Jump to content

Die Ölpest


Guest kaschek
 Share

Recommended Posts

Guest kaschek

[ame]http://www.youtube.com/watch?v=1oT5NZ1a6lg[/ame]

Das war am 30. April. Seitdem fliessen 5000 t Rohöl wöchentlich, das muss man sich mal vorstellen. Damals war die betroffene Fläche schon etwa dreimal so groß wie Mallorca und heute? Es ist kein Ende abzusehen, das macht Angst. :wein

BP hat für einen einzigen Werbe-Videoclip zur Beschönigung und Verschleierung der Katastrophe und zur Bereinigung der eigenen Weste 50 Millionen Dollar ausgegeben. :mad:

Da droht ein Teil unserer Erde im Öl zu versinken.

Edited by kaschek
Link to comment
Share on other sites


  • Replies 60
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Panzer

    3

  • Teetasse

    2

  • Bibi

    3

  • ande71

    4

Guest claudi66

Mir macht das alles Angst.........

das Ausmaß ist noch gar nicht abzusehen. Verheerend.......

Mir tun unsere Kinder und Enkelkinder leid, was für eine verseuchte Welt wir ihnen hinterlassen. :wein:wein:wein

Link to comment
Share on other sites

Guest claudi66

Da fällt mir dieser Spruch ein, wie ging er noch gleich?

Erst wenn der letzte Fisch gefangen, der letzte Fluss verseucht und der letzte Baum gerodet ist, wird der Mensch erkennen, das man Geld nicht essen kann.....

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Man kann sich per Webcam live anschauen, wie das Öl da raussprudelt. :schweigen

http://www.bp.com/liveassets/bp_internet/globalbp/globalbp_uk_english/homepage/STAGING/local_assets/bp_homepage/html/rov_stream.html

http://bp.isevil.org/

Schon traurig was auf unsere Welt zukommt, wenn man bedenkt, dass das Ölfeld geschätze 1,5 Milliarden (ja das Wort stimmt!) Liter beinhaltet. :wein

Edited by kaschek
Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Für Werbespots werden Mio ausgegeben, aber für Plan A oder B gegen Katastrophen dieser Art hat BP scheinbar kein Geld übrig ... ist ja bisher auch immer gut gegangen ... bisher eben nur.

Nun machen sich Regierungschefs Sorgen um das Ansehen der bekannten Urlaubs- und Touristenziele sowie der Promiwohnsitze ... was aber ist mit den Tieren, die elend verenden?

Dafür sind freiwillige Naturfreunde unermüdlich unterwegs.

Ist das unser Erbe, was wir an die Kinder und Enkel weitergeben wollten?

Ich nicht!

Link to comment
Share on other sites

mich macht so etwas wütend. BP lebt doch auch auf diesem Planeten, aber denen scheint das alles egal zu sein, während unsere Erde, Pflanzen und Tierwelt , in Öl versinkt :)

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Man hört kaum noch was in den Nachrichten. Dabei läuft das Öl weiterhin ungehindert ins Meer. Ein empörter amerikanischer Präsident, der lauthals verkündet: Wir zahlen aber nix! Gehts noch? :mad: Als wenn das ganze nur ein finanzielles Problem ist. Irgend etwas läuft hier völlig daneben. Jede Stunde fließen Unmengen von dieser naturverschlingenden Pampe ins Meer. Das ist nicht nur ein Betriebsunfall einer Firma. Das ist ein globales Riesenproblem. Und ich gerate wirklich langsam in Panik! :schweigen

Link to comment
Share on other sites

hallo und guten Abend, kaschek -

mir macht es auch Angst - aber trotz allem gibt BP nicht auf :P

wie ich heute gelesen habe, sollen die Benzinpreise wieder erhöht werden - ich weiss allerding nicht, ob BP es gewagt hat, das anzustreben :) - das wäre ja die Perversion überhaupt -

es ist eine Umweltkathastophe und ich weiss nicht, wo soviel Öl bleiben soll - bestimmt nicht nur in Mexico und Florida - es sind nur 'viele' tausende Kilometer bis zu uns - von den Zugvögeln, die nun sterben, mal ganz abgesehen - :wein

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Letztlich darf man hier über BP und die Katastrophe nur dann wirklich aufregen, wenn man sich nicht täglich in die Karre schwingt und genau den Saft verbraucht, dessen Förderung dann eben auch mal zu solch grauenhaften Folgen führt...

Im übrigen ist das ganz BP-Bashing der Amis natürlich vor allem Futter für die Medien. Auch wenn Obama immer noch glaubt, dass BP Britisch Petroleum (statt Beyond Petroleum) heißt, ist das Unternehmen mittlerweile von der Zahl seiner Arbeitnehmer eher ein amerikanisches Unternehmen. Und das wird auch in den USA wohl nicht so einfach zerschlagen, auch wenn Barrack derzeit ziemlich dicke Arme macht....

