Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Psoriasis guttata'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 38 results

  1. Bina Guttata

    Sie kamen wie sie gingen

    Mein letzter Beitrag habe ich im Frühling geschrieben. Dem Sommer sah ich gespalten entgegen. Ich nahm mir fest vor, mich nicht zu verstecken, wollte im Bikini ins proppenvolle Schwimmbad gehen, meinetwegen mit einer Aufschrift auf der Haut: "nicht ansteckend". Doch soweit kam es nicht. Im April begab ich mich in die Lichttherapie. Zweimal pro Woche für kurze Zeit vor die Lichtwand in der Praxis stehen, mehr lag zeitlich nicht drin. Ende April machte ich mit meiner Familie eine Woche Ferien auf Sardinien. Danach war die Guttata so gut wie verschwunden. Beziehungsweise, die Punkte, die infolge einer Streptokokkeninfektion und Behandlung mit Antibiotika kamen, waren weg. Die anderen Stellen, mit denen ich sein Jahren ganz ok lebe, sind noch da. Ich kann nicht sagen, ob des Rätsels Lösung das Licht war, oder ob dies als Spontanheilung gilt. Ich kann deshalb auch keine Tipps geben. Ich bin bloss unendlich dankbar, dass meine Krankheit, die wie von einem Tag auf den andern kam, fast ebenso wieder verging. Was bleibt, ist eine panische Angst vor einer erneuten schweren Mandelentzündung sowie die einschneidende Erfahrung, welche Einschränkungen eine sichtbare Krankheit mit sich bringt.
  2. Bina Guttata

