Jump to content

Silvester - Übergriffe an den Hilfskräften


Bibi

Recommended Posts

ich wollte gestern schon den Thread erstellen - aber irgendetwas ist wohl schiefgelaufen - naja, ist bei mir nichts Neues - 🙄 - aber ich bin hartnäckig -

ich sage ganz ehrlich - ich bin entsetzt über so viel Brutalität - man darf doch Menschen die helfen wollen nicht mit Böllern angreifen - Barrikaden aufbauen und die Menschen die kommen um Leben zu retten nicht behindern -

diesen Menschen die so etwas machen wünsche ich - sie sollten mal in eine Situation kommen in der sie selbst Hilfe brauchen und verletzt vor Schmerzen irgendwo verunglückt sind  und nach schneller Hilfe schreien -

dann kommt kein Rettungswagen durch wegen irgendwelcher Idioten !

Sie können sich ja dann selbst filmen wie sie sich vor Schmerzen winden und um Hilfe rufen - und dann gleich ab damit in die vielen Medien per Smartphone -

vielleicht denken diese Idioten dann mal nach und besinnen sich auf den Blödsinn die sie veranstaltet haben !

Ich meine - die Welt wird immer brutaler - das macht mir schon grosse Sorge - Bremen war immer so übersichtlich - gemütlich und schöööön -

ja - nachdenkliche Grüsse sendet - Bibi -

  • Like 3
Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Es macht einen nur sprachlos.

Da lobe ich mir unsere Nichte...sie will Notfallsanitäterin werden. Freut sich auch auf die Ausbildung. Sie ist taff sie wird das hinbekommen. Wir haben geade neulich mir ihr wg. der Übergriffe an bestimmte Personengruppen gesprochen und auch sie war wütend.

Lg. Lupinchen

Link to comment

Ich kann das auch nicht verstehen. Als meine Tochter sich im Oktober den Arm gebrochen hat, haben wir den Sanka gerufen (der Arm war deformiert und wir komplett hilflos, das Kind völlig aufgelöst).

Wir alle waren soooo froh, dass da gleich jemand kam und sie erstversorgt hat, uns beruhigt hat, dass sie einen Teddy bekommen hat und eine provisorische Schiene. Auch dass ich in dieser Verfassung nicht selber fahren musste, war einfach nur gut. Nie im Leben käme ich darauf, diese Menschen zu beschimpfen, ich war im Gegenteil so dankbar, dass da jemand ist, der hilft und uns schnell ins KH bringt. 

Vorteil war hier auch, dass man vom Sanka aus direkt im KH angenommen und sofort versorgt wird. In der Ambulanz wartet man leider oft sehr lange. Wobei das ein kleineres KH ist, wo nicht so viel Andrang ist.

Auch wenn ich einfach nur einen Rettungswagen sehe, der mir vielleicht auch grad im Weg ist, so würde ich niemals tätlich werden, denn dann bin ich immer nur heilfroh, dass der nicht wegen meiner Familie oder mir unterwegs ist und dann hoffe ich, dass es den Betroffenen schnell wieder besser geht und denen gut geholfen werden kann. Diese Art der Gewalt verstehe ich tatsächlich garnicht.

Link to comment
Tenorsaxofon

Schlimm was da bei uns abgeht. Wenn man jedoch in den Medien hört und liest, dass die Randalierer schon am nächsten Tag wieder auf freiem Fuß sind, dann muss ich mich fragen was soll das. Meine Meinung. Die Strafen sind bei uns einfach viel zu lasch.

Gruss Anne

  • Like 1
Link to comment

ich habe mir im Winterurlaub im Harz den Knöchel gebrochen und habe alles falsch gemacht -

das passiert nie wieder -

ich hätte liegen bleiben sollen und den Rettungsdienst anrufen sollen - NEIN - ich bin mit Hilfe runtergehumpelt zu unserer Ferienwohnung - war nicht weit -

ja - lange Rede - Taxi ins Krankenhaus - Taxi zurück  - nächsten Tag wieder hin und wieder zürück - zu guter letzt noch Taxi von Bad Harzburg nach Bremen - die Fahrkarten waren schon bezahlt für die Rückfahrt -

mir wurde kein Geld erstattet -

so etwas passiert mir nicht wieder  - ich habe viel Lerngeld bezahlt - wenn noch mal so etwas passieren sollte - echt - dann lege ich mich gehackt und warte ab -

war ein sehr teurer Urlaub - aber man muss manchmal so einen Schock gekommen um das nächste Mal richtig reagieren zu können -

nette und sehr lehrreiche Grüsse sendet -Bibi -

Link to comment
Am 8.1.2023 um 17:37 schrieb Tenorsaxofon:

