Jump to content

Psoriasis pustulosa und Candida Pilz?! HILFE!


Recommended Posts

Hi ihr lieben, 

Ich melde mich nach längerer Zeit mal wieder, desto häufiger ich zum Arzt bzw zu unterschiedlichen Ärzten gehe, umso verzweifelter werde ich 😞

Nun also - mit Vorgeschichte, um Details zu erwähnen:

Seit einigen Jahren bemerkte ich hin und wieder ganz kleine, teilweise juckende Bläschen an meiner linken Hand - da ich gegen so ziemlich alles allergisch bin, habe ich mir deshalb keinen Kopf gemacht.

Vor ca zwei Jahren entdeckte ich am linken Fuß zwei kleine mit durchsichtiger Flüssigkeit gefüllte Bläschen - die Dinger wollten einfach nicht weggehen, also ging ich zum Hautarzt. 

Mir wurde ein Pilzbefall (welchen weiß ich nicht) diagnostiziert und ein Mittel dafür gegeben. 

Dieses schmierte ich mindestens vier Wochen, doch die Bläschen vermehrten sich eher. 

Also ging ich zu meinem jetzigen Hautarzt, der lachte über die vorherige Diagnose und stellte sofort die Diagnose Psoriasis Pustulosa. 

OKAY, ich schmierte irgendeine Cortisonsalbe drauf und die Sch**ße ging tatsächlich weg. 

Beim kontrollbesuch zeigte ich den super Befund meinem Arzt und alle waren glücklich. 

Aber so wie das mit Cortison nunmal ist, kehrte die Psoriasis stärker zurück! 

Mein Vater hatte eventuell ähnliche Probleme, welcher ein Arzt ihm nehmen konnte, also ging ich auch zu diesem Arzt 

Der unterstützte die Diagnose Psoriasis pustulosa vorsichtig, wollte aber zur Sicherheit wieder ein Pilztest machen und verschrieb mir die selbe Behandlung, wie meinem Vater (eine Creme mit Cortison und etwas antiseptisches - nach Rezept gemischt). 

Es half nicht 😞

Die Psoriasis wurde sogar eher schlimmer. 

Mittlerweile ist die Hälfte meines linken Fußes betroffen, eine kleine Stelle am rechten Fuß und kleine Stellen meiner linken Hand. Die Bläschen sind außerdem mittlerweile mit Eiter gefüllt und an den Füßen recht groß. 

Ich ging also wieder zu meinem jetzigen Hautarzt, er verschrieb Calcipotriol/Betamethason mit nächlichem Okklusivverband. 

Zuerst half es ziemlich gut, mit der Zeit scheine ich aber resistent zu werden, es bilden sich nämlich immer wieder neue Bläschen. Dann erfragt ich bei dem Arzt meines Vaters das Ergebnis der Pilzuntersuchung und es kam raus, dass ich einen Candida-Befall habe. 

 

WAS ALSO NUN TUN?! 

Pilzinfekt und dann feuchthaltender Okklusivverband ist doch total kontrainduziert, oder?! Aber meine Psoriasis wiederum scheint nur unter Frischhaltefolie-Verband überhaupt zu reagieren. 

 

Ich also heute WIEDER zu meinem jetzigen Arzt. 

Er meint folgendes: Candidose, also Hefepilze würden quasi bei jedem Mensch vorkommen und ich müsse mir deshalb keine Sorgen machen. Ich sagte, dass ich mir trotzdem Sorgen mache, also meinte er dann neben sie halt ein rezeptfreies Pilzmittel. 

Für die Psoriasis verschrieb er nun zweimal täglich Karisonsalbe, nachts okklusiv. 

Ich sagte ihm, daß okklusiv doch shit ist bei Pilzbefall. Er meinte dann behandeln sie halt erst eine Woche den Pilz, dann die Psoriasis. 

 

Man könnte meinen, ich wüsste jetzt was zu tun ist - dem ist aber nicht so! 

1. Ein Pilzbefall geht nicht nach ner Woche vollständig weg

2. Wenn ich nach ner Woche wieder okklusiv behandle, käme er ohnehin spätestens dann wieder

3. Ich möchte mir nicht unnötig auch noch Pilzsalbe draufschmieren, da er ja zuerst meinte Candida habe eh fast jeder 

Und 4. Wenn ich wieder resistent gegen Karnison werde, was soll ich denn dann machen?? 