    Von einem Tag auf den andern

    Mitte Februar feierte ich meinen 36. Geburtstag. Es war ein Freitagabend mit viel Wein und Zigaretten. Am Samstag bleib mein Mann mit Halsschmerzen und Fieber im Bett und ich musste unsere beiden kleinen Kinder das Wochenende über allein unterhalten. Am Montag war dann ich krank. Meine Mandeln waren feuerrot und schmerzten fürchterlich. Ich quälte mich zur Ärztin. „Scharlach“, meinte diese und schickte mich mit einer Packung Penicillin nach Hause. Ein paar Tage später wären die Schmerzen weg, aber es begann mich am ganzen Körper zu jucken. Ich war froh, als ich nach acht Tagen die Antibiotika endlich absetzen durfte, doch der Juckreiz verschwand nicht. Statt dessen bildeten sich überall an meinen Körper kleine rote Punkte, die mir entsetzlich bekannt vorkamen. Ich lebe seit fast zwanzig Jahren mit Psoriasis. In meinen späten Teenagerjahren hatte ich ein paar Flecken unter der Brust, die ein paar Jahre später wieder verschwanden. Dann tauchten neue Flecken am Gesicht auf und an der Kopfhaut. Die Psoriasis im Gesicht behandelte ich mit Advantan-Salbe. Es reichten vier Tage mit eincremen, danach hatte ich zehn Tage Ruhe. Damit konnte ich gut leben. Mit dem, was mich jetzt von einem Tag auf den anderen heimgesucht hat, will ich nicht leben. Die Punkte lassen keinen Körperteil verschont, ich bin von Kopf bis Fuss damit übersät. Ich ging zum Hautarzt. „Psoriasis guttata“ nannte er meine Form. Er gab mir hochdosierte Vitamin D-Tropfen zum Einnehmen. Während der ersten Woche zwei, danach während zwei weiteren Wochen einen Milliliter pro Tag. Nach zwei Wochen war ich verzweifelt. Ich konnte nicht den Hauch einer Besserung feststellen, es wurde sogar noch schlimmer. Wieder rief ich den Dermatologen an. Er setzte mir eine Spritze mit einem homöopathischen Mittel und gab mir zur Sicherheit die kortisonhaltige Salbe Daivobet mit. Ausser einem blauen Fleck um die Einstichstelle, hatte die homöopathische Spritze leider keine sichtbaren Auswirkungen. Die Salbe wende ich an Hals und Dekolleté und an einer üblen Stelle am Schienbein an. Diese Woche war das Wetter wunderbar schön und warm. Den sommerlichen Temperaturen schaue ich gespalten entgegen. Ich geniesse die Sonnenstrahlen auf meiner Haut. Andererseits kann ich meine roten Punkte nicht mehr unter Halstüchern und Langarmpullis verstecken. Wende ich die Kortisoncrème an weiteren Stellen an? Präsentiere ich meine Krankheit mutig der Gesellschaft?
  3. - weiterhin trockene Lippen - trockene Gesichtshaut - bisher keine Verbesserung der Psoriasis - leichte Verschlechterung an Armen,Dekolleté und Bauch
  4. Hallo liebes Forum, ich bin selosh13 und wollte meine Erfahrung mit dem Medikament Taltz teilen, da es meiner Meinung nach noch nicht genug Beiträge online gibt und ich das ganze unterstützen möchte. Ich bin weiblich und 21 Jahre alt, leide seit ca. 9-10 Jahren an der psoriasis gutata und habe dementsprechend (wie die meisten von euch) diverse Behandlungen durch. Ich hatte mehrere Bestrahlungen, mir die Mandeln entnehmen lassen, Cremes etc., Fumaderm habe ich dann irgendwann probiert, wobei ich viel mehr Nebenwirkungen, in Form von Magenkrämpfen, als Erfolge hatte. Daraufhin habe ich MTX in Spritzenform versucht und hatte hier weder Nebenwirkungen noch Erfolge oder Unterschiede sehen können. Nach dem dann das halbe Jahr MTX „probieren“ auch erledigt war, schlugen meine Ärzte mir die Behandlung durch Taltz vor. Kleine Info am Rande: ich bin in einer Uniklinik in Behandlung seit November 2017, weil meine Hautärzte auch nicht weiter wussten. So habe ich mich dann auf die Taltzspritzen eingelassen und ich bin begeistert. Ich bin das erste mal in meinen Leben Schuppenflechtenfrei und das gibt mir ziemlich viel Lebensenergie zurück! Ich habe mit der Behandlung am 19.07.2018 angefangen und habe schon in der ersten Woche merken können wie die meisten Stellen weicher wurden und keine neuen dazu kamen. Mit der Zeit und mit den Spritzen wurde es immer besser. Während der MTX Behandlung musste ich mich trotzdem immer noch mit Enstilar einschmieren, weil es ja nichts gebracht hatte. Aber heute weiß ich gar nicht mehr, wann ich mich das letzte mal eincremen musste (wahrscheinlich noch zu MTX Zeiten). Meine Haut sieht gut aus und ich bekomme keine neuen Stellen. Größtenteils bin ich noch übersäht mit Narben und Verfärbungen von den alten Schüben, aber ich hoffe, dass diese mit der Zeit ausbleichen und weggehen. Ich weiß auch, dass ich noch relativ am Anfang bin, weil ich noch im 2 Wochen - Takt bin, aber es ist für mich das erste mal, dass ich wirklich einen Unterschied merke!!! Ich bin wie gesagt super glücklich darüber. zu den NEBENWIRKUNGEN: ich habe nichts besonderes. Es ist so, dass mir persönlich das Spritzen des Medikamtes weh tut und brennt, aber da lass ich mir dann währenddessen Zeit und das nehme ich für solche Ergebnisse auch super gerne in Kauf. Zweimal hatte ich bisher eine kleine Beule an der Einstichstelle, die sich aber auch immer zurück gebildet hat und dies hab ich auch mit den Ärzten abgeklärt. Ansonsten habe ich das Gefühl, dass meine Hautstellen, an denen ich oft meine Psoriasis hatte, ein bisschen trockener sind als die restliche Haut aber da Creme ich dann einfach mit milder bodylotion eh drüber und dann ist auch gut. Ich hoffe dass ich jemanden mit diesem Beitrag Mut machen kann, weiter zu kämpfen und sich weiter zu den Ärzten zu schleppen. Ich habe selbst nicht dran geglaubt, aber es gibt für jeden seine eigene Behandlung! Versucht positiv zu bleiben, auch wenn es so schwer sein kann! Ich freue mich über Kommentare und stehe euch für weitere Fragen auch gerne zur Verfügung! Ganz liebe Grüße selosh13
  5. Ronnie123

