Jump to content

Blogschuppen

  • entries
    104
  • comments
    301
  • views
    94,431

MTX: Woche 3 vorbei


Claudia

3,057 views

blog-0359546001394473376.jpgMein Anfang mit MTX scheint inzwischen in geordneten Bahnen zu verlaufen. Sonntagabends der Pen, Montags etwas neben der Kappe, Montagabend Folsäure, ab Dienstag geht's bergauf.

Gestern lief ich recht spät abends noch eine 8-Kilometer-Joggingrunde, den Pen setzte ich erst ganz kurz vor dem Schlafengehen an. Heute war mir nicht so "schwummrig" wie sonst in den vergangenen Wochen. Ob es da einen Zusammenhang gibt? Keine Ahnung.

Nach dem nächsten Pen wird dann die Dosis reduziert - auf 12,5 mg. Die Ärztin will sehen, ob das reicht und die Nebenwirkungen zurückgehen.

Die Haut ist an den Händen noch immer für meine Verhältnisse ziemlich gut, was ich aber immer noch auf meine Kortison-unter-Folie-Kur schiebe. Sachte ist schon wieder eine Rötung sichtbar, die Haut ist "härter" als die restliche. Bin gespannt, ob MTX noch rechtzeitig einsetzt, bevor die Kortison-Wirkung verschwunden ist.

Wegen meiner Magenprobleme nehme ich weiterhin Pantoprazol ein. Schwierig daran ist, dass ich es morgens auf nüchternen Magen mindestens eine halbe, am besten eine Stunde vor dem Essen einnehmen soll. Ich muss schon ganz schön trödeln, wenn zwischen Wachwerden und Frühstück eine halbe Stunde vergehen soll. :) Eine ganze Stunde - keine Ahnung, wie das gehen soll.

Einzige deutlich spürbare Nebenwirkung vom MTX ist ein stark und schmerzhaft eingerissener Mundwinkel, für den ich nun eine weitere Salbe habe.

Tja, und die Katze? Die freut sich wie ich über den frühen Frühling. :)

11 Comments


Recommended Comments

Finde ich super, wie du versuchst, dich zu motivieren, Claudia.

Das du trotz MTX in gewohnter Form joggen kannst, das ist aus meiner Erfahrung ein richtig gutes Zeichen.

( MTX macht viele auch kraftlos). Jetzt so in den Frühling hineinzulaufen- wie schön für dich. Ich drücke dir die Daumen, dass du die jetzigen NW auch noch verlierst und dir MTX gut hilft.

 

Gegen die Aften und Entzündungen im Mund hatte ich mir Salviathymol aus der Apo geholt und immer ein paar Tropfen im Mund direkt verteilt und auch "gezogen". Dadurch waren die Entzündungen schneller weg.

Link to comment

  • Deine Haltung macht mir Mut, Claudia.

Gehe mit Verdacht auf PSO (mit Nagel) und PSA und Augenentzündung (sehr stark eingeschränkte Sehstärke. Blendungs-empfindlich) übernächste Woche in  zur Untersuchung in die Klinik. Bei der Voruntersuchung wurde mir bereits gesagt, dass man bei mir das Immunsystem "runterfahren" will. Wie ich (nicht nur hier im Netz) lesen kann, könnte das für mich bedeuten "mtx"? - Nebenwirkungen zu MTX lesen sich schon ziemlich "krass". Du gehst von Beginn der Medikametierung voll weiter arbeiten. Lässt dich einfach nicht unterkriegen. Toll!! - Mach weiter so!

Link to comment

Naja... Ich muss doch konstatieren, dass seit Dienstag der Schwindel doch wieder stärker geworden ist. Sehr viel stärker. Manchmal bin ich froh, dass ich quasi immer Menschen um mich habe, die mich im Notfall auflesen würden - Großstadt im Allgemeinen und Großraumbüro im Besonderen.

Link to comment

 

  • Deine Haltung macht mir Mut, Claudia.
  • Gehe mit Verdacht auf PSO (mit Nagel) und PSA und Augenentzündung (sehr stark eingeschränkte Sehstärke. Blendungs-empfindlich) übernächste Woche in  zur Untersuchung in die Klinik. Bei der Voruntersuchung wurde mir bereits gesagt, dass man bei mir das Immunsystem "runterfahren" will. Wie ich (nicht nur hier im Netz) lesen kann, könnte das für mich bedeuten "mtx"? - Nebenwirkungen zu MTX lesen sich schon ziemlich "krass". Du gehst von Beginn der Medikametierung voll weiter arbeiten. Lässt dich einfach nicht unterkriegen. Toll!! - Mach weiter so!

 

Die meisten gehen und können, unter MTX o.Ä. arbeiten gehen. Bei schweren Verläufen und anderen Begleiterkrankungen ist das natürlich schwieriger. Dabei ist dann aber nicht das Medikament schuld, sondern die Erkrankung. An den Tagen wo man etwas einnimmt oder spritzt sind aber viele angeschlagen, gehen aber trotzdem arbeiten.

