Jump to content

Zwischen Angst und Ekel


Amy
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich habe seit etwa drei Monaten Stellen an den Beinen, Armren, Rücken, Bauch, Kopfhaut also am ganzen Körper und in Größen vom zwei Eurostück bis hin zur Stecknadel.;) Angefangen hat es am Schienbein. Hatte schon immer trockene Haut und dachte, das gibt sich schon wieder. Pustekuchen! Also zum Hautarzt, der hat sofort auf Schuppenflecht oder Neurodermitis getippt und nach einem Labortest war er sich dann sicher, zumindest dass es kein Pilz oder sowas ist. Hat mir eine Cortisonsalbe mitgegeben und meinte "Das sollte in einer Woche besser werden, dann setzen Sie die Salbe langsam ab." Wider Pustekuchen! Gar nix besser, Schlimmer! Also nochmal hin. Wieder ohne Ergebnis. Hat eine Gewebeprobe angeordnet um zu schauen was es denn nun genau ist (allerdings noch nicht dazu gekommen). Würde gerne den Arzt wechseln, weil dieser mir nicht wirklich kompetent erscheint. Kennt jemand im Raum Bremen einen guten Hautarzt?

Heute hab ich zum ersten Mal im Netz recherchiert und bin ziemlich schnell bei euch gelandet. Was ich da gesehen hab macht mir Angst. Das klingt jetzt sicher eitel, aber die kosmetischen Auswirkungen find ich schon krass (Jetzt weiß ich auch was die Arzthelferin meinte "Seien Sie doch froh, wenigstens ist kein Sommer!" (Wie einfühlsam, schönen Dank auch!) Ich mag jetzt schon nicht mehr in die Sauna gehen. Ausserdem weiß ich überhaupt nicht wie das weitergeht. Gibt es auch wieder Zeiten in denen man frei davon ist? Was kann man noch tun, ausser cremen? Spielt das Klima eine Rolle?

Mir ist bei den Bildern ein eiskalter Schauer über den Rücken gelaufen. Versteht das jetzt bitte nicht falsch (Seh ja genauso aus), aber mir ist auch echt ein bisschen übel geworden, besonders die Genitalfotos fand ich erschreckend.

Ich freu mich über alle die mir ein paar meiner Fragen beantworten können und auch über jeden der einfach nur quatschen will. Denke, dass der Kontakt zu Betroffenen mir helfen wird. Mein Umfeld hat das irgendwie nicht so ganz kapiert (ist ja auch kein Sommer, kleiner Scherz!) Die haben reagiert, als würde es sich um einen Pickel handeln, der zwar störend ist, aber ja irgendwann auch wieder weg geht.

L*G*

die Amy

Link to comment
Share on other sites


hallo nachbarin :P

recht herzlich willkommen hier im forum - schau dich um, les dich ein, die informationen werden gewaltig sein ;)

ich fang gleich an deinen thread zu zerstückeln und entsprechend drauf zu antworten.

Kennt jemand im Raum Bremen einen guten Hautarzt?

direkt in bremen nicht aber in syke, da gibts nen spitzen hautdoc -- > dr. menzel

Gibt es auch wieder Zeiten in denen man frei davon ist? Was kann man noch tun, ausser cremen?

die pso ist mit mir mittlerweilen ca. 21 jahre zusammen und es gibt immer "freie" zeiten, kommt halt darauf an was man macht.

cremen ist schonmal eine gute sache - wenn man auch die richtigen salben vom doc erhält. jeder reagiert auf was anderes, was den einen hilft, hilft nicht zwangsläufig anderen. suchen, testen, probieren, immer wieder heißt die devise.

Ich freu mich über alle die mir ein paar meiner Fragen beantworten können und auch über jeden der einfach nur quatschen will. Denke, dass der Kontakt zu Betroffenen mir helfen wird.

wir sind schon recht viele hier im forum die aus bremen sind. wir treffen uns auch 2-3x im jahr zum persönlichen quatschen und austauschen in einer gemütlichen runde, meist an ner schlachte.

wenn du fragen hast, kannst du mich gerne löchern.

sonnigen gruß - markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Amy,

erst mal herzlich Willkommen bei uns im Forum, fühle Dich wohl hier.

Sicherlich kannst du mehr tun als nur cremen, stöbere erst einmal

ein bischen herum.

Wenn du Fragen hast einfach drauf los, irgend jemand antwortet

Dir immer.

Warte auf das Ergebnis der Gewebeprobe , ruf ihn einfach an,zu Not

täglich.

