Pflanzliche Wirkstoffe bei Psoriasis

Pflanzliche Wirkstoffe bei Psoriasis

Wer wäre seine Psoriasis (Schuppenflechte) nicht gern auf sanfte Weise los? Pflanzliche Wirkstoffe versprechen eine solche Linderung – auch wenn sie nicht zwangsläufig sanft sind. Wir tragen zusammen, welche MIttel in Frage kommen könnten.

Aloe vera

Produkte mit einem Auszug aus der Pflanze werden meist gut vertragen – auch, wenn ihre Wirkung mit einem Okklusivverband (also eine Anwendung unter Haushaltsfolie) verstärkt wird. Auch im Gesicht, an den Genitalien und in Hautfalten führt es selten zu Problemen. 2 Weil es inzwischen sehr viele Produkte und Berichte über Aloe vera gibt, verzichten wir hier auf weitere Hinweise.

Birkenrinde (Betulae cortex)

Extrakt aus der Birkenrinde wirkt gut in einem verstreichbaren lipophilen Gel oder in einer Creme. 1

Uns bekannte Fertigprodukte sind Imlan Creme plus oder Imlan Creme pur.

Blankensteiner Psoriasisöl-Mischung

In einem Artikel 1 von Professor Beer weist er auf eine Ölmischung hin, die an der Klinik Blankenstein gegen Psoriasis entwickelt wurde. Die Mischung enthält Lavendelöl fein, Bergamottöl, Manukaöl, Niaouliöl. Weiter Einzelheiten finden sich in einem Forumsbeitrag.

Anwendung: Befallene Stellen werden einmal täglich damit eingerieben.

Cayennepfefferfrüchte (Capsici fructus acer)

Capsaicin wird immer wieder vor allem wegen seiner Wirkung gegen den Juckreiz angeführt. Hier sollte nicht herumexperimentiert werden – ein Arzt oder ein sehr gut informierter Apotheker sollten unbedingt befragt werden.

Anwendung: nur zwei Tage lang als Creme oder Salbe zweimal dünn auftragen 1

Capsaicin sollte auf keinen Fall bei entzündeter Haut angewendet werden 1 …  es kann Brennen und Rötungen hervorrufen. 2

Ein Fertigarzneimittel ist (lt. 2) die Dolenon® Salbe (mit 0,05% Capsaicin). ABER: Am Anfang und an empfindlichen Stellen muss die Dolenon Salbe meist verdünnt werden – zum Beispiel mit Ungentum Leniens, Ungentum Emuslificans aquosum. Die Konzentration sollte am Anfang möglichst niedrig sein und später gesteigert werden, beispielsweise von 0,005% über 0,01%, 0,025% bis zu 0,05%.

Die Rezeptur (lt. 2):

  • Capsaicin 0,005%
  • Neribas S. ad 100,0 m.f.ungt.

wird wie oben angegeben gesteigert bis

  • Capsaicin 0,05%
  • Neribas S. ad 100,0 m.f.ungt.

Erdrauch (Fumaria officinalis)

Spätestens bei einer mittelschweren Psoriasis bringt ein Hautarzt irgendwann das innerliche Medikament Fumaderm® ins Spiel – mit Fumarsäure(estern) als Wirkstoff. Erdrauch ist sein natürliches „Vorbild“. Die Anwendung in einer Salbe oder Creme ist (bislang) nicht (mehr) weithin verbreitet.

Herbstzeitlose (Colchicum autumnale)

Nicht jeder mag den Geruch. Doch die Wirkung von Herbstzeitloser in einer Salbe gegen Entzündungen wurde in einer klinischen Studie und im Labor nachgewiesen. In einem Test im Vergleich zu einer reinen (wirkstofflosen) Salbengrundlage schnitt die Mischung mit Herbstzeitloser deutlich besser ab. In zwei Arbeiten wird außerdem über eine gute Wirkung bei Psoriasis pustulosa berichtet.

Empfohlen wird eine versuchsweise Behandlung für kleine Stellen – wenn andere Therapien nicht wirken wollen. Bei Behandlung größerer Flächen werden „unkontrollierbare Resorptionen“ befürchtet.

Colchicum autumnale wirkt besser, wenn es in „fettere hydrophile Salben“ eingearbeitet wird. 2

Eine Rezeptur 2:

  • Colchicum autumnale 1,0
  • Neribas S. ad 100,0 m.f.ungt.

Mahonienrinde (Mahoniae aquifoli cortex)

Die Wirkung von Mahonia bei Psoriasis ist in Studien bewiesen worden. In einer Vergleichsstudie mit Dithranol schnitt Mahonia jedoch nach vier Wochen schlechter ab, was die Wirksamkeit betraf. Im Vergleich mit Calcipotriol bei Gesichts- und Kopfpsoriasis schnitt Mahonia genauso gut ab. Aber: Die Mahonia-Salbe wurde in beiden Studien besser vertragen. 2

Die Creme wird mehrmals täglich leicht einmassiert.

Hinweise:

  • Mahonia kann In hartnäckigen Fällen unter Folie (Okklusivverband) angewendet werden. 1 2
  • Mahonia kann bei einer leichten Psoriasis als alleinige Therapie eingesetzt werden. 2
  • Mahonia kann in schweren Psoriasis-Fällen mit einer innerlichen Therapie oder UV-Behandlung kombiniert werden. 2
  • Mahoniawird auch in Problemzonen – im Gesicht, an Genitalien und in Hautfalten – gut vertragen. 2

Uns bekannte Fertigprodukte sind Belixos und Rubisan.

Pflanzenteere (Pices)

In der Apotheke gibt es 0,25-prozentige bis 10-prozentige Zubereitungen, eingearbeitet in eine Zinkschüttelmixtur / hydrophile Salbengrundlage oder Basisgel nach Arzneibuchvorschrift 1

Die Mixtur wird ein- bis zweimal täglich angewendet.

Weihrauch (Boswellia serrata)

Nicht jeder mag den Geruch. Die Wirkung von Weihrauch in Creme oder Salbe gegen Entzündungen wurde in einer klinischen Studie und im Labor nachgewiesen (2). Experten sehen „mäßiggradige Effekte“ bei äußerlicher Anwendung. 2  Nutzer des Psoriasis-Netzes berichteten über ihre Erfahrungen bei einer Anwendungsbeobachtung.

Uns bekannte Fertigprodukte sind Psorelia und Triskin Oliban Cremelotion.

Virginischer Zauberstrauch (Hamamelis virginica)

Produkte mit Hamamelis sind besonders angebracht, wenn die Stellen nässen oder stark entzündet sind – und im Genital- und Analbereich. 1

 

Quellen

1: S. Bonabi und Professor Andre-Michael Beer:  „Psoriasis vulgaris – Was bei Schuppenflechte hilft“ in: MMW – Fortschritte der Medizin 20/2012

2: Matthias Augustin und Yvonne Hoch (Hrsg.): „Phytotherapie bei Hauterkrankungen

Bildquellen

  • Pflanzliche Wirkstoffe bei Psoriasis: Team 5 - Fotolia.com
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

4 Kommentare

  1. Habe erst Mückenstiche bekommen, dann darin Entzündungen, die sich in Schuppenflechte umwandelten. Seit mehr als sechs Wochen juckte es.
    Salben und co halfen nicht. Mein Privatrezept:
    Ringelblumenblüten, handvoll abzuppeln, mit kochendem Wasser übergießen, halbe Stunde ziehen lassen und abseihen. Dazu Quark rühren und einen EL Honig. Mit Gurken auf die betroffenen Stellen schmieren bzw. legen und mit einer Mullbinde umwickeln. Eine halbe Stunde einziehen lassen und lauwarm abwaschen. Der Juckreiz war weg. Jetzt müssen nur noch die roten Stellen abheilen, behandel meine Stellen aber jeden Abend weiter mit meiner Quarkpaste. Melanie

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*