Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Tremfya Erfahrungen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Unsere Community
  • Selbsthilfe

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 16 results

  1. Schnuppi69

    Tremfya Bericht kurz vor der 4. Spritze

    So nun nehme ich seit Februar Tremfya und bin super zufrieden. Bis jetzt keinerlei Nebenwirkungen fühl mich richtig gut. Keine Plaques mehr zu sehen und meine PSA ist komplett verschwunden bin total begeistert. Ich hoffe ich habe nun das richtige Medikament gefunden zuvor hatte ich ja schon Humira, Stelara und Cosentyx mit mässiger Wirkung. Wie sind eure Erfahrungen mit Tremfya würde mich über eine Antwort freuen.
  2. Bommel2002

    Tremfya Erfahrungen

    Ich habe mir heute meine erste Tremfya Injektion gespritzt und möchte meine Erfahrungen gern mit Euch teilen. Ich leider seit 20 Jahren an Schuppenflechte und habe bereits eine Fumaderm Behandlung hinter mir die ich aufgrund der Nebenwirkungen (Magenkrämpfe) abgebrochen habe. Hier die Aktuellen Bilder meines Zustandes. Habe nur die großen Herde fotografiert ... 22.07.2019
  3. Ich 1976

    Neues Medikament

    Hallo. Mein Arzt will mir ein neues Medikament verschreiben obwohl ich mit dem alten ganz zufrieden war. Hab nur noch ein paar kleine Stellen an dem Knie und eine Stelle am Unterschenkel gehabt war echt zufrieden. Will das neue Medikamen eigentlich nicht habe Angst vor den Nebenwirkungen. Mein Arzt will aber unbedingt das ich das nehme. Was soll ich machen?
  4. Hallo an alle, ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin Christian und 40 Jahre jung und habe seit 13 Jahren Schuppenflechte, anfangs nur auf der Kopfhaut, dann an den Ellenbogen usw. inzwischen auf dem Rücken bis zum Steiß, beide Kniescheiben, rechte und linke Bauchseite. Anfangs war ich noch in Behandlung das war vor ca. 10 Jahren, danach habe ich abgebrochen und versucht alternativen zu finden. Seit ca. 3 Jahren verwende ich eigene Salben, Bienenwachs/ Ringelblumen, dann alle drei Wochen Wechsel zwischen Ringelblume und Gänseblume. Die Schuppenflechte ist zwar nicht weck, aber der Juckreiz und die Schuppen sind bei weitem nicht so schlimm. Das belastende an der Schuppenflechte ist wohl das äußere Erscheinungsbild und die damit verbundenen Blicke der anderen. Nun nach all der Zeit habe ich mich wieder mit dem Thema beschäftig da neue stellen aufgetreten sind und bin bei Tremfya gelandet. Heute war ich nach all den Jahren mal wieder beim Hautarzt und wollte mir Tremfya verschreiben lassen, ich habe dazu auch ganz fleißig im Forum gelesen. Man hätte es mir verschrieben, ich habe dann aber doch wieder einen Rückzieher gemacht, es bleiben einfach zu viele offene Fragen. Stattdessen habe ich Rezepte für Otezela, Enstilar, Clobex und Soderm Lotio bekommen. Auch hierzu habe ich im Forum fleißig gelesen und mich darüber hinaus mit den Wirkstoffen beschäftigt. Aber auch hier habe ich das gleiche Problem wie bei Tremfya, das einzige was mich interessieren würde ist Enstilar. Zu Otezela bin ich mir einfach sehr unsicher, weil es doch sehr tiefgreifend ist und ich nicht weiß ob ich dieses Risiko eingehen möchte, vom Arzt bekam ich nur die Aussage „mir sind keine Nebenwirkungen bekannt“ die Patienten vertragen es gut. Dennoch hat mir die Aussage nicht gereicht, damit kann ich mich nicht zufrieden geben und bedenkenlos dieses Medikament einnehmen, weil ich nicht zwischen Nutzen und Nebenwirkungen abschätzen kann. Ich bin einfach zu tiefst verunsichert ob ich mir die Medikamente holen soll oder nicht. Vielleicht hat der ein oder andere eine gute Antwort für nicht. Christian
  5. Liebe Leute, bisher war ich hauptsächlich passiv hier im Forum unterwegs und habe viele wertvolle Infos und auch Ermutigungen erhalten. Dafür vielen Dank. Nun will ich selber etwas berichten, und zwar meine Erfahrungen mit Biologika. Vielleicht interessiert es ja jemanden. Ich bin 49 Jahre alt, Nichtraucher, normalgewichtig und halbwegs sportlich. Pso habe ich seit meiner Jugend, lange nur leicht bis mittelschwer und mit Salben in den Griff zu bekommen. Vor rund 15 Jahren kam eine Gelenkbeteiligung dazu. Seit wenigen Jahren wurden sowohl Haut als auch Gelenke deutlich schlimmer. Äußere Faktoren für diese Schübe kann ich gar nicht erkennen. Dann habe ich mich für eine systemische Therapie enschieden und in relativ geringen Abständen Vieles ausprobiert und aufgrund mangelnder Wirkung oder starker Nebenwirkungen wieder abgesetzt: Fumaderm, MTX, Otezla (Apremilast). Vor einem Jahr - nach langem Zögern - das erste Biologikum: Cosentyx, was nach kurzer Zeit die Haut extrem verbesserte und die Psorias-Arthritis komplett ausschaltete. Nach etwa acht Monaten ließ die Wirkung allerdings nach, gleichzeitig traten sehr blöde NW auf: Haarwurzelentündungen (kleine Pickel) am ganzen Körper, Hautausschläge und -rötungen, sowie neue Pso-Stellen, zum ersten Mal auch im Gesicht, und die Kopfhaut war wirklich sehr stark betroffen. In einer Tagesklinik wurde ich dann auf Taltz umgestellt; obwohl ein anderer Wirkstoff, wird hier ja dasselbe Interleukin wie bei Cosentyx gehemmt. Trotzdem versprachen sich die Ärzte einen Erfolg. Der blieb leider aus, die NW wurden nur noch schlimmer. Gleichzeitig begann meine Psyche extrem zu leiden. Immer wieder depressive Phasen, manchmal fühle ich mich sehr antriebslos, könnte nur heulen. Dazu habe ich hier einen Forumsbeitrag geschrieben. Ich habe diese seelische Krise bisher nur auf die Krankheit geschoben, vor allem auf den Frust, dass die anfängliche exzellente Wirkung des ersten Biologikums so schnell nachgelassen hat bzw. die Haut sogar noch verschlimmerte. Inzwischen habe ich - auch nach der Lektüre einiger Forumsbeiträge hier - den Verdacht, dass die depressiven Phasen auch eine Nebenwirkung des Biologikum sein könnte. (Weiß da jemand mehr?) Jedenfalls bin ich nun von Taltz auf Tremfya umgestiegen. Ohne Pause. Meine Dermatologin meinte, das würde nahtlos gehen. Also habe ich vor fünf Tagen meine erste Tremfya-Spritze bekommen. Noch gibt es natürlich keine Veränderungen, aber ich bin voller Hoffnung, dass dieses noch neuere Biologikum hilft und die NW zurück gehen werden. Ich werde versuchen, hier regelmäßig zu berichten. Vor allem im Hinblick auf die Nebenwirkungen und die Psyche könnte das vielleicht von Interesse sein? Eventuell gebt mir doch bitte ein Zeichen (Kommentar oder Daumen-hoch), ob ich mein "Tremfya-Prototokoll" weiterführen soll. So viel auf die Schnelle. Herzliche Grüße in die Runde, Euer Hubertus
  6. Schnuppi69

