Jump to content

Rheumaklinik Bad Aibling – Erfahrungen


Alexa781

Recommended Posts

Hallo!

Ich habe seit ca. einem Jahr Psoriasis (Königsbeck-Barber). Meine Hautärztin empfahl mir den Kurantrag, der nun innerhalb von 2 Wochen bewilligt wurde.

Man wählte das Rheumazentrum Wendelstein in Bad Aibling.

Beim stöbern im Netz fand ich keine wirklich guten Kritiken zu dieser Klinik. Außerdem bezweifle ich, dass eine Rheumaklinik das richtige für mich ist.

Hatt jemand von euch Erfahrungen mit dieser Klinik, oder kann mir jemand sagen, wie ich mich gegen die Entscheidung der Rentenversicherung wehren kann, ohne die Kur letztendlich ganz abgelehnt zu bekommen?

Vielen Dank,

Alexa

Link to comment
  • 1 month later...

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


  • Replies 51
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Lupinchen

    10

  • Alexa781

    8

  • Mainzelfrau

    4

  • Fuchs

    3

Hallo Alexa, ;)

habe schlechte Erfahrungen mit dieser Klinik gemacht. Geh in Widerspruch und begründe ihn mit deiner behandlungsbedürftigen Schuppenflechte. Solebäder sind da zu empfehlen. Vielleicht läßt sich die BFA drauf ein.

Liebe Grüße von Willi, dem Krokodil :)

Link to comment

Hallo Alexa,

super , das es so schnell mit der Bewilligung geklappt hat. Die Klinik selber kenne ich nicht.

Ich selber habe im letzten Jahr eine Reha bewilligt bekommen und zwar bei mir gleich um die Ecke in Bad Bramstedt. Auch ich war nicht so begeistert von der Klinik und habe einen Umstellungsantrag bei der BFA gestellt, mit der Bitte nach Bad Bentheim fahren zu dürfen. Dem haben sie innerhalb einer Woche statt gegeben. Bad Bentheim ist für PSO und PSA spezialisiert.

Viel Glück ;)

Liebe Grüsse Andrea

Link to comment
  • 3 weeks later...

Vielen Dank für eure Antworten.

Für einen Widerspruch ist es mittlerweile zu spät.

Ich werd nächsten Mittwoch (17.05.2006) fahren. Wenn dort alles klappt werde ich mich mal bei euch melden.

Ansonsten denk ich mal werdet ihr mir doch sicher die Daumen drücken, dass wenigstens ein bissel was bei der ganzen Geschichte herauskommt.

Falls nicht, wird die Rentenversicherung von mir nen saftigen Brief bekommen.

Link to comment

Hi Alexa,

fahr' besser nicht mit zu starken Vorurteilen hin, so in dem Sinne "Das wird ja sowieso nichts".

Bei der Deutschen Rentenversicherung selbst steht, dass die Klinik die Haut auch im Hause mit behandelt. Dort steht:

<Zitat Anfang>

Krankheiten der Haut (insbesondere Psoriasis, wenn sie mit Gelenkschmerzen und -entzündungen verknüpft ist)

<Zitat Ende>

Womit behandelt wird, steht so da:

  • Elektrophysikalische Therapie und Phototherapie:

- UVB (Waldmannkabine) (Eine Waldmannkabine wird eingesetzt zur Behandlung bei Schuppenflechtenarthritis mittels Ultraviolett-B-Strahlung)

  • Thermo-, Hydro-, Hydrogalvanische Balneotherapie und Heilmittel:

- Lokale Kältetherapie

- Medizinische Badezusätze

- Moorbäder

- Schwefelbäder

- Solebäder

- Teilbäder

  • Moorvollbad

Hier steht das so. Ich hoffe, der Link funktioniert.

Der Chef der Klinik, Dr. Miehle, ist jedenfalls eine Koryphäe in Sachen Rheuma und Psoriasis arthritis.