Schlimm was da bei uns abgeht. Wenn man jedoch in den Medien hört und liest, dass die Randalierer schon am nächsten Tag wieder auf freiem Fuß sind, dann muss ich mich fragen was soll das. Meine Meinung. Die Strafen sind bei uns einfach viel zu lasch.

Gruss Anne

hallo, Tenorsaxofon -

das ist keinesfalls neu - seit etlichen Jahren gibt es  auch in Bremen heftige und auch friedliche Demonstrationen - wenn sie friedlich sind ist es in Ordnung -

ja - unser kleines und völlig überschuldetes Bremen - die Politik versagt völlig - obwohl ich den Bowenschulte immer mochte -

es geht bergab -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment

hallo, Tenorsaxofon -

vor 23 Stunden schrieb Bibi:

Schlimm was da bei uns abgeht. Wenn man jedoch in den Medien hört und liest, dass die Randalierer schon am nächsten Tag wieder auf freiem Fuß sind, dann muss ich mich fragen was soll das. Meine Meinung. Die Strafen sind bei uns einfach viel zu lasch.

Gruss Anne

ich habe es auf Demos von früher bezogen - bitte entschuldige -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Am 5.1.2023 um 17:53 schrieb Bibi:

vielleicht denken diese Idioten dann mal nach und besinnen sich auf den Blödsinn die sie veranstaltet haben !

Leider denke ich dass die meisten dieser Menschen nicht nachdenken. Sonst würde Ihnen sowas überhaupt nicht einfallen. Aber vielleicht sollte man sie, statt einer Strafmassnahme, mal mit auf so einen Einsatz nehmen oder ins Krankenhaus, dass sie mal ganz hautnah sehen was eine solche Situation für die Betroffenen bedeutet?

Bin mir aber auch nicht sicher ob das helfen würde.

Lieben Gruß Tessa
 

Link to comment

Solange sich die Einstellung dieser spez. Personengruppe gegenüber Polizisten, Sanitäter usw. nicht ändert, egal aus welchen Gründen, wird sich so etwas leider wiederholen. Wir haben entsprechende Gesetze, sie müssen nur angewendet werden und zwar in voller Härte. Und wenn sich Migranten ohne Anerkennung oder Aufenthalsgenehmigung daran beteiligt haben, müssen sie ausgewiesen werden. Das passiert ja zzt. nur ab einem bestimmten Schweregrad. Wiederholungstäter aus rechtem oder linkem Lager müssen ebenso hart betraft werden....alles meine Meinung, denn ich habe die Nase voll.

Nur weil einige wieder auf freiem Fuß sind, heißt es ja nicht, dass sie nicht strafrechtlich verfolgt werden. So....ist nun mal unsere Gesetzeslage.

Lg. Lupinchen

  • Upvote 1
  • Like 2
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Lupinchen:

Nur weil einige wieder auf freiem Fuß sind, heißt es ja nicht, dass sie nicht strafrechtlich verfolgt werden. So....ist nun mal unsere Gesetzeslage.

L e i d e r,  leider sehen dies die Juristen in D etwas anders: Mehrere Richter bei den Amtsgerichten haben zu mir immer wieder gesagt: "Auch, wenn Sie recht/Recht haben, bekommen Sie noch längst nicht recht". - Und: weil gegen viele von den Randalieren soviel (andere) an "Straftaten" bei den Staatsanwälten vorliegt, werden "weitere Verfahren eingestellt" (damit die Justiz nicht mehr Arbeit hat). 

Ansonsten teile ich die Ansicht, was @Lupinchen geschrieben hat. 

  • Upvote 1
Link to comment

Wenn Randalierer gegen Rettungskräfte "vorgehen", sollten sie sich dabei bewusst sein, dass sie diese selbst auch einmal brauchen könnten...

Ich kenne keine Rettungskräfte, die dann nicht trotzdem alles probieren würden, um auch solch einem Randalierer in Not zu helfen.

