Jump to content

Blogschuppen

  • entries
    101
  • comments
    298
  • views
    90,569

MTX - mein Anfang

Claudia

3,121 views

blog-0443885001392647122.jpgGestern habe ich mit der MTX-Therapie angefangen. Vorher hatte ich immer lauter Gründe, den Beginn herauszuzögern. "Wir fahren doch dann im Herbst weg, ich fang das hinterher an." "Grad kann ich keine Nebenwirkungen gebrauchen, es ist doch zu viel auf der Arbeit los." Ja, so ging das Woche für Woche :)

Vor allem die Psoriasis an den Händen wurde schlechter und schlechter. Rolf drängelte, weil er meinte, sie sähen doch wirklich schlimm aus. Meine Hautärztin zuckte schon immer zusammen, wenn sie meine Hände sah. Ich selbst fand das alles gar nicht so wild.

Dann legten auch die Gelenke wieder los - alles auf niedrigem Niveau, aber für mich war das dann die Grenze, an der ich dachte "Okay, dann musst du wohl doch was machen."

Gestern war es nun wie gesagt so weit. "Waschzettel" durchgelesen - eigentlich nur den Abschnitt, wie ich das Medikament anwende, und los ging's. Hautstelle mit etwas Fettpolster gesucht, Bauch auserkoren, Falte erzeugt ;) - Pen angesetzt, abgedrückt, fünf Sekunden gewartet, fertig. Es tat weniger weh als "damals" mit den Biologics - vielleicht, weil MTX nicht gekühlt ist.

Dann wartete ich auf die Nebenwirkungen :) Was alles kommen könnte, wusste ich spätestens hier aus dem Forum. Ich rechnete mit der Wand aus Watte, wie ich sie von Hurra kannte, mit Übelkeit - und was kam, war ein bisschen Schwindel. Den hab ich aber öfter, so dass ich wirklich nicht sagen kann, ob er vom MTX kommt. Heute konnte ich meine Jogging-Tour absolvieren, so dass ich wirklich nicht meckern kann :)

Heute habe ich noch die Folsäure-Tablette genommen.

Ein wenig werde ich mal auf den Blutdruck achten. Der war vor zwei Wochen 110:60 und damit etwas niedrig. In einer Woche steht der erste Blut-Check an. Mal sehen, was der ergibt.



14 Comments


Recommended Comments

Dann drück ich dir die Daumen das die befürchteten Nebenwirkungen

ausbleiben und sich der Erfolg ganz schnell einstellt !!!!

Share this comment


Link to comment

Ich schließe mich den Wünschen von Susanne an und drück dir auch die Daumen! :)

Share this comment


Link to comment

Mir erging es auch so, lange Zeit abgelehnt und später dann um die erste verordnete Packung Spritzen herumgeschlichen. Ging mir mit Arava auch so.

Ich hoffe es hilft Dir und zwar ohne Nebenwirkungen, oder wenn dann nur welche die man ertragen kann.

Lg. Lupinchen

Share this comment


Link to comment

Ich wünsche dir, dass du trotz MTX immer schön deine Jogging-Touren absolvieren kannst.

Share this comment


Link to comment

Hab mir gestern die erste MTX-Spritze verpasst. Es geht mir gut, morgens ganz leichter Schwindel wie bei dir, nicht störend, arbeiten war probemlos möglich. Folsäure kommt heut abend. Da drück ich uns die Daumen auf gute Verträglichkeit und Wirksamkeit. :)

Share this comment


Link to comment

Euch Beiden wünsche ich gute Wirksamkeit und möglichst wenige Nebenwirkungen !

Danke für Eure Infos über die MTX-Behandlung, die auch mir sehr weiterhelfen. Meine Hautärztin hat mir eine MTX-Behandlung vorgschlagen wg PSO, PSA, 4 betr. Nägeln und stark verhornter, eingerissener Fußsohlen. Thorax-Röntgen u Blutabnahme habe ich hinter mir. Mit MTX wird es wohl nach meiner Reise losgehen ...und nun das Seltsame: Die PSO bildet sich langsam zurück, Nägel werden besser. Alles wg Autosuggestion (Angst vor MTX), Nachtkerzenöl (hochdosiert 3g pro Tag) oder etwas ganz anderem ??? Die Füße creme ich nur noch mit Vaseline ein. Ich bin gespannt, was die Ärztin dazu meint.