Gruß Lupinchen

Link to comment

Die meisten gehen und können, unter MTX o.Ä. arbeiten gehen. Bei schweren Verläufen und anderen Begleiterkrankungen ist das natürlich schwieriger. Dabei ist dann aber nicht das Medikament schuld, sondern die Erkrankung. An den Tagen wo man etwas einnimmt oder spritzt sind aber viele angeschlagen, gehen aber trotzdem arbeiten.

Gruß Lupinchen

Besten Dank für die erklärenden Worte, Lupinchen!

Ich wart' erst mal in Ruhe ab, was die Doc's nächste/übernächste Woche bei mir diagnostizieren. Leben muss ich ja eh damit. Die medikamentöse Basis-Einstellung wird man (wenn) sowieso im Krankenhaus vornehmen. Etwas Sorge macht mir die Bemerkung meines Hausarztes heute: Er fragte mich wo denn meine Beinmuskulatur geblieben sei. - Und dass ich die Ärzte im Krankenhaus unbedingt darauf aufmerksam machen sollte.

Mir war auf der Oberseite jedes Oberschenkels eine ziemliche "Beule" aufgefallen. Die sehen aus wie kleine Fettpolster. Nun gehe ich mit meinen Hund jeden Tag 2 bis 3 Stunden stramm spazieren.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Psoriasis und (nicht durch Schonhaltung entstandenen) Muskelschwund?

Link to comment

Hallo Claudia,

 

mit dem Schwindel ist nicht zu spassen. Ich hatte auch ständig Schwindel. Dadurch verstärkt sich auch die Übelkeit. Das nimmt ganz schön Lebensqualität. Sprich mit deinem Arzt, wenn die Nebenwirkungen weiter anhalten.

Ich glaube jetzt, nach 1Jahr und 7 Monaten, ich habe mich zu lange gequält, immer in der Hoffnung, dass es besser wird. Aber es wurde nicht besser. Habe MTX jetzt abgesetzt.

 

LG Hucki

Link to comment

Ich glaube jetzt, nach 1Jahr und 7 Monaten ... Habe MTX jetzt abgesetzt.

Das ist lange. Sehr lange.

 

Wenn es mit dem Schwindel so ist wie letzte Woche, werden MTX und ich keine Freunde mehr. Aber ich habe diese Woche die niedrigere Dosis (12,5 mg) genommen, bis jetzt geht's. Bin allerdings auch heute wieder gelaufen (9 km). Vielleicht werden so die Nebenwirkungen ja wegverstoffwechselt ;) (Okay, ich glaube nicht wirklich dran...)

Link to comment

nachtrag:

ich war zwischendurch auf 10mg runter aber das mach ich nicht wieder :(

Link to comment

Hallo Claudia,

 

habe vor 3,5 Wochen das letzte mal MTX genommen, seit dem habe ich keine Übelkeit, keinen Schwindel mehr. Mein Kopf arbeitet auch schon etwas besser, kann wieder etwas besser denken und verstehen.

 

Allerdings hatte ich schon seit Anfang Januar Leflunomid eingeschlichen, das wirkt jetzt noch so, als wenn ich MTX genommen hätte. Also die PSA-Schmerzen sind auf leichtem Niveau gleichgeblieben. Hoffe, dass die Wirkung sich noch verstärkt, man kann bis zu 4 Monaten damit rechnen.

 

Zu meinem Durchhalten mit MTX kann ich dir nur sagen, dass ich mir der Nebenwirkungen nicht wirklich bewusst war. Ich hatte das auf Anämie, Hormonschwankungen wegen Wechseljahren und Stress geschoben. Ausserdem hatte ich schon mal einen echten Drehschwindel vor Jahren, das passte dann auch noch dazu. Vor allem, weil der Schwindel durch MTX erst Monate später auftrat, die Übelkeit allerdings von Anfang an.

 

MTX hat mir allerdings in den Gelenken gute Dienste geleistet, das stelle ich dann doch nochmals fest.

 

Nun, nach 4 Wochen solltest du in den Gelenken auch schon eine Wikung verspühren, oder?

 

Drücke dir die Daumen.

LG Hucki

Link to comment

Mir ging es ähnlich wie bei Hucki, es wird einem einiges erst bewußt wenn man aufgehört hat. Es ist auch schwer bei PsA Nebenwirkungen von Medikamenten und Begleiterscheinungen der Erkrankung selber zu bestimmen. Geht mir bei Arava jetzt auch gerade so. Die Müdigkeit fühlt sich aber schlimmer an als sonst und der Hochdruck auch. Fließschnupfen habe ich auch, schon bevor die Pollen flogen. Werde jetzt bei der nächsten Blutentnahme die Schilddrüse mit reinnehmen und ich habe starke Muskelschmerzen im rechten Bein. Das muss auch abgeklärt werden. Diese ewige Ärztrennerei ist mir sowas von zuwider...brrrr

Lg. Lupinchen

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • ela1504
      By ela1504
      Hallo in die Runde,
       
      leide seit meinen 14.Lebensjahr an Psoriasis und nehme seit 6 Jahren sehr erfolgreich Fumaderm ein.Habe nun aber seit
      ein paar Monaten immer wieder leichte Magenschleimhautentzündungen und auch Gelenk und Muskelschmerzen im ganzen Körper.
      Mein Arzt will nun von Fumaderm auf MTX umstellen da er der Meinung ist, dass Fumaderm ja nicht bei greift bei PSA.
      Wie wird PSA ganz sicher diagnostiziert ? und sind die Nebenwirkungen von MTX nicht viel bedenklicher als bei Fumaderm ?
      Ich komme derzeit mit einer Tablette am Tag aus und möchte eigentlich nicht gerne davon weg.
      Ich bin komplett erscheinungsfrei und denke es gibt auch einen Weg um die Einnahme von Fumaderm magenfreundlich zu gestalten?
       