    Tremfya 1 Woche vor der 2. Injektion

    Seit 3 Wochen bekomme ich jetzt auch Tremfya. Die ersten beiden Tage nach der Spritze war ich sehr müde und erschöpft aber dann ging's immer besser. Was ich gemerkt habe ist, dass mein Mund sehr trocken ist das ist manchmal wenn man viel reden muss sehr lästig da man oft Husten muss. Mal sehen wie sich das entwickelt bekomme in 8 Tagen meine 2. Injektion, also einfach mal abwarten.
  7. Hallo Zusammen, ich möchte mal meine Erfahrung weitergeben zu diesem Mittel, um anderen Betroffenen damit vielleicht zu helfen. Habe jetzt ca. 25 Jahre psoriasis vulgaris, ziemlich heftig, und vor 1 Jahr kamen starke Gelenkschmerzen hinzu. besonders in den Hüftgelenken. die letzten 5 - 6 jahre habe ich Fumaderm bekommen was einigermaßen ok wirkte. Nur zum Schluss nicht mehr so gut. Ich bekam immer öfter Rückfälle/Schübe. Und gegen die neu hinzugekommenen Gelenkschmerzen half es überhaupt nicht. Mein sehr guter Hautarzt wechselte dann das MIttel, und seit ca. 5 Monaten bekomme ich Tremfya. Nach ca. 6 Wochen zeigte sich die erste Wirkung, und Ich wurde erscheinungsfrei, bis auf 1 winzige Stelle am Unterarm. Auch die Gelenkschmerzen sind weg. ich bin überglücklich mit dem Mittel. Und bemerke keine Nebenwirkungen. Ich bekam nach 3 Wochen zwar eine Erkältung, weiß aber nicht, ob es damit zusammenhängt. (Ich glaube eher nicht) Das Mittel belastet weder Leber noch veränderten sich andere Blutwerte negativ. Ich bin meinem Hautarzt total dankbar. Sollte sich etwas neues ergeben, schreibe ich es hier rein. Soweit ich weiß, bekommt man das aber nur, wenn man stark betroffen ist und andere Therapien keinen Erfolg mehr bringen.
  8. lambrusko

