Jump to content

Unser Leitungswasser


butzy
 Share

Recommended Posts


Hi @butzy Uwe, 

dem kann ich nur beipflichten, ich habe mir auch beides angeschaut. Mal ein „Umweltfilm“ der besonderen Art - sehenswert 👍!
Dass das Grundwasservorkommen eine endliche Ressource ist, welche durch den Klimawandel arg gebeutelt wird, war mir vor diesem Film - und der Doku danach - jedenfalls nicht klar.

Beeindruckend fand ich übrigens auch die schauspielerische Leistung von Sebastian Bezzel, Hanna Schiller und Ulrich Tukur. Das hatte ich so nicht erwartet! 

Gönnt Euch Film + Doku über die Mediathek, es lohnt sich!
LG an alle 😋😚!

Link to comment
Share on other sites

Tenorsaxofon

Habe ihn gesehen und kann nur bestätigen was ihr geschrieben habt.

Gruss Anne

Link to comment
Share on other sites

Trinity
Am 16.3.2022 um 22:40 schrieb butzy:

hierzu auch noch sehenswertes in der Mediathek:

Folge 1 Durst - Kampf um Wasser

Folge 2  Durst - Mensch gegen Natur

Folge 3 Durst - Die letzten Reserven

 

Ich sehe schwarz. Bis in der Politik etwas passieren wird, ist es wohl zu spät.

Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul
Am 16.3.2022 um 22:40 schrieb butzy:

Ich habe mir den gesamten Film angesehen. 

Die Fakten halte ich für richtig! - Ansonsten viele gestellte Filmszenen im kleinen Dorf; sogar das Autokennzeichen wurde erfunden. - Recht hat immer nur die eigene Lesart.

Wer über dieses Thema (Wasserknappheit) mitreden will, sollte sich die - am Filmende  -  genannten Länder anschauen: - aus meiner Sicht: Namibia (im Tal des Todes), Australien, Israel, ....  Heist: von anderen lernen!

Für den Klimawandel sich einsetzen, ist gut und richtig; - aber auch die "Grünen" und "Fridays for Future" schaffen es nicht.

Bereits 1948 habe ich in der Schule gelernt, dass im Jahr 2000 die Nordseeküste bei Hannover liegt; . durch den Klimawandel.

Die schlimmste, mir bekannte Trockenheit in Deutschland hatten wir im Juni 1976; als ich in Skandinavien war [und große Probleme hatte, wieder in Deutschland einreisen zu können, weil man mir meine Papiere geklaut hatte]

LG  Richard-Paul  

 

Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul

Da wir hier schon beim Trinkwasser sind:

Tipp: wer eine Sichtprüfung vornehmen möchte, wie sauber sein Trinkwasser aus der Leitung ist, nehme eine durchsichtige ein Liter Glasflasche (am besten) mit Bügelverschluss. Mit klarem Leitungswasser füllen, verschließen und in die hinterste, dunkle Ecke in der Küche abstellen. - Nach einem Jahr (oder länger) mal umdrehen und schauen, was sich dort alles "bewegt". 

LG Richard-Paul

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Waldfee

Hier wird das Trinkwasser jedes Jahr kontrolliert. Es ist Gott sei Dank nicht so kalklastig wie in Niederbayern. Kann es auch bequem aus der Leitung trinken. Aber nun soll ich wieder lt. Nephrologin calciumlastiges Wasser trinken ( z.B. Gerolsteiner ) . 

 

 

Link to comment
Share on other sites

zum Glück ist unser Wasser in Bremen nicht sehr kalkhaltig, es gilt als weich  - wir brauchen auch keinen Entkalker für die Waschmaschine -

man kann das Wasser aus der Leitung trinken - kein Problem. Vor einigen Jahren wurden die alten Leitungen durch neue ersetzt im gesamten Haus - nun haben wir alles aus Kupfer - also alles auf dem neuesten Stand -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi
Link to comment
Share on other sites

Tenorsaxofon
vor 5 Stunden schrieb Richard-Paul:

Da wir hier schon beim Trinkwasser sind:

Tipp: wer eine Sichtprüfung vornehmen möchte, wie sauber sein Trinkwasser aus der Leitung ist, nehme eine durchsichtige ein Liter Glasflasche (am besten) mit Bügelverschluss. Mit klarem Leitungswasser füllen, verschließen und in die hinterste, dunkle Ecke in der Küche abstellen. - Nach einem Jahr (oder länger) mal umdrehen und schauen, was sich dort alles "bewegt". 