Am Anfang erschrickt man natürlich, wenn man sich betrachtet, aber du wirst

lernen damit umzugehen.

Klaus...

Link to comment
Share on other sites

Ich mag jetzt schon nicht mehr in die Sauna gehen.

Warum nicht?

Ich geh trotzdem und lasse mich von der Haut nicht aufhalten. Auch im Fitnesstudio hab ich noch nie was schlechtes erlebt. Ab und zu fragt mal einer, aber damit hat sich das ganze dann auch schon.

gruß frank

Link to comment
Share on other sites

Erstmal vielen Dank für die Resonanz, echt lieb!

Mir machen die Fotos einfach Angst. Ich weiß, das klingt oberflächlich, hab mal ganz schön mit Übergewicht zu kämpfen gehabt und war auch kein unglücklicher Mensch. Dennoch, die Vorstellung irgendwann so auszusehen, ist unschön (im wahrsten Sinne des Wortes). Wenn ihr schon so lange damit lebt, dann seid ihr vielleicht schon eher daran gewöhnt und habt gelernt die Krankheit als einen Teil von euch selbst anzunehmen. Ich glaub auch nicth, dass wenn ich jemanden kennen lern und der mir gefällt, ich mich von sowas abschrecken lassen würde, aber hab das schon bei anderen gesehen und war schon ein wenig schockiert.

Die Vorstellung nicht mehr ungehemmt einen Rock tragen zu können, ist irgendwie beängstigend. Ich bin ein sehr lebensfroher Mensch und liebe die Sonne und das Meer. Die Einschränkung ist zwar rein psychischer Natur, aber es verändert was.

Ich weiß auch gar nicht genau was das ausgelöst hat. Die letzte Zeit war zwar extrem stressig und echt belastend, weil super viel passiert ist, aber kann Stress wirklich der Auslöser sein? Hatte als Kind den Verdacht auf Neurodermitis. Meine Mutter hat das aber gut mit einer Diät in den Griff bekommen und ausserdem war es in erster Linie eine Nickelallergie (hat nur gut ein Jahr gedauert bis das eine Hautärztin nach einem Umzug und einhergehendem Arztwechsel gemerkt hat). Die Cremerei bin ich gewöhnt und dass ich öfters mal meine Pflegeprodukte wechseln muss ist auch nichts neues, allderdings hab ich das immer gut in den Griff bekommen. Kann man das denn wenigstens irgendwie soweit in den Griff bekommen? Meine Kopfhaut hat sich in den letzten Monaten mehrmals, ich möcht fast sagen gehäutet, das fühlt sich jetzt schon so an als wär da nur noch Pergamentpapier, kann man irgendwas tun, damit es zumindestens gestoppt wird. Besonders die Behandlung der Kopfhau ist bei langen Haaren ja nicht ganz einfach. Kennt Irgendjemand da was für. Die Cortisonsalbe hatte die Konsistenz von Vaseline und das sah immer aus als hätt ich mir Butter in die Haare geschmiert.

Das ist heut das erste Mal, dass ich mich damit beschäftige, vorher hab ich das irgendwie vor mir hergeschoben. Als wenn man sich beispielsweise ein Antibiotikum einwirft, da will man ja auch oft gar nicht wissen was auf dem Beipackzettel steht. Ausserdem muss es doch irgendwas geben umd den Verlauf zumindestens zu stoppen, wenn es nur ein bisschen besser wird und dann wär das schon O.k.

Also lieben Dank nochmal

Mit besten Grüßen

die Amy

Link to comment
Share on other sites

Mir machen die Fotos einfach Angst. Ich weiß, das klingt oberflächlich, hab mal ganz schön mit Übergewicht zu kämpfen gehabt und war auch kein unglücklicher Mensch. Dennoch, die Vorstellung irgendwann so auszusehen, ist unschön (im wahrsten Sinne des Wortes). Wenn ihr schon so lange damit lebt, dann seid ihr vielleicht schon eher daran gewöhnt und habt gelernt die Krankheit als einen Teil von euch selbst anzunehmen. Ich glaub auch nicth, dass wenn ich jemanden kennen lern und der mir gefällt, ich mich von sowas abschrecken lassen würde, aber hab das schon bei anderen gesehen und war schon ein wenig schockiert.

