Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Leflunomid'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen
  • Niedersachsen's Forum
  • Österreich's Forum
  • Hamburg's Forum
  • Schweiz's Forum
  • Saarland's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine
  • Brandenburg's Termine
  • Österreich's Termine
  • Saarland's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 9 results

  1. Eleyne

    Leflunomid ade

    Das Leflunomid wurde gestern von meiner Ärztin abgesetzt, nachdem ich offenbar so früh schon Nebenwirkungen entwickelt habe oO. Die Nebenwirkungen reichten von starker Müdigkeit bis zu starken Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Halsschmerzen, Tinnitus bis zu erhöhter Temperatur (um die 38,5°C). Es fühlte sich an wie eine starke Grippe, ich konnte mich kaum bewegen vor Schmerzen (ehrlich - ich hatte nichtmal in Schubzeiten solche Schmerzen) und alle Muskeln waren steif. Ich war damit beim Hausarzt und dieser erschrak sogar als er mich gesehen hat (und der ist sonst eigentlich von der coolen Sorte und lässt sich so leicht nicht erschrecken). Ich muss auch gestehen, ich dachte erstmal gar nicht ans Leflunomid nach so kurzer Zeit - aber mein Hausarzt meinte, er hätte diese Nebenwirkungen schonmal bei einem Rheumatiker gesehen und ich solle Kontakt zu meiner Rheumatologin aufnehmen. Gesagt - getan und diese hat es sofort abgesetzt. Jetzt soll ich bis Sonntag erstmal nichts nehmen und am Montag maile ich meiner Rheumatologin wies mir geht und dann planen wir das weitere Vorgehen ... vermutlich wirds eins der Biologicals. Ich bin gespannt, wies weitergeht und hoffe, dass die Schmerzen und diese verd***** Müdigkeit bald nachlassen. Achja - falls jmd meint, Müdigkeit sei ja nicht so schlimm (dachte ich vorher immer) - das ist wohl eher zu vergleichen mit totaler absoluter Erschöpfung (mir fallen im Gehen die Augen zu und ich bekomm die Füße kaum vom Boden hoch - der Kopf ist total benebelt und mir fällt denken und reden schwer). Ich bin froh, wenns rum ist ...
  2. Nikita

    Psoriasis vulgaris (Arava 20 MG)

    Hallo ich bin die Nikita, ich bin 27 jahre alt und leide seit ca. 7 Jahren unter psoriasis vulgaris . Ich habe schon diverse Salben, lotionen und Crems ausprobiert nichts wirkt von dem wircklich, habe auch eine zeitlang MTX eingenommen das war das einzigste wo mir geholfen hat aber wegen den Nebenwirckungen habe ich es wieder abgesezt. Meine frage an euch ist ob jemand Erfahrung mit den Tabletten Arava 20 mg hat?
  3. Bolek68

    MTX die 2.

    Hallo und Guten Abend , der gestrige Besuch beim Rheumatologen fiel für mich etwas ernüchternd aus . Ich hatte mir vorher eine Tabelle angefertigt ,die meine Beschwerden in Hautreaktionen und Gelenkbeteiligung unterschied . Dieses Mtx nehme ich jetzt seit 16 Wochen und bis auf die Fingernägel, die mit Ausnahme des rechten Daumens ,sauber wachsen , hat sich nichts gebessert. Es sind eher noch einige Sachen hinzugekommen . Kleine Zeh beiderseits sind geschwollen und einige kleinere Reaktionen auf der Haut. Und die Fußgelenke und die Achillessehnen schmerzen des Nachts. Er hat mir jetzt Einlagen verschrieben und ich soll dem MTX Zeit geben. Eine Reha würde er auf jeden Fall befürworten. Vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldig ,aber ich hatte damit gerechnet ,das er jetzt umschwenkt auf eine andere Medikation. Fingerendgelenke der linken Hand sind immer noch dick und Druckschmerz ist auch zu verbuchen. Am Knie links ,ist auch nix von Besserung zu spüren. Nun sind die Rheumatologen ja dünn gesät und werfen mit Terminen auch nicht um sich. Was ratet ihr mir ? Abwarten und weiter MTX einnehmen,oder nach einem anderem Rheumatologen umsehen? Oder hoffen ,das eine beantragte Reha schnell genehmigt wird ? Viele Grüße und Danke für die Antworten.
  4. Chrisbonn

    Arava (Leflunomid) Hautausschlag

    Hi Ich nehme nun seit ca 4 Wochen das Leflunomid (Arava) & fühle mich sehr schlecht darunter Seit gestern habe ich dabei einen heftigen Juckenden Hautausschlag dazu bekommen Rote punkt die brennen & jucken , auch die Pso knallt wieder heftigen durch , meine frage ich hier jemand der ähnliche Erfahrungen damit hat ? Gruß & Guten Morgen:-)
  5. Werter Dr. Riel, Ich fühle mich durch meinen behandelnden Rheumatologen nicht gut behandelt und mit meinen Schmerzen allein gelassen. PSA wurde 2008 diagnostiziert, bei familiärer Disposition. Ich hatte wechselnde Beschwerden in den Füßen, gelegentlich in den Knien, war aber unter der Behandlung mit Sulfasalazin 500 relativ Schmerzfrei. Seit 2014 wurden die Beschwerden heftiger, manchmal kaum zu ertragen. Ich war beim Hand-und Fuß Spezialisten in Behandlung und wurde schließlich an der Tibialis Posterior Sehne operiert ... vollkommen umsonst, wie ich das jetzt sehe, da Sehnenentzündungen ja zum Krankheitsbild der PSA gehören. (MRT bestätigte die Entzündung und auch der OP- Bericht). Nach einer Umstellung auf MTX, später auch Humira für kurze Zeit, trat kaum Besserung ein. Ich hatte auch eine heftige Nebenwirkung auf MTX. Der behandelnde Rheumatologe setzte alle Medikamente danach ab und behauptete trotz meiner Beschwerden die PSA sei nicht aktiv! Ein chronisches Schmerzsyndrom wurde vorgeschoben. Ich wechselte den Behandler, der zuerst auch die Aktivität anzweifelte, aber nach einer Stoßtherapie mit Prednisolon mit Leflunomid anfing. Unter diesem Medikament und einer niedrigen Dosos Prdnisolon (5mg) ging es mir besser. Allerdings musste das Leflunomid und Prednisolon auf Grund einer Komplikation nach einer OP(Arthrodese li. Zehengrundgelenk + Materialbruch) abgesetzt werden. Nach Abheilung wollte der jetzige Rheumatologe wiederrum keine Basistherapie anfangen, weil er glaubte ich hätte eine Fibromyalgie ... Ich habe das bei einem Schmerz Therapeuten abklären lassen .. ich habe keine Fibromyalgie! Dann begann er wiederum mit einem Prednisolonstoß, der gut wirkte und später mit Leflunamid ( Ende September - ohne Erhaltensdosis Prednisolon). Jetz habe ich seit drei Wochen wieder sehr starke Beschwerden an den Händen, die auf eine Entesiopathie hindeuten: schnippender Finger, Schmerzen im Daumensattelgelenk, Ellenbogen und Schulter. Nachts besonders starke Schmerzen über dem ISG und Trochander major, so dass ich kaum noch schlafe. Frage: Welche Mittel helfen noch gegen Enthesiopathien außer Leflunomid, das ja als Hauptnebenwirkung Sehnenentzündungen hat! Ich weiß auch nicht, wie ich noch mit meinem Rheumatologen reden soll. Er untersucht kaum etwas, ich habe nur ein MRT vom Klinik Aufenthalt in Jena 2015. Keine Szintigraphie, kein Ultraschall wurden je gemacht! Ich werde nur durchgewunken und auf Kopfkrank abgestempelt!
  6. Eleyne

    Arava und Beruf - Infektionsgefahr?

    Hiho, ich habe heute ja Arava verordnet bekommen und mache mir jetzt grad einen Kopf drum, welche Probleme damit auftauchen können. Ich arbeite in einem Seniorenheim als Ergotherapeutin (ich bin also direkt am Patienten, teils auch am Bett, wenn es den Patienten schlecht geht) und wir haben natürlich auch MRSA-Patienten u.a. unter unseren Senioren. Muss ich mir da einen Kopf machen, dass mein Infektionsrisiko evtl höher ist durch das Arava? Hat jmd von Euch vllt Erfahrung damit oder Aussagen von Ärzten?
  7. Hallo Ihr lieben, heute hatte ich meinen Kontrolltermin in der Uni. Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen dort hin. Blutkontrolle, die Aussage meines Doc oh nicht gut! Wann haben Sie die letzte MTX Spritze gesetzt? Die war letzte Woche Sonntag. Wie sind die Nebenwirkung bei Ihnen? Ich habe dann meinen ganzen Mut zusammen genommen und meinem Doc unter Tränen erklärt, dass es sehr unterschiedlich ist, die Schmerzen sind zum Teil nicht zu ertragen, Übelkeit und Durchfall halten an, Schlaflosigkeit und leider nun extremen Haarausfall. Seine Augen waren ziemlich groß geworden, denn er hatte mich ja erst von MTX Tabi`s auf Spritze umgestellt. Was mir dann der Doc sagte war wie ein Schlag ins Gesicht. Aufgrund der stark angestiegenden Leberwerte und dem schlechten gesamt Blutbild, dürfen Sie MTX nicht weiter einnehmen, ich verordne Ihnen Leflunomid, die Nebenwirkungen seinen zwar fast identisch wie MTX, aber er erhoffe sich eine bessere Verdräglichkeit für mich! Täglich ein Tab`i 20mg. Im ersten Monat wöchentliche Blutkontrolle durch den Hausarzt. In 4 Wochen sehen wir uns wieder. hallo???????????????? Ich war erstmal Sprachlos, habe es so hingenommen. Jetzt habe ich mich innerlich mit dem MTX versucht abzufinden und nu geht alles von vorne los. Ich wünsche mir ja selbst das es was wird, aber ich fühle mich im moment wie ein Versuchskaninchen! Lg Wurmli
  8. Hallo, habe seit 20 Jahren Psoriasis und 2009 den ersten PSA-Schub. Bekam diverse Schmerzmedikamente, Prednisolon und MTX. Es ging mir auch nach einem dreiviertel Jahr wieder gut. Leider wurden die Nebenwirkungen (starke Übelkeit) von MTX immer stärker. MTX-Spritzen (15 mg) brachten auch keine Besserung der Übelkeit, so dass ich (da es mir gesundheitlich eigentlich super ging) mit Einvernehmen des Rheumatologen das MTX und Prednisolon über 3 Monate ausschlich. Herbst 2012 (ich kam gerade von einer Reha in Bad Bentheim, war körperlich fit und keine Stellen mehr auf der Haut) holte mich PSA wieder ein. Die Haut blühte schlagartig auf und die Gelenke an Zehen, Knöcheln und Fingern schmerzten wahnsinnig. Zeitweise konnte ich sogar keine drei Sätze schreiben. Ich bekam MTX (zuerst 10 mg gleich in Spritzenform) und Prednisolon 20 mg als Anfangsdosis. Diese wurde nach 8 Wochen gesteigert auf 15 mg MTX. Leider fing diese Übelkeit wieder an, die manchmal bis in den nächsten Tag hineinreichte. Auch merkte ich dieses Mal keine Wirkung. Mein Rheumatologe stellte mich Anfangs Mai um auf Leflunomid (20 mg). Das MTX sollte ich mit einer Dosis von 10 mg weiter nehmen. Da die Übelkeit trotzdem nicht besser wurde setzte ich MTX im Juni ab. Unter Leflunomid merkte ich auch gleich eine Besserung, d.h. die Schmerzen wurden weniger (aber auch der Sommer stand vor der Tür). Leider lies sich meine Haut nicht auf das neue Medikament ein (Zur Zeit 3 große Stellen, die immer größer werden und cira 50 kleine, d.h. die Haut bricht überall auf und ich bekomme jetzt auch noch Nagelpsoriasis). Seitdem jetzt vor 4 Wochen der Herbst ins Land gezogen ist fangen die Schmerzen wieder an. Die Knöchel an den Handgelenken und Fußgelenken sind öfters heiß und geschwollen und das Schreiben mit einem Stift fällt mir wieder sehr schwer. Ich nehme zur Zeit 20 mg Leflunomid, morgens und abends eine Vimovo und 2,5 mg Prednisolon. Jetzt meine Frage: Kann es sein, dass Leflunomid bei mir auch nicht wirkt? Waren die letzten guten Monate noch die Nachwirkungen vom MTX? MTX möchte ich nicht mehr nehmen. Was soll ich tun? Wieder ein neues Medikament ausprobieren oder noch abwarten? Hab mir schon überlegt mich akut nach Bad Bentheim einweisen zu lassen. Was raten Sie mir? LG SiSa
  9. Hallo, ich bin neu hier. Seit fünf Monaten habe ich die Diagnose Psoriasis Arthritis, die erste Schuppenflechte war mein Geschenk zum 13. Geburtstag. Von den Hautärzten bekam ich über Jahre erzählt, dass es ein Hautpilz oder stressbedingter Ausschlag sei. Seit fünf Jahren habe ich Haut jucken und Bauchschmerzen, besonders das Hautjucken belastet mich sehr. Es ist nicht die ganze Zeit da sondern verschwindet für eine Weile und kommt dann immer wieder. Außer der Psoriasis Arthritis habe ich noch eine durch Helicobacter Pylori ausgelöste Gastritis und Speiseröhrenentzündung. Den Helicobacter habe ich bereits mit 4 Antibiotikumtherapien versucht los zu bekommen ohne Erfolg :-( Blutwerte sind ok. Seit einer Woche nehme ich Leflunomid 20 mg tgl und 40 mg Omeprazol. Nebenwirkung Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und das Gefühl wenig Luft zu bekommen das hatte ich aber auch schon bei einigen Schüben mit Schmerzen im Brustkorb. Was kann ich gegen das Hautjucken machen? Was kann ich neben der Einnahme von Leflonumid gegen die Gastritis und die Speiseröhrenentzündung noch machen? Ist es bedenklich, wenn man schwerer Luft bekommt bei einem Schub und Schmerzen im Brustkorb hat?

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.