LG Richard-Paul

Es reicht schon eine kürzere Zeit aus. Aus dem Grund filtere ich mein Kaffeewasser.

Gruss Anne

Edited by Tenorsaxofon
Fehler
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Richard-Paul:

Da wir hier schon beim Trinkwasser sind:

Tipp: wer eine Sichtprüfung vornehmen möchte, wie sauber sein Trinkwasser aus der Leitung ist, nehme eine durchsichtige ein Liter Glasflasche (am besten) mit Bügelverschluss. Mit klarem Leitungswasser füllen, verschließen und in die hinterste, dunkle Ecke in der Küche abstellen. - Nach einem Jahr (oder länger) mal umdrehen und schauen, was sich dort alles "bewegt". 

LG Richard-Paul

Sollte man evtl. eine sterile Flasche nehmen, könnte ja schon einiges drinnen sein? 🤔

Gruß Uwe

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Bibi:

Vor einigen Jahren wurden die alten Leitungen durch neue ersetzt im gesamten Haus - nun haben wir alles aus Kupfer - also alles auf dem neuesten Stand -

 

Hallo Bibi, Kunststoff heißt das Zauberwort.

Gruß Uwe

Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul
vor 8 Stunden schrieb Bibi:

wir brauchen auch keinen Entkalker für die Waschmaschine -

"Das" brauchen wir hier im Haus auch nicht, aber nur deshalb, weil im Haus ein Ionentauscher eingebaut ist, was wiederum für unser Immunsystem nicht sehr gut ist. 

Bei meinem  obigen "Tipp" geht es darum, wieviel "Schmutz" - auch im vermeintlich sauberen Wasser - enthalten ist. Und - wie  @butzy richtig empfohlen hat, natürlich sollte man eine sterile Glasflasche nehmen. 

Bei seinen Stadtwerken kann man das Leitungswasser auch selbst untersuchen lassen auf verschiedene Parameter; z.B. auf Blei, Kupfer, Nickel Eisen; Phosphat, Chlorid, Natrium, Calcium, Magnesium; Bakterien; pH-Wert (wäre im Fall von @Bibi bei Kupferrohren notwendig) ... und vieles mehr. Man bekommt dafür extra, sterile Fläschchen; kostet zwischen 30 und 60 € in München, jeweils für mehrere Parameter (wenn man die Proben selber hinbringt).  

LG  Richard-Paul

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

hallo, Richard-Paul -

bei uns im Haus wird auch jedes Jahr eine Legionellenprüfung durchgeführt - bisher alles negativ -

ich durchforste mal meine Unterlagen - es kann sein, dass ich mich täusche bezüglich der Kupferrohre -

ich meine es ist richtig - und hier wurden Kunststoffrohre eingebaut - zumindest die neuen Zuleitungen zwischen Bad und Küche sind aus Kunststoff -

ich wurschtel mich durch die Unterlagen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul
Am 23.3.2022 um 14:19 schrieb Waldfee:

calciumlastiges Wasser trinken ( z.B. Gerolsteiner ) . 

... für zusätzliches Calcium ist es ein guter Tipp

Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul
vor 3 Stunden schrieb Bibi:

Legionellenprüfung

... ist wichtig;  Legionellen können grippeähnliche Erkrankungen hervorrufen.

Wer einen Warmwasserspeicher benutzt, sollte diesbezüglich das Wasser öfters über 70 °C erhitzen, um die Keime abzutöten. - Wer einen erhöhten Legionellen Befund in seinen Wasserleitungen hat, sollte vor allem nach einer längeren Abwesenheit das "erste Wasser" ablaufen lassen, vor allem vor dem Duschen. 

Legionellen sind stäbchenförmige Bakterien. - Sie vermehren sich vor allem, wenn Wasser länger in den Leitungen steht. --- Wenn wir hier im Haus einen erhöhten Wert haben, spielt unsere Hausverwaltung "verrückt". 

LG  Richard-Paul

PS: In den nächsten Tagen werde ich etwas zum Wasser aus (einfacher) chem. Sicht schreiben und wünsche mir, dass @GrBaer185 es fortführt. 