Hallo Amy

begrüss dich auch mal ganz Herzlich hier im Forum

irgendwie kann ich dich verstehen,denn ich hab jetzt gut 42 Jährchen die Pso und sah auch schon mal ganz schön gefleckt in meinem Leben aus und du stehts nicht allein da mit der Angst obwohl ich verdammt gut mit der Pso klar komm sie ist ein Teil von mir kann ich diese mulmige Gefühle nicht ganz abschalten

will ich auch gar nicht denn sie bewegen mich immer dazu was gegen die Pso zu tun und sei es noch so wenig wie im moment was ich hab

Schockieren können mich Bilder nicht mehr,aber hab auch noch dieses Jahr als ich in Kur war einige Leute gesehen wo ich ganz tief in mir ein mulmiges Gefühl hatte die Vorstellung auch mal wieder so auszusehen ist nicht gerade die beste vorstellung aber mach dich nicht verrückt mit sowas, es kann sein muss aber nicht und stets mit dem Gedanken herum zu laufen es könnte sein ist auch nicht gerade fördernd für die Psyche

Die Vorstellung nicht mehr ungehemmt einen Rock tragen zu können, ist irgendwie beängstigend. Ich bin ein sehr lebensfroher Mensch und liebe die Sonne und das Meer. Die Einschränkung ist zwar rein psychischer Natur, aber es verändert was.

und gerade deshalb weil du Sonne und Meer so liebst würd ich an deiner Stelle im Rock herum laufen da bekanntlich Sonne und Salzwassr sehr gut für die Pso ist;)

glg an dich

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

Ich möcht erstmal sagen, dass das Forum und vor allem die Menschen echt toll sind. Bin ja ganz schön neu, sowohl mit den Schuppen als auch hier. Seit ich euch entdeckt hab, kann ich fast gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es nimmt mir zwar nicht die Angst, dass es schlimmer wird, aber wie ihr damit umgeht ist bewundernswert!!!!!!!!!!!Weiter so!!!!!!!!!! Versuch mich wieder zu beruhigen und werd mich um einen guten Arzt kümmern. Weiß, dass sich selber stressen absolut nix bringt. Der erste Schock musste aber erstmal überwunden werden.

Link to comment
Share on other sites

Mir machen die Fotos einfach Angst.

Hi Amy,

die Fotos finde ich auch schrecklich und ich schau so gut wie nie in die Galerie. Meine Oma war Krankenschwester und als Kind habe ich immer in ihren uralten Medizinbüchern geblättert. Die Bilder da drin waren genauso schrecklich und eklig, aber als Kind hat mich das andererseits magisch angezogen. Jedenfalls denke ich, dass der Ekel bzw. der Schock auch durch dieses "Ausschnitthafte" kommt. Im echten Leben sieht man ja den ganzen Menschen drumherum, das relativiert die Sache wieder etwas.

Wenn ihr schon so lange damit lebt, dann seid ihr vielleicht schon eher daran gewöhnt und habt gelernt die Krankheit als einen Teil von euch selbst anzunehmen.

Ich nicht. Ich habe meinem Vater die Haare gewaschen als er im Krankenhaus war. Er hatte eine große Schuppenflechte auf dem Kopf und ich dachte, ich muss mich übergeben, so sehr habe ich mich geekelt. "Annehmen" werde ich für mich selbst die Krankheit nie. Ich ignoriere sie weitestgehend. Das ist, denke ich, jedoch nicht der richtige Weg. Ich merke, dass ich mich von anderen abschotte, wenn es mal wieder schlimm ist. Ich ächte mich sozusagen selbst, bevor es ein anderer tun kann. Ich hoffe für dich, dass du einen besseren Weg findest.

Kann man das denn wenigstens irgendwie soweit in den Griff bekommen? Meine Kopfhaut hat sich in den letzten Monaten mehrmals, ich möcht fast sagen gehäutet, das fühlt sich jetzt schon so an als wär da nur noch Pergamentpapier, kann man irgendwas tun, damit es zumindestens gestoppt wird. Besonders die Behandlung der Kopfhau ist bei langen Haaren ja nicht ganz einfach. Kennt Irgendjemand da was für.

Ich denke schon, dass man es heute irgendwie in den Griff bekommen kann. Man muss eben nur suchen, probieren und diszipliniert anwenden (daran scheitere ich regelmäßig). Für den Kopf hatte ich immer ein Teershampoo, das mir sehr gut geholfen hat. Momentan mache ich da gar nichts. Obwohl es Winter ist (und ich gerade den größten emotionalen und körperlichen Stress hinter mir habe), ist die Pso bei mir zurückgegangen. Durch den Bioschampoo-Thread bin ich auch darauf gekommen, dass es vielleicht am Schampoo liegen könnte. Seit ca. eineinhalb Jahren benutze ich größtenteils Bioshampoo. Sobald ich mal etwas anderes probiere, geht die Kratzerei sofort los. Normales Haarspray und auch Stylingprodukte verschlimmern es sofort (!).

