Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Bäder'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
    • Fragen zur Schuppenflechte
    • Fragen rund um die Psoriasis arthritis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

4 Ergebnisse gefunden

  1. Bin unter anderem Psoriatiker seit den 70igern... und natürlich über die Jahrzehnte erfahren mit Medikamenten, Cremes, Tinkturen, Salben und mehr... Lehne seit massiven Medikamenten-Tests über Jahrzehnte, einschl. Biologicals an mir persönlich - die alle nichts außer Nebenwirkungen gebracht haben - seit rund 10 Jahren alles in der Art ab. Salzbäder mit anschl. Bestrahlung (zuhause) sind bei mir die Devise. Eine TOMESA-Bestrahlungsliege mit 24 Lampen (bei der TOMESA aussortiert und von mir dort gebraucht gekauft), ist nach wie vor meine Rettung. Es ist ja bekannt, dass die Pso über den Herbst/Winter zunimmt; d.h. die Entzündungsaktivität nimmt zu, neue Pso-Herde entstehen und so weiter. Habe mit einer Eigenurin-Kur vor Jahren sehr gute Erfolge gehabt ... aber das ist etwas aufwändig und auch gewöhnungsbedürftig (auch für die Familie). Bin aber im Prinzip immer noch Fan von der Anwendung. Da ich weiß, dass ich als hochgradiger Allergiker komischerweise gegen "Kamille" nichts vorzuweisen habe, dachte ich an einen TEST mit Kamillosan Konzentrat. Ich habe es morgens und abends in der Dusche pur auf die Herde eingerieben (einmassiert bis es getrocknet ist). Das geht schnell ... Und ich war verblüfft, dass die antientzündliche Wirkung so schnell eingesetzt hat: - die Schuppung verläuft langsamer. - die Entzündungsdicke wird flacher. - es stellt sich ein besseres Körpergefühl ein. - man muss auch nicht darauf achten, genau nur die Flächen zu behandeln, sondern kann da etwas großzügiger vorgehen. Jeder mit Erfahrung auf diesem Sektor weiß auch, wie langsam sich Erfolge beim Abbau von Entzündungsherden einstellen. Auslöser war auch die Tatsache, dass die großflächige Anwendung von Calcipotriol (Daivonex und Daivobet) Auswirkungen auf Niere und Leber haben. Kamillosan ist ein reines Naturprodukt, riecht recht angenehm und die gelben Rückstände sind auch in der Wäsche keine große Hürde. Dunkle Sachen, Wäsche, Handtücher etc. sind von Vorteil. Fazit: mir hilft es gerade damit über den Winter zu kommen und durch die häufige Auftragung ergibt es dann beim Baden nochmal einen positiven Effekt (ein Kamillosan-Bad). Ich muss weniger mit Salben und Cremes arbeiten und bin gerade damit zufrieden. Für das Gesicht ist diese Behandlung zwar nichts, aber da gibt es ja noch andere Sachen. Das persönlilche Fazit soll jetzt erst mal gar nichts heißen... dass dies auch bei anderen so wirkt. Ich wollte es nur mal kundtun - und vielleicht können andere ähnlich damit besser zurechtkommen. Was mich wunderte, dass die Suche mit dem Begriff: "Kamillosan Konzentrat" auf Psoriasis-Netz-Forum kein Ergebnis brachte. Jetzt natürlich schon mit pso-Gruß
  2. sadbeauty