 

Link to comment
Share on other sites

Tenorsaxofon
vor 8 Stunden schrieb Richard-Paul:

... ist wichtig;  Legionellen können grippeähnliche Erkrankungen hervorrufen.

 

Wenn es nur dabei bleiben würde. Legionellen können in der Lunge einen großen Schaden anrichten, der sich nicht mehr beheben läßt.

Es machen wie Richard-Paul es geschrieben hat. Aber die Luftfeuchtigkeit dabei nicht einatmen.

Gruss Anne

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul

Unser Trinkwasser gilt als das bestkontrollierte Lebensmittel, und ist es auch in Deutschland. Wobei es in Zukunft auch Probleme geben wird: Nitrate durch landwirtschaftliche Düngung; Medikamentenrückstände (Antibabypille); tierische Fäkalien;  ... Killerkeime aus Kliniken [es werden im Abwasser jetzt schon Corona-Viren gemessen].

Leitungswasser in D ist völlig unbedenklich, mit kleinen Einschränkungen: z.B. wo noch Blei-Rohre im Haus installiert ist, oder wenn Wasser zulange in den Rohren steht; unser Leitungswasser ist rund 100-mal preiswerter als Mineralwasser aus Flaschen (am besten: Glasflaschen). 

Dennoch sollte man auf die Testwerte des Wasserwerkes achten: vor allem auch auf den Nitrat-Wert. - In den Apotheken müsste es auch Teststreifen zum Selbsttest für Verunreinigungen geben. 

Wasser sorgt z.B. auch dafür, dass unser Blut richtig fließen kann und unser Gehirn ausreichend versorgt wird zur Signalübermittlung [dazu später mal mehr]. 

Man sollte auch immer mal die Perlatoren am Wasserhahn reinigen (auskochen mit Entkalker + oder neue). 

Und dennoch: wie ich schon mal geschrieben habe: München hat eines der saubersten Wasser in Europa (kommt aus dem Mangfalltal), ...  ich trinke es dennoch nicht, seit ca. 3 Jahren. - Die Wasserwerke garantieren die gute Qualität bis zur Wasseruhr im Haus. Dann kommt der Ionentauscher (Ionenaustauscher) bei uns (viel Chemie). - Diese Ionenaustauscher gibt es heute meist nur noch in großen Wohnblocks, und sind gut (besser) für die Wasserrohre und Maschinen (Waschmaschine, Kaffeemaschine, ...). Wer sich dafür interessiert sollte (privat) einen Installateur fragen. 

Und jetzt keine Angst; wer einiges beachtet (z.B. Selbst-Test) kann bedenkenlos unser Wasser trinken.

LG  Richard-Paul

 

Link to comment
Share on other sites

Lupinchen

Trinke nie und nirgendwo Leitungswasser, schon seit vielen Jahren. Bin allerdings eh nicht der Wassertrinker und zum Verdünnen von Säften nehme ich gekauftes Mineralwasser. Was mir beim Duschen in den Augen brennt....soll ich trinken?

Lg. Lupinchen

Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul

Wasser ist der einzige Stoff, der auf der Erde in natürlichem Zustand in allen drei Aggregatzustand vorkommt: fester Zustand = Eis; normaler Zustand = flüssig; gasförmig = Wasserdampf. Wasser (so auch unser Leitungswasser) kommt in der Natur nicht in reiner Form vor; es enthält Anteile von Salzen + Gasen + organische Verbindungen. 

Unser Wasseranteil bei uns Menschen beträgt ~70%.  - Die chemische Verbindung besteht aus zwei Wasserstoffatomen (H) und einem Sauerstoffatom (O), die sich gegenseitig elektrisch anziehen, weil "H" ist positiv geladen und "O" ist negativ geladen = H2O!  - Reiner Wasserstoff und reiner Sauerstoff sind als Atom gasförmig und sehr aggressiv.  - Es gibt auch noch weitere Verbindungen: z.B. 2 H-Atome mit 2 Sauerstoff-Atomen = Wasserstoffperoxyd = sehr aggressiv = Verwendung z.B. zum Blondieren der Haare, verdünnt z.B. zum Gurgeln! - Und auch noch 2 H-Atome mit 3-Sauerstoffatomen = "schweres Wasser" - beide zerfallen sehr schnell. --- Weiter ging die Wissenschaft zu meiner Lehrzeit noch nicht. 