    Angst vor der Spritze :/

    Es hört sich wirklich kindisch an, wenn man sagt das einem die Nadel auf Hochtouren bringt im Vergleich zur PSO selber.... Aber ich habe mega mega schiss.... Heute hat der Arzt die Blutergebnisse bekommen und die waren sehr schlecht laut seiner Aussage. Er meinte nun, das er eigentlich die PUVA zuende machen müsste bevor er härtere Sachen versuchen kann. Da aber nun die Blutergebnisse so schlecht sind und meine Fingerkuppen komplett rot und entzündet, möchte er sofort mit Tremfya beginnen. Rezeopt für die Spritze habe ich sofort bekommen und am Donnerstag soll die Spritze verabreicht werden. Ich habe schon schiss wenn es ums Blut abnehmen geht... nun will der mir doch echt eine Spritze in den bauch rammen.... hab den gesagt das kann ich nicht und ich würde die gerne in den Arm bekommen... die Idee fand er aber nicht so gut :/ Was mache ich jetzt? Er hat von einem "Wundermittel" gesprochen und meinte damit schon bomben Erfolge erzielt zu haben in kurzer Zeit. Aber es ist halt eine verdammte Spritze, die auch noch in den Bach soll
  9. cyberlion

    Tremfya der große Durchbruch

    Hi liebe Community, erstmal Sorry, das ich so lange nicht online war, aber mir ging es lange nicht gut. Nun will ich aber endlich mal über die Wende berichten. Seit etwa einem Jahr bekomme ich nun Tremfya (nachdem ich es 2x mit Stelara, MTX und Fumaderm versucht habe) und bin jetzt schwer begeistert, viele Nebenwirkungen habe ich bisher noch nicht bemerkt, darum kann ich es nur empfehlen. Ich habe mich mal dran gesetzt und in ein Schema die Stellen eingetragen vor Behandlung (Rot) und nach den ersten Tremfya Spritzen (blau). Ihr könnt gerne berichten welche Erfahrungen Ihr damit gemacht habt. Liebe Grüße Andrea
  10. Hi, ich stehe derzeit vor einem wichtigen Wendepunkt im meinem Leben: nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studium werde ich mich nun in der nächsten Zeit bei großen Konzernen bewerben, jedoch steht mir meine Psoriasis im Weg. Kopf, Gesicht, ... In der letzten Zeit habe ich viel über Tremfya / Guselkumab gelesen, das in vielen Berichten als "Wundermittel" bezeichnet wird. Mich wundert jedoch das wir hier auf der Plattform kaum Berichte dazu haben. Ist es in Deutschland noch schwer zu bekommen? Schrecken Nebenwirkungen oder Berichte die Menschen ab? Nach meiner Kenntnis soll die häufigste Nebenwirkung Durchfall sein. Bei einem möglichen PASI von 90 würde ich diese Nebenwirkung jedoch eingehen um einfach das größere Problem zu lösen. Befindet sich derzeit jemand in Therapie mit Tremfya / Guselkumab? Mein Hautarzt gibt mir leider keinen zeitnahen Termin, deshalb werde ich mich in den nächsten Tagen in einer Psoriasis Klinik vorstellen. Vllt noch zu erwähnen ist: Ich weiß das ich mich vor ca. 10 Jahren mit HPV bei einer Exfreundin angesteckt habe - nun stellt sich mir die Frage ob diese Infektion, die ja nicht heilbar ist, ein Ausschlusskriterium für die Verwendung von Tremfya ist. Würde gerne eure Meinung hören. Vllt lass ich mich zu sehr von den Nachrichten / Berichten blenden und mache das ganze nur schlimmer wenn ich mich jetzt in Behandlung mit dem Medikament gebe.
  11. kyle.riemen

    Suche Arzt im Raum 80xxx 81xxx

    Hi erstmal! Wie vllt einige wissen, ist ein neues Medikament mit dem Namen Tremfya auf dem Markt. Nun wollte ich meinen Arzt (Dr. Bresser) in München darauf ansprechen, bekomme jedoch erst ENDE MÄRZ einen Termin. Das ist mir nun wirklich zu lange, vor allem weil ich bereits vor einigen Jahren dort in Behandlung war. Nun die Frage: kennt jemand einen guten Hautarzt im Raum München, der Erfahrung mit dem Einsatz von Tremfya hat bzw. einfach insgesamt kompetent erscheint? War lange genug Versuchskaninchen und würde gerne eine ehrliche fachliche Einschätzung zum Medikament haben um dieses evtl. auch zügig einsetzen zu können, da ich derzeit an einem beruflichen Wendepunkt stehe, bei der meine Psoriasis einen negativen Faktor beitragen könnte. Wartezeit ist vollkommen ok, aber 2,5 Monate sind mir einfach zu viel. Grüße!!
  12. Nano01

    Biologika Rebound

    Hallo zusammen , ich bin seit gestern zum ersten Mal in Behandlung mit einem Bioloikum (Tremfya). Und frage mich gerade was passiert, wenn es nicht mehr wirkt oder abgesetzt wird. Habt ihr nach der Einahme von Biolikas soetwas wie einen Rebound erfahren bzw. eine Verschlechterung im Vergleich zum Anfangszustand erfahren? Desweiteren würde mich interessieren ob ihr das Gefühl habt das eure Psoriasis insgesamt durch Biologika sich verschlechtert hat, also neue Stellen oder ein schlimmerer Befall. Liebe Grüße an alle
  13. kittycat57

    tremfya

    Und wieder mal was neues.. nachdem nun nach Otezla,Stelara und Benepali wieder nichts gewirkt hat... bekomme ich in 3 wochen Tremfya.. Bin mal gespannt. Leider ist meine Haut eine einzige Landkarte... aber ich denke, dass mein Seelenleben zur Zeit nicht gerade unterstützend für eine Linderung ist. Ich lebe seit kurzem in Trennung.. nach 2 Jahre Lug und Betrug sind endlich klare Verhältnisse geschaffen.. Zwar leide ich nach wie vor an dieser Art der Trennung.. freue mich aber trotzdem irgendwie auf ein neues Leben.. ich hoffe, auch mit 60 ist das noch nicht vorbei. ich sehe es als Chance mich auf mich zu konzentrieren... nur das zu tun, was mir gut tut.. und hoffentlich endlich mal ein Medikament zu erhalten, was meine Haut auch mal sichtbar bessert. Bisher hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, wie das auf eine Beziehung (neue) wirken könnte... hatte ja meine Ehe....nun mache ich mir doch recht große Gedanken darüber.
  14. Die ersten Anzeichen einer Erkrankung hatte ich so um 2003. die richtige Diagnose gab es noch nicht. Im Laufe dieses Jahrzehnts stellten sich immer mehr Hautentzündungen ein. Diagnose Psoriasis. ab 2012 wurde Humira und Cortisonsalben verschrieben. 2018 gesellte sich Psoriasis-Artritis dazu. die Hautärztin stellte auf Stellara um. Leider ein Reinfall. Jetzt probieren wirs mit Tremfya. Momentan sind meine beiden Beine bis zum Schritt stark entzunden, mit all den Nebenerscheinungen.
  15. Liebe Community, lange war ich nicht mehr hier. Jetzt stehe ich aber vor einer Entscheidung die ich treffen muss. Die Ärzte im Krankenhaus wo ich seit gestern bin stellen mich vor die Wahl ob ich Taltz oder Tremfya nehmen will, bin etwas ratlos. Ich habe seit 10 Jahren jetzt Schuppenflechte überall mit starker Gelenksbeteiligung. Bisger bekam ich Fumaderm, dann MTX was anfangs gut verträglich war, später aber katastrophale Nebenwirkungen auslöste. Zuletzt Stelara, das aber wegen anderer Erkrankungen unterbrochen werden musste, als es neu angesetzt wurde aber seine Wirkung fast ganz eingebüßt hat. Wer kann mir seine Erfahrungen mit den beiden Medikamenten berichten und vor Allem was ist nach Eurer Meinung besser verträglich, wenn andere chronische Erkrankungen vorliegen und man schnell unter Nebenwirkungen leidet. Was sind Pro und Contra bei den Medikamenten, mein Arzt gab mir nur 2 Broschüren, woraus man nicht wirklich schlau wird. Ich bin Euch sehr dankbar für Euren Rat und Hilfe. Eure Andrea
  16. Linda 3465

    Tremfya

    Habe gestern die zweite Spritze erhalten und wie bei ersten den totalen Durchfall hält ungefähr 5Tage an. Der Arzt hat gesagt das kann nicht sein .Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.