Jump to content

Nebenwirkungen nach dem Absetzen von MTX?


KiIIUAII

Recommended Posts

Heyho, alle z'sammen!

Also, seit ca. einem 3/4 Jahr nehme ich nun MTX. Angefangen mit 7,5mg/Woche und seit einem 1/4 Jahr 10mg/Woche. Ich bin wahrscheinlich für viele einer derjenigen, die mit Kanonen schiessen, da ich weder Gelenkschmerzen noch Hände und Füsse besonders betroffen sind. Aber leider bringt mir das Zeug keine wesentlichen Verbesserungen, meine Kopfhaut ist zwar besser, aber alles andere körperliche stagniert lediglich.

Da ich erheblich unter den Nebenwirkungen leide (Übelkeit, Magenschmerzen (oft mehrere Tage lang, und zeitweise Blut im Stuhl), Kopfschmerzen (oft länger als 8 Stunden), Schleimhautveränderungen (im Mundraum an den Backen) und dies auch meinem Arzt jedesmal brav mitgeteilt habe (Ich glaube er hält mich für einen Hypochonder, wenn ich über gewisse auftretende Körperreaktionen spreche, tut er diese ab...), fürchte ich daß dieser einer weiteren Erhöhung der Dosis nach dem Ausbleiben des erwünschten Erfolges nicht abgeneigt sein wird.

Ich habe echt Angst, daß er entweder inkompetent ist und durch seine Sturheit mir schadet oder ich langsam einen psychischen Knacks davontrage und mir Symptome einbilde. In beiden Fällen drängt sich mir ein Absetzen auf (auch in hinsicht auf meine Sperminen, die u.U. mal zum Einsatz kommen sollen). Andere Medikamente, insbesondere jegliche Arten von Cremes, halfen nicht, Psorkutan half nur ca. einen Monat, Kortison nur für wenige Tage, usw. danach hatte sich meine Haut immer daran gewöhnt. Weder will ich wieder zuschwellen, noch permanent kurz vorm Brechen sein (oder mir dies einbilden :P )...

Mir stellen sich 2 Fragen:

1.) Hat jemand, der Nebenwirkungen gleicher Art hatte, nach einiger Zeit Ruhe vor diesen oder ein Mittel, bzw. Weg gefunden Ruhe zu erzwingen?

2.) Hat jemand Nebenwirkungen durch das Absetzen von MTX erfahren? :confused:

Vielen Dank für die Antworten im voraus

K.

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Guest Ex-Nutzer-1

das gleiche frage ich mich auch gerade.

Heute hab ich mit dem anderen Arzt gesprochen, der in der Praxis meiner Haus-Hautärztin arbeitet...und er hat jetzt festgesetzt, das ich mit MTX aufhören soll. Weil der größte Teil bei mir eh so gut wie weg oder zumindest erträglich blass geworden ist. Jetzt soll ich mit UREA-Körperlotion "pflegen"...Auch Psorcutan solle ich nicht mehr benutzen, weil Eincremen von Stellen, an denen fast nichts mehr ist (von denen man nur weiß, wo sie sind, weil man sie Ewigkeiten eingecremt hat, als sie noch rot waren...), nur eine unnütze Belastung durch Medikamente sei.

Wichtigstes Argument für das Absetzen von MTX: Die 'maximale Lebenszeitdosis' betrage insgesamt nur 1,5g; man dürfe also sein Leben lang nicht mehr als insgesamt 1,5g (oder 1500mg, also rund 150 Tabletten mit 10mg) einnehmen...und da ich erst 23 bin und schon 300mg intus hab, solle ich aufhören...

Problem: ich assoziiere viele andere positive Entwicklungen mit dem MTX...z.B. bin ich meine Magenprobleme los, seit dem ich MTX benutze...vielleicht war ja irgendwas Entzündliches in meinem Magen los...meine allgemeine Gesundheit ist hervorragend etc...ich hoffe, dass das nur Zufall war und da nichts zurückkommt, wenn ich MTX absetze...aber immerhin kann ich dann testen, wie selbstbewusst ich wirklich mit der Pso umgehe, wenn sie wieder sichtbarer wird...