Der zweite Absatz ist für euch nicht weiter wichtig; ist nur zur allgemeinen Information. 

H2O = ist ein Wassermolekül. - Wasser "speichert" Signale als Informationen wie in einem Gedächtnis [hierüber haben wir hier im Forum vor mehreren Jahren mal lebhaft diskutiert].

Das Wichtige für uns: Wasser (Leitungswasser) dient für viele Reaktionen in unserem Körper wie ein Katalysator [ohne Anwesenheit von Wasser würde keine Reaktion stattfinden, bzw. viel, viel langsamer, wenn überhaupt; -- Katalysator = ein Stoff, der vorhanden sein muss, ohne sich selbst zu verbrauchen; - z.B. Blei in der Autobatterie]. Wichtig bei allen Medikamenten-Einnahmen, weil sich Moleküle eines Stoffes mit Molekülen eines anderen Stoffes verbinden müssen (sollten). Und wie bei der menschlichen Chemie: die einen "mögen sich", die anderen "mögen sich nicht". Daher schreibt ihr auch immer wieder: "was bei mir hilft/wirkt, muss bei anderen nicht genauso gut helfen"; dies hängt wiederum von vielen anderen Parametern ab, die im Labor [wo ich gelernt habe] geprüft werden; in der Medizin vor allem durch die Blutwerte: - mit am wichtigsten sind: Temperatur + hydrostatische Druck + pH-Wert + Anteile der Parameter [siehe Beiträge von @GrBaer185].

Genug für heute: Seit gestern kann man am Leitungswasser - bei gleichbleibender Temperatur -  feststellen, dass es in ca. 3 - 4 Tagen wieder kälter wird durch den hydrostatischen Druck = geht einem Wetterwechsel voraus = spüren wir z.B. als Kopfschmerzen oder Knochenschmerzen = hängt mit den Zellmembranen zusammen. 

LG und ein sonniges Wochenende

Richard-Paul

PS: ich schreibe aus dem "Stehgreif", um es - hoffentlich - leichter verständlich zu machen. 

 

Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul

Heute etwas leichte Chemie:

Unser Körper ist ein Wunderwerk der Chemie und besteht aus einem Wunderwerk an chemischen Reaktionen, um gesund zu bleiben, um gesund zu werden; --- und stößt dennoch auf wenig Interesse. 

Unser Körper besteht aus 13 Grundstoffen (mit Anteil in unserem Körper): davon 5 gasförmige = Sauerstoff (O) 56,1 % +  Wasserstoff (H) 9,3 % + Stickstoff (N) 2 % + Chlor (Cl) 1 % + Fluor (F) = >1% = ca. 2-5 g im Körper + 8 feste StoffeKohlenstoff (C) 28 % [ Anmerkung: wenn alles von uns unter hohen Temperaturen verbrannt würde, bleibt nur Kohlenstoff übrig ; unter hohem Druck wird dies ein lupenreiner Diamant;  - und die Seele entweicht vorher] + Calcium (Ca) = 1,5 % + Phosphor (P) = 1% + Schwefel (S) = 0,2% + Kalium (K) = 0,25 % + Natrium (Na) = >(= weniger als) 1% + Magnesium (Mg) = >1% (20 - 25 g im Körper; davon 99% in unseren Zellen: je zur Hälfte in den Knochen und Muskeln) + Eisen (Fe) > 1% (ca. 4-5 g im Körper). 

Zwischen 2 Neuronen [elektrisch erregbare Hautzellen] ( die: aufnimmt, verarbeitet, weitergibt) werden Signale [Reize]  - chemisch - über Neurotransmitter [Botenstoffe = siehe unten] übertragen. Die Weiterleitung erfolgt nach dem "Alles-oder-nichts-Prinzip" [Beispiel: Schwangerschaft]. Der Innenraum einer Zelle ist negativer geladen als ihre Umgebung [Ausgleich erfolgt im Schlaf-, Wach-Rhythmus]. Aus einem elektrischen Signal wird ein chemisches Signal. Durch Spannungsänderung strömen positiv geladene (+) Ionen über Neurotransmitter in Synaptische "Endknöpfe" (Synapsen sind euch aus dem Darm bekannt). [Dieser Absatz war der schwierigste Teil].

