Jump to content

Arbeitsgruppe Pso


Teetasse
 Share

Recommended Posts

Hi!

Hierfür müsste man eigentlich eine neue Kategorie eröffnen...

Bisher ging es bei den Themen eigentlich hauptsächlich darum, wie man selbst mit der Pso klarkommt. Hier möchte ich einfach mal die Anregung geben, sich ein wenig mehr Gedanken zur Aufklärung andrere Menschen zu machen. Sie sind es schließlich, die uns tagtäglich betrachten "müssen".

Eben kam mir der Gedanke, dass man eine Aktionsgruppe Pso gründen könnte, die dann auf die Straßen geht und die Leute aufklärt. Man könnte einige Sponsoren suchen und dann kurze Berichte für Zeitungen schreiben, Demos organisieren, Infostände auf Stadtfesten stellen, ev. Spots fürs Fernsehen, T-Shirts gestalten und verbreiten, usw.

Ich weiß nicht, ob es sowas oder Ähnlich schon gibt, aber ich persönlich habe noch nie jemanden Dergleiches tun sehn.

Ich weiß nur eines: hier Mitpsolern die Ohren volljammern ist nur der eine Teil, um mit solchen Erlebnissen umzugehen. Aber der andere Teil, der vielleicht Wichtigerere ist doch, die Menschen von ihrer Dummheit zu befreien und ALLEN MENSCHEN! mitzuteilen, dass Pso nicht ansteckend ist. Denn wenn es alle wissen, braucht niemand mehr blöde Sprüche loszulassen. Dies erfordert allerdings ein bisschen Mut und Engagement! Man muss mal seinen ***** vom Sofa erheben und sagen: hier bin ich! Und ich bin nicht ansteckend!!!!!!!!! Denn wer sitzenbleibt, darf sich nicht wundern über die Dummheit Anderer oder sogar sagen: ach mir gehts ja soooo schlecht, bedauert mich doch alle!

Es gibt in diesem Fall sehr wohl Möglichkeiten, die Menschen wachzurütteln! Man KANN etwas bewegen, wenn man sich selbst mal in Bewegung setzt. Denn wer dazu nicht bereit ist, hat kein Recht über Andere zu sagen: der bewegt sich nicht.

Ich hoffe, dass sich hier nun eine Diskussion entwickelt und zu neuen Taten führt!! Nicht nur motzen, sondern klotzen!!

Teetasse

Link to comment
Share on other sites


Hallo Hanna,

Claudia zum Beispiel verwendet einen Großteil ihrer Freizeit dafür, für Aufklärung in alle Richtungen zu sorgen. Dafür hält sie Kontakt mit der Presse, betreibt "Straßenaufklärung" mit einem Infostand, besucht Messen und Kongresse. Sie hört sich Vorträge an und soweit ich es weiß, hat sie auch schon selbst welche gehalten. Auch Rolf engagiert sich sehr für unsere Sache mit tollen Aktionen. Beide haben sich auch mit der Patienbeauftragten der Bundesregierung getroffren. Gespendet werden kann auch. Guckst Du hier: http://www.psoriasis-netz.de/unterstuetzung.html

Auch von T-Shirts, und Aufklebern war hier längst schon die Rede.

Du siehst: Vieles von Deinen Vorschlägen gibt es längst. Nur müsst ihr auch davon Gebrauch machen. Es sind Macher und Umsetzer gefragt. :P

Ferris

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Hanna,

Ich weiß nur eines: hier Mitpsolern die Ohren volljammern ist nur der eine Teil, um mit solchen Erlebnissen umzugehen.
Das ist schon (fast) eine Verbalinjuie. Hast du schon mal drüber nachgedacht, dass es einigen Mit-Usern hilft, wenn sie hier mal ihr Herz ausschütten oder Luft ablassen können? Was haben die dir denn getan, dass du sie in die Schublade "Mitspolern die Ohren volljammern" steckst?
Aber der andere Teil, der vielleicht Wichtigerere ist doch, die Menschen von ihrer Dummheit zu befreien und ALLEN MENSCHEN! mitzuteilen, dass Pso nicht ansteckend ist.
Wenn dir das gelingen sollte, wärst du auch in der Lage, einen Schneeball knusprig zu braten oder einen Pudding an die Wand zu nageln. Solche frommen Wünsche sind fernab jeglicher Realität.