Gruß

Claudia

Link to comment

Vielen Dank für den Link Claudia!

Hab schon viel im Netz gesucht, aber so viele Informationen zur Klinik hab ich noch nicht gefunden.

Ich hab mich nun damit abgefunden, dass ich dort hin fahre.

Die Vorbereitungen laufen.

Kann mir vll. jemand nen Tipp geben, was ich an Geld brauche für die 3 Wochen?

Wie siehts in den Kliniken aus mit Grundgebühren für Telefon / Fernseher usw. ???

Link to comment

Hallo Alexa, :(

der Chefarzt in Aibling hat höchstpersönlich bei mir meine Schuppenflechte negiert und die entzündungen als nicht vorhanden deklariert, da ja Entzündungszeichen im Blut fehlen. Meine schlechten Erfahrungen führten dazu, daß ich immer Aibling ablehnen werde.

Liebe Grüße von Willi, dem Krokodil :)

Link to comment
  • 2 weeks later...

Bin nun hier!

Nach einer Woche hab ich endlich einen Hautarzt zu Gesicht bekommen! Ich bin ja mächtig zufrieden! :-/

Der große Erfahrungsbericht kommt später!

Link to comment
  • 1 month later...

Nachdem ich nun schon so lang getrödelt hab kommt nun endlich mein Bericht zum Rheumazentrum Bad Aibling

Klinik / Außenanlagen / Mahlzeiten

Die Klinik ist ein Bauwerk aus den 60er Jahren, über die Zeit hin wurde hier und da ein bißchen an- und umgebaut. Zum Klinikgelände gehört eine mittelgroße Parkanlage in welcher sich eine Minigolfanlage befindet. In den Sommermonaten werden hier Liegestühle bereitgestellt. Eine Raucherinsel befindet sich im letzten Winkel des Parks, gut versteckt unter Bäumen und Büschen.

Ein großer, unbefestigter Parkplatz für die Patienten befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Der Eingangsbereich der Klinik ist freundlich, hell gestaltet. Dort befinden sich 2 Sitzecken. Hier werden die üblichen Tageszeitungen zum lesen bereitgehalten.

Im Kellergeschoss der Klinik befinden sich sämtliche Behandlungsräume einschließlich der Bewegungsbäder.

Aufgrund der etwas ungenauen Beschilderung verläuft man sich hier und da schon mal recht schnell im Klinikkomplex.

Die Klinik ist für ca. 260 Patienten ausgelegt. Die Unterbringung erfolgt ausschließlich in (teilweise sehr kleinen) Einzelzimmern mit Telefon und Fernseher sowie Dusche/WC.

Die Mahlzeiten werden in einem Speisesaal eingenommen. Die Zuordnung der Sitzplätze erfolgt durch das dortige Personal. Das Essen ist nicht wirklich abwechslungsreich und so mancher „Reduktionskostler“ ist mittags schon recht häufig darauf angewiesen sind nebenbei noch etwas zu essen zu besorgen.

Die Atmosphäre in der Klinik ist sehr locker, was sich jedoch auch darin wieder spiegelt, dass die Anwesenheit bei Therapien nicht überprüft wird (schwänzen ist eigentlich immer möglich). Die Schwestern (zumindest auf meiner Station) machen sich nicht tot...z. B. Blutdruckmessungen muss der Patient selbst vornehmen, während nebenbei ein Privatplausch abgehalten wird.

Betreuung/Behandlung/Therapie

Bei der Eingangsuntersuchung durch die Stationsärztin, vor welcher mir eine Schwester schon mitteilte, dass meine PSO in der Klinik „nebenbei“ mit behandelt würde bekam ich neben den üblichen Sporttherapien Solebäder sowie Phototherapie/Ganzkörper verordnet, obwohl eine Therapie für Hände und Füße sinnvoller und sicher auch effektiver gewesen wäre (Gerät ist in der Klinik ebenfalls vorhanden). Auf meine PSO wurde bei dieser Untersuchung gar nicht erst eingegangen, da schließlich eine dermatologische Untersuchung folgen sollte.