 

Ich mache übrigens nebenbei jeden Tag Salz-Teebaumöl Bad (soll gegen Psoriasis und Fußpilz hilfreich sein). 

Meine Frage ist nun:

Was sagt ihr zur Candidose? Und zum Thema Okklusivverband? Und allgemein zur Behandlung mit Karison? 

 

Vielen vielen Dank schonmal

 

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Sabs88:

Also ging ich zu meinem jetzigen Hautarzt, der lachte über die vorherige Diagnose und stellte sofort die Diagnose Psoriasis Pustulosa. 

Hallo @Sabs88,

ich leide selbst unter der PPP (an beiden Händen und Füßen) und vieles von dem, was Du schilderst macht in diesem Zusammenhang Sinn. Dennoch finde ich es bei dem ganzen Hin + Her etwas schwierig Dir zu raten. Was mir aber beim Lesen aber sofort durch den Kopf schoss, war:

1. Ich würde mich auf den Dermatologen meines Vertrauens festlegen (und nicht ständig immer hin + her wechseln). Und wenn alle 2 nichts "taugen", such Dir besser einen (dritten) Psoriasis-Spezialisten. 

2. Ich würde darauf bestehen, dass zunächst die Diagnose PPP histologisch abgesichert wird. Das geschieht durch eine kleine Stanz-Biopsie, die an einer mit Pusteln betroffenen Hautstelle gemacht wird (zumeist am Fuß). (Zusätzlich werden auch noch Hautschuppen abgenommen.) Geht alles ins Labor und 1 Woche später hast Du bzw. Dein HA das Ergebnis - und kann dann ganz gezielt behandeln.

3. Je nach diagnostiziertem Schweregrad der PPP wirst Du dann um eine Therapie von innen nicht drum rum kommen, noch zusätzlich zur Karison-Creme (die mir z.B. am besten hilft.) (Auch nicht schlecht ist die Momegalen Creme). Alles andere bringt bei einer schweren Form der PPP mittel- und langfristig leider null. (Starten würde man da voraussichtlich (einzig) mit Neotigason-Tabletten, das war bei mir zumindest so.) Solltest Du - histologisch abgesichert - eine eher leichte Form haben, bringen evtl. PUVA und Lichttherapien begleitend noch etwas. 

4. Ob Du zusätzlich zur PPP dann (hier auch) einen Pilzbefall hast, lässt sich m. E. nach letztlich auch nur übers Labor sicher abklären + bestimmen. Eine grobe Inaugenscheinnahme führt da höchstens nur zur falschen Behandlung. (Und komisch kommt mir in diesem Zusammenhang dann vor, dass Du den Pilz dann nur am Fuß und nicht auch zeitgleich an den Händen haben sollst.) (Ob es das so gibt und wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, wage ich aber nicht zu beurteilen.) Ich weiß lediglich, dass die PPP oftmals mit einem Pilz verwechselt wird - die Behandlungsansätze dann eher abenteuerlich sind - und man sich deswegen nur immer im selben Kreis dreht. 

Ich hoffe, ich konnte Dir zumindest ein wenig weiterhelfen.

gLG 💁‍♀️ Christiane

Link to post
Share on other sites

Hi, 

Puuuh danke für den tollen Bericht. 

Dass man psoriasis im Labor testen kann, wusste ich nicht. 

Traue mich nur nicht meinen jetzigen Arzt danach zu fragen, glaube er würde mir blöd kommen. 

Aber ich suche mal nach einem privatarzt, die sind meist freundlicher.. 

Blöde Ärzte ey

Link to post
Share on other sites

Hi @Sabs88,

freut mich, wenn ich Dir erstmal weiterhelfen konnte! Mit guten Dermatologen ist das ohnehin wie mit dem berühmten Sechser im Lotto... leider! (Auch völlig egal, ob privat oder gesetzlich.)

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du einen HA auftust, der auf dem Gebiet der Psoriasis fit ist, um herkömmliche und auch neue Behandlungsmethoden Bescheid weiß (z.B. Biologika), Deine Sorgen für voll nimmt und Dir Behandlungsansätze gut erklärt... also einen, mit dem Du als Patient auf Augenhöhe "weiterarbeiten" kannst. Denn schließlich und nicht zuletzt geht´s ja hier um Dich... und (nur) diese eine und für jeden von uns gleich gut funktionierende Behandlung gibt es - generell bei der PSO - eben leider nicht (und leider noch viel weniger bei der PPP). 