      Über Antworten würde ich mich sehr freuen!
       
      Ela1504
       
    • Emmili
      By Emmili
      Ich spritze seit zwei Jahren MTX mit dem Fertigpen. Seit ein paar Wochen mit einer Dosierung von 20mg/Woche. Seit dem bin ich sehr vergesslich und unkonzentriert. Hat von Euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?  Ich bin so vergesslich, dass ich einmal innerhalb von drei Tagen erneut gespritzt habe. Ich habe dann zwei Tage in der Klinik verbracht, um das Gegenmittel zu erhalten. 
    • Enno 48
      By Enno 48
      Hallo liebes Forum
      Bin neu hier und suche etwas Rat und Entscheidungshilfe. Habe seit ca. 1Jahr PSA eventuell unerkannt schon länger... Bis jetzt sind paar Finger- und Zehengelenke betroffen, nehme tgl. Diclo (was gegen die Schmerzen hilft, aber die Entzündung wohl nicht wirklich aufhält) und soll jetzt MTX bekommen. Bei dem Beipackzettel keine leichte Entscheidung!!! Auch meine Frau(Anästhesistin) ist alles andere als begeistert. Wie geht es Euch mit dem Mittel und kann man das auch problemlos absetzen?
      Grüße Enno
  • Willkommen!

    psoriasis-netz-icon.pngFühlst du dich mit deiner Schuppenflechte allein? Lässt dich die Psoriasis arthritis nicht los? Hol dir hier Unterstützung und Tipps von Menschen, denen es geht wie dir.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      505
    • Total Entries
      2,316
  • Blogs

  • Blog Comments

    • Clau dia
      Erstens wirkt Ibu bei mir wie ein Smartie. Gleich null. Diclo hilft bei mir mäßig gegen Schmerzen aber null bei Entzündungen. Zweitens soll man es wenn man etwas älter ist überhaupt nicht mehr einnehmen. Je älter man ist um so wahrscheinlicher ist es an Darmkrebs zu erkranken.  Informationquelle direkt von zwei Ärzten die es mir persönlich gesagt haben.  Bekommst du eigentlich Geld dafür das du es hier so anpreist?  
    • GrBaer185
      Natürlich sind die oben genannten Nebenwirkungen möglich und mehr oder weniger wahrscheinlich. Nun ist es so, dass Behandlungen ihre Nebenwirkungen haben (können) und man muss immer den Nutzen gegen das Risiko einer Behandlung abwägen. Bei einer Operation kann es schwerwiegende Ereignisse geben und man kann an den Operationsfolgen sterben. Und doch werde ich mich bei einer Blinddarmentzündung operieren lassen, auf eine Schönheitsoperation verzichte ich vielleicht. Wegen der Gefahr der Ein
    • GrBaer185
      Das Vitamin D3 in der aktiven Form 1,25(OH)2VitaminD3 die Psoriasis bessern kann und dass individuelle Genmuster auf die Wirksamkeit Einfluss haben, wird bereits 1997 beschrieben in: Vitamin-D-Analoga | SpringerLin Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie pp 40-43| Cite as Vitamin-D-Analoga Authors Authors and affiliations Thomas Schwarz Conference paper Part of the For
    • GrBaer185
      Bei Psoriasis sind besonders Anti-IL-17-Biologicals wirksam, zu diesem Schluss kommt zumindest diese Studie: Comparison of cumulative clinical benefits of biologics for the treatment of psoriasis over 16 weeks: Results from a network meta-analysis (jaad.org) Mit deepL übersetzter Text: Ergebnisse: Unter den für die Psoriasis-Behandlung zugelassenen Biologika zeigten die Antieinterleukin-17-Biologika konsistent einen größeren kumulativen klinischen Nutzen auf PASI 75, PASI
    • GrBaer185
      Sehr lesenswert zum Zusammenhang von Vitamin D und SARS-CoV-2 sowie einem ausreichenden Vitamin D Spiegel als eine "Vorbeugemaßnahme" vor Virusinfekten, ist der Artikel von Prof. Dr. Martin Smollich und seinem Team: Mit Vitamin D gegen COVID-19? - Ernährungsmedizin (ernaehrungsmedizin.blog) https://www.ernaehrungsmedizin.blog/2020/10/19/mit-vitamin-d-gegen-covid-19/?unapproved=15022&moderation-hash=71f872d824115c0e29ffd8957d567dc8#comment-15022
  • 466

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

  • Was noch?

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.