor" den Bereichen des Immunsystems, die man mit den neuen Biologicals erreichen will. Man wäre bei möglichen Behandlungen dann auch näher an der Quelle, wenn das stimmen würde, was prinzipiell immer günstig ist.

Allerdings wäre es immer noch eine genetisch bedingte Erkrankungen, deren eigentliche Ursache, nämlich die für die Haut ungünstige Genkombination, nicht beseitigt werden könnte.

Link to comment
  • 3 weeks later...

Moin Leute :cool:

Also ich habe mal eine Zeitlang die Nase von den Ärzten mit deren rumdocktern an mir, voll gehabt und mir überlegt, was mir mal gut getan hat.

Ich brauchte nicht lange zu überlegen und fing wieder an Sport zu machen (Laufen 8 - 10 km) meine Stimmung schlug von hoffnungslosigkeit und Depressionen in Zuversicht, und positiver Australung um(dieser Ansatz ließ meine Pso komplett verschwinden!!).

Ich glaube, das man den Körper und den Geist ganz einfach wieder stärken muß, um den täglichen Anforderungen wieder begegnen zu können.

Sich einfach seinem Schicksal zu ergeben ist meines erachtens kein Weg, den man auf die dauer gehen sollte (macht nähmlich furchtbar krank sowas!!).

Ich habe gemerkt, das man im Leben anfangen sollte zu kämpfen, damit man seine Ziele erreicht.

Diese Ziele sollten sein, Zufriedenheit, positives Denken, körperliche Fittnes usw. ...

Es stimmt schon, das in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnt. Das gilt allerdings auch in umgekehrter Reihenfolge.

Was allerdings bei mir der Auslöser meines Leidensweges war, kann ich hier nur vermuten:

- Unzufriedenheit mit mir selbst und meinem Umfeld

- Bundeswehr: der größte Fehler, den ich überhaubt begehen konnte, war der Eintritt in

diesen Verein für 18 Monate. Dort mußte ich Befehlen gehorchen, die mir ein Greul

waren und einfach blöde vorkamen!! Also ich war absolut unglücklich, nur meine

damalige Freundin hat mich noch aufrecht erhalten können!

- Den falschen Beruf gewählt

- Dann auch noch eine falsche Freundin gehabt.

-

-

-

Nun mittlerweile habe ich die Auslöser weit hinter mir gelassen, da drängen sich neue problemchen ans Tageslicht.

Ich selbst bin davon überzeugt, wenn man/frau sich regt, sich auch etwas bewegt und man mehr für sich und seinen Körper erreicht, als die Symptombehandlungen, die man über sich ergehen lassen muß.

Zum Anfang allerdings ist die medikamentöse Behandlung nützlich, um die schlechte Stimmung aus dem Geist und den Körper zu bekommen, allerdings sollte man aber auch mit der Arbeit an sich selbst anfangen, um sich selbst zu kurieren!!

Ich habe an mir so ne Art Selbsttest durchgeführt aber hallo bitte nicht selbstmachen:

Keinen Sport gemacht

gesoffen

keine Freundin

keine Arbeit

usw. ...........

Und sie da, Schuppi kommt, und wieiiii!!!!

Allerdings bin ich noch nicht über den Berg, habe jetzt wieder angefangen, mich in den Griff zu kriegen und es wird langsam wieder.

Also Leute ihr könnt mir darauf Antworten, oder mir eure Erfahrungen mitteilen, wann eure Pso zurück ging(ihr müßt euch einfach nur mal selbst beobachten)

Bin da mal gespannt, was da rauskommt

Nun Leute bis später dann mal

Gruß

Markus

71.attach

Link to comment

Hallo Markus

Ich habe auch seid 30 Jahren Schuppenflechte.Es stimmt Sress,falsche Freunde trugen dazu bei das ich aussah wie ein sreuselkuchen.Ich hab mich von all dem entfernt gehe Walken fahre Rad,und siehe da meine pso ist so gut wie weg.ich lass keine Probleme an mich dran und bin auch für keinen mehr der sellische Mülleimer.So hab ichs geschafft meine pso zu besiegen

Liebe grüsse Gitti

Link to comment
Hallo Markus

Ich habe auch seid 30 Jahren Schuppenflechte.Es stimmt Sress' date='falsche Freunde trugen dazu bei das ich aussah wie ein sreuselkuchen.Ich hab mich von all dem entfernt gehe Walken fahre Rad,und siehe da meine pso ist so gut wie weg.ich lass keine Probleme an mich dran und bin auch für keinen mehr der sellische Mülleimer.So hab ichs geschafft meine pso zu besiegen

Liebe grüsse Gitti[/quote']

Salute Gitti, ;)

Habs mir schon fast gedacht, das es Menschen gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich.

Das mit deiner Selbsterkenntnis und deinem Selbstheilungsprozess hat mich sehr gefreut und mich in meiner Theorie beststärkt, diesen meinen, unseren Denkansatz weiter zu verfolgen und anderen mitzuteilen.

Es stimmt in der tat, wenn der Mensch sich mehr bewegt, sind die Stoffwechselfunktionen des Körpers verbessert und schwemmen Giftstoffe und Stress- hormone + Gifte aus den Körper.

Wir sind halt solche Menschen, bei denen man Probleme auf der Haut erkennt. Andere Menschen, bekommen Magengeschwüre oder etwas anderes.

Also nochmal Gitti, mach weiter so, ich denke das du auf dem richtigen Pfad bist, den auch andere Betroffene beschreiten sollten :)

Glückwunsch und Gruß

Markus

72.attach

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Auch interessant

    Guten Abend! Erstmal danke für das tolle Forum - ich habe bis jetzt viel hier gelesen und fühle mich dadurch einf...
    Ich bin neu hier
    Psoriasis-Forum
    Hallo zäme Ich bin 48 Jahre alt. Bei mir ist Pso vor etwas mehr als 2 Jahren ausgebrochen. Wieso weiss ich nicht....
    Neu hier
    Psoriasis arthropatica
    Hallo, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.  Habe eine mittelschwere psoriasis arthritis. Nach e...
    Bin neu hier
    Schuppenflechte an Händen und Füßen
    Servus, ich bin aus München und 57 Jahre. Bin froh, diese Forum gefunden zu haben und nicht alleine bin. Ich hab ...
  • Wissen und Tipps für Dein Leben mit Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis

    Meld dich für unsere Newsletter an.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.