Jump to content

Abgehängt


Guest Barb
 Share

Recommended Posts

Wir wohnen in einem Haus, in dem unten eine Physiopraxis, eine Apotheke und ein Frisörsalon sind. Gleich vor der Tür ist eine Bushaltestelle.

Am Donnerstag, 20.12., kamen wir von einer Geburtstagsfeier zurück und sahen, wie sich ein Mann der Üstra (Hannoversche Verkehrsbetriebe) an den Tafeln der Halteschilder zu schaffen machte. Mein Mann meinte, wenn der Fahrpläne anbringt, wäre er ziemlich spät dran, weil der neue Fahrplan schon seit dem 4.12. gültig ist. Am nächsten Tag ging mein Mann unten in die Apotheke, um Medikamente abzuholen, und geriet in eine heftige Diskussion: Der Bus hält ab dem 23. nicht mehr in unserer Straße.

Nirgends wurde das angekündigt, bis auf eine kleine unscheinbare Mitteilung im Wochenblatt. Die "Politik" (wer immer damit gemeint sein soll) wolle, dass die Buslinie direkt zum Neubaugebiet führt. Da hielt der Bus schon immer, aber knapp 50 m vom neu errichteten Rewe-Markt entfernt und nun genau davor. So ein Zufall aber auch. ;)

Nun standen heute immer wieder Leute an den Haltestellen und wurden von Bewohnern informiert, dass hier kein Bus mehr fährt. Und dann geschah doch ein kleines Wunder. Wir waren mit der "Takelage" des Weihnachtsbaumes in Fensternähe beschäftigt als doch tatsächlich ein Bus kam. Der Fahrer stieg aus, suchte nach einem Hinweis, den er auf der Rückseite dann entdeckte - und ging den Kopf schüttelnd zurück in den Bus. Irgendwie sahen die Fahrgäste ziemlich erheitert aus.

Meine Erheiterung hält sich in Grenzen. Nun habe ich einen Fahrplan Anfang Dezember gekauft - für eine Buslinie, die woanders langfährt.

Aber im Januar sind Landtagswahlen. Bis dahin habe ich rausbekommen, wer hinter "Politik" steckt. Meine Rache wird fürchterlich sein. :D

Link to comment
Share on other sites


Hallo Barbara,

Deinen Unmut kann ich gut verstehen. Die subtile Rache per Stimmzettel sei Dir gegönnt! Da ich dann doch nicht so genau weiß. wo Du wohnst, habe ich keine Ideen zu den Einzelheiten. Vielleicht hat ja der REWE-Konzern auch damit zu tun. Da könntest Du Dich ja dann auch noch rächen. Dem kleinen Kaufmann an der Ecke, wenn es den denn noch gibt sei es gegönnt.

In unserer neuen Wohnlage haben wir die verschiedenen Konzerne gleich mehrfach in unmittelbarer Nähe - in "kleiner" und "größer"; ganz wie wir uns das gerade wünschen. Das ist auf jeden Fall ein kleiner Trost für den Verlust des Waldess gleich hinter dem Hause.

Viele herzliche Weihnachtsgrüße aus Hannovers Südstadt von Kuno

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Kuno,

das wirkliche Ärgernis ist, dass die Üstra entweder nicht willens oder unfähig ist, ihre Fahrgäste professionell über Änderungen der Fahrstrecke zu informieren. Schon ein DIN A4-Blatt in gelb oder orange auf die Fahrpläne geklebt hätte die Leute aufmerken lassen, dass kein Bus mehr von der Haltestelle aus fährt. Nein, es mussten kleine unscheinbare Zettel auf der Rückseite sein, die selbst ein nicht informierter Busfahrer suchen musste.

Hinzu kommt, dass gerade kurz vor den Feiertagen der Busverkehr eingestellt wurde. Das ist die Zeit, wo die Leute aufgrund der Feiern gerne mal ihr Auto stehen lassen.