Neurotransmitter sind z.B.: Adrenalin, Dopamin, Glutamat, Glutamin, Serotonin (für Psyche), ... u.a. 

Botenstoffe (Hormone) = Adrenalin (kann beides sein), Insulin, Östrogen ... 

Unsere Sinnesorgane: Haut (tasten) + Mund (schmecken) + Nase (riechen) + Ohr (hören) + Auge (sehen) = über Nervenleitungen sind diese mit dem Gehirn verbunden, um Befehle auszuführen = um ständig über elektrische Signale z.B.:  zu kommunizieren, sich zu bewegen, zu denken; - was unser Immunsystem mit einem Medikament machen soll, möglichst positiv). 

Chemie (siehe ganz oben) ist die Naturwissenschaft, die sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften und der Umwandlung von chemischen Stoffen beschäftigt. Ein Stoff beseht aus Atomen, Molekülen [mehrere Atome] oder beiden und enthält Ionen ("plus" oder "minus" geladen).

Summenformel = die Anzahl gleichartiger Atome in einem Molekül anzugeben; z.B.: Wirkstoff Guselkumab  in  Tremfya = C6402H9864N1676O1994S42 = die Kunst der Wissenschaft (Forschung) liegt nun darin, welches "OH" Molekül mit anderen Molekülen verbunden werden soll/darf. 

Strukturformel = Sammelbegriff  w i e  die Atome in einem Molekül (Verbindung) verbunden sind mit räumlicher Anbindung [es werden immer nur wenige angezeigt; ein Chemiker weiß daraus, wo alle angebunden sind]. 

Und: wie bei der zwischenmenschlichen Chemie, es verstehen (vertragen) sich einige Atome/Moleküle gut miteinander, während sich andere nicht mögen (führen - schlimmstenfalls - zu Explosionen).

Nächstes Mal zum Schluss vor einer möglichen Diskussion: Was bedeutet "das" jetzt für uns?

LG und einen sonnigen Sonntag wie in München

Richard-Paul

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Richard-Paul:

Und: wie bei der zwischenmenschlichen Chemie, es verstehen (vertragen) sich einige Atome/Moleküle gut miteinander, während sich andere nicht mögen (führen - schlimmstenfalls - zu Explosionen).

 

Nächstes Mal zum Schluss vor einer möglichen Diskussion: Was bedeutet "das" jetzt für uns?

Guude R-P,

in Chemie war ich genau so gut wie beim Häkeln bzw. Stricken, aber deine Botschaft habe ich schon verstanden.

"Wenn sich hier im Forum einige (User) nicht so mögen, könnte es schlimmstenfalls, bei Diskussionen, zu Explosionen kommen."  🤔 😉

Sonnige Grüße aus dem Hessenland Uwe

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul
vor einer Stunde schrieb butzy:

... so gut wie beim Häkeln bzw. Stricken ...

In Bolivien (und Peru)  häkeln und stricken die Männer 

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Supermom
Am 25.3.2022 um 09:37 schrieb Lupinchen:

Trinke nie und nirgendwo Leitungswasser, schon seit vielen Jahren. Bin allerdings eh nicht der Wassertrinker und zum Verdünnen von Säften nehme ich gekauftes Mineralwasser. Was mir beim Duschen in den Augen brennt....soll ich trinken?

Lg. Lupinchen

😅...da bin ich das absolute Gegenteil...ich trinke fast nur Leitungswasser. Das kommt allein die 99 Stufen bis zu mir hoch...alles andere will erst getragen werden.😁

Link to comment
Share on other sites

Supermom
vor einer Stunde schrieb Richard-Paul:

In Bolivien (und Peru)  häkeln und stricken die Männer 

...auch in Deutschland...selbst meine Söhne können es, wenn sie denn wollen....

Link to comment
Share on other sites

Waldfee

Handarbeiten war zu DDR - Zeiten bei mir und später bei den Kindern ein Schulfach. Mein Sohn kann auch Stricken, häkeln, Knöpfe annähen und er kann auch kochen, was die Schw.Tochter nicht kann. 😉

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.