Jump to content

Unterwegs in Smrdáky

  • entries
    7
  • comments
    12
  • views
    5,980

Anreise und erste Eindrücke


Rolf

1,042 views

 Share

blog-0617922001410689996.jpgIch bin von der Kurverwaltung in Smrdaky eingeladen worden: Man will mich darüber informieren, wie hier Menschen mit Psoriasis und Psoriasis Arthritis behandelt werden. Deshalb berichte ich eine Woche lang von dem, was ich hier zu sehen bekomme und erlebe - wohlwollend und kritisch.

Smrdaky liegt am nordwestlichsten Zipfel der Slowakei im Dreiländer-Eck zu Österreich und Tschechien. Die Hauptstadt Bratislava liegt südlich davon. Vom Flughafen dort sind es noch 100 km bis nach Smrdaky. Vor dem Zusammenbruch der kommunistischen Regierungen wurde Bratislava im Westen konsequent als "Pressburg" bezeichnet. So hieß es in der Donau-Monarchie Österreich-Ungarn.

Ich war schon einmal in der Gegend - 1990 auf dem Fahrrad. Da gehörte das Gebiet noch zur Tschechoslowakei. Mir kam es damals so vor, als wenn die Slowakei der trostlose und vernachlässigte Teil des gemeinsamen Staates gewesen ist. Viele Tschechen haben die Slowaken für verrückt erklärt, als die ihren eigenen Staat haben wollten. Wovon wollten die denn leben? Auf den ersten Blick scheint es, dass die Slowaken es wohl geschafft haben, auf eigenen Füßen zu stehen. Die Ortschaften wirken freundlich und lebendig. Wenn die Größe und Anzahl der Autos ein Maßstab für Wohlstand ist, kann das Land mithalten. Aber ich vermute, dass in der Slowakei noch schwer gearbeitet werden muss, bis es allen deutlich besser geht.

Es gibt in Smrdaky zwei 2-Sterne Hotels, ein 3-Sterne Hotel und ein leerstehendes Gebäude, das mal ein Hotel war. Ich bin im etwas einfacheren "Hotel Central" untergebracht. Das Gebäude strahlt äußerlich den verblichenen Charme der 60er-Jahre Architektur des "sozialistischen Funktionalismus" aus: eckig, verkantet, schnörkellos mit abblätterndem Putz und Rissen. Auch Decke und Wandverkleidung in der Empfangshalle stammen ganz eindeutig aus dieser Zeit. Aber inzwischen ist innen viel verändert worden: angenehme Farben und moderne Einrichtung prägen das Bild. Das Hotel ist praktisch, aber bescheiden gestaltet und eingerichtet. Es wird nicht versucht, mondän oder luxuriös zu wirken. Noch sind nicht alle Teile des großen Gebäudes renoviert.

Im Eingangsbereich stehen Sessel und Tische, die aber heute Abend verwaist waren. Stattdessen saßen die Raucher draußen und unterhielten sich in Gruppen. Der Billard-Tisch stand im Dunklen und von zwei kostenpflichtigen Internet-Plätzen war einer besetzt. Im Hotel wirkte alles ein wenig ausgestorben.

Gegenüber ist eine Kneipe. Da kostet das Bier 80 Cent. Nach dem Abendessen haben sich da auf der Veranda noch verschiedene Gruppen getroffen. Um 21 Uhr dagegen war kaum noch etwas los. Nur die Punk-Musik dröhnte laut.

Wo sind die Kurgäste nur abends? Wer seinen Laptop, sein iBook oder ähnliches dabei hat, kann über einen Ether-Net-Anschluss im Zimmer ins Internet. Die Kurgäste, die ich gesehen habe, sehen aber nicht so aus, als würden sie überwiegend im Cyber Space surfen. Es gibt einen kleinen Fernseher auf dem Zimmer. Den werden wohl mehr nutzen. Über die Programme schreibe ich später.

Die Mahlzeiten gibt es im Nachbar-Hotel. Ich musste mich für meinen gesamten Aufenthalt schon auf einen Sitzplatz festlegen. Dort ist jetzt meine Essenkarte deponiert, auf der ich eingetragen habe, was ich bis Sonntag zum Mittag und zum Abend essen will. Relikte der Planwirtschaft? Geht der Koch wirklich morgens von Tisch zu Tisch und kreuzt sich an, welches Gericht wie oft vorbestellt ist? Der Ober ist ausgesprochen freundlich. Er stammt aus Tunesien und musste sich in Slowakisch, Tschechisch, Russisch und Deutsch verständigen. Französisch und Arabisch wird er wohl auch können. Was so ein Sprachgenie hier wohl verdient?

Morgen werde ich mein erstes Gespräch mit der "Kundenberaterin" haben.

 Share

3 Comments


Recommended Comments

Hallo Rolf,

finde Deinen Bericht wirlich interessant und auch sehr gut geschrieben.....

Bin gespannt wie es weitergeht.

Herzliche Grüsse von Rolf an Rolf.

Link to comment
Guest Bluemchen28

Posted

Hallo Rolf,

sehr interessant Deine Zeilen zu lesen.

Ich denke es geht dort auch voran, aber eben sehr langsam.

Liebe Grüsse

Blümchen28

Link to comment

Hallo Rolf,

es freut mich einmal etwas anderes zu lesen als immer nur Berichte über BB oder das Tote Meer. Bin schon sehr gespannt auf deinen Bericht und wie es weitergeht.

Schöne Grüße aus Hamburg

Unix333

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Welcome

    Du hast Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis und eine Frage? Oder einen Tipp? Dann bist du hier richtig.psoriasis-netz-icon.png

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      411
    • Total Entries
      2,391
  • Blogs

  • Blog Comments

    • Burg
      Hallo @Waldfee, ja, die Menge ist beachtlich! Bei mir pro 1x Aufstehen und Gang ins Bad, füllte das Aufgefegte einen kleinen Kindersandeimer voll. War die Erythrodermie bei Dir auch auf fast der gesamten Körperoberfläche? Bei mir schauten nur noch das Gesicht und die Hand- und Fußinnenflächen heraus. Das war aber bis heute ein einmaliges Ereignis. Ich hatte ja auch über 3 Monate im Krkenhs Zeit, mir Gedanken über meine Einstellung gegenüber der PSO zu machen. Meine Unterhemden hatte ic
    • butzy
      Bei mir war es ein schnell auftretender Schmerz, hauptsächlich linke Bauchseite mit ziehen nach unten. Des weiteren ein Druckschmerz. Durchfall bzw. Verstopfung hatte ich eher nicht. Bei der herkömmlichen Behandlung mit verschiedenen Antibiotika war nach 2 Tagen schon eine Besserung da. Auffällig war halt das es alle 3 Monate, ca. 2-3 Wochen nach der Stelara Spritze auftrat. Ob da wirklich ein Zusammenhang besteht ist noch nicht abschließend geklärt. In unserer Nähe ist auch ein EDZ, m
    • Clau dia
      Und genau dieses Gespräch hat mich durch eine Reaktion verunsichert. Nach der Frage ob es mit MTX eine größerer Gefahr bestehen würde wie bei jemand ohne MTX veränderte sie abrupt ihre Körperhaltung und sagte nein wäre es nicht. Als ihr dann sagte sie solle das dann bitte auf dem Aufklärungsbogen vermerken, zog sie die ganzen Papiere von mir weg.  Sie meinte dann nur,  ich sollte mir das überlegen wenn ich so skeptisch bin und anrufen wenn ich nen Termin wollte. Wartezeit zirca 2
    • GrBaer185
      @butzyWie hat sich die Darmentzündung bemerkbar gemacht - mit welchen Symptomen besteht ein Verdacht auf Darmentzündung? Ich war zuletzt im End- und Dickdarm-Zentrum Mannheim , das ist eine größere, spezialisierte Facharztpraxis, auf der Webseite heißt es : "Das edz (in Zusammenarbeit mit der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikum Mannheim UMM) ist seit April 2011 als „Exzellenzzentrum für Koloproktologie“ von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) z
    • butzy
      Auch in einem Krankenhaus, da ist man auf der sicheren Seite, falls doch einmal etwas schief läuft. Vor 5 Jahren wurde neben der Darmspiegelung auch gleich eine Magenspiegelung durchgeführt. Der Arzt sagte mir, er werde, zwischendurch,  auch die Schläuche wechseln. 😁 Das Absätzen von Stelara fand ich auch sehr spannend, aber meine Hautärztin meinte auch es wäre notwendig. Wenn es dann wirklich wieder sein muss kann man ja evtl. mit einem anderen Mittel wieder anfangen.
  • 709

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.