Ich weiß nicht, wer den Druck so kurzfristig ausgeübt hat. Dass Fahrpläne auch einen längeren Vorlauf haben, um dann in den Druck zu gehen, weiß ich. Also verzeihlich. Kurios ist allerdings noch etwas. Nach 22 Uhr fuhren hier an der Haltestelle keine großen Busse mehr, sondern nur noch VW-Busse eines Taxi-Unternehmens, die mit der Üstra einen Vertrag hatten. Auch die wurden nicht vom Auftraggeber informiert und fuhren noch am 1. Weihnachtstag die alte Strecke.

Kundenservice sieht anders aus!

Unter uns die Physiopraxis kämpft ums Überleben. Da die Bushaltestelle genau vor ihrer Tür nicht mehr ist, werden sie wohl nicht mehr wie geplant renovieren und die Praxis auch nicht mehr am 7.1. öffnen.

Liebe Grüße aus Wettbergen

Link to comment
Share on other sites

Da ist ja wohl typisch für die Verkehrsbetriebe und kein Einzelfall. Mein Mann ist als Autofahrer zum überzeugten Bus&Bahnfahrer geworden, nur er ärgert sich ständig. Ich bewundere ihn echt, denn er braucht doppelt solange und ich würde da nicht auf mein Auto verzichten. Ich bin nämlich überzeugter Autofahrer, ein echter Luxus, aber ich gönne mir sonst fast nichts. Habe mir deshalb auch einen Kleinwagen zugelegt. Die Preise werden ständig erhöht, aber es verbessert sich nichts. Die vergünstigten Preise für Kurzstrecken haben sie hier gerade erhöht. Es ist traurig das wir es allgemein nicht schaffen den Nahverkehr zu subventonieren, wo doch jeder Quatsch bei uns immer noch welche bekommt. Ich könnte mich jeden Tag aufregen. Der Hauptärger meines Mannes ist, dass die Busse oft einem vor der Nase wegfahren, oder garnicht kommen. Auch fahren sie öfter mal früher und man sieht noch die Rücklichter. Der letzte Bus vor seiner Arbeitstelle ist so ein Fall, da rennen die Leute aus der U-Bahn und.......richtig der Bus ist weg. Der große Konzert für den mein Mann arbeitet hat es nicht geschafft den Verkehrsbetrieb dazu zu bringen es besser zu organisieren. 90% der Leute steigen an der letzten Haltestelle aus, arbeiten dort. Ich denke nicht, dass eine Rewe da Einfluss hatte.

Wir haben einen Buslinie fast vor der Haustür, nur die fährt ab 20:30 nicht mehr und abends zurück auch immer mal wieder anders, wir haben noch nicht durchschaut wie sich das verhält. Es ist die einzige Verbindung in einem riesigen Wohngebiet.

Lg. Lupinchen

Übrigens bei Umfragen steht unsere Stadt immer super da, keine Rede vom Nahverkehr und seine negativen Auswirkungen. Komisch oder?....

Edited by Lupinchen
Link to comment
Share on other sites

Hallo, Lubinchen,

eigentlich gibt es hier in Hannover wenig zu meckern, außer wenn durch Baustellen und/oder Fahrplanänderungen der Info-Service gefragt ist. Heute haben sie über die Halteschilder endlich mal Plastiksäcke gehängt, was schon deutlich zeigt, dass keine Busse mehr fahren. Dafür haben sie vom 19. bis 27. Dezember gebraucht.

Als ich noch in "Lohn und Brot" ;) stand, bin ich auch schon nicht mehr mit dem Auto zur Arbeit gefahren. Die Fahrtzeit gegenüber de Stadtbahn war ungefähr gleich, aber die Parkplatzsuche hat mich ca. mehr als 15 Minuten samt Weg bis zum Verlag gekostet.