Euch alles Gute !

Gerda

Share this comment


Link to comment

Ich nehme MTX (30mg) seit ca. 8 Monaten, allerdings nicht vordergründig wegen meiner Pso, sondern weil ich mir eine Wegenersche Granulomatose mit Polyangiitis eingefangen habe. 'Positiver Nebeneffekt' wenn man so will ist, dass dadurch und durch die vorangegangende hochdosierte Kortisontherapie die Pso vollständig verschwunden war. Richtig- war. Seit ca 3 Wochen geht es ganz langsam wieder los, vor allem an den Nägeln. Meine Hautärzin meint, MTX an den Nägeln auch nur sehr bedingt helfen würde. Allerdings kann es auch sein, das bedingt durch die Kortisontherapie sich dort auch ein Pilz eingenistet hat. Ob dem so ist, werde ich in 2 Wochen wissen. Ansonsten ist MTX zumindest für mich sehr gut verträglich, dauert allerdings ca. 3 Monate bis es wirkt. Bluttests erst wöchentlich, später monatlich, genauso wichtig die Nierenwerte (Blut im Urin kann vorkommen, muss aber nicht). Und viel mind. 3 l. Wasser am Tag trinken. Alkohol hat sich erledigt, die Leberwerte sind durch MTX am oberen Limit oder auch drüber.

Somit kann ich alle MTX-Skeptiker beruhigen, alles halb so wild, ist im allgemeinen ein sehr gut verträgliches Medikament. Ein Kollege mit schwerer Pso ist seit 4 Jahren ohne Probleme dabei.

Share this comment


Link to comment
ThomasStephan

Posted

hi auch ich bin mit mtx Spritze das 2. mal nun angefangen und ich kannnur sagen die Nebenwirkung zu oral eingenommen ist1000 mal besser zu ertragen als oral derzeit 15 Mg/ 5mg Folsäure .... eigendlich genial!!!!!!

und siehe da die Johann wilhelm Ritter Klinik lässt sich auf neue Therapieformen ein das ist ein gutes Zeichen.Wie ich erfahren habe wird auch an einem Programm für reha gebastelt das lässt doch etwas hoffen das es in der Klinik für die Menschen auch etwas mehr unterhaltung geben wird. Tolle Sache und etwas hoffnung für Psoriatiker und andere Hautgeschichten. genialer Klinikarzt dieser de Simon,und die Crew die im Moment stimmig ist, die Therapieform der Mtx ist natürlich keine kinderparty aber sehr sehr Wirkungsvoll für Psoriasis.....

Share this comment


Link to comment
die Nebenwirkung zu oral eingenommen ist1000 mal besser zu ertragen als oral

Welche Nebenwirkungen hattest Du denn bei der oralen Einnahme im Gegensatz zur Spritze?

Share this comment


Link to comment
Und viel mind. 3 l. Wasser am Tag trinken.

Hast Du das am Durst bemerkt? Mir fällt so viel Trinken nämlich nicht leicht, und mehr Durst habe ich bis jetzt eigentlich nicht.

Share this comment


Link to comment

Nein, vermehrt Durst habe ich durch MTX nicht verspürt. Ich habe es mir im Laufe der Zeit mit dem Morbus Wegener angewöhnt, da der Wegener verdammt schnell auf die Nieren aufspringen kann. Mir fällt es eigentlich auch schwer, soviel Wasser am Tag zu Trinken, aber mittlerweile sage ich mir: Okay, Du tust es für eine guten Zweck :-)

Ich stelle mir die Tagesmenge an einen gut sichtbaren Platz, dann sehe ich immer, wieviel ich noch nicht getrunken habe.

Aber ich kann sagen, dass die Nebenwirkungen, wie leichter Schwindel, leichte Übelkeit und auch manchmal schlappes Gefühl, welche einige Stunden nach nach dem setzen der Spritze bei mir auftraten, deutlich bis garnicht mehr auftreten. Allein deshalb fällt es mir schon nicht mehr so schwer mit dem vielen trinken.

Vor allem 1 Tag vor- bis 2 Tage nach der Spritze achte ich besonders darauf. Am zweiten Tag dann, also 48 Std. nach MTX kommt die Folsäure. Zum Thema MTX und Folsäure hier ein, wie ich meine lesenswerter Artikel:

http://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat/mtx-und-folsaeure-gabe.html

Share this comment


Link to comment

Gibt es einen besonderen Grund das Du die Folsäure erst 48 Std. später nimmst? Die meisten nehmen es 24 Std. später. Durst habe ich auch jetzt noch nach dem Absetzen von MTX, nehme jetzt Arava. Bluteste hinsichtlich Diabetes sind GsD. negativ. Schaffe aber trotzdem keine 2 Liter am Tag, 3 sind eigendlich zuviel, bei Dir aber wohl erforderlich.

Gruß Lupinchen

PS Habe gerade den Link geöffnet und bin erstaunt das nun 48 Std. angegeben werden.

Share this comment


Link to comment

Jepp, das ist der Grund. Klingt, wie ich finde, vernünftig und logisch was da geschrieben steht. Wahrscheinlich ist es so, sie es dort steht, die bisherigen Studien empfehlen 24 Std. dehalb wird es standardmäßig wohl auch meistens so verordnet. Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Hat sich auch nicht negativ auf meine Blutwerte ausgewirkt.

Share this comment


Link to comment

Nehme Folsäure nach Maßgaben des Rheumatologen 36 h später ein. Bisher keine Probleme. Auch nach der zweiten MTX-Spritze nicht. Was mich aber erstaunt; ich bin morgens irgendwie beweglicher bzw. komme schneller aus dem Quark und kann nachts tatsächlich besser schlafen, schwitz auch nicht mehr so....hmmm....das MTX kann doch eigendlich noch gar nicht wirken. Hab mir aber ne leichte Erkältung eingefangen...wobei auch meine Arbeits- und Stallkollegen ohne MTX rumschniefen. Na mal abwarten....

Share this comment


Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      629
    • Total Entries
      2,246
  • Werbung

  • Blogs

  • Blog Comments

    • halber Zwilling
      Ach du grüne Neune, das klingt ja sehr "psychsomatisch". Ich glaube du solltest mal die Erfahrungsberichte / Blogbeiträge hier im Forum lesen um ein bisschen was über Pso Reha/Kur zu erfahren 🧐.  Z.B "Reha auf Sylt" . Auch sonst findest du hier jede Menge meist positive Berichte.  
    • Margitta
      So wir sind alle entspannt und essen dann gleich Pizza 😊 Liebe Grüße Margitta
    • clarus
      Das sieht sehr gut aus, wird schon werden! Gruß clarus
    • Arno Nühm
      Einer, der alle zwei Jahre auf Kur geht, hat mir erklärt, dass es sich dabei um die stationäre Aufnahme in einer psychosomatischen Klinik handelt. Nein, das habe ich bisher noch nicht über mich ergehen lassen.  Ich denke nicht, dass ich schon auf Kur war. Es sei denn, auch medizinische Reha in ambulanter Form zählt dazu. Das mache ich seit Jahren.^^
    • Claudia
      Kur ist ja nicht zwingend "Krankenhaus". Warst du schon mal auf Kur?
  • Umfrage

    223 Daten für die Forschung

    1. 1. Wie sammelst du deine Gesundheitsdaten?


      • in einem Ordner / einer Mappe
      • in einer Datei auf meinem Computer
      • in einem Web-Angebot
      • in einer App
      • gar nicht
    2. 2. Wem würdest du Gesundheits-Daten für die Forschung zur Verfügung stellen?


      • niemandem
      • meinem Arzt
      • meiner Krankenkasse
      • einer Uni
      • einer Pharma-Firma

  • Was noch?

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.