Jump to content

GrBaer185

3,329 views

 Share

Wie bildet der menschlicher Körper die Vitamin-D-"Arten", wie sind die Vitamin-D-Spiegel im Blutserum zu bewerten und wie viel Vitamin D ist sinnvoll als Nahrungsergänzung einzunehmen?
Kann ich zu viel Vitamin D einnehmen und was sind die möglichen Folgen?
Antworten geben die Folien der unten eingefügten pdf-Datei.
Gegenüber den Folien meines Impulsvortrags zu Vitamin D sind sie stark überarbeitet und ergänzt.

Ich freue mich über Anregungen und Kommentare sowie eigene Erfahrungsberichte zu Vitamin D.

Vitamin D Vortrag-Folien 50plus 06Jan2021.pdf

Edited by GrBaer185
Dateianhang

 Share

4 Comments


Recommended Comments

malgucken

Posted

Danke, GrBaer185, für das Material! Mir gefällt die Präsentation, die sicherlich viel Arbeit gemacht, gut. :)

  • Thanks 1
Link to comment
Caravaggio

Posted

Hallo, Danke, dass ich hier mal was über meine Erfahrungen mit Vitamin D schreiben darf.

Ich nahm wöchentlich einmal 20.000 i. E. (Dekristol), und zwar von Sommer 2017 bis Januar 2022. Weil mein Rheumatologe mich von MTX auf ein Biologikum umstellen will, sollte ich im Januar 2022 das MTX absetzen. Also hab ich auch die "Begleitmedikation" (Folsäure und Vitamin D) abgesetzt. Das war vielleicht ein Fehler. Denn seit einer Woche liege ich mit Covid flach (trotz 3-fach-Impfung, geboostert wurde ich Mitte Dezember 2021). Kann das sein? Dass ich durch das plötzliche Weglassen von Dekristol mir das Virus eingefangen hab (weil Vitamin D  doch die Immunabwehr stärkt, oder?).

Dann hab ich noch was: Nämlich eine Kalkablagerung auf meiner rechten Kniescheibe. Wie so ein kleines Horn. Tut nicht weh, ist aber irgendwie nicht normal, oder? Ich dachte, das könnte von dem vielen Vitamin D kommen und das war auch ein Grund, warum ich das Dekristol ganz weggelassen hab, in der Hoffnung, dass mein kleiner Höcker da wieder weggeht. Tut er aber nicht.

Könnte ich zu diesen beiden Themen (Immunabwehr und Kalkablagerung) eine Einschätzung bekommen? Merci - Andrea

Link to comment
GrBaer185

Posted

Am 28.2.2022 um 11:34 schrieb Caravaggio:

Kann das sein? Dass ich durch das plötzliche Weglassen von Dekristol mir das Virus eingefangen hab (weil Vitamin D  doch die Immunabwehr stärkt, oder?).

Hallo @Caravaggio,
Vitamin D ist kein Schutz vor SARS-CoV-2 und dass Vitamin D das Immunsystem stärkt kann man so auch nicht sagen. Vitamin D spielt wohl eine wichtige Rolle für das Immunsystem und der Ausgleich eines Mangels von Vitamin D wirkt sich vermutlich günstig aus.
Das Virus fangen sich zur Zeit leider sehr viele Personen irgendwo bei Kontakten mit Infizierten (teils haben diese keine Symptome) ein. Vitamin D spielt da, wenn überhaupt, nur eine sehr, sehr geringe Rolle.

Wurde bei Dir der Vitamin-D-Spiegel bestimmt? Wie war der Wert vor der Dekristol-Einnahme und wie hat er sich unter der Therapie mit Dekristol verändert?

Am 28.2.2022 um 11:34 schrieb Caravaggio:

eine Kalkablagerung auf meiner rechten Kniescheibe

Das ist ein Fall für die Orthopädin.
Meine Einschätzung als Laie und Nichtfachmann: Überhöhte Vitamin-D-Spiegel können zu Kalzium-Ablagerungen führen, beschrieben wird dies für die Nieren. Von einer Ablagerung an einem Knochen (z.B. in Form eines "Höckers") habe ich in dem Zusammenhang noch nicht gehört. 
Man könnte mal "Überbein an Kniescheibe" googlen.

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, empfiehlt sich neben der Kontrolle des Vitamin-D-Wertes auch die Bestimmung des Kalziums im Blut.

Eine Kapsel Dekristol 20 000 I.E. pro Woche (knapp 3000 I.E. pro Tag) liegt zwar über der generell empfohlenen Dosis von 800 bis 1000 I.E. täglich, sollte aber noch im grünen Bereich sein und vermutlich keine negativen Nebenwirkungen haben.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Welcome

    Du hast Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis und eine Frage? Oder einen Tipp? Dann bist du hier richtig.psoriasis-netz-icon.png

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      411
    • Total Entries
      2,406
  • Blogs

  • Blog Comments

    • Arno Nühm
      Gerade eben habe ich einen Anruf von der Ärztin bekommen, die wollte mir einen Termin für nächste oder übernächste Woche anbieten. Habe ich also angeboten, noch etwas anderes abzusagen, aber das hätte den Termin am 13. ersetzt. Deshalb bleiben wir jetzt bei dem. Ärgert mich jetzt so richtig wegen des verschobenen Termins. Aber die gute Nachricht ist, dass nichts gegen eine Behandlung mit Adalimumab spricht, mit der wir "sofort" anfangen können.
    • Arno Nühm
      Ich muss mir noch überlegen, wie ich das künftig manage. Verkehrsgünstiger liegt die dermatologische Praxis und es ist kein Problem, den Bericht zusätzlich an die HA-Praxis schicken zu lassen. Da ich vor zwanzig Jahren das letzte Mal beim Rheumatologen war (natürlich hat man mich wutentbrannt davongejagt), sollte ich jetzt noch einmal zur Abklärung hingehen. Die Therapie ist ja in beiden bzw. allen drei Fällen dieselbe. Sollte ich regelmäßig zum Rheuma müssen, bietet sich natürlich an, gleic
    • Lupinchen
      Ich hole mir immer die Überweisung von meinem Hausarzt. Bin ja wg. meiner PsA in der Ambulanz in Erlangen in Behandlung. Einen anderen Dermatologen, Orthopäden oder int. Rheumatologen habe ich nicht. Bei Bedarf geh ich in die Orthopädische/Rheumatologische Ambulanz in die Waldklinik. Rezepte bekomme ich von der Uniklinik. LG. Lupinchen
    • Lupinchen
      Die Klinik hat einen sehr guten Ruf und ihr (früherer Chef) Prof. Breitbart eine Koryphäe. Sein Spezalgebiet war auch die Neurodermitis und er war ein Ermahner für besseren und verantwortlichen Umgang mit der Sonne. Meine Eltern haben beide dort ihr Leben beendet und ich habe selten soviel Emphatie für Sterbende erlebt. Lg. Lupinchen
    • Salamander2
      Ich wollte auch noch einen Artikel zu Fatigue machen. Das Krankheitsbild ist wenig erforscht, es verdichten sich aber die Hinweise, dass es in den Formenkreis der Autoimmunerkrankungen und chronisch-entzündlichen Erkranken gehört. Psoriasis Arthritis und Rheuma scheinen bei schwerwiegenden Beschwerden auch mit Fatigue in Verbindung zu stehen. Auch Long Covid scheint dort einzuordnen zu sein. Alles in allem eine Sache, die viel mit einem fehlgeleiteten Immunsystem zu tun hat. Was man be
  • 725

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.