In der Zwischenzeit - solltest Du zusätzlich (wie ich) unter Juckreiz der Haut leiden - kann ich Dir die Policalm Creme oder die Tannolact Lotion empfehlen. (Die Policalm kühlt noch zusätzlich etwas.)
Das dann (noch) unter die Karison-Creme aufgetragen, bringt für etliche Stunden gute Erleichterung.
Einen Folienverband würde ich übrigens nachts nicht machen... ich könnte mir vorstellen, da jucken die fiesen Bläschen (im feuchten Klima) dann nur noch mehr. Lieber einfach gute Socken aus Baumwolle (oder Bambusfasern) ins Bett anziehen und vorher dick mit den 2 Cremes einschmieren. Auch tagsüber übrigens keine Seidenstrümpfe, sondern dito nur Strümpfe aus Naturfaser tragen.  

Viel Glück 🍀 ... und berichte dann gerne mal weiter!

gLG 💁‍♀️ Christiane   

 

Link to post
Share on other sites

Hi 🙂

Ich habe zum Glück sehr selten mit Juckreiz zu kämpfen, die blasen fühlen sich beim Laufen nur manchmal unangenehm an. 

Mein Hauptproblem ist ehrlich gesagt eher, dass ich mich tierisch davor ekle 😞

Seit ner Woche benutze ich nur noch 100 Prozent baumwollsocken und habe heute angefangen mit basenbad, danach waren tatsächlich 3 Bläschen eingetrocknet, also so braun und flach, im heilungsmodus quasi. 

Das basenbad soll auch bei fußpilz helfen. 

Da ich mit dem okklusivverband eher gute Erfahrungen gemacht habe, mache ich den nachts, aber nur auf die schlimmen blasen. 

Grüße sabs

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Sabs88:

Hi 🙂

Ich habe zum Glück sehr selten mit Juckreiz zu kämpfen, die blasen fühlen sich beim Laufen nur manchmal unangenehm an. 

Huhu Sabs,

... das stimmt - und nicht nur manchmal 🤓. Ehrlich gesagt, steche ich mir die großflächigen Herde einfach auf. Das keimfreie Sekret wische ich dann einfach mit einem getränkten Wattepad weg. Das bringt (mir) Erleichterung und ich kann wieder ganz normal gehen und auftreten. (Mache ich aber auch so, wenn ich mir mal eine Blase gelaufen habe.) Weiß jetzt zwar nicht, ob da Nachahmung empfohlen ist, aber wenn, dann unbedingt das "OP"-Areal als auch das "Instrument" gut und großflächig desinfizieren. 

Das Basenbad ist ganz bestimmt nicht schlecht, wenn Du die Bläschen damit sukzessive weg bekommst ist es umso besser 👍.    

Übrigens ist mir noch nachträglich aufgefallen, dass Du sicher hier nicht gegen die Karison-Creme resistent wirst... sondern wohl einfach einen Schub hast, wenn sich da immer wieder neue Bläschen bilden. Das wäre bei der PPP - unter einem Schub - leider völlig normal. (Und kaum sind die Bläschen mal fast weg, wird die Fußhaut als nächstes extrem schuppen, jucken und sich leider auch oftmals ganze Hautplatten ablösen. Ein Kreislauf, der sich zumeist in wenigen Tagen dann auch immer wiederholt. Hat da leider was von "täglich grüßt das Murmeltier".) 

Ich will Dir aber hier keine Angst machen... wichtig scheint mir da nun erstmal, dass Du eine histologisch gesicherte Diagnose hast (bzw. bekommst). Und dann siehst Du weiter. 

gLG 💁‍♀️ Christiane

Link to post
Share on other sites
Caroline22

Hallo sabs

Ich hatte nach einer Reha Fusspilz hatte rote Stellen ,die Haut hat sich geschält aber wenig Blässchen. Ich habe mir Mykosert in der Apotheke geholt 2 mal täglich.Die Aphotekerin hat mir Emfohlen auf Zucker zu verzichten.Ich habe jeden Tag abens ein 10 % ges Salz Bad gemacht ( 100g auf 1 Liter Wasser) und danach Mykosert darauf .Ich habe auch Apfelessig probiert auf Wattestabchen und damit einreiben.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.