Und das wissen diese Leute. Und nutzen das aus. - Sie glauben, sie seien die Stärkeren. (Es gibt Kulturen, da ist solches Vorgehen der Alltag.)

Meinem Sohn wurde durch den Notarzt, dem Krankenwagen und dem Krankenhaus noch einmal das Leben geschenkt.

Wenn ich einen Rettungswagen sehe, fließen bei mir die Tränen...

  • Upvote 1
  • Thanks 2
Link to comment
vor 35 Minuten schrieb Richard-Paul:

Mehrere Richter bei den Amtsgerichten haben zu mir immer wieder gesagt: "Auch, wenn Sie recht/Recht haben, bekommen Sie noch längst nicht recht".

Es werden Urteile gefällt.

Woher soll der Richter "wissen", wer Recht hat? War er dabei?

Bei falschen Zeugenaussagen, ob bewusst oder unbewusst - wie soll da eine Rechtsprechung funktionieren? - Also, nur Urteile... auch vorläufige Freilassungen sind Entscheidungen... ,

die unsere Gemüter hochkochen lassen, weil in unserer Kultur es ein NO-GO ist, dass Hilfskräfte behindert oder gar angegriffen werden. 

LG Burg

Link to comment

Wenn jedoch Filmmaterial, so wie jetzt auch von Lützerat gibt, dann sollte es doch für Richter möglich sein ein vernünftiges Urteil zu bilden.

Gruss Anne

  • Upvote 1
Link to comment

hallo, Tenorsaxofon -

sei doch nicht so bläuaugig - warum ist Bremen denn die Hochburg von den Clans - Drogen - Prostitution usw.

ich sage nur - wir wissen wo dein Haus wohnt - Geld spielt keine Rolle - und gewaltbereit sind sie auch -

welcher Richter knickt da nicht mal ein um Angst um seine Familie - hääää -

ich schreibe hier keine Namen - weil - habe damit überhaupt nichts zu tun - und das ist auch gut so - wir sind nie in solchen verstrickten Banden gewesen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Link to comment

Hallo @Tenorsaxofon,

Filmmaterial sind kleine Ausschnitte des Geschehens aus der jeweiligen Sicht des Aufnehmenden.

Das ist leider nicht so einfach, dieses Material dann auch angemessen zu bewerten. Und die Richter sollen das objektiv betrachten - dazu brauchen sie noch die Zeugen und viel, viel Zeit. Leider.

Im Prinzip gebe ich Dir Recht!

LG Burg

Link to comment

Wer zweifelsfrei Feuerlöscher in Rettungswagen schleudert, der gehört ins Zuchthaus,  bzw. gegebenenfalls unverzüglich in sein Herkunftsland ausgewiesen.

Ich gebe zu das ich blauäugig bin. In aller Öffentlichkeit! 😊

Link to comment
vor 21 Stunden schrieb Burg:

(Es gibt Kulturen, da ist solches Vorgehen der Alltag.)

Leider wird das nicht von allen so gesehen.

Die Gerichte entscheiden da auch von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Pech hat, wer so einen Job wie Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei in z.B. Berlin oder Hamburg ausübt.

Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen. Es ist einfach nur traurig und z.T. beschämend.

Link to comment
vor 23 Stunden schrieb Tenorsaxofon:

@Bibi ,

auch wenn ich nicht in Bremen wohne und es bei uns nicht ganz so zugeht wie bei euch, heißt es nicht, dass ich nicht bescheid weiß.

Gruss Anne

vor 22 Stunden schrieb Tenorsaxofon:

@Bibi,

ich bin bestimmt nicht blauäugig, auch wenn du mich dafür hälst. 

Gruss Anne

hallo, Tenorsaxofon -

das wollte ich dir auch keinesfalls unterstellen -

blauäugig - das sollte nicht herabwertend gemeint sein - vielleicht mal wieder ein ausgelöstet Missverständnis meinerseits - hmmmm -

dat is halt mal son Schnack - 😉 - unter Bremsch -

 und muss nicht auf die Goldwaage des Schreibens gelegt werde wie ich meine -

ich fand es schon etwas befremdlich - dass du mich mit Bibi angeschrieben angeschrieben hast - ich nehme mir etwas mehr Zeit für die Begrüssung - aber das sei selbstverständlich jedem selbst überlassen wie er die ' Freundlichkeit ' hier im Forum einhalten möchte -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Speedcat:

Leider wird das nicht von allen so gesehen.

