Jump to content

Energiesparlampen sollen die Augen schädigen


kruemel
 Share

Recommended Posts

Da haben wir zu Hause fast komplett auf Sparlampen umgerüstet und nun das... Es gibt angeblich Vermutungen, dass Energiesparlampen einen Blauanteil haben, der die Netzhaut schädigen kann.

Hat von euch einer schon dazu Informationen? Was mich dabei interessiert: es gibt ja Leuchtstofflampen seit vielen Jahrzehnten und die haben auch nicht massenhaft zu Netzhautschäden geführt.... Wenn man nach "Energiesparlampen" und "Netzhaut" googelt, kriegt man einige Treffer, aber viel Seriöses habe ich noch nicht gefunden.

Also, wenn ihr was dazu habt, es wird sicher viele von uns interessieren.

Link to comment
Share on other sites


Helmut-Wolfgang

Hallo Kruemel!

Den Hinweis auf die Jahrzehnte ohne Beanstandung gebräuchlichen Leuchtstoffröhren finde ich richtig. Sie gibt es wie auch die Energie-sparlampen auch in Warmton. Ich benutze schon immer einen Mix. Bei Lampen, die ich nur einmal kurz einschalte, setze ich weiter auf die Glühlampen. Im übrigen empfinde ich alles als eine blödsinnige EU-Reglementierung. Es gibt bessere Möglichkeiten zur Energieeinsparung1

Helmut-Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Die Idee mit der Umstellung der "Birnen" großartig Energie zu sparen halte ich auch für Unsinn.

Ich denke einmal am Tag Kaffee kochen braucht mehr Strom als den ganzen Tag die Lampe brennen zu lassen.

Vom Duschen, womöglich Baden erst garnicht geredet.

Kochen sollte man dann besser auch nicht.

Waschmaschine, womöglich ein Trockner? Ein Energiedesaster, das holst Du mit keiner Sparbirne wieder rein.

Einmal weniger in der Woche duschen, einmal die Wäsche auf dem Trockenständer trocknen spart mehr Energie als ein Monat Sparbirnen, aber darum geht es ja eher nicht.

Was die UV-Belastung angeht halte ich das im selben Maße für eine unsinnige Angst, wie ich am Sinn bei der Beleuchtung Strom zu sparen zweifle.

Zum einen blockiert bereits das Glas der Birne den größten, den "gefährlichen" Teil der UV-Strahlung, die geht nämlich nur teilweise durch Glas. (Gewöhnliches Fensterglas ist für einen großen Teil der ultravioletten Strahlen undurchlässig. Das gilt besonders für UV-Strahlen mit kurzen Wellenlängen -UV-B und UV-C-, für UV-A ist Fensterglas jedoch durchlässig.)

Zum anderen dürfte man dann auch nie nach draußen, da ist die UV-Strahlung nämlich so stark, dass man einen Sonnenbrand bekommen kann. Aber von den Schäden, die den Sparbirnen nachgesagt werden ist da keine Rede.

Mit der UV-Strahlung des natürlichen Tageslichts kann sicher auch die gefährlichste Sparlampe mit ihren max. 22 Watt nicht mithalten.

Zu Tatsachen und Vorurteilen, zum Thema Sparbirnen überhaupt gibt es eine gute Übersicht bei der Stiftung Warentest.

UV-B: 280−315 nm

UV-A: 315−380 nm

Violett: 390 bis 460 nm

Blau: 460 - 480 nm

UV=UltraViolett

Edited by cws
Link to comment
Share on other sites

Ich habe diesen Link gefunden, keine Ahnung, inwieweit das so stimmt, ob es Panikmache ist oder oder oder... Lesenswert ist es auf jeden Fall...

Wahrheitssuche

Hm, wenn man die Umweltbilanz betrachtet mit den Entsorgungskosten, dann frage ich mich langsam auch, ob sich das wirklich rechnet, gesamt betrachtet. Die Gedanken hätte ich mir wohl machen sollen, bevor wir umgestiegen sind ;-) Aber, rein vom Geld her rechnet es sich, man soll es an der Stromrechnung schon spüren.

Was mich an der Kritik wundert: Energiesparlampen funktionieren ähnlich der Leuchtstoffröhren und die werden seit über 60 Jahren benutzt und haben keine nennenswerten Schäden verursacht, abgesehen von Konzentrations- und Ermüdungserscheinungen an Arbeitsplätzen.

PS, bist du in der Piratenpartei oder woher dein Nickname? Oder hast du ein Holzbein ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kruemel!

Den Hinweis auf die Jahrzehnte ohne Beanstandung gebräuchlichen Leuchtstoffröhren finde ich richtig. Sie gibt es wie auch die Energie-sparlampen auch in Warmton. Ich benutze schon immer einen Mix. Bei Lampen, die ich nur einmal kurz einschalte, setze ich weiter auf die Glühlampen. Im übrigen empfinde ich alles als eine blödsinnige EU-Reglementierung. Es gibt bessere Möglichkeiten zur Energieeinsparung1

Helmut-Wolfgang

Das denke ich auch.

Wiiieeviele Geräte haben gar keinen richtigen Ausschalter mehr.

Wenn ich mein Modem nicht aus der Steckdose zieh, verbraucht es Strom.

Mein neuer Flachbild-Monitor steht unter Strom, wenn ich ihn nicht aus der Steckdose zieh.

Der Ausschalter von PC ist hinten am Gerät, wo man schlechter dran kommt.

ICH schalte das ab, wievielen Leuten ist das aber zu umständlich.

Nur ich allein spare da nicht viel Strom. aber wenn ich daran denke, dass bei mir und meinen Kollegen (11 Leute) im Büro von heute 15 Uhr bis Montag morgen 8 Uhr Monitore und PC auch nur ne Kleinigkeit Strom verbrauchen, wieviel ist das in der Summe?

Link to comment
Share on other sites

Helmut-Wolfgang
Witzig finde ich, dass so viele Leute Glühbirnen hamstern, wegen dem EU-Verbot. Muss gestehen, ich habe nicht eine Energiesparlampe - bin da auch ein wenig nostalgisch und hänge an den guten alten Funzeln. :D

http://www.focus.de/schlagwoerter/gluehbirne_hamsterkaeufe/

Hallo Kaschek!

Ich finde einen Widerspruch in Deinem Beitrag. Wenn Du an den guten alten Funzeln hängst, mußt Du doch auch schon welche gehamstert haben, auch wenn Du dies witzig findest.

Oder bist Du so ein Genie, diese selbst zu basteln??;);):P

Gruß Helmut-Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mein Modem nicht aus der Steckdose zieh, verbraucht es Strom.

Warum sollte jemand jemals sein Modem vom Strom nehmen wollen? Dann wäre man ja (Oh Graus) offline. Nein, ich mag nicht weiter in diese Richtung denken ...

Gruß,

Marko

Link to comment
Share on other sites

Oder bist Du so ein Genie, diese selbst zu basteln??;);):P

Mahlzeit,

selber basteln wird sie gar nicht nötig haben. Ich bin mir sicher, dass man diese Dinger noch in 20 Jahren auf jeden Flohmarkt käuflich erwerben kann.:D

Gruß

Siegfried

Link to comment
Share on other sites

Helmut-Wolfgang
Das denke ich auch.

Wiiieeviele Geräte haben gar keinen richtigen Ausschalter mehr.

Wenn ich mein Modem nicht aus der Steckdose zieh, verbraucht es Strom.

Mein neuer Flachbild-Monitor steht unter Strom, wenn ich ihn nicht aus der Steckdose zieh.

Der Ausschalter von PC ist hinten am Gerät, wo man schlechter dran kommt.

ICH schalte das ab, wievielen Leuten ist das aber zu umständlich.

Nur ich allein spare da nicht viel Strom. aber wenn ich daran denke, dass bei mir und meinen Kollegen (11 Leute) im Büro von heute 15 Uhr bis Montag morgen 8 Uhr Monitore und PC auch nur ne Kleinigkeit Strom verbrauchen, wieviel ist das in der Summe?

Hallo Päonie!

Was Monitore und PCs verbrauchen, weiß ich auch nicht. Ich werde mal nachmessen. Mit anderen Möglichkeiten der Energieersparnis meine ich z.B. folgendes: Wenn ich beim Kochen mit zwei Elektroplatten á 2000 Watt kurz vor dem Kochende die Platten 5 Minutenn vorher ausschalte, könnte ich dafür eine 100 Watt-Glühlampe über drei Stunden brennen lassen

Gruß

Helmut-Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.