Und was den Rewe-Markt betrifft, das ist eher eine kleine Vermutung. Schlimmer wäre da schon der Verdacht, dass genau eine Haltestelle vor meinem früheren Arbeitsplatz das Finanzamt liegt. Bis dort kam man mit einem Zone-1-Ticket. Meine Haltestelle danach war dann schon Zone 2. ;)

Von unserem Balkon konnten wir die Busse sehen, die heute hier nicht mehr halten. Die Busfahrer waren ohne Ausnahme immer sehr aufmerksam und freundlich und haben auch gewartet, wenn sie gesehen haben, dass noch jemand mit will.

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

sonnenblume80

Guten morgen, ich glaube auch eher kaum das es an einem REWE-Markt liegt, das die Bushaltestelle verschoben bzw. gravierend umgesetzt worden ist. Was hat REWE davon, sinnvoller wäre es für den Markt, wenn die Haltestelle geblieben ist/wäre..., wieviele müssen auf den Bus warten und gehen während sie warten kurz in den Supermarkt um sich eine Kleinigkeit zu kaufen...! Ich glaube eher es liegt an der Üstra, vor allem machen eh in letzter Zeit was sie wollen

Link to comment
Share on other sites

....es gibt sie noch...die netten Busfahrer hab ich schon erlebt, aber auch das genaue Gegenteil. Am besten war vor kurzem als mein Mann mit Sohn mir Blumen besorgen wollte und dazu mit dem Bus fuhr. Auf dem Rückweg im Bus brav rechtzeitig geleutet, aber der Bus hielt nicht. Mein Mann dann nach vorne und gefragt was das sollte. Der Fahrer motzte ihn gleich an, dass mein Mann ja nicht geleutet hätte, was aber nicht stimmte und er könne sich ja beschweren. Da war mein Mann echt sprachlos und das soll etwas heißen. Der könnte Geschichten erzählen....

Er hat in jedem Haus der Firma für die er arbeitet Anspruch auf einen Parkplatz. Er muss oft zu Besprechungen in verschiedenen Standorten. Also suchen entfällt.

Für Dich sind weite Wege zum Bus sicher schwer, könnt ihr keine Eingabe machen? Obwohl die sind echt resistent für Beschwerden und Wünsche.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
Link to comment
Share on other sites

Nö, am Rewe-Markt liegt es nicht, obwohl die Haltestelle jetzt dort ca. 50 m näher dran ist. Und das Neubaugebiet, was als Grund angegeben wurde, liegt ein Stück hinter dem Markt. Die Bewohner haben also auch keinen Vorteil davon.

Jedenfalls werde ich weiter die Öffies nutzen, weil es bequemer als mit dem Auto ist. Außerdem bekommt die Üstra von mir keinen Cent. Ich habe ein G im Behindertenausweis und kaufe mir immer eine Wertmarke für ein halbes oder ein ganzes Jahr. Umgerechnet zahle ich so für einen Monat 5 Euro. Ein Tagesticket der Üstra kostet 4,50 Euro.

Yo, das sind die Richtigen. Nix zahlen, aber aufregen. ;):D

Link to comment
Share on other sites

:mellow: Ach, Leute,ihr da in der Großstadt.....

Was mein ihr wie´s uns hier draußen im Gebirge geht??? Nix is mit Bus und Bahn. Ok ich kann den Zug in die Kreisstadt benutzen. darf dann aber erst mal eine halbe Stunde Fußmasch hinter mich bringen ehe ich dann eeendlich am zugigen, nicht überdachten Bahnhof stehe. Der Zug fährt alle Stunde zu uns eingleisig rauf. Also, was bleibt mir? Richtig, ich bin auf mein "Klaus-Dieter" angewiesen. Und wehe der will mal nicht so wie er soll, (er ist mit seinen 13Jahren schließlich in der Pupertät....) :lol: :lol: dann steh ich ziiiiemlich blöd da. Und da die liebe Pso jetzt auch noch meint, :o sich unter meinen ohnehin schon geplagten Fußsohlen einzunisten :angry: , bin ich natürlich erst recht auf´s Auto angewiesen. Ok, ab April kann ich wieder "MAL EBEN SCHNELL"mit meinem Motorrad ins Dorf, oder nach Traunstein düsen. Aber im Winter?? Und dann jetzt vor, während + nach BIATHLON ist hier sowieso die Hölle los. Ein Hexenkessel ist nüscht dagegen.

Trotzdem Euch Allen ein gesegnetes NEUES JAHR, mit viel Frohsinn, Gleichmut eurer Pso gegenüber und viel Sonnenschein im Herzen, das wünscht euch

die schlappe Punski, Christl

Edited by Schlapunski
Link to comment
Share on other sites

Hallo Schlapunski,

danke für Deinen herrlichen Beitrag!

Genauso schauts aus wenn man "ländlicher" wohnt. Bin auch nicht Grossstadtgeboren und wenn ich heute von Familie und Freunden höre dass man Freitags abends noch mit dem Bus in den Ort reinfahren kann, aber erst Montags morgens wieder raus kommt, endweder biste zäh und läufst zum nächsten Supermarkt (8km) oder hast ein Auto.

Ich, berufstätig, nachtblind könnte da nicht zur Arbeit fahren.

Aber auch in der Stadt hat es seine Tücken....

Liebe Grüsse an Dich

Saltkrokan

Link to comment
Share on other sites

:mellow: Ach, Leute,ihr da in der Großstadt.....

die schlappe Punski, Christl

Hallo Christl,

Du schreibst immer so schöne, reale Berichte; so wie das Leben wirklich ist; - auch betreffs PSO.

Wenn es - manchmal – noch so schwer im Gebirge ist, es hat sicherlich auch seine schönen Seiten; deshalb kommen auch viele Gäste gern und immer wieder zu euch nach R……..g. Ich selbst habe 2 Wohnungen: ein 300 Seelen Dorf + München.

Alles Gute und vor allem Gesundheit fürs neue Jahr

und schreib uns weiterhin so spannend zu lesende Informationen

Richard-Paul

Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr Lieben :wub:

Ich bedanke mich, :)

über das dicke Lob von euch. Es freut mich außerordentlich, daß man meinen "Senf" sogar mit Freude liest. Ich werde mir Mühe geben um euch auch weiterhin nette Berichte zu "liefern".

Servus, Ihr Flachlandtiroler :P

Link to comment
Share on other sites

:mellow: Ach, Leute,ihr da in der Großstadt.....

Was mein ihr wie´s uns hier draußen im Gebirge geht??? Nix is mit Bus und Bahn.

Nicht nur dort, wo man ständig was vor der Nase hat, auch auf dem platten Land gibt es solche Ecken. ;)

Meine Schwestern wohnen auf dem Dörfli. Eine Schessinghausen bei Nienburg, die ist noch gut dran, die andere in einem Kaff namens Niedernstöcken irgendwo in der Wüste um Neustadt am Räuberberge. Da fährt oft nur ein Rufbus, dass bedeutet, du kannst ihn zwar rufen, aber ob er kommt... :wacko: Wie der Hund, der nie hörte und Bleibweg getauft wurde: "Komm her, Bleibweg!" :D

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

:wacko: Wie der Hund, der nie hörte und Bleibweg getauft wurde: "Komm her, Bleibweg!" :D

Liebe Grüße

In München gibt es den ganz normalen und (und eigentlich gegensätzlichen) gängigen Ausdruck: "Geh weiter, komm her"!

LG

Richard-Paul

Link to comment
Share on other sites

Ja, ja, das ist halt so eine Sache mit die Verssständigung zwischen NORD + SÜD

Im Norden heißt der Bayer halt "Knödlgermanier", + wir Nordländer sind nicht nur ´d Prrreißn, nein, uns betitelt man auch noch als FISCHKOPP. Und wenn sich so ein Fischkopp dann auch noch nach 23J. nicht etabliert fühlt, nimmt er als gespaltene Seele von seiner einstmaligen Wahlheimat wieder Abschied, mit einem lachenden und mindestens x-weinenden Augen. "geh´n zua, bleibn´s halt da", "Na, i mog nimmer..."

Servus, Leidl, schaugst, das es waider kimmts

Lb. Gr. Schlapunski.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.