Die Gerichte entscheiden da auch von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Pech hat, wer so einen Job wie Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei in z.B. Berlin oder Hamburg ausübt.

Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen. Es ist einfach nur traurig und z.T. beschämend.

hallo, Speedcat -

man hat sich doch einmal zur Hilfe von Menschen eingesetzt und die Berufe - wie von dir oben beschrieben - gewählt - die Hilfskräfte wurden geschätzt und jeder war froh - wenn sie dann kamen -

leider hat sich heutzutage - ich möchte sogar behaupten - seit fast zehn Jahren umgekehrt -

diese Menschen haben eine lange Ausbildung gemacht und wollten einfach nur helfen - sie wurden respektiert -

nun werden sie behindert und noch beschimpft, angespuckt und massiv angegriffen -

grauenvoll -

 

vor 10 Stunden schrieb VanNelle:

Wer zweifelsfrei Feuerlöscher in Rettungswagen schleudert, der gehört ins Zuchthaus,  bzw. gegebenenfalls unverzüglich in sein Herkunftsland ausgewiesen.

 

ich bin keinesfalls gegen Ausländer - aber ich kann VanNelle nur Recht geben  in vollem Umfang -

nachdenkliche Grüsse sendet - Bibi -

  • Like 1
Link to comment

Speedcat -

ich habe noch vergessen zu Schreiben -

wer seinen Beruf damals gewählt hat war voll motiviert und hat die Ausbildung absolviert und hat sich voll der Hilfe von Menschen eingesetzt -

das sind Ärzte und Sanitäter - Feuerwehrleute - usw.usw.

die haben ihren Beruf vielleicht vor ca. 20 oder 30  Jahren gewählt -

was solllen sie dann noch umschulen können heutzutage -

es ist ja Fakt - durch die zugenommen Agressivität wählt kaum noch jemand diese Berufe -

auch im Pflegedienst gibt es grosse Lücken - usw.usw. -

vor 19 Minuten schrieb Bibi:

Pech hat, wer so einen Job wie Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei in z.B. Berlin oder Hamburg ausübt.

ich finde deine Aussage nicht so gut - es sind auch nicht nur die Grossstädte - das ist ja völliger Blödsinn -

hier kommt nur noch ein Krankenwagen - wenn man - sinnbildlich ausgedrückt - den Kopf unter dem Arm hat -

das ist doch nicht unser aller Bestreben -

und wie geht es nun weiter - hääää -

ich meine - es geht mit allem bergab - aber ich bin zuversichtlich - dass wir hoffenlich noch lange leben und die Rentenversicherung noch so richtig zur Kasse bitten können -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Link to comment
vor 13 Stunden schrieb Bibi:

es sind auch nicht nur die Grossstädte - das ist ja völliger Blödsinn

Meine Aussage war natürlich ironisch gemeint, ich dachte das würde deutlich rüberkommen.

Das Berlin sich immer mehr zur Katastrophe entwickelt ist deutlich zu merken. Hamburg folgt dem "Vorbild". Natürlich werden nach und nach andere Städte, welcher Größe auch immer, nachziehen.

Wer, in Hamburg, in den Bereichen FW, Polizei, Rettungsdienst etc. arbeitet, wird schon seit langem (des Öfteren) gepöbelt, RTW`s werden z.T. während des Einsatzes ausgeraubt, den Sanitätern die Notfalltasche geklaut etc. Die Polizei wird bei Kontrollen mit dem Worten begrüßt: " Alter, Du hast mir gar nichts zu sagen!"

Ich hoffe, das sich nicht nach amerikanischem Vorbild rechtsfreie Räume bilden, in Berlin, Hamburg und wo auch immer.

Zum Thema Wertschätzung. Oftmals heißt es: " Du weißt doch wo Du arbeitest". Es macht sich niemand darüber Gedanken wie es wird wenn niemand mehr die Arbeit machen will.

In den Bereichen Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und auch Justiz gibt es einen riesigen Mangel an "Nachwuchs". Warum wohl?

Das ist leider schon seit Jahren so und war auch (leider) noch nie einen Beitrag in den Medien wert.

Gruß Christiane

 

  • Like 2
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.