Liebe Grüße

Antje

Link to comment
Share on other sites

"Annehmen" werde ich für mich selbst die Krankheit nie. Ich ignoriere sie weitestgehend. Das ist, denke ich, jedoch nicht der richtige Weg. Ich merke, dass ich mich von anderen abschotte, wenn es mal wieder schlimm ist. Ich ächte mich sozusagen selbst, bevor es ein anderer tun kann.

Hi Antje, mir fiel es auch immer schwer, die Krankheit zu akzeptieren. ...und habe mich auch zunehmend von der Außenwelt abgeschottet.

ABER:

Hier will ich dir, liebe Amy, auch Mut machen. Seit einigen Monaten kann ich meine Psoriasis im Wesentlichen ignorieren, weil ich die für mich passende Behandlungsmethode (Fumaderm) gefunden habe und seitdem fast erscheinungsfrei bin. Der Weg bis dahin war "steinig"...

Jetzt vergesse ich oft meine Erkrankung (winzige Reste erinnern daran) und fühle mich zwar nicht geheilt, aber gesund.

;)

Ein tolles Lebensgefühl!

Ich wünsche dir, dass du den für dich richtigen Weg findest und dir das Forum dabei helfen kann!

Herzlich willkommen - Kati

PS: In Öffentlichkeit meine kranke Haut zeigen (so wie Frank - frabur) - dazu konnte ich mich nicht mehr überwinden. Vielleicht leidet eine Frau mehr unter der äußeren "Verunstaltung"...

Und jetzt?? Im Dezember war ich mit meinen Kindern in der Schwimmhalle. Nach ersten Bedenken wurde es ein unbeschwertes Erlebnis.:P

Link to comment
Share on other sites

Hatte eine wichtige Prüfung und war daher ganz schön im Stress (is super gelaufen). Der Haut geht es aber eigentlich ganz gut. Ich glaube auch, dass es für eine Frau immer schwerer ist mit Makeln umzugehen. Ich werd auf jeden Fall nächste Woche zu dem vorgeschlagenen Arzt und wed dann mal weiter sehen. Die Behandlung mit Medikamenten würd ich wirklich erst dann machen, wenn sonst nix hilft. Solange es nicht schlimmer wird, werd ich mich schon damit abfinden. Also danke noch mal für die lieben Worte und alles Gute! Ach, ja, wenn mal wieder ein Treffen stattfindet, bin ich natürlich gern dabei (Schlachte ist momentan ein bisschen kalt, aber Bremen hat ja noch mehr zu bieten)

Liebe Grüße

die Amy

Link to comment
Share on other sites

Liebe Amy, auch ich bin erst seit Anfang des Jahres hier im Forum. Ich habe nach Tabletteneinnahme gegen Hochdruck plötzlich fürchterliche Placken auf dem Kopf mit starkem Juckreiz. Da hab ich mich zuerst auch ganz unglücklich gefühlt, weil ich den kopf nicht schütteln kann, ohne einen Schneeregen von Schuppen auszulösen. Mittlerweile trau ich mich wieder , mal nein zu schütteln.:smile-alt:.

Ich habe hier schon ein paarmal was geschrieben, aber irgendwie mag das net offensichtlich meine Beiträge nicht .Auch auf eine Anfrage bei Claudia habe ich keine Antwort bekommen. Ich werde zwar jedesmal begrüßt, aber es passiert nichts. Nun bin ich gespannt, ob dieser Schrieb angenommen wird vom net. Ich weiss nicht, welchen Fehler ich mache.:wein

Liebe Grüsse an Alle von glüxkatze.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Katze,

na, dann antworte ich dir mal. Ich hab mir Head&Shoulders besorgt, hab ein paar Leute getroffen bei denen das geholfen hat. Ich hab es neulich mit Olivenöl probiert, bringt auf jeden Fall was. Geht danach ganz einfach das Zeug vom Kopf zu lösen und für die Haare ist es auch gut. Ausserdem hatte ich das Gefühl, dass es auch der Kopfhaut gut getan hat. Kommt zwar wieder, aber ist schon was wenigsten eine Zeitlang Schuppenfrei zu sein.

Lieben Gruß und schönen Abend

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.