Meine Anwendungen begannen am 2. Rehatag. Üblicherweise 1 Sporttherapie, Solebad und Phototherapie. Die 15 Minuten des täglichen Solebades verbrachte ich damit Unmengen Kochsalz im Badewasser aufzulösen. Die Phototherapie wird zwischen Tür und Angel durch einen der Masseure durchgeführt.

Nach einer Woche (!) bekam ich endlich die erste und einzige Gelegenheit einen Dermatologen zu konsultieren. Da die Rheumaklinik keinen Dermatologen beschäftigt werden dermatologische Konsile jeweils Mittwochnachmittag abgehalten. Meine Erkrankungsherde an den Händen wurden durch die Dermatologin aus etwas 2 Metern Entfernung begutachtet. (Hatte da etwa jemand Angst vor einer Ansteckung???). Bei dieser „Untersuchung“ wurde nicht weiter auf die Entwicklung und frühere Therapie meiner PSO eingegangen, die Notizen meiner Dermatologin wurden lächelnd beiseite gelegt. Meine Füße schaute sich die Ärztin gar nicht erst an. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits Verbrennungen (starke, schmerzhafte Rötungen) durch die Phototherapie hatte, nutzte ich die Gelegenheit diese Therapie anzusprechen. Die Ärztin hatte scheinbar weder Interesse noch Zeit sich meine Haut anzuschauen und entgegnete mir ich sollte das mit dem Schwestern klären. Die Umstellung auf die Teilkörpertherapie Hände/Füße würde sie jedoch veranlassen. Ich bekam Ichtocortin-Salbe verordnet, welche auch bereits nach 2 Tagen (wohlgemerkt 1 ½ Wochen nach meinem Reha-Antritt) ohne irgendwelche Anwendungshinweise in meinem Zimmer vor fand. Die Umstellung der Phototherapie erfolgt auch nach mehrmaligen Nachfragen meinerseits nicht. Durch die diensthabende Schwester wurde mir nach einer schlaflosen Nacht durch die Verbrennungen erläutert, dass ich keine Verbrennungen hätte, da schließlich „nicht einmal Bläschen zu sehen seien“. (ohne Kommentar)

Fazit

Alles in Allem ist diese Klinik sicher für Rheumaerkrankungen oder PSA geeignet, sicher aber nicht für eine Therapie, wie ich sie benötigt hätte.

Meine Beschwerde an die Rentenversicherung ist unterwegs!

Nochmal bewegt mich kein Mensch in diese Klinik!

Weitere Details gern per Mail!

Link to comment
  • 2 months later...

Hallo alle Leser,

ich hab hier wie verrückt gesucht über Info für Bad Aibling. Hab aber nur den einen Bericht von Alexa gefunden und der macht mich sehr nachdenklich.

Ich soll im November nach Bad Aibling- sicher für meine Bandscheibe scheint die Klinik ja in Ordnung aber für meine Pso? Da hab ich so meine Zweifel und ich brauche doch beides, denn die Pso hab ich überall da hab ich nix ausgelassen. War vielleicht noch jenand da der mir nähere Infos geben kann denn von der Hompage her bin ich dort denke ich nicht ganz richtig.

Ich würde mich über Antworten freuen

liebe Grüße

Mainzelmännchen

Link to comment

Hallo, Mainzelmännchen,

schau mal hier nach: Welt-Psoriasis-Tag

Wenn das solche Experten für PSA sind, sollten sie sich auch mit Pso auskennen. Ich würde mich einfach mal erkundigen, wie es da läuft.