    Nach Bestrahlung jetzt Sonnenbrand

    Hey, also ich habe heute durch die Bestrahlung einen echt heftigen Sonnenbrand bekommen. Davor war noch alles gut.. ich habe jetzt Angst, dass ich einen neuen Schub bekomme, weil die meisten Stellen haben sich schon sehr verbessert und nicht das es auf einmal wieder schlechter wird. Danke im Voraus!
  6. hallo ihr lieben.. habe vor ungefähr 3 wochen die diagnose schuppenflechte bekommen. ich denke es ist die form guttata. das komische an den ganzen ist, es juckt weder, nocht brennt es oder tur weh! innerhalb von 2 tagen war mein ganzer körper überseht von roten punkten! morgends sind sie heller, abends blutrot! ich habe auch schon beobachtet das es auch nach dem baden schlimmer ist! bade in natron, habe gelesen es soll helfen. verwende auch die sorion creme aber es wird von nichts besser! ebenso nehme ich d3. kann es wirklich diese form sein beziehungsweise überhaupt eine schuppenflecht?? mein gesicht ist gott sei dank verschont geblieben! danke euch
  7. Hallo zusammen Ich hab nun seit einem Jahr Psoriasis Guttata, stark, am ganzen Körper inkl. Kopf. Da mein Dermatologe als Grund Streptokoken vermutete, habe ich die Mandeln entfernen lassen und war beim Zahnarzt. Zur Behandlung hat er mir die Kortisoncreme Daivobet und 3x die Woche Lichttherapie verschrieben. Das hab ich gemacht, nun fast ein Jahr. Irgendwann wurde ich Immun gegen Daivobet, Lichttherapie ist mit riesen Aufwand für mich verbunden und hat mir nie wirklich viel gebracht. Also habe ich mich etwas schlau gemacht und mein Dermatologen auf die Biologicals, Medikamente und weite Behandlungsmöglichkeiten angesprochen. Er ist absolut gegen alle Biologicals, Medikamente etc. wegen derer Nebenwirkungen. Er bietet dies nicht an. Nun ist meine Frage, hat er tatsächlich recht oder soll ich mir einen neuen Dermatologen suchen? Auf der anderen Seite habe ich seit ca. 3 Monate mit Homöopathie begonnen. Mein Homöopath ist absolut gegen die Kortisonsalbe und sagt, dass die Krankheit von innen nach Aussen muss und die Kortisonhaltige Creme alles nur weiter in den Körper reinbefördert. So sei es viel schwieriger für ihn etwas zu tun. Ich bin gerade echt frustriert und ratlos. Wem soll ich glauben, was soll ich tun. Heute war mein nun 7. Abschlussgespräch beim Dermatologen. Er nimmt sich nie mehr als 5 Min Zeit für mich und ich muss ihn immer über meine bisherigen Behandlungen erinnern. Manchmal denke ich bei ihm es geht nur ums Geld. Psoriasis macht mich noch pleite. Ach ich könnte heulen. Heute tue ich mir mal wieder besonders leid.
  8. Hallo zusammen, ich möchte mich hier als neues Mitglied vorstellen und eine kurze Beschreibung meines "Psoriasis-Werdegangs" abgeben. Ich bin männlich, 41 Jahre alt und Familienvater. Die ersten deutlichen Symptome mit anschließender Diagnose Psoriasis bekam ich vor gut eineinhalb Jahren. Zuvor hatte ich allerdings schon verstärkt Probleme mit starker Schuppenbildung auf der Kopfhaut, welche sich durch den Einsatz eines Haarwassers jedoch deutlich verbesserte. Vielleicht war dies trotzdem bereits ein erstes Anzeichen für den Ausbruch. Die Psoriasis ist bei mir über dem ganzen Körper verteilt, wobei sich der Schwerpunkt im Bereich der Schienbeine (Psoriasis vulgaris) befindet. Trotz der Verwendung von DAIVOBET konnte hier bisweilen keine Verbesserung erzielt werden. Nach kurzen Phasen der Abheilung (und trotzdem noch deutlich sichtbarer "Färbung" der Haut) folgt sofort wieder der nächste Schub. Zudem habe ich mehrere kleinere Stellen der Psoriasis vulgaris auf der Kopfhaut, sowie hinter und sogar in den Ohren. Hier jedoch zeigen die eingesetzten Salben zeitweise Erfolg, indem die Stellen tatsächlich zwischenzeitlich komplett abheilen. Zusätzlich verteilen sich über den ganzen Körper viele kleine Schuppenflechte der Psoriasis guttata. Auch diese klingen durch die Behandlung mit DAIVOBET nach einiger Zeit ab und verschwinden sogar teilweise auf nimmer wiedersehen. Allerdings bilden sich auch immer wieder neue, und der ein oder andere hat sich inzwischen schon zu einem kleinen Fleck ähnlich der vulgaris-Form entwickelt. Da kommt dann doch schon die Furcht nach der steten Ausbreitung der vulgaris über den ganzen Körper. Belastend ist für mich nicht nur und sogar weniger die "Ästhetik", sondern die mit der Schuppenflechte verbundenen möglichen Folgeerkrankungen mit möglicher reduzierter Lebenserwartung von bis zu 4 Jahren. Als langjähriger Blutdruckpatient (allerdings kein schwerer Fall) sehe ich mich hierfür doch schon prädestiniert. So, für eine kurze Vorstellung habe ich jetzt fast einen ganzen Roman verfasst. Allerdings musste ich mir einmal alles von der Seele schreiben und ich muss sagen, dass allein das schon gut getan hat. Ich hoffe auf viele interessante, informative und auch manchmal etwas "seelentröstende" Gespräche mit "Leidensgenossinnen/-genossen. Viele Grüße, Sascha
  9. Hallo zusammen, jetzt hab ich mir auch eine dekorative Psoriasis zugelegt und finde es schön, hier von den Erfahrungen anderer lesen zu können. Was ich bisher rausgekriegt habe, verwirrt mich aber etwas. Ich leide an einer Psoriasis Guttata. Überall kann man lesen, dass daran vor allem Kinder und Jugendliche erkranken und dass das vor allem von Streptokokkeninfektionen herkommen kann. Ich bin allerdings schon über 50 also irgendwie untypisch. Angefangen hat das mit dem ein oder anderen Pünktchen vor 2-3 Jahren. Das hat mir nichts ausgemacht, die haben auch nicht gejuckt. Diesen Winter wurde es extrem. Zuerst hatte ich eine Mandelentzündung, die mit Antibiotika behandelt wurde. Dieses Antibiotikum (Amoxi) führte am 8. vorgeschriebenen Tag der Einnahme zu einer allergischen Hautreaktion. Der Körper war über und über mit juckenden Pusteln übersät. Nach Absetzen des Antibiotikums verschwanden die jedoch erstmal wieder. Etwas später war ich beim Zahnarzt, der eine Wurzelbehandlung vornahm. Wie ich erst jetzt erfahren habe, ist dabei wohl etwas schiefgelaufen. Die Kanalfüllung saß zu tief drin und ein zweiter Wurzelkanal wurde übersehen und gar nicht behandelt. Da die Schmerzen nicht aufhörten, habe ich wieder Antibiotika bekommen, diesmal andere, die ich vertrug, mit denen aber die Schmerzen nur kurzzeitig weggingen. In dieser Zeit begann die Psoriasis sich auszuweiten, auf dem Bauch, dem Rücken an den Armen und den Beinen lauter erbsen- bis haselnussgroße Flecken. Dann bekam ich eine weitere Mandelenzündung. Weil ich gelesen habe, dass diese die Psoriasis auslösen kann und ich seit meiner Kindheit jedes Jahr mehrere Mandelentzündungen pro Jahr hatte, entschloss ich mich, mir die Mandeln endlich rausnehmen zu lassen. Das ist jetzt 3 Monate her, hat aber bisher nicht gewirkt. Den Problemzahn habe ich mir letzte Woche auch ziehen lassen, bis jetzt hat sich aber auch dadurch nichts geändert. Ich nehme Cortisonsalbe, aber weiß nicht so recht, damit umzugehen. Da die Stellen über den ganzen Körper verteilt sind, aber davor gewarnt wird, mehr als dreißig Prozent des Körpers damit einzureiben, müßte ich wohl jede Stelle einzeln einreiben. Damit wäre ich aber wohl Stunden beschäftigt und an die auf dem Rücken komme ich so gar nicht dran. So reib ich die schlimmsten Stellen ein und warte ansonsten weiter, ob nicht vielleicht doch noch durch die Zahnentfernung oder die Mandelentfernung ein spätes Wunder geschieht. Liebe Grüße atom
  10. Guest

    Psoriasis guttata - 3 Jahre

    <img src="http://img.homepagemodules.de/frage.gif">Hallo,meine Kleine ist knapp 3 und hat seit kurzem Pso. Nach einem 10tägigen Tagesklinikaufenthalt heilten die Schuppen etwas ab, sie bekam LCD5- Eucerin, Advantan und creme-puva.zuhause setzten wir die Behandlung beim Hautartzt fort und dort sagte man mir, dass 1.Advantan eine Cortison-Creme ist und dass 2. creme-puva sowie LCD5 sich mit Sonne nicht verträgt und gefährlich sein könnte. Das hat im Krankenhaus kein Mensch gesagt, deshalb bin ich total verunsichert, ob die überhaupt Erfahrungen mit kleinen Kindern und Pso haben. Die Therapie zeigt auch nicht den richtigen Erfolg, immer wenn es kurzzeitig besser wird und wir dann eine Komponente absetzen, kommt sofort ein neuer Schub! Was hilft der Kleinen richtig und sollte die Therapie nicht abgesetzt werden? Wer hat da eine Ahnung? Wer kennt vielleicht einen erfahrenen Haut- oder Kinderartzt in Stuttgart? Vielen Dank für die Mithilfe!!
  11. Tiffy252

    Hallöchen =)

    Da ich schon seit einiger Weile still in diesem Forum mitlese, dachte ich es wäre mal an der Zeit mich auch vorzustellen. Ich bin 26 Jahre alt und komme aus der schönen Eifel Meine PSO kam dieses Jahr das erste mal zum Vorschein. Ende Januar hatte ich eine Mittelohrentzündung, bekam Antibiotika und ziemlich direkt nach der Behandlung fingen die schuppigen roten Stellen an. Zunächst wurde auf eine Unverträglichkeit des Antibiotika getippt, doch egal welche Tabletten ich bekam, es wurde eher immer schlimmer. Seit April dann die Diagnose: Psoriasis. Also Cortisoncremes, Vitamin D3 Salben, Feuchtigkeitsspendende Cremes...alles ausprobiert, nichts half wirklich. Seit Freitag versuchen mein Arzt und ich es nun mit Hilfe von MTX. Die erste Spritze hat er mir gesetzt, die weiteren werde ich mir selber geben. Die Nebenwirkungen habe ich als ziemlich heftig empfunden: Kopfweh, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden und extreme Müdigkeit die auch bis heute noch schön anhält Aber kann ja eigentlich nur besser werden Liebe Grüße Steffi
  12. Sehr geehrter Experte, meine Schuppenflechte ist nur punktuell (kleine Punkte). Mit 120 g Daivonex Creme reiche ich 5 Monate. Ich creme morgens und abends. Wie lange kann man Daivonex Creme anwenden? Mir wurde gesagt "sehr lange". Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüssen Bluemchen28
  13. Hallo Im Januar wurde bei mir nach einer Scharlach infektion Schuppenflechte Guttata Typ festgestellt. Ich nahm 17 Jahre beta bloker..diese wurden dann abgesetzt. Nach einem Klinik auffenthalt wurde es besser. So ich sollte nun mit Lisinopril angefangen einem ACE- Hemmer. Doch seid ich die nehme gehts mir garnicht gut. Wisst ihr vielleicht ob, die Schuppenflechte wieder kommt wenn ich die beta bloker wieder nehme oder wie verhält sich das. Ich hatte noch nie Schuppenflechte und das im Januar war das erste mal. Wa aber hartnäckig und nach 3 wochen daheim behandlung musste ich 10 Tage stationär aufgenommen werden. Doch die Ärzte da meinten ich könnte gute chancen haben das es nie wieder kommt in der Form oder so stark da es ja nach einer Infektion kam. Bitte antwortet wenn wer was weiss, danke. Ich weiss nämlich nicht ob ich nun alle möglichen ACE-Hemmer duch testen soll oder wieder zu den beta bloker wechseln soll, die ich aber 17 Jahre ganz gut vertragen habe.
  14. Saningii

    Psoriasis guttata?

    Hallo ihr Lieben, mein Name ist Vivi, bin 15 und neu hier. Ich habe mich hier angemeldet um Themen von euch zu lesen (kann ich auch ohne registrierung) aber auch selber welche zu erstellen. Seit einigen Monaten belastet mich mein äusseres sehr. Ich weiß ich sehe gut aus und wie jeder Teenager kämpfe auch ich mit meinen Pickeln :nanu aber seit kurzem plagen mich rote "Tupfer" an meinen Rücken. Manche sind so groß wie ein Daumenabruck und manche nur Stecknadelkopfartig. Es sind auch nicht wirklich viele dieser "Tupfer" aber ich komme auf eine gute Zahl von ca. 15-20 dieser Flecken. Sie sehen auch so aus wie ein frühzeitiges Schuppenflechten (Psoriasis ist Schuppenflechten, aber es gibt starkes Schuppenflechten und "harmloses" Schuppenflechten). Sie jucken nicht, sie fühlen sich nur komisch an wenn man mit den Finger rübergreift. Demnächst gehe ich zu einem geschulten Hautarzt und wenn dieser Arzt/Ärztin nichts findet, dann gehe ich zu einer speziellen Einrichtung wo Leute wegen dessen Schuppenflechten behandet werden. Ich weiß den Namen der Klinik nicht und ich glaube das spielt auch keine Rolle, hauptsache man weiß was gemeint ist! Im Februar/März war ich bei meiner normalen Hausärtzin, die mir eine "Creme" verschrieben hat. "Parfenac-Creme" heißt sie, aber ich bemerkte keine jegliche Besserung. Damals sah sie auch nicht so schlimm aus, im Gegenteil. Kurze Beschreibung: Beide Oberarme (fast bei der Schulter) + Rücken. Die Haut fühlte sich trocken und rissig an. Aber das juckte und brannte und wenn man dran kratzte dann schupte sich die Haut. Deshalb wurde mir die Creme beschrieben. :ähäm An meinem linken Unterarm (Auf der Rückenseite) sind viele kleine fast leicht zu übersehbare braune Flecken. Ich habe auch einen großen braunen Fleck so ca. oberhalb des Bauchnabels. An meinem rechten Auge neben meiner Pupille habe ich auch so einen leicht rot-braunen Fleck. Ich war beim Augenarzt, der weiß aber leider auch nicht weiter. Das wollte ich nur mal gesagt haben, vielleicht hängt das ja irgendwie zusammen. :confused: Jedenfalls, mein Stiefvater hat auch Schuppenflechten aber er ist nicht mein leiblicher Vater und ansteckend ist Schuppenflechten auch nicht. Die einzige in meiner Familie die eine extrem "aggressive" Art des Schuppenflechten hat, ist meine Oma. Wobei ist denke das ich daran schuld bin. Wir hatten eine Schildkröte und als die Schildkröte älter wurde, begannen wir sie mit rohem Fisch zu füttern. Seit dem hat meine Oma das Schuppenflechten, und es wird immer schlimmer bei ihr... Mein Stiefvater meint aber ich hätte eine Sonnenallergie. Bitte helft mir. Ich habe geheult als ich das heute an meinen Rücken gesehen habe und mich erkundigt habe, was für Flecken meinen Rücken zieren. Ach und tut mir leid das ich so einen megaaufsatz geschrieben habe, ich wollte halt nur alles so gut wie es geht erklären :wein Liebe Grüße, Vivi
  15. streamer0028

    Psoriasis Guttata

    Hallo ihr lieben, also zunächst ma ist mir mal klargeworden () nach etwa 5 Jahren welche Art von PSO ich eigentlich habe. Das hatte mich davor nie so wirklich interessiert, die hauptsache für mich war das es einwenig Behandelbar ist. Nun habe ich jetzt endlich mal herausgefunden, das es die 'guttata' Form der Psoriasis ist. Verlauf: 16 Jahren leichte kleine Stellen 2-3 stück an der Kopfstirn am Haaransatz, dachte es wäre eine Entzündung. Als es dann schuppte, dachte ich eben das wären 'normale' Schuppen. Als ich dann zu meiner Dermatologin ging, sagte mir diese halt ich habe PSO. Also ich 18 war, find es an sich am Oberkörper auszubreiten, an den Armen einwenig und sehr stark schon an der Kopfhaut. Mit 20 hatte ich es dann am ganzen Körper und dafür jetzt nicht mehr so ganz stark an der Kopfhaut wie zuvor aber dafür umso mehr an anderen Stellen. Mit aktuell 21 habe ich es am ganzen Körper ganz massiv, besonders an den Beinaussenseiten, abundzu kommt es mir so vor als würden die Stellen sich horizontal spiegeln. Also von Bein zu Bein. Naja also was haben wir daraus bis jetzt gelesen? -Habe eben am ganzen Körper und mir kommt es so vor als würde es weiterhin so gehen und mehr werden, ganz besonders an den Beinen habe dort jetzt schon rund 100 kleine rote Punkte... Hier mal ein Bild, das weisse ist Feuchtigkeitscreme So und naja ich habe eben soweit einwenig die Befürchtung was is dann in 2 Jahren oder noch länger? Wie wird die PSO dann sein? Wird es weiter so gehen, werde ich dann 500 Punkte an jedem Bein haben? Hatte denn keiner so einen Verlauf? Wie ist das bei euch dann ausgegangen? Hat jemand mal Erfolge mit Lichtbestrahlung gehabt, also längere Erfolge? Bitte keine Antworten wenn es um PUVA geht, danke =) Ich will einfach irgendwas nehmen das es weggeht, es schmerzt einfach nur es brennt und es brennt noch mehr... ihr wisst ja hoffentlich wie das is Also bin ma gespannt, danke danke danke an euch alle und wenn es hier unter uns min ma jemanden gibt der Dermatologe ist, kann diese Person gern auch ma nen Feedback schreiben. p.s. habe mal ne packung antibiotika genommen für 10 tage wegen einer möglichen inflammation hat aber auch nix gebracht. mfg streamer mal noch ne ganz komische frage, kann die pso guttata durch hämeroide ausgelöst werden und wenn diese nicht behandelt werden, die pso eben 'weiterhin unterstützen'...?
  16. Guten Abend liebe Forumsmitglieder, ich "leide" seit 2 Monaten an einer Psoriasis Guttata. Mein ganzer Körper inkl. Kopfhaut ist betroffen (bis auf oberes Dekolleté und Gesicht). Es handelt sich dabei auch nicht um ein paar rote schuppende Pünktchen, sondern ich bin übersät von kleinen und großen Stellen, die an den Beinen und am Bauch teilweise schon zu großen Flecken (7cm) zusammengewachsen sind.... Ich nehme seit 5 Wochen MTX, bisher leider ohne Ergebnis. Die Salbe Daivobet hilft mir auch ganz super - die Flecken verschwinden nach 1 Woche zu 60% - doch sobald ich es ausschleiche kommt alles wieder zurück Ich könnte heulen. Wer hat auch diese Form der Psoriasis? Hat jmd. MTX geholfen oder hat mit anderen Mitteln positive Erfahrungen gemacht? Ihr könnt mich auch gern persönlich anschreiben! Ich freue mich sehr über Erfahrungen, Ratschläge und co.! Ich wünsche noch einen schönen Abend!
  17. Hallo , Ich habe mich nun nach einem Jahr der Schuppenfreiheit mal hier angemeldet, um anderen vielleicht einen oder mehrere gute Tips geben. Meine Schuppenflechte bestand zwei Jahre und wurde wohl durch eine Streptokokken Infektion ausgelöst, wobei eine genetische Vorbelastung bestehen muss, da mehr als 30% meiner Hautfläche betroffen war . Der Arzt sagte damals, dass er nicht oft solche schwere Form der Schuppenflechte gesehen hat und das es wohl nun chronisch sei, nur noch mit UV Therapie oder Immunsystemblockern zu behandeln. Immunsystemblocker hat er mir aufgrund gebärfähigem Alter nicht verschrieben, was auch gut so war. Ich hatte die Flechte überall , Auf der Brust , auf dem Bauch , im Gesicht, auf dem Kopf und sogar im Gehörgang zuzüglich zu den üblichen Stellen! Psoriasis guttata hies diese Form wohl. 1Jahr lang passierte trotz UV Therapie, vorangegangene Cortison Cremes, nichts und es wurde eher schlimmer als besser . Ich habe extrem gelitten und oft geweint wegen dieser Krankheit. Nun zu dem, was mir auf wundersame Weise geholfen hat: Ich war in Ägypten im Urlaub, auf den ich mich nicht wirklich freuen konnte, da ich mich natürlich in Sommer und Badekleidung nicht wohl fühlte. Dort gab es direkt in der Hotelanlage einen kleinen Laden mit Ölen und Parfums, man warb dafür versch . Hautkrankheiten heilen zu können mit entsprechenden Mixturen. Mir wurde Amber-Öl empfohlen (Sorry an alle Tierschützer, aber ich musste es versuchen, nachdem die deutschen Apotheken ja auch schon ein Vermögen an mir verdienten und ich nervlich echt am Ende war) Noch im Urlaub beträufelte ich mit der Hilfe meiner Mutter alle betroffenen Stellen, zwei mal täglich . Die Flasche kostete ca 50 Euro, war sehr viel drin . Hab sogar heut noch was übrig . Zum Effekt: Schon nach wenigen Tagen bemerkte ich Linderung, die Rötungen um /unter den Schuppen verschwanden sichtbar . Zusätzlich nahm ich jeden Tag Sonnenbad in meinem UV durchlässigem (!) Badeanzug , ohne Sonnenschutz , da ich durch die vorangegangene UV Therapie gut vorbereitet war für die Sonne . Für mein Sonnenbad standen dort Gartenbetten mit Rundum-Sichtschutz zur Verfügung . Nach dem Urlaub kaufte ich mir für zu Hause auch so ein Gartenbett und nutze jeden Sonnenstrahl aus, verbrachte mein Leben leicht bekleidet eigentlich nur noch draußen . Parallel das Öl aus Ägypten . Dann dauerte es noch den folgenden Sommer (waren im Dezember in Ägypten) und ich war Schuppenfrei bis heute. Die UV Therapie nahm ich nicht mehr wahr , das echte Sonnenlicht , vor allem auch frische Luft war viel effektiver . Zusätzlich das Öl eben . Ich fürchte das man hier in Deutschland dieses Öl nicht kaufen kann? jedenfalls kein echtes , tierisches . Aber wer es testen will, kenn vllt jemanden der es aus dem Urlaub mitbringen kann !? Meine Mutter nutzte das Öl übrigens für eine Warze , die hatte sie vorab mit Wartner etc behandelt , nach 3 Tagen Amber Öl hatte die sich extrem zurückgebildet und letztlich ganz verschwunden . MfG Leppy
  18. Erbsle36

    Neu hier

    Hallo, ich habe mich heute hier angemeldet. Bin Mutter von drei Kindern und unser Grosser hat schon immer Probleme mit der Haut. Als Baby hat er öfters Neurodermitis bekommen in den Kniekehlen das wurde,er bekam eine leichte Salbe mit Cortison und nach zwei Tagen war es weg. Jetzt hatte er diesen Winter ganz oft Mittelohrentzündungen und bekam häufig AB,auf dem Kopf hat er schon seit ca. 2 Jahren einige stellen die Schuppen und wenn man sie abkratzt blutet es und die Schuppen bilden sich in ein paar Tagen neu. Jetzt hat plötzlich am ganzen Körper rote Punkte bekommen,grosse Aufregung in der Schule das müssen Windpocken sein,er ist geimpft dagegen und es war nie Flüssigkeit in den roten Punkten. Nun ist alