Jump to content

Prof. Dr. Landthaler


nadjax

Recommended Posts

Aaaalssso,

ich war gerade da und wollte Euch auf dem Laufenden halten:

Er sagt, dass meine Pso so aussieht als ob das von Streptokokken (bei mir die chronische Mandelentzündung) kommt (das fand ich sehr interessant!). Er kann nichts versprechen, aber es ist möglich, dass das nach einer Mandelentfernung um einiges besser wird und evtl. sogar komplett verschwindet. Da ich z.Zt. keine Zeit dafür habe (sondern erst ab Herbst) sagt er, das Ziel sei es jetzt erstmal, mich "durch den Sommer zu bringen". Trigger für meine Pso sei das Rauchen (er sagt, das Nikotin würde das definitiv auch auslösen), die Mandeln und der Stress.

Die Behandlung mit Fumaderm hält er für richtig. Was das Cortison angeht, sagt er, dass das für junge Frauen nicht so ratsam wäre, da es an Bauch und Brust Schwangerschaftsstreifen verursacht (Hilfe!). Da das Daivobet bei mir recht gut geholfen hat, hat er mir jetzt Daivonex (dasselbe ohne Cortison sagt er) aufgeschrieben. Zusätzlich bekomme ich jetzt 4mal die Woche Puva.

Wollte ich Euch nur schnell sagen.

LG

Nadjax

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Hallo Nadja,

so so die Mandeln sollen raus, tjaa dass haben se bei mir auch gemacht.

Vor 27 Jahren, gleich nach der Diagnose Pso. Will Dich nicht erschrecken, aber meine Pso ist mir nach wie vor treu geblieben, mir hat es also nix gebracht.

Auch die Aussage mit dem Kortison und Schwangerschaftsstreifen kann ich nicht nachvollziehen. Ich schmiere seit zig Jahren Kortison und habe trotz Schwangerschaft keine Schwangerschaftsstreifen.

Liebe Grüße

Gabi

Link to comment

Naja, ich gebe die Hoffnung trotzdem nicht auf ;-)

Er kann mir nichts versprechen, mit den Mandeln, hat aber im Prinzip direkt nach dem ers angeschaut hat gesagt, das sähe stark nach Streptokokken aus. Meine Pso ist durch eine extreme Mandelentzündung (die sollen seit 2,5 Jahren raus) ausgelöst worden. Seit dem Tag ist sie chronisch. Ich wache alle 10 Tage ca. mit Halsschmerzen auf und kann im Prinzip direkt sagen, dass ein neuer Schub da ist. Einen Schub ohne Halsschmerzen hatte ich noch nie. Daher bin ich noch hoffnungsvoll.

Mit dem Kortison hat er gemeint, es *kann* zu Schwangerschaftsstreifen führen, wenn man es stark an Brust und Bauch schmiert.

Wie bei allem bei der Pso, alles kann, muss aber nicht.

LG

Link to comment

Er kann mir nichts versprechen' date=' mit den Mandeln, hat aber im Prinzip direkt nach dem ers angeschaut hat gesagt, das sähe stark nach Streptokokken aus. Meine Pso ist durch eine extreme Mandelentzündung (die sollen seit 2,5 Jahren raus) ausgelöst worden. Seit dem Tag ist sie chronisch. Ich wache alle 10 Tage ca. mit Halsschmerzen auf und kann im Prinzip direkt sagen, dass ein neuer Schub da ist. Einen Schub ohne Halsschmerzen hatte ich noch nie. Daher bin ich noch hoffnungsvoll.

[/quote']

Ich habe wg. mehr oder weniger chronischer Mandelprobleme 2001 die Dinger entfernen lassen - aus die Pso hatte das definitv *keinen* Einfluss. Ich halte es für recht gewagt von einem Arzt zu behaupten, daß Pso "Mandel-bedingt" ist. Mir wurde damals auch gesagt es *könne* einen Einfluss haben. Mehr aber auch nicht. YMMV

Die Mandel-OP selbst ist gar nicht so ohne. Ich hatte monatelang gewisse Störungen beim Geschmacksempfinden aber auch das ist individuell sicher verschieden. Grundsätzlich sollte man wg. Nachblutungen aufpassen - gerade in heutigen Zeiten, wo man gern nach fallpauschalierten Tagen möglichst schnell aus dem KH abgeschoben wird.

Link to comment
Aaaalssso' date='

ich war gerade da und wollte Euch auf dem Laufenden halten:

Er sagt, dass meine Pso so aussieht als ob das von Streptokokken (bei mir die chronische Mandelentzündung) kommt (das fand ich sehr interessant!). [/quote']

Um wirklich zu wissen welche Bakterien es sind, soll mann sie bakteriologisch untersuchen.

Die Behandlung mit Fumaderm hält er für richtig. Was das Cortison angeht, sagt er, dass das für junge Frauen nicht so ratsam wäre, da es an Bauch und Brust Schwangerschaftsstreifen verursacht (Hilfe!). Da das Daivobet bei mir recht gut geholfen hat, hat er mir jetzt Daivonex (dasselbe ohne Cortison sagt er) aufgeschrieben. Zusätzlich bekomme ich jetzt 4mal die Woche Puva.

Wollte ich Euch nur schnell sagen.

LG

Nadjax

Bekommst Du diese Behandlungen gleichzeitig?

mfg Ineke

Link to comment

Ihr seid lustig. Glaubt ihr, ich hab Lust auf ne MandelOP? Aber noch weniger habe ich Lust, fast täglich irgendwelche Tabletten zu schlucken, damit sich die Halsschmerzen nicht zu einer Mandelentzündung entwickeln. Denn da diese dummen Dinger, wenn sie vereitert sind, auch aufs Herz schlagen können, muss dann nun mal SCHON wieder Antibiotika her. Und obwohl ich wirklich darauf achte, das nur zu nehmen, wenn es UNBEDINGT nötig ist, schlägt es teilweise schon nicht mal mehr an. Ich habe riesenSchiss vor der OP, also macht mir bitte nicht noch mehr Angst :(, aber ich glaube, ich mach mich echt kaputt, wenn ich die Dinger drin lass. Mindestens alle 10 Tage Halsschmerzen ist echt nicht lustig.

Und da die Schübe NUR und IMMER iVm den Halsschmerzen auftauchen, gebe ich die Hoffnung nicht auf. Mir ist klar, dass ich keine Garantie hab und eine 50/50 Chance, aber was soll ich pessimistisch sein? Bringt doch auch nichts und wenn überhaupt noch mehr Stress.

@ineke: Meine HNO-Arzt hat mich bereits daraufhin untersucht :(

Ja, ich bekomme vom Prof. Daivonex zum Schmieren, Fumaderm (initial momentan) und halt die PUVA. Gleichzeitig.

LG

Link to comment
Ich halte es für recht gewagt von einem Arzt zu behaupten, daß Pso "Mandel-bedingt" ist. Mir wurde damals auch gesagt es *könne* einen Einfluss haben. Mehr aber auch nicht.

"Bei systemischen Infektionen sind am häufigsten Streptokokkeninfektionen für ein Auftreten der Psoriasis verantwortlich. So kann z. B. nach einer Rachen- oder Mandelinfektion mit Streptokokken ein Ausschlag auf dem Rücken entstehen. Diese Art der Psoriasis wird auch Psoriasis guttata (das war seine Diagnose) genannt. Sie zeigt sich in stecknadelkopf- bis linsengroßen, roten und leicht schuppenden Arealen. Sie treten häufig nach Streptokokkeninfektionen als erstes Zeichen einer Psoriasis auf. Auch bei bekannter Psoriasis kann die Psoriasis guttata nach der Einnahme bestimmter Medikamente vorkommen. Die Psoriasis guttata kann nachdem die auslösenden Faktoren (z. B. Mandelentzündung) beseitigt wurden, vollständig abheilen. Sie kann aber auch in eine Psoriasis vulgaris übergehen."

http://www.medizinfo.de/hautundhaar/psoriasis/ausloeser.shtml

und

"Tonsillektomie als Schutz vor Psoriasis

Bei einigen Patienten mit Schuppenflechte kann die Entfernung der Rachenmandeln zur Heilung der chronisch entzündlichen Hauterkrankung führen. Der Eingriff ist vor allem bei Streptokokken-induzierter Psoriasis erfolgversprechend.

Infektionen mit Streptokokken können an der Entstehung einer Psoriasis beteiligt sein. Der Mechanismus hinter dieser als Psoriasis guttata auftretenden Form der Schuppenflechte ist noch ungeklärt. Vermutlich fungieren T-Lymphozyten als Bindeglied zwischen einer eitrigen Mandelentzündung (Angina tonsillaris) und Psoriasis. Denn bei den betroffenen Patienten lassen sich identische T-Zellklone in Psoriasisherden und Rachenmandeln (Tonsillen) nachweisen, zitiert die Medical Tribune das Referat von Prof. Jörg Christoph Prinz aus München.

Racheninfektionen mit Streptokokken stellen einen wichtigen Triggerfaktor für das Auftreten einer Psoriasis dar. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Psoriasis guttata. Es werden aber auch andere Psoriasisformen beobachtet, die zum Teil chronisch-aktiv verlaufen und schlecht auf eine Behandlung ansprechen. Ein Zusammenhang mit den Mandelentzündungen findet sich insbesondere bei der Typ-1-Psoriasis, die sich durch einen frühen Beginn, eine positive Familienanamnese und bestimmte genetische Merkmale auszeichnet. Eine Antibiotikatherapie gegen die Streptokokkeninfektion bleibt ohne Einfluss auf den Psoriasisverlauf, so Prinz in der Medical Tribune. Nach einer Entfernung der Rachenmandeln (Tonsillektomie) hingegen erreichte man in einer Untersuchung mit 70 Patienten in einem Drittel der Fälle eine vollständige Abheilung der Schuppenflechte. Ein weiteres Drittel der Patienten profitierte durch eine deutliche Besserung der Psoriasis-Symptome."

http://www.psoriasiswelt.de/pso/psoriasis_behandeln/DisplayContent-1,105052,103830.do;jsessionid=AE9EFF964FEEA2D7C192CD289BE3CFBE

Also, warum sollte ich die Hoffnung aufgeben?

Hat jemand eine Ahnung, unter welchen Umständen diese Psoriasis guttata chronisch werden kann? Hat es zB Einfluß, wie lange man die Mandeln drin läßt?

LG

Link to comment

hallo

ich finde das alles total interresant weil ich seit ca 2wochen überall am körper pso habe vorher nur elle und knie hände jetzt keine freie stelle mehr und habe seit 8 wochen eine halsentzündung die keiner in den griff bekommt ab morgen bin ich in der haut tagesklinik ich bin mal gespannt ach ja ich habe keine mandeln mehr

Link to comment

Hallo,

Nach einer Entfernung der Rachenmandeln (Tonsillektomie) hingegen erreichte man in einer Untersuchung mit 70 Patienten in einem Drittel der Fälle eine vollständige Abheilung der Schuppenflechte. Ein weiteres Drittel der Patienten profitierte durch eine deutliche Besserung der Psoriasis-Symptome."

Also' date=' warum sollte ich die Hoffnung aufgeben?

[/quote']

meiner Frau wurden vor fast dreissig Jahren die Mandeln entfernt. Sie war zu diesem Zeitpunkt extrem befallen mit Pso vulgaris. Nach der OP hat sich die Pso in eine sehr leichte Form abgewandelt. Aber wie schon mehrfach betont: die OP ist nicht risokolos und der Erfolg nicht garantiert. Bei meiner Frau aber eben ein Beispiel, dass es "etwas gebracht" hat!

Beste Grüße

Rainer

Link to comment

Also' date=' warum sollte ich die Hoffnung aufgeben?

[/quote']

Sollst Du gewiss nicht - wäre nett, wenn Du hier berichtest ob es letztlich den erhofften Erfolg brachte.

Link to comment

wie heißt es so schön? Man soll nichts unversucht lassen...

Also, daß die Form der Psoriasis guttata oft mit Streptokokken zusammenhängt, hab ich nicht nur öfter gehört, und gelesen... ich bin mir mittlerweilen vollkommen sicher, daß es so sein könnte.

Ich bekomme die Pso nur im mächtigen Schub nach einer Halsentzündung, da kann ich die Uhr danach stellen, Halsentzündung, Therapie, ob mit, oder ohne Antibiotika, zwei Wochen später sag ich Hallo zu meinen, zwar kleinen, aber vielen Stellen, über den Körper verteilt. Ansonsten hab ich nur hier, mal da.... mal am Kopf ein bißchen, mal am Ellbogen, also nicht der Rede wert. Also die Pso sagt mir immer, "du, guckmal *winke* ich vergess dich nich".... soll heißen, ich bin nie "geheilt".

Das komische ist aber, es plädieren ja alle immer dafür, daß man sich in solchen Fällen die Mandeln raus machen lassen soll .... nur, das blöde is ... isch abe gar kein Mandeln mehr :cool: , schon seit meinem 7. Lebensjahr nicht mehr ... bei mir spricht man von einer Seitenstrangangina ... ja... und nu? ... Gut, ich habe keine chronische Halsentzündung und weiß mittlerweile, wie ich wann damit umzugehen habe, aber am Anfang war es schon sehr heftig.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.