Falls es dir in erster Linie jedoch auf die Behandlung deiner Haut ankommt, kannst du dich mit dem Kostenträger der Reha auch in Verbindung setzen. Ganz ohne Widerspruch habe ich darauf hingewiesen, dass mir eine reine Hautklinik bei PSA nur einen Teilerfolg bringen würde. Mein Vorschlag einer Klinik, die sowohl PSA als auch Pso behandelt, wurde sofort berücksichtigt. Versuche es mal auf diesem Weg. Viel Glück wünscht dir

Link to comment

Eigentlich wollt ich´s ja stecken lassen, aber Herr Dr. Miehle schreibt in seiner Stellungnahme zu meiner Beschwerde folgendes (wörtlich):

...

Wir behandeln die Psoriasis unter dem Aspekt der Notwendigkeit, sie mitzubehandeln, wenn eine Arthritis oder Spondylitis psoriatica vorliegt.

...

Naja, was das bedeutet kann sich ja jeder selbst überlegen, aber ich denke es ergibt sich auch schon aus meinem Bericht.

Link to comment

Hallo, Alexa781

Eigentlich wollt ich´s ja stecken lassen, aber Herr Dr. Miehle schreibt in seiner Stellungnahme zu meiner Beschwerde folgendes (wörtlich):

...

Wir behandeln die Psoriasis unter dem Aspekt der Notwendigkeit, sie mitzubehandeln, wenn eine Arthritis oder Spondylitis psoriatica vorliegt.

Interessant. Ich habe mich in dem Zusammenhang ehrlich gefragt, wer was schreibt oder wer was nur unterschreibt. Für mich war das bei meinem Abschlussbericht eben gar nicht ersichtlich. Auf der einen Seite hat man mir bescheinigt, dass ich kaum laufen konnte, auf der anderen Seite wusste man dort, dass ich die langen Strandspaziergänge genossen habe.

Vielleicht sollte man die Reha-Klinik nach den Kriterien aussuchen, welche Beschwerden im Vordergrund stehen. Den Erfolg einer Reha wollen doch beide: man selbst und der Kostenträger auch. Ich glaube, wenn man das mit guten Argumenten darlegt, dass man gute Chancen hat, für beide Seiten eine Lösung zu finden.

Gruß

Link to comment

Hallo Barb!

Diesen Satz formulierte Herr Dr. Miehle in seiner Stellungnahme zu meiner Beschwerde, welche er an die Rentenversicherung richtet. Die Rentenversicherung schickte mir einige Auszüge aus den Stellungnahmen der Ärzte.

Über die Inhalte des Kurberichtes will ich mich mal lieber gar nicht äußern. Danach hab ich dort nämlich z. B. ein Rückenschulkurs mitgemacht, ich frag mich bis heute wann der war!

Link to comment

@ Alexa781

Kommt mir seltsam bekannt vor. Zwei verschiedene Therapien werden zur selben Zeit angesetzt, du kannst ja nur an einer teilnehmen, aber beide waren sehr erfolgreich. Noch kurioser war, dass eine Mitpatientin sich bei ihrer KK beschwert hat und mich als Beispiel angab. Was die Reha-Klinik da über mich geschrieben hat, stand in meinem Bericht gar nicht drin.

@ Mainzelmännchen

Versuche schon vorher, die richtige Reha-Klinik zu finden. Nach allen Erfahrungen hier wäre wohl Bad Bentheim geeignet. Das kannst du dann vorschlagen.

Auf alle Fälle solltest du ein Reha-Tagebuch führen. Ich hatte mein Notebook mit, aber ein Schreibheft tut es auch. Wir mussten die Therapiepläne nach der Reha wieder abliefern. Viele haben sich davon vor Abgabe Kopien gemacht. Später kann man nicht mehr nachvollziehen, wann man die Ärzte konsultiert hat etc.

Aber selbst wenn es nicht deine "Wunsch-Klinik" sein sollte, gehe positiv dahin und nutze alles, was man dort anbietet. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht dort.

Gruß

Link to comment

Hallo Regina,

endlich wieder online, und somit kann ich dir zu Bad A. auch etwas schreiben.