    Kleiner Erfahrungsbericht

    Hallo liebe Mitleidenden, nachdem ich nun seit Mitte Februar unter einer schweren Psoriasis am ganzen Körper leide, möchte ich (besonders) von meinen positiven Erfahrungen berichten: (+) Anti-Schuppen-Shampoo Gegen mein Psoriasis am Kopf habe ich innerhalb kürzester Zeit durch das Schuppenshampoo von Alverde (Eigenmarke von DM) richtig gute Erfolge erzielen können. Nach einer Woche hat das furchtbare Jucken aufgehört (sicher durch die enthaltene Heilerde), nach der 2. Woche konnte ich auch endlich wieder schwarze Oberteile tragen. Ich habe seitdem gar keine Probleme mehr auf der Kopfhaut. Es kostest zudem wenig. Einziger Nachteil: Der Duft ist nicht unbedingt der Angehnehmste für Frauen. Insofern halte ich es so, dass ich die Kopfhaut damit einmassiere, einwirken lasse, ausspüle und dann nochmal mit einem gut-riechenden Shampoo die restlichen Haarabschnitte (also Mitte bis Spitzen) wasche. (-) MTX brachte mir in 12 Wochen rein gar nichts, allerdings hatte ich auch keine Nebenwirkungen. Insofern kann ich dazu nicht viel berichten. (+/-)Daivobet - zuerst dachte ich: "Welch Wundermittel - alles ist weg" nach dem Ausschleichen, kam allerdings alles sehr schnell wieder. Effekt gleich null. Zudem ist es für mich auch eher ungeeignet, da mein ganzer Körper betroffen ist. (-) Vitamin D und Omega-3-6-9-Kapseln, Kamillenbäder- und Umschläge brachten mir ebenfalls rein gar nichts. (+/-) Heilerde von DM (Luvos) hatte auch leider auch nicht den gewünschten Erfolg. Positiv ist allerdings anzumerken, dass wenn es unerträglich juckt, die Heilerde richtig gut hilft. Insofern ein kleiner Pluspunkt. (+) Mandelöl und Rubisan Salbe Meine anfags stark schuppende Haut habe ich mit 2 Mitteln unter Kontrolle gebracht: Aller zwei Tage für 20min ein Mandelölbäd gönnen (ich benutzte das von Kneipp, aber es gibt da sicherlich auch günstigeres Mandelöl) und das zweite Mittel nennt sich Rubisan Salbe. Die Salbe ist eine homöopathische Creme, welche einen Pflanzenextrakt namens Mahonia enthält und frei von Kortison ist. Ich habe es selber empfohlen bekommen und war sehr skeptisch, zumal die Salbe a 100g knapp 20€ in online-Apotheken kostet. Seis drum, ich wollte es versuchen. Nach einer Woche tägl. zweimaligen Cremens passierte nicht viel, außer das meine Haut nicht mehr juckte. Nach 2 Wochen verschwanden die Schuppen. Ich habe jetzt keine Stelle mehr, an der sich noch Schuppen befinden. Nach Woche 3 begannen viele Stellen heller zu werden. An den Händen und im Gesicht bekam ich die Stellen ganz weg. Es ist definitv kein Wundermittel, aber auch wenn der Preis hoch ist, eine tolle korisonfreie Salbe, die das Jucken verhindert und bei langfristiger und konsequenter Anwendung hilft. (+) PUVA Seit 1,5 Wochen mache ich nun eine PUVA-Therapie und bereits nach der 3. Anwendung konnte ich eine Besserung meiner Haut festellte. Ich denke, dass das mit meiner schuppenfreien Haut zusammenhängt und das Licht somit eher in die Haut eindringen kann. Mandelölbäder und Rubisan verwende ich weiterhin. Als kleinen Bonus habe ich mir mal diese Sivash-Heilerde bestellt, die von vielen angespriesen wird, kann jedoch nach erst einmaliger Nutzung, diesbezülich noch keine Erfahrungen weitergeben, außer dass sie etwas gewöhnungsbedürftig riecht und teuer ist. Ich möchte dazu noch anmerken, dass das lediglich meine Erfahrungen sind und jede Haut anders ist und reagiert. Mein Vater hat auch Schuppenflechte und spricht bspw. gut auf MTX an. Wenn Interesse besteht, hätte ich auch ein paar vorher-nachher-Bilder bzgl. der PUVA Ich wünsche euch allen einen schönen und erholsamen Feiertag!
  3. Hallo zusammen, zunächst mal wünsche ich allen einen guten Start ins neue Jahr und natürlich viel Erfolg im Kampf gegen die Pso Ich bin schon häufiger auf der Suche nach Tips hier im Forum unterwegs gewesen und habe mich endlich mal dazu entschlossen, mich auch anzumelden. Psoriasis habe ich seit meiner Kindheit. Schlimm wurde es nach Windpocken und Scharlach, danach wurden alle Flecken zu Psoriasis. Damals war ich erst 7, grundsätzlich scheinen bei mir Infekte und Stress die Hauptauslöser für Schübe zu sein. Inzwischen bin ich 28 und stehe fest im Berufsleben, da wirkt sich das mitunter stark auf die Haut aus. Hauptsächliche behandele ich mit mit Salzbädern und (sehr dezent eingesetzt) Solarium, Calcipotriol und Cortison im Wechsel. Bei regelmäßiger Anwendung zeigen sich auch immer gute Erfolge, aber mit der Disziplin ist es manchmal so eine Sache... Vermutlich werde ich in nächster Zeit auch den Rat einer guten Homöopathin hier in der Nähe von FFM aufsuchen, in Kombination bei ihr auch einmal autogenes Training lernen, da das sicherlich ein gutes Ventil ist, um besser mit Stress umzugehen und an der eigenen Einstellung zu arbeiten. Zur Zeit überlegen mein Freund und ich, einen gemeinsamen Freund in Abu Dabhi zu besuchen und das mit einem Strandurlaub zu verbinden. Im Optimalfall finden wir ein gutes Hotel mit passendem Spa-Angebot - solltet Ihr Erfahrung haben, würde ich mich über Tips freuen! Genauso freue ich mich, hier mit Gleichgesinnten (klingt irgendwie positiver als "Leidensgenossen") Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, sofern es sich ergibt! Vielen Dank für all Eure Anregungen, die sich hier finden, und schöne Grüße! Kerstin
  4. Hallo liebe Leser, psoriasis inversa im Genitalbereich ein sehr unbequemes Thema weil da ist Reibung und Wärme und Feuchtigkeit vorhanden...viele glauben eher an eine Pilzerkrankung aber es stimmt nicht. es gibt oder besser es gab mal Pimafucort Lotio das ist auch vom Markt.....Was hilft denn noch das ist eine berechtigte Frage..es gibt eine kurzfristige Lösung und zwar kann man es mit Kaliumpermanganat Bäder versuchen und dann etwas mehr mit Sulmycin mit Celestan V Salbe einreiben....es schiesst sehr schnell die Risse in dieser Region so das es für den Psoriatiker da etwas besser zu ertragen ist ... die Bäder sollte man auf eine Halbe Badewanne und leicht rose farbend ca. 1 Messerspitze eher weniger begrenzen.3 tage morgends früh darin baden 1 mal einschmieren mit der Salbe. Ihr werdet merken es geht.... jedoch es hat einen Nachteil gerade in dem bereich es Riecht ein wenig Übel!!!!das kann manchmal aber von der Schweissabsonderung und der reaktion auf die nicht mehr Baumwollenden unterhosen kommen. es klingt dämlich aber es ist wahr... es ist bei Unterhosen nur noch minderwertige Qualitat das habe ich nach langem überlegen festgestellt und wenn man da Schwitzt knallt die Psoriasis Inversa mehr und mehr raus....soche Unterhosen vermeide....ohne Naht ist besser als mit so kann ich euch nur empfehlen.inversa kommt auch in den Achseln vor...Inversa verstärkt sich auch bei Intimrasur...tja das kann ich dazu beitragen hoffe es hilft ein wenig... euer Thomas
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.