Swn

Link to comment

Hallo KillUAll,

ich habe MTX ein knappes Jahr eingenommen. Nach 2 Wochen Einnahme war ich bereits erscheinungsfrei, obwohl vorher fast mein ganzer Körper großflächig betroffen war. Von Nebenwirkungen keine Spur, bis ich gegen Ende starken Haarausfall bekommen habe. Panisch habe ich die Tabletten einfach von heute auf morgen abgesetzt (zu der Zeit war mein Hautarzt im Urlaub), was man ja eigentlich auch nicht machen sollte. Meine Haut verschlimmerte sich wieder (haben wir aber mit Fumaderm einigermaßen in Griff bekommen), aber der Haarausfall hat sich wieder normalisiert.

An der Geschwindigkeit der Hautveränderungen (sowohl bei Beginn der Therapie zum positiven, als auch bei Abbruch zum negativen) kann man schon sehen, wie stark die Tabletten wirken. Ich habe für mich beschlossen, sie nicht nochmal zu nehmen und meiner Haut auf anderen Wegen Erleichterung zu verschaffen (Bei mir ist ja auch "nur" die Haut betroffen und nicht die Gelenke).

Ich würde an Deiner Stelle eine zweite ärztliche Meinung einholen. Denn es ist immer wichtig, dass der Arzt seinen Patienten für voll nimmt. Gerade bei so starken Medikamenten!!!

Viele Grüße

Susanne

Link to comment

Hey, danke für die prompten Antworten...

Susanne, wie war das bei Dir mit Fumaderm? Auch üble Nebenwirkungen? Mir wurde auch davon immer abgeraten, gerade weil es damit NOCH schlimmer sein sollte als mit MTX.

Thanx K.

Link to comment

An Fumaderm wird man ja langsam gewöhnt. Erst bekommt man die rosa Tabletten (eine etwas leichtere Variante) und dann steigt man auf die blauen um und steigert die Menge von Woche zu Woche. Hier kann man gut beobachten, ob man sie verträgt. Ich habe auch die bekannten Nebenwirkungen, aber nicht sehr stark. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn ich Fumaderm nach dem Essen nehme und den ganzen Tag über viel Wasser trinke, bei mir die Nebenwirkungen so gut wie gar nicht auftreten.

Ich bekomme einmal im Monat von meinem Hautarzt Blut abgenommen, damit die Leberwerte überprüft werden. So merkt man ja auch direkt, ob man F weiternehmen kann.

Nachteil an Fumaderm ist, dass es lange dauert, bis es anschlägt.

Außerdem schildern im Forum auch manche, dass nach längerer Einnahmezeit eine Art Gewöhnung auftritt und die Schuppenflechte zurück kommt. Das ist aber bei mir bis jetzt nicht der Fall (Einnahmezeit ca 2 Jahre).

Ich glaube, man sollte sich bewußt sein, dass jede Art von Tabletten Nebenwirkungen mit sich bringen (auch auf längere Zeit betrachtet) und für sich selbst entscheiden muss, ob man lieber mit Pso oder mit den Nebenwirkungen leben will.

Link to comment

Hallo!

Also ich hatte vor gut 2 Monaten das MTX abgesetzt, da mir die Pillen übelst auf den Magen geschlagen haben (sprich Übelkeit). Das ging sogar soweit, dass ich nur an die Pillen (oder einfach nur die Verpackung) denken musste, und mir wurde kotzübel!

Also habe ich sie, ohne des Wissen meines Rheumatologen, abgesetzt! Dann hatte ich die Wochen, üble Zahnschmerzen (Wurzelbehandlung folgte) und ich habe seitdem einen sehr starken Schub (stark ist untertrieben!) was die Schuppi angeht. Nun habe ich vorgestern wieder mit dem MTX angefangen (dieses Mal in Form von Spritzen). Ich denke mal, dass es jetzt wieder bergauf geht! Gerade jetzt, wo die kalte & nasse Jahreszeit ansteht, freuen sich meine Gelenke bestimmt sehr darüber.

Gruß

Hans

Link to comment

Ja, genau so gehts mir auch ... denk ich an die sch... Pille wird mir echt Übel...