Deine Gedanken, etwas mehr in Richtung Aufklärung über Pso zu unternehmen, in allen Ehren. Aber deine Vorstellungen sind meiner Meinung nach nicht umsetzbar. Es gibt viele regionale Selbsthilfegruppen, in denen man sich engagieren kann. Das wäre ein Weg. Hier schaffen es ja viele noch nicht einmal aus Zeitgründen, an einem CT teilzunehmen. Wie willst du die denn bewegen, an Demos teilzunehmen oder sich irgendwo auf einem Stadtfest mit einem Info-Stand zu beteiligen?

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo Teetasse,kann die bisherigen Postings nur unterstreichen.Neben den Gruppen von Psoriasis Bund und anderer Verbände gibts sicherlich auch unabhängige regional arbeitende Selbsthilfegruppen,teilweise integriert in Gruppen fuer andere Erkrankungen der Haut.Wende dich doch mal an die Kontaktstelle fuer Selbsthilfe KIss oder den Paritaetischen die können dir sicherlich sagen ob es eine Gruppe in deiner Nähe gibt oder geben dir Hilfestellung um selber eine Gruppe zu gründen.Viel Erfolg dabei

Link to comment
Share on other sites

Hallo Teetasse und alle Anderen!

Ja, Aufklärung tut not, denke ich!

Gerade in Schulen scheint da einiges zu fehlen. Gerade Pädagogen scheinen nicht über häufig vorkommende Krankheiten wie Pso, Neurodermitis, Heuschnupfen, Asthma und diverse Allergien aufgeklärt zu sein!

Gerne würde ich in Schulen aufklären, auch die Eltern! Aber wie, ohne Bezahlung! Ich muß für mich selbst sorgen, soviel Zeit habe ich auch nicht, tagsüber unbezahlt zu "arbeiten"!

Ich habe tausend Ideen, aber leider weder Geld, noch Sponsoren!

Also, wie?

Liebe Grüße von

Mulle-Maike

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich glaube, man darf die "Verständnisbereitschaft" der Allgemeinheit nicht überschätzen.

Die Leute scheinen sich heutzutage nur noch um ihren eigenen Kram zu kümmern, die meisten von ihnen sind dann ja auch vollauf beschäftigt.

Dem alten Grundsatz nach: Nur was man will, das macht man auch.... werden sich nicht Betroffene nicht groß engagieren. Vielmehr sind sie höchstwahrscheilich froh, mit dieser Thematik nicht konfrontiert zu werden.

Eine besonnene Reaktion auf " dumme Sprüche" halte ich für die klügste Methode, mit "Unwissenden" umzugehen. Manchmal helfen "Durchhalteparolen" ....a la "Kopf hoch" ( ein blöder Spruch, finde ich) ; manchmal helfen sie nicht. Kann man wahrscheinlich auch nicht herbei reden.

Wichtig finde ich die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen und sich gegenseitig auch Mut zu machen. Das geschieht hier ja auch. Das wir alle hier unterschiedliche Pflänzchen sind, ist vor der Hand zweitrangig.

Was nutzt oft die Leserei via Google... Das steht immer nur das Schlimmste über die jeweilige Krankheit drin. So kann sich die allgegenwärtige Information auch teilweise gegen einen selbst richten.

Das ärztliche Schulterklopfen: Das wird schon wieder .... Andere haben es schlimmer... usw. ist für viele Betroffene immer noch sehr wichtig. Weil es oft Kraft gibt.

Wie sagte eimal ein bekannter Mediziner: Es ist die Aufgabe des Arztes, den Patienten zu unterhalten, während die Krankheit Ihren Verlauf nimmt. ;-))

Grüße von der Ostsee:

Hardy

Link to comment
Share on other sites

... also mag ja sein, dass sich 2 oder 3 Psoler engagieren, aber wie gesagt, dass kriegt ein Normalsterblicher doch gar nicht mit, ich zum Beispiel wusste es gar nicht...

Und die übrigen Reaktionen finde ich sehr ersckreckend! Genau das ist es doch, weshalb diese Welt nicht mehr funktioniert! Weil jeder nur noch rumjammert.

Das mit dem Ohren volljammern war nicht bös gemeint, tu ich ja auch. Aber dabei sollte es eben nicht bleiben. Wer nur jammert, der lebt nicht, sondern vegetiert vor sich hin.

Und ich will euch nur mal darauf hinweisen, wieviele Schuppis hier schon erschüttert ankamen, weil sie blöde und ignorant angemacht wurden. Ihr bedeuert sie dann immer, was ihnen vielleicht ein klitzekleines bisschen hilft, aber mehr auch nicht. Solange man nur da sitzt und Nichtstut wird sich diese Welt nie ändern.