In der Tat ist diese Klinik allein für die Gelenkbehandlund zuständig und eine typische BfA Einrichtung. Leider weiß ich nicht, ob federführend dein Orthopäde oder Rheumatologe den Antrag mit eingereicht haben. Es empfiehlt sich immer auch vom mitbehandelnden Arzt ein Attest geben zu lassen. Reiche ich mit dem Dermatologen ein, kommt von mir als Beilage das Attest vom Rheumatologen mit hinein und umgekehrt. Für Bad Bentheim war es diesmal allerdings meine Hausärtztin und die hat super geschrieben.

Vorsicht ist in Bad A. werden sehr seltsame Abschlussberichte geschrieben. Für dich ist das ja sehr wichtig, also vorsicht. Kenne das von Bekannten die dort waren.

So dass war es erstmal, hoffe du hast Erfolg mit dem was du vorhast. Borkum ist im Nov. aber ebenfalls furchtbar brrrr.

Lieben Gruß Anja

Link to comment
  • 11 months later...
pipilotta1966
Hallo alle Leser,

ich hab hier wie verrückt gesucht über Info für Bad Aibling. Hab aber nur den einen Bericht von Alexa gefunden und der macht mich sehr nachdenklich.

Ich soll im November nach Bad Aibling- sicher für meine Bandscheibe scheint die Klinik ja in Ordnung aber für meine Pso? Da hab ich so meine Zweifel und ich brauche doch beides, denn die Pso hab ich überall da hab ich nix ausgelassen. War vielleicht noch jenand da der mir nähere Infos geben kann denn von der Hompage her bin ich dort denke ich nicht ganz richtig.

Ich würde mich über Antworten freuen

liebe Grüße

Mainzelmännchen

Hallo Mainzelmännchen,

also ich war in Bad Aibling, und ich bin damals wegen mein Knie und PSo dahin gekommen,

ich muß dazu sagen die haben wirklich alles mit mir gemacht ob das nun wegen mein Knie war oder auch gegen oder ehr für die Schuppenflechte, und das personal sowie die Ärzte sind supi!

Nach 3 Wochen Therapie ging es mir zwar von der PSO supi aber mein Knie hatte kein Erfolg lag warscheinlich daran das ich eine KnieTep brauchte!

Aber ich kann nichts negatives über die Klinik berichten!

Die Zimmer waren TOP

Personal war TOP

Anwendungen von bestrahlung bis hin zum Solebad alles SUPI!

Grüße und wenn du hinfährst viel Spaß alleine schon mit dem supi Ausblick zum Wendelstein!

Grüße Heike

Link to comment

Schön für dich ;)

Ich fand die Klinik ne Katastrophe. Vielleicht warst du auch in einer anderen Station.

Mag ja sein, dass es da Unterschiede gibt.

Arzt fragte mich

"Was für ein Kortison benötigen sie und wie hoch soll die Kortisondosis sein". und

Und noch mehr solche Klöppse.

Dann hat er allen so ein Standard Psychozeuchs verordnet, was gleichzeitig das Schmerzzentrum ausser Gefecht setzen soll. Mag ja sein, ich habe das Zeuchs jedenfalls nicht geschluckt.

Die Leute aber die das einnahmen, liefen am Tag wie im Zombie-Dämmerzustand durch die Flure.

Wenn ich sie sah, fragte ich jeden Einzelnen, ob sie dieses Medikament einnehmen. Sie bejahten. :confused:

Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr.

liebe Grüsse

Link to comment
pipilotta1966
Schön für dich ;)

I

Dann hat er allen so ein Standard Psychozeuchs verordnet, was gleichzeitig das Schmerzzentrum ausser Gefecht setzen soll. Mag ja sein, ich habe das Zeuchs jedenfalls nicht geschluckt.

Die Leute aber die das einnahmen, liefen am Tag wie im Zombie-Dämmerzustand durch die Flure.