Link to comment
Share on other sites

hallo - 123 -

ich habe mich nicht aufgeregt, sondern ich meine, sachlich geschrieben zu haben, was mich bewegt -

ich habe kein Auto, sondern fahre Mountenbike :):P:D

auch die älteren können noch sehr mobil sein - nichts für ungut -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek
Letztlich darf man hier über BP und die Katastrophe nur dann wirklich aufregen, wenn man sich nicht täglich in die Karre schwingt und genau den Saft verbraucht,

Ist es nicht unverantwortlich, in solchen Tiefen Öl zu fördern, wenn die Risiken bekannt sind und die Firmen keine technischen Massnahmen haben, um im Falle eines Unfalls eine Katastrophe zu verhindern? :confused:

[ame]

[/ame]

Ausserdem: Soviel wird in den Medien ja nicht berichtet, was BP zu verhindern weiss.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,700128,00.html

Link to comment
Share on other sites

Ist es nicht unverantwortlich, in solchen Tiefen Öl zu fördern,

Erdöl ist doch ein Naturprodukt, oder?

Sind die krepierenden Wasservögel nicht selber schuld, warum planschen sie im Ölsee?

Wir wissen doch auch, dass uns Fliegenpilze schlecht bekommen?

Gut, son Schuppi nimmt schon mal ein Teerbad, was nachher durch den Abfluss verschwindet. Wir nutzen u.a. auch Medis, die den Rhein ab Basel in Regenbogenfarben schillern lässt. Wir vebuddeln Gift.- u.o. Atommüll in unserer Nachbarschaft, wir karren Lebendvieh tausende Kilometer durch die Welt, wir ...........

Alles halbsowild?

Wir sind nicht nur Papst und leben nach 1 Moses 1,28 - wir sind auch BP.

LG

Siegfried

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek
wir sind auch BP

Vor Jahren wurden bereits 3 LiterAutos gebaut, sie sind längst serienreif. Hast du mal geguckt, wieviele davon auf dem Markt sind? :confused:

Ab 2015 wird das Brennstoffzellenauto von Daimler in Serie gehen. Die Erdölressourcen werden eh irgendwann verbraucht sein und man wird sich was einfallen lassen müssen. In 50 Jahren wissen wir mehr. Ob sich die Mineralölindustrie so mir nichts dir nichts ein Brenstoffzellenauto vor die Nase setzen lässt, welches nahezu für jedermann bezahlbar sein wird?

Die Macht großer Konzerne darf man nicht unterschätzen.

Link to comment
Share on other sites

Vor Jahren wurden bereits 3 LiterAutos gebaut, sie sind längst serienreif. Hast du mal geguckt, wieviele davon auf dem Markt sind? :confused:

Solange die niedlichen Dinger für Kosten einer S-Klasse zu erwerben sind, wird man sich für ein "S" entscheiden.

Außerdem sitzt bei jedem Autofahrer die Technologie zum Spritsparen im rechten Fuß.

Ab 2015 wird das Brennstoffzellenauto von Daimler in Serie gehen.

Ob sich die Mineralölindustrie so mir nichts dir nichts ein Brenstoffzellenauto vor die Nase setzen lässt, welches nahezu für jedermann bezahlbar sein wird?

Nahezu bezahlbar? Für wen und ab wann?

Erzähle mal einem Buschman der sich beim Aldi kein Brennholz kaufen kann, er soll den letzten Baum stehen lassen.

Wenn du irgendwann dir die 5 Euronen für einen Liter Sprit nicht mehr leisten kannst, wirst du garantiert nicht die Kohle aufbringen, Wasserstofftechno im Fahrzeug dir leisten zu können?

Dabei wird son schmelzender Eisberg aus der Arktis, der erstmal die Elbe flussaufwärts gezogen werden muss, den kleinsten Kostenaufwand bedeuten?

In ein paar zehn bis hundert Jahren, wenn der Bart des Propheten etwas länger geworden ist, dann vielleicht?

Dann habenwa aber auch hoffentlich die Pso besiegt?:)

LG

Siegfried

Link to comment
Share on other sites

Letztlich darf man hier über BP und die Katastrophe nur dann wirklich aufregen, wenn man sich nicht täglich in die Karre schwingt und genau den Saft verbraucht, dessen Förderung dann eben auch mal zu solch grauenhaften Folgen führt...

Der eigentliche Skandal ist, daß dadurch das Benzin an den Tankstellen wieder teurer werden wird. schmoll.gif

Gruß,

Marko

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Es gibt längst bessere Sicherheitsstandards für Tiefseebohrungen, sie werden nur nicht von den Firmen angewandt. Es ist ihnen zu teuer, weil der schnelle Profit wichtiger ist und sie die Meeresverschmutzung billigend in Kauf nehmen. Das ist das verwerflich! Jetzt mußten die Chefs von BP unter Eid dem US-Congress Rede und Anwort stehen und mußten immer wieder auf ihren Eid hingewiesen werden, damit sie bei der Wahrheit blieben. :mad:

Bei den anderen Firmen ist es auch nicht besser. Kollektive Verantwortungslosigkeit auf allen Ebenen, nur aus Profitgier! :schweigen

Link to comment
Share on other sites

Also, da muss ich doch auch noch "kurz" meinen Sempf dazu geben:

Ja, absolute Sch****, was wir hier tun. Und auch, was wir bisher so getan haben. Ist ja nicht die erste Umweltkatastrophe, die der kleine dumme Mensch verursacht.

BP ist schuld, klar. Sie haben ja gebohrt und vermutlich war es eben menschliches versagen, irgendeine Fehlentscheidung, aus Geldnot, Zeitnot oder wasnichtfuereinernot.

Aber man sollte sich auch mal ein wenig die Hintergruende dazu ansehen: Peak Oil kommt mir da wiedermal in den Sinn, mein unbeliebtes Lieblingsthema. Das Oel geht uns langsam aber sicher aus. Ja, wir haben noch genug fuer die naechsten 40n Jahre heisst es. Aber nur, wenn man alles komplett mit reinrechnet. Das Problem ist, wie schnell kriegen wir es aus dem Boden und wie schnell dazu im Vergleich verbrauchen wir es. Der Verbrauch steigt (vor allem Dank China) weiter. Und die Foerderung? Ja, die hinkt hinterher. Und so ist BP und all die andren gezwungen, schnellstmoeglich vielstmoeglich herbeizuschaffen. Und da die kinderleichten Quellen bereits am Abfallen sind (Hubbart-Kurve), muss man eben ein bisschen tiefer bohren.

Leider wird das BP-Disaster vermutlich nicht das letzte dieser Art sein. Man muss sich nur mal den Tarsand in Kanada ansehen. Die Umweltbelastung koennte dort ein aehnliches Ausmass erreichen.

Wir, und damit mein ich alle Menschen auf diesem Planeten, muessen schleunigst einen Weg finden, ohne Oel klar zu kommen. Oder immerhin mit weniger Oel, wesentlich weniger.

Wenn wir so weitermachen wie bisher, dann wird das Konsequenzen haben, die wir uns nicht mal im schlimmsten Alptraum vorstellen koennen.

Zum Beispiel koennte passieren: kompletter wirtschaftlicher Kollaps + totale Geldentwertung (Wirtschaftswachstum basiert auf biliiger Energie), Massensterben durch Verhungern (dieser Planet ist ueberbevoelkert und ohne Oel koennen wir uns nicht mehr versorgen, hapert ja jetzt schon!).

Auf kurzfristiger Sicht koennte passieren: mehr Oelkatastrophen, Supermarkt-Pluenderungen durch Hamsterkaeufe, Rationierung von Lebensmitteln und Heizmaterial, Sonntagsfahrverbote, geschwindigkeitsbegrezungen auf Autobahnen, etc.

Wir koennen es schaffen, nur dazu ist entschlossenes handeln noetig von jedem einzelnen. Spart Energie wo ihr koennt! Das ist nicht nur gut fuern Klimawandel, sondern zoegert die Krise hinaus.

Wenn jeder nur noch halb so viel Energie verbraucht pro Jahr, reichen die vorhandenen Resourcen doppeltsolange! Anstatt in 5 Jahren, werden wir erst in 10 Jahren mit 5 Euro pro Liter an den Zapfsaeulen beschossen.

Viel Erfolg!

Teetasse

(nein, ich habe kein Auto, obwohl ich aufm Land leb und nein, meine Heizung ist nicht an, ich hab zwei Pullis an)

Edited by Teetasse
Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Wenn sie das Loch stopfen könnten, würden sie es tun! :wein

Aber es ist tröstlich, dass es noch Menschen gibt, denen die Erde etwas bedeutet. Aber sie sind hilflos, wie die Verantwortlichen auch. :schweigen

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Ich fahre weiter Auto, so lange ich mir das Benzin leisten kann und versuche zu verdrängen.

Ich mag mir nicht einmal mehr Luft machen. Wozu? :confused:

Link to comment
Share on other sites

Ja, sicher die einfachste Methode, Verdraengen.

Aber ich denke halt eben, dass wenn's dann knallt, es vielleicht nicht ganz so laut wird, wemmer sich schonmal gedanklich darauf einlaesst.

Ja, hilflos simmer. Doch es gibt Leute, die wirklich noch was bewegen koennten. Und des aergert mich einfach, dass die auch nur verdraengen, anstatt die Sache beim Schopf zu packen und wenigstens in die richtige Richtung zerren.

Ideal-Loesung gibt's eh nicht.

Aber kleine Loesungsschrittchen gibt es eben doch! (Wie bei der Pso?!)

Teetasse

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.