Mit eurer Einstellung habt ihr euch das Recht genommen, noch jemals wieder etwas Negatives zu sagen, über die Menschen, die euch blöde anmachen. Ihr seit selber schuld, wenn ihr sie nicht aufklärt, oder wenigstens euren Teil dazu beitragt.

Selbsthilfegruppen? Erstens Mal gibt es in meiner Nähe weit und breit keine und zweitens hab ich auch noch niemals irgendetwas von einer Pso-Aufklärungs-Kampagne oder dergleichen gelesen oder gehört die von einer Solchigen organisiert wurde.

Alle hocken sich hin, bedauern sich und ertrinken schier im Selbstmitleid. Davon wird sich niemals auch nur das geringste Bisschen ändern.

Hardy: Wenn die Leute sich nur noch um sich selbst kümmern würden, wieso pöpeln sie uns dann an?

Aber was red ich hier. die meisten Internetnutzer sind ja sowieso nur Sofahocker, die nur noch bequem sein wollen. Also spar ich mir lieber meine Worte und meine Energie für wirklich wichtige Dinge im Leben...

Ich muss nicht mit Unverschämtheiten reagieren, wenn man mich anmacht. Wenn wir jemanden eine Frage stellen, aus welchen Gründen auch immer, dann wollen wir ja auch nicht beleidigt werden.

Beleidungen mit Beleidigungen zu beantworten stellt uns nur auf die gleiche Stufe wie den Anpöpler, dann begebt ihr euch auf dessen Niveau, aber wenn's euch Spaß macht, bittesehr!

Teetasse

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe' date=' dass sich hier nun eine Diskussion entwickelt und zu neuen Taten führt!! Nicht nur motzen, sondern klotzen!!

[/quote']

Du wolltest doch eine Diskussion... also die Beiträge bisher empfinde ich nicht als Motzerei, warum Deine so heftige Reaktion? Es ticken doch nicht alle gleich! Wenn du in die Offensive gehen willst, dann tu es! Aber betitele bitte nicht andere als dumm oder bequem, wenn sie das nicht tun möchten.

Nun zu meinem Teil, ich denke Aufklärung gibt es schon, ob genug, kann ich so jetzt nicht sagen, aber man kann nicht behaupten, daß es sie nicht gibt, aber ich glaube einfach, wenn es die Leute nicht betrifft, kommt es auch nicht an. Oder beschäftigt ihr euch mit Krebs, Diabetes, Alzheimer, Parkinson...???... die Liste wäre lang.

Meine Meinung ist auch, ... ein paar Idioten, die voreingenommen sind laufen immer rum, ansonsten,... man wird gefragt, man erklärt, und gut is. sogar im Schwimmbad und in der Sauna.

Link to comment
Share on other sites

Da muß ich Kaha wirklich recht geben.Von meiner Freundin der Sohn ist mit 5 Jahren

1,10m groß.Wenn er Glück hat schafft er es auf 1,35m,wir sind erwachsen und können uns wehren.Helfe ihm,ich glaube,er hat es nötiger.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Teetasse,

Selbsthilfegruppen? Erstens Mal gibt es in meiner Nähe weit und breit keine und zweitens hab ich auch noch niemals irgendetwas von einer Pso-Aufklärungs-Kampagne oder dergleichen gelesen oder gehört die von einer Solchigen organisiert wurde.

mit deiner Antwort zeigst du eigentlich' date=' dass du Null Ahnung von der Arbeit von Selbsthilfegruppen hast. In Jena gibt es z.B. jedes Jahr einen Selbsthilfetag (in der Passage eines stark frequentierten Einkaufscenters). Dort sind wir neben vielen anderen Gruppen als SHG Schuppenflechte vertreten mit einem Poster. Darauf ist schlimmste Schuppenflechte zu sehen und Mitglieder unserer SHG betreuen den Stand, obwohl sie z.T. stark befallen sind. Und die Vorübergehenden fühlen sich angesprochen und fragen uns!!

Deine giftigen Reaktionen solltest du vielleicht seien lassen, nicht jeder hüpft auf deinen Vorschlag "auf". Und wenn es bei dir keine SHG gibt, so gründe doch eine. Da kannst du nach deinem Motto

Nicht nur motzen, sondern klotzen!!
etwas zeigen!!