Verdammt...

Was ist mit dem Spritzen? Gleiche Nebenwirkungen?

Bitte sag nein, bitte sag nein, bitte sag nein...

ich denke ich kenne die Antwort schon...

Also gibt es in jedem Fall eigentlich einen Schuppischub nach dem Absetzen?

Auf Haarausfall hab ich echt auch keine Lust, bin durch die Flechte schon hässlich genug!

Link to comment

Also laut Doc, KANN (von muss ist hier nicht die Rede) auch durch die Spritzen, Übelkeit auttreten. Bei mir war die Übelkeit bei den Pillen (also nur daran denken), aber eher psychisch bedingt, so dass man definitiv versuchen muss, sich im Kopf das Puzzle so hinzulegen, dass dieser Nebeneffekt bei den Spritzen nicht auftritt!

Okay, ich hab bis jetzt nur eine Spritze bekommen (die anderen muss ich mir selbst setzen, mir grauts jetzt schon!) und da gab es keine Übelkeit. Ich habe aber auch direkt am Abend der Einnahme, eine Folsäure Pille genommen. Ich habe hier mal gelesen, dass das der Übelkeit vorbeugen soll. Ob es jetzt daran gelegen hat, vermag ich nicht zu beurteilen, aber sicher ist sicher ;)

Was den Haarausfall angeht: Nun, den habe ich leider auch. Allerdings bekomme ich rein erblich bedingt eh sehr bald eine Glatze und mit dem Hammerschlag, setz ich mich dann auseinander, wenn es soweit ist! Noch sehe ich das nicht so eng, denn schließlich sind zumindest im Moment, Glatzen ja noch modern und ich könnte endlich meine Kappen mal tragen, die ich aufgrund meiner Haar"pracht" nicht tragen kann.

Link to comment
  • 4 months later...

HALLO IHR LIEBEN Ich war im april in der klinik für 14 tage und habe direkt von anfang an 15 mg mtx nehmenn müssen nebenwirkungen waren knie und ellebogen schmerzen nichts mit übelkeit oder haarausfall, habe aber im november trotz einahme von mtx so einen starken ps schub bekommen das mein ganzer körper wieder voll ist . Nun habe ich mtx abgesetzt und auch keine nebenwirkung , jetzt will mann mir in der uniklinik mtx spritzen und ich hab gelesen das einnige von euch probleme damit haben und ich jetzt verunsichert bin. Hat von euch auch jemand die erfahrung gemacht das wärend der einnahme schübe aufgetreten sind .

Link to comment

Hallo shindelrel,

Natürlich kann es auch unter der Einnahme von Mtx Spritzen zu Schüben kommen , ich hatte meinen letzten Schub vor 4 Wochen und Spritze schon eine ganze Weile.

LG

Fußballfan

Andrea

Link to comment

Hallo!

Ich habe hier noch nicht oft ne Frage gestellt, besser gesagt nur einmal. Aber bei dem Thema muss ich doch auch mal was fragen, sonst lese ich immer nur mit.

Wie sieht es denn aus, wenn MTX abgesetzt wurde mit dem Thema Kinder bekommen. Haben hier männliche Nutzer schon Erfahrungen? Für Antworten wäre ich echt dankbar, weil dieses Thema mich im Moment sehr stark beschäftigt.

Gruß

Link to comment

Hallo Mond,

Ich bin zwar weiblich aber ich kann dir sagen das du nach absetzen des Mtx etwas 1/2 Jahr mit dem zeugen warten solltest.

Mtx wirkt halt wie viele Medikamente nach.

Ich habe einen Bekannten der hat, zwar eher aus versehen aber immerhin, einen Sohn während seiner MTX Behandlung gezeugt,und der Kleine ist mittlerweile 3 Jahre alt und gesund.

Gruß

Fußballfan

Link to comment

Fußballfan Liebe Andrea danke für deine antwort konnte leider erst jetzt antworten da ich das wochenende weg war. Die in der klinik wusten auch nicht warum der schub so stark war trotz mtx. Wenn noch jemand erfahrungswerte in dieser hinsicht hat bitte melden . LIEBE Grüße . Hanni

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.