Wenn ich sie sah, fragte ich jeden Einzelnen, ob sie dieses Medikament einnehmen. Sie bejahten. :confused:

Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr.

liebe Grüsse

Ich weiß nix von so einen Medikament, ich hatte sogar meine Tochter mit und die Ärtzte waren echt supi.

Aber das hört sich gruslig an was du so schreibst, wenn ich bedenke mit den Patienten aus dem Haus mit denen ich zu tun hatte war keiner wie ein Zombie! Und wir hatten wirklich viel Gaudi zB. auf der Dachterrasse ;)

Gruß Heike

Link to comment
Ich weiß nix von so einen Medikament, ich hatte sogar meine Tochter mit und die Ärtzte waren echt supi.

Aber das hört sich gruslig an was du so schreibst, wenn ich bedenke mit den Patienten aus dem Haus mit denen ich zu tun hatte war keiner wie ein Zombie! Und wir hatten wirklich viel Gaudi zB. auf der Dachterrasse :)

Gruß Heike

Hallo Heike,

das ist ja auch schon viele Jahre her ;) und vielleicht hat sich ja mittlerweile vieles geändert. Zumal da einiges an Beschwerde bei der BfA eingegangen war wie ich erfuhr.

Zudem vermute ich, dass das nicht auf allen Stationen so gehandhabt wurde.

Ja natürlich, auch die Sonnenterrasse, Ausflüge (wir waren auch am Donaudurchbruch und im Kloster Weltenburg), die Eisdiele uvm. haben Spass gemacht. :smile-alt: ...

Bis zu dem Zeitpunkt als ich von lieben und couragierten Nachbarn per Telefon erfuhr, was hinter meinem Rücken zu Hause abging.

Vielleicht hätte ich dann das Zeugs zur Beruhigung nehmen sollen *lol*... um das besser ertragen zu können ;)

Wie gesagt, ist alles schon Jahre her.

liebe Grüsse

Link to comment
Hallo Mainzelmännchen,

also ich war in Bad Aibling, und ich bin damals wegen mein Knie und PSo dahin gekommen,

ich muß dazu sagen die haben wirklich alles mit mir gemacht ob das nun wegen mein Knie war oder auch gegen oder ehr für die Schuppenflechte, und das personal sowie die Ärzte sind supi!

Nach 3 Wochen Therapie ging es mir zwar von der PSO supi aber mein Knie hatte kein Erfolg lag warscheinlich daran das ich eine KnieTep brauchte!

Aber ich kann nichts negatives über die Klinik berichten!

Die Zimmer waren TOP

Personal war TOP

Anwendungen von bestrahlung bis hin zum Solebad alles SUPI!

Grüße und wenn du hinfährst viel Spaß alleine schon mit dem supi Ausblick zum Wendelstein!

Grüße Heike

Hallo Heike,

ich sag danke für dein Bemühen ich hatte damals dann bei der BfA Widerspruch eingelegt dem auch stattgegeben wurde und bin dann so in Bad Bentheim gelandet.Naja lange gehalten hat das auch nicht und heute ist die Pso immer noch schlimmer als vor BB. Dafür hat Bad Bentheim mit seinem Stress den ich hatte es geschafft das ich seit ich dort war bis zur Stunde keine Zigarette mehr angerührt habe. Dort hatte ich keine Zeit und wenn ich die hatte war ich so todmüde das ich nur noch in mein Bett wollte. Ist doch wenigsten etwas.

liebe Grüße

Mainzelmännchen

Link to comment
pipilotta1966

:)Hallo mainzelmännchen, na denn hat es ja was gebracht das du lieber nach BB gefahren bist!

Aber ich fände es wichtig das auch mal was positives geschrieben wird, denn ich habe Angst bekommen als ich über ST.Peter-Ording gelesen habe .

Macht nix ich seh das positiv auch wenn ich erst im Dezember fahren darf.

Grüße heike

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.