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr alle,

wenn ich solche pauschalen Aussagen höre wie hier von Teetasse kommt mir die Galle hoch. Mit welchem Recht wird der Begriff "alle" im Zusammenhang mit "faul auf dem Sofa" oder "rumjammern" benutzt??? ICH bin nicht ALLE. Ich bin ein Individuum, genau wie "alle" Anderen hier auch.

Dieses Forum habe ich durch Zufall vor ein paar Monaten entdeckt. Vorher habe ich mich überhaupt nicht dafür interessiert, ob und wieviele Psoler es gibt. Nicht aus Ignoranz, sondern einfach, weil ich auf meine Art im Laufe der Jahre gelernt habe, mit der Krankheit zu leben. Und sogar sehr gut zu leben. Klar, ich habe hier Leute kennengelernt, denen es wirklich richtig besch..... geht mit der Pso. Das tut mir für diejeniegen auch wirklich leid. Versteht mich nicht falsch, ich zerfliese nicht vor Mitleid und bedauer diejenigen von Morgens bis Abends. sondern ich versuche, den Betroffenen mit Beiträgen hier im Forum zu sagen: Hey, Pso ist Sch...., aber wir leben! Lasst euch nicht unterkriegen.

Natürlich sind das Sätze, die wir immer von allen Seiten zu hören kriegen. Und natürlich "helfen" sie mal mehr und mal weniger.

Allerdings habe ich für mich die Erfahrung gemacht, dass eine gesunde Portion Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl mir enorm über alle Situationen des Lebens hinweghelfen. Wenn ich mal wieder Denke, dass ich wegen der Haut blöde angeguckt werde, sage ich mir einfach, nein, die gucken, weil du so einen tollen Pulli an hast, so schöne Augen hast, die Jeans klasse sitzt oder oder oder....

Es war für mich ein langer Weg, für Einige hier wird er bestimmt noch viel länger. Aber Aktionen, wie mit T-Shirts die Öffentlichkeit auch noch mit der Nase auf meine Haut zu stoßen, halte ich persönlich für albern. Ich habe auch noch nie jemanden gesehen, der auf dem Badeanzug stehen hat: Ich habe Fußpilz, vorsicht beim Duschen!

Der Vergleich mag bei einigen von euch jetzt einen Entrüstungssturm lostreten, aber das ist meine Meinung. Wer mich anguckt, und ihm gefällt nicht, was er sieht, der spricht mich an und bekommt (ja, auch von mir ;) ) eine nette Auskunft. Und wer dumme Sprüche bringt, der muß sich auf eine saftige Antwort gefasst machen. Und den "NUR" -guckern geb ich gern noch mehr zu gucken :)

Und nur so zum Schluß: Die Arbeit von denen, die sich für die Aufklärung in der Bevölkerung engagieren, akzetiere und respektiere ich ohne Ende. Mir ist aus o.g. Gründen noch nie der Gedanke gekommen, in der Richtung etwas zu machen. frei nach dem Motto: jeder ist seines Glückes Schmied.

So, jetzt fallt über mich her, ich kann das ab. Aber bitte, nicht wieder "alle".... habe das hier ganz allein geschrieben....

Hexengrüße

Alte Hexe

Link to comment
Share on other sites

Hallo Alte Hexe,

Ich muß dir vollkommen zustimmen,ich finde das geschriebene von Teetasse auch nicht auf alle zutreffend.Man kann uns doch nicht alle über einen Kamm scheren.

Und das mit der SHG ,es gibt keine in ihrer Umgebung kann ich mir nicht ganz vorstellen,ich müßte zwar wenn ich wollte auch ein paar Kilometer fahren um an so einer Gruppe teilzunehmen aber ich wohne auf einem kleinen Dorf und selbst in meiner nähe gibt es soetwas ,ca 30 Kilometer von mir entfernt.

Außerdem tut es ungeheuer gut sich mal seinen Frust von der Seele zu schreiben wenn man grad ein Problem hat.

Es gibt halt immer solche und solche aber man sollte wie gesagt nicht alle über einen Kamm scheren.

Wenn ich blöd angemacht werde gibt es von mir auch nen blöden Spruch zurück ,wie z.B. sie können gerne was abhaben ich hab genug davon.

Es gibt auch Menschen die nur gucken ,dann sagen meine Kinder sogar schon : Mama schau mal der guckt dich so doof an .

Mein Sohn sagt seit neuestem Mama geht es nicht gut sie hat Schuppenflechte und Rheuma.

Aber ich kann das nicht vorraussetzen das meine Kinder so reagieren.

Mein Sohn z.B. ist selber betroffen ,er hat es zum Glück im augenblick nur auf dem Kopf aber er würde sich niemals hinstellen und sagen : ich hab doch nichts ansteckendes ich hab doch nur Schuppenflechte,nein er würde sich schämen und am liebsten im Erdboden versinken.

Soviel dazu ,das wir uns nicht verstecken müssen.er verteidigt mich und selber würde er sich am liebsten verstecken.

grüße

Fußballfan

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle!

Was mich ein wenig wundert, sind die Aussagen, dass Aufklärung sowieso niemanden interessiert, der nicht betroffen ist!

Klar, das mag ansatzweise stimmen, ich interessiere mich auch nicht für jede Krankheit dieser Welt. Aber wenn meine Nichte in der Schule neben einem Kind sitzt, dass jeden Tag in der Schule Tabletten nimmt, dann unterstelle ich nicht irgendwelche Krankheiten, sondern wäre froh, darüber aufgeklärt zu sein, was mit diesem Kind los ist! (Das Kind hatte Epilepsie.) Wenn meine Arbeitskollegin jeden Mittag zur Spritze greift, dann möchte ich wissen, dass sie Insulin spritzt und nicht drogensüchtig ist!

Ich muss nicht jedem alles über mich auf die Nase binden, aber in gewissen Bereichen tut Aufklärung not! Warum darf Frederick nicht alles essen? Warum trägt Melanie einen Helm? Warum saugt Maike jeden Morgen Staub rund ums Bett? Warum wird mein bester Freund immer dünner und ihm gehen die Haare aus? ... Ich kann viel spekulieren, ich kann beleidigend werden, aber ich kann auch fragen! Oder?

Und wenn jemand sich nicht zu fragen traut, dann sollte ich ihn/sie vielleicht aufklären, bevor es zu Spekulationen kommt! Bevor ich wieder nach Ansteckung oder Aids gefragt werde, kläre ich doch lieber auf, dass ich "nur" Pso habe! Und je mehr die Leute aufgeklärt sind, umso weniger kommen dumme Sprüche und Spekulationen. (Hoffe ich zumindest!)

Warum geht Ihr davon aus, dass unsere Krankheit niemanden interessiert? Weil Euch niemand sonst interessiert? Lieber den Kopf in den Sand stecken? Und lieber dumm anquaken lassen? Ja, wir können uns wehren, aber was ist mit all den hautkranken Kindern, die so rumlaufen??? Wollt Ihr die echt allein lassen, und dazu erziehen, sich lieber zu verstecken?

Die Aids-Kampagnen haben doch auch eine Menge Menschen erreicht!!! Nicht alle, aber viele!

Ja, es wird immer dumme Menschen geben, da hilft auch keine Aufklärung, und die motzen, egal warum! (Meine Nichte ist letzte Woche dumm angemacht worden, ob sie sich nicht schämt, als Frau so groß zu sein und dann auch noch draussen rum zulaufen! Wirklich! Sie ist 195 cm groß! Bei diesen pöbelnden Leuten wäre auch Aufklärung nicht angebracht!) Aber viele andere reagieren doch interessiert und nicht angewidert, wenn man sie aufklärt, also warum seit Ihr so dagegen?

Oder schämt Ihr Euch, weil Ihr keine Lust habt, Euch aufklärend zu engagieren? Hat doch keiner verlangt. Aber macht doch die nicht nieder, die was tun wollen!!!

Ich finde die Idee gut, aufzuklären, wie auch immer! Nicht aggressiv, das stimmt, ich will auch nicht tagtäglich mit einem T-Shirt auf meine Pso hinweisen. Aber aufklären halt. Die, die schonmal Kontakt zu Psolern hatten, sind vielleicht froh, endlich zu wissen, womit sie es zu tun haben! Oder?

Hm, ein sehr umfassendes Thema!

Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Mulle-Maike

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle!

Was mich ein wenig wundert' date=' sind die Aussagen, dass Aufklärung sowieso niemanden interessiert, der nicht betroffen ist!

[/quote']

Das ist in der Regel so. Wenn sich jemand für ein Thema von sich aus interessiert: OK aber ansonsten kann man sich gar nicht groß für jede Krankheit, jedes Thema interessieren und man muss es auch nicht aufgedrängt bekommen.

Klar, das mag ansatzweise stimmen, ich interessiere mich auch nicht für jede Krankheit dieser Welt. Aber wenn meine Nichte in der Schule neben einem Kind sitzt, dass jeden Tag in der Schule Tabletten nimmt, dann unterstelle ich nicht irgendwelche Krankheiten, sondern wäre froh, darüber aufgeklärt zu sein, was mit diesem Kind los ist!

Aber genau das ist der Unterschied - hier geht es ums konkrete - wenn Du einen Stand in der Fußgängerzone machst, versuchst Du hingegen jeden anzusprechen.

(Das Kind hatte Epilepsie.) Wenn meine Arbeitskollegin jeden Mittag zur Spritze greift, dann möchte ich wissen, dass sie Insulin spritzt und nicht drogensüchtig ist!

Das würde ich eher als Neugier bezeichnen. Wenn meine Kollegin in der Mittagspause zur Spritze greifen würde, dann wäre für mich klar, daß sie das aus gesundheitlichen Gründen tut. Ob ich dann unbedingt wissen müsste warum sei dahingestellt.

Bevor ich wieder nach Ansteckung oder Aids gefragt werde, kläre ich doch lieber auf, dass ich "nur" Pso habe! Und je mehr die Leute aufgeklärt sind, umso weniger kommen dumme Sprüche und Spekulationen. (Hoffe ich zumindest!)

Man darf aber auch der Meinung sein, daß diese Aufklärung vielleicht ohnehin nur etwas "hellere" Geister erreichen wird, während die Dumpfbacken eben solche bleiben??

Die Aids-Kampagnen haben doch auch eine Menge Menschen erreicht!!! Nicht alle, aber viele!

Die Aidskampagnen haben mit einer ganz anderen Art von Krankheit zu tun und werden aus einem ganz anderen Grund gefahren.

Ja, es wird immer dumme Menschen geben, da hilft auch keine Aufklärung, und die motzen, egal warum!

So ist es.

Oder schämt Ihr Euch, weil Ihr keine Lust habt, Euch aufklärend zu engagieren? Hat doch keiner verlangt. Aber macht doch die nicht nieder, die was tun wollen!!!

Gegen engagierte Leute ist *garnichts* zu sagen. Sehr wohl aber gegen solche, die flammende Appelle heiß durch die Luft blasen ohne mal zu erzählen, was Sie selbst schon großartiges unternommen haben...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

im Straßenbild ergeben sich oft Situationen, in denen ich feststellen muß, das jemand "anders" aussieht, als es der "Norm" entspricht... Ja, manchmal bin ich sogar selbst der Grund dafür, das jemand " durch die Lupe" betrachtet.

Ich mußte mir darüber klar werden, das diese Blicke oft nichts Außergewöhnliches sind. Auch nicht unbedingt böse gemeint. Auch oft nicht entwürdigend. Es ist scheinbar einfach das Interesse an der Situation, welches die Leute veranlaßt, genauer hin zu schauen.

Und... wenn ich ehrlich bin, tue ich das manchmal auch. Nicht aufdringlich, hoffe ich. Aber es reicht vermutlich, das der "Betrachtete" es zur Kenntnis nehmen kann.

Wenn ich das nicht machen würde, hätte ich z.B. keine Chance, einem Behinderten zu fragen, ob ich ihm behilflich sein kann. Gott sei Dank habe ich mit dem Stellen dieser Frage keine Probleme und komme auch gut mit einer Absage klar.

Vielleicht reicht es oft, sich zu sagen, daß das erregte "Aufsehen" der Norm entspricht und nicht unbedingt negativ belegt sein muß.

Ich spreche hier natürlich nicht von den Mitbürgern mit "nur einer Zelle" im Kopf ;-)

@ Teetasse: Ohne Dir zu nahe treten zu wollen... Das war Pippifax, was Du da geschrieben hast, finde ich. Wenn Du noch ein bißchen studierst, wirst Du auch wissen, warum ;-))

Wie sagte Öttinger einmal?

Gott gege mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

Grüße von der Ostsee:

Hardy

Link to comment
Share on other sites

Wie sagte Öttinger einmal?

Gott gege mir die Gelassenheit' date=' Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

[/quote']

Ganz ohne Oberlehrer-Modus aber bevor noch jemand auf die Idee kommt unser Ministerpräsidenten-Simpel hätte den Spruch auf die Reihe gebracht: gemeint ist "Oetinger" aber selbst der ist wohl nicht der Urheber...

http://www.wlb-stuttgart.de/~www/referate/theologie/oetgeb00.html

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nurkurz,

Danke für den Hinweis. Mir war nichts Anderes bekannt ;-) Oettinger wird im Zusammenhang mit dem Spruch wohl meist genannt.... Also ordne ich ihn im zu.

Wenn er nicht der Urheber war, machts auch nix.....

Gruß von der Ostsee:

Hardy

Link to comment
Share on other sites

Tässchen auch wenn du dich sehr aufgeregt hast und vielleicht ein wenig übers Ziel hinaus geschossen bist....ich hab verstanden was und wie du das meinst ;)

Es können nicht immer aller gleicher Meinung sein und manchmal bekommt man halt einen auf den Sack.Ist mir auch schon passiert !

Ich drück dich

Link to comment
Share on other sites

Die Alte Hexe meldet sich nochmal kurz zu Wort......

ich hab verstanden was und wie du das meinst ;)

Es geht nicht darum, zwischen den Zeilen zu lesen. Verstanden habe ich auch, was Teetasse "gemeint" hat. Aber es kann nicht sein, dass jemand einfach ohne nachzudenken drauflos schreibt, und dann davon ausgeht, dass "alle" (mein neues Lieblingswort :) ) schon verstehen was eigentlich gemeint ist.

Das passiert mir beim Reden zwar auch manchmal, weil mein Mundwerk nunmal schneller ist als mein Hirn :P , aber beim Schreiben? Da habe ich die Möglichkeit, meinen Gedankenmüll nochmal zu überlesen und ggfls. zu korrigieren.

So, ich geh gleich shoppen und wünsch euch auch noch ein schönes Wochenende

Die Alte Hexe

P.S. Der erste Satz ist ein zitat von Suzan, habe aber irgendwie nicht hingekriegt, dass zu kennzeichnen.....

Link to comment
Share on other sites

Die Alte Hexe meldet sich nochmal kurz zu Wort......

ich hab verstanden was und wie du das meinst ;)

Es geht nicht darum' date=' zwischen den Zeilen zu lesen. Verstanden habe ich auch, was Teetasse "gemeint" hat. Aber es kann nicht sein, dass jemand einfach ohne nachzudenken drauflos schreibt, und dann davon ausgeht, dass "alle" (mein neues Lieblingswort :) ) schon verstehen was eigentlich gemeint ist.

Das passiert mir beim Reden zwar auch manchmal, weil mein Mundwerk nunmal schneller ist als mein Hirn :P , aber beim Schreiben? Da habe ich die Möglichkeit, meinen Gedankenmüll nochmal zu überlesen und ggfls. zu korrigieren.

So, ich geh gleich shoppen und wünsch euch auch noch ein schönes Wochenende

Die Alte Hexe

P.S. Der erste Satz ist ein zitat von Suzan, habe aber irgendwie nicht hingekriegt, dass zu kennzeichnen.....[/quote']

Wir haben auch alle verstanden wie du es meinst ,erlich !! Laß es doch einfach gut sein .

Ich wünsch dir viel Spaß beim shoppen :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Suzanne,

n a t ü r l i c h kann sie schreiben, was sie schreiben möchte.

Auch drauflos....

Das steht auch schon im Grundgesetz, das sie das darf. Und wird wohl allgemein als " freie Meinungsäußerung" verstanden.

Natürlich muß sie dann auch mit den Antworten leben können...

Und das kann sie ja sicher auch.

Grüße von der Ostsee:

Hardy

Link to comment
Share on other sites

Oh, mit der Antwort kann ich sehr gut leben, denn ich hab erreicht was ich wollte: eine Diskussion ;) Weiter so!

Ach Hardy-Schnukki, meine Antworten hier haben rein überhaupt gar nichts mit meinem Studium zu tun, also sprich nicht von etwas, von dem du absolut gar keine Ahnung hast.

Ok, "alle" (mit Augenzwinkern an Alte Hexe) ist vielleicht etwas zu sehr globalisiert. Sicher gibt es ein oder zwei, die anders sind, oder die jedenfalls der Meinung sind, anders zu sein...

Ihr beschwert euch auf der einen Seite über mangelnde Aufklärung und darüber, dass euch Menschen von schräg hinten anlabern, aber auf der andren Seite seid ihr strinkt dagegen selbst etwas zur Aufklärung beizutragen. Das ist für mich ziemlich unvereinbar. Entweder ihr beschwert euch in Zukunft also nicht mehr über solche Menschen, oder ihr nehmt, je nach Vermögen die Aufklärung in die Hand.

Klar gibt es Schlimmeres als Pso, aber das hab ich nun mal nicht. Ich engagiere mich dennoch auch in anderen Bereichen. Nur davon werden die Leute nicht schlauer, was die Pso betrifft. Gebt den Leuten doch wenigstens die Möglichkeit zu begreifen, dass sie vor Schuppis keine Angst zu haben brauchen. Ihr denkt nur an euch! Ihr kommt mit der Pso zurecht (vielleicht). Aber ihr solltet auch mal an eure Mitmenschen denken! Die müssen euch ja tagtäglich betrachten. Es geht bei Aufklärung also nicht immernur um euch selbst!!!!

Versucht es doch auch mal von außen zu sehen.

Ich denke, es gibt genug Menschen, die wissen wollen, dass Schuppenflechte NICHT!!! ansteckend ist! Aber es sagt ihnen ja scheinbar niemand (denn sonst wüssten sie es ja...)! Und so kommen sie zu solch falschen Annahmen! Wären sie aufgeklärter würden sie sich höchstens denken, ach schon wieder so ein armes Schwein. Und nix weiter.

Klar wird's immer Dumme geben und das wird mal auch nie durch Aufklärung ändern können, aber die, die aufgeklärt werden wollen, sollten doch die Möglichkeit dazu bekommen, und wenn denn nicht von uns, von wem denn dann????

Teetasse

Link to comment
Share on other sites

Ihr beschwert euch auf der einen Seite über mangelnde Aufklärung und darüber, dass euch Menschen von schräg hinten anlabern, aber auf der andren Seite seid ihr strinkt dagegen selbst etwas zur Aufklärung beizutragen.

Komisch. Ich habe die bisherigen Beiträge von allen Beteiligten gar nicht so verstanden, dass sie strikt dagegen sind, zur Aufklärung beizutragen. Jeder tut's auf seine Weise, wenn er es für nötig hält - Ineke z.B. auf der Arbeit, Rolf & ich z.B. heute mit einem Stand beim Umwelt- und Gesundheitsmarkt in Kreuzberg. Wer es schafft, in einer Selbsthilfegruppe aktiv mitzutun, hilft schon viel und hat selbst auch noch was davon. Wer das nicht schafft - aus welchen Gründen auch immer - ist deshalb kein schlechterer Mensch.

Man, Tässchen, selbst wenn ich Dir jugendlichen Übermut zugute halte - verallgemeinern trifft es wirklich nicht, weil jeder andere Gründe für sein Tun oder eben für sein Lassen hat.

Link to comment
Share on other sites

@ Teetasse

Als ich in Deinem Alter war, hab ich die Welt auch noch in zwei Hälften geteilt: die Aktiven, die sich für andere Menschen, für Tiere, für die Umwelt einsetzen und solche, die zerstören bzw. wegschauen und nur in ihrem eigenen Sud kochen. Aber mit 15 oder 16 hat man eben die Weisheit auch noch nicht mit Löffeln gegessen. Irgendwann wirst auch Du erkennen, dass jeder Mensch anders ist und auf seine Weise agiert. Nur weil nicht jeder mit Tamtam und Brimborium seine Taten in die Welt schreit, heißt es noch lange nicht, dass niemand etwas tut.

Niemand im Forum hat sich, soweit ich weiß, über mangelnde Aufklärung beschwert, sondern nur über die Idiotie mancher Leute, die sich nicht schämen, andere derartig zu verletzen. Und diesen Frust darf man doch hier mal teilen, oder?

Antje

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    PSO-PSO Arthritis--Nagelbefall
    Psoriasis arthropatica
    Guten Tag , ich bin Jahrgang 1960 und habe mit 12 Jahren, nach der Pockenschutzimpfung , die PSO bekommen.Damals ...
    Der Deutsche Psoriasis-Bund hat seine Mitgliederzeitschrift "Pso Magazin" und weiteren Lesestoff in die App-Stores un...
    Pso an den Nägeln
    Schuppenflechte an den Nägeln
    Guten Tag,   Vor 2 Wochen sind mir Veränderungen an meinen Nägeln an der linken Hand aufgefallen. Ich würde S...
    PSO und Krebs
    Medication
    (Erstmal ein Sorry für die Rechtschreibfehler im folgenden Text. Nobody is Perfect.) Hat jemand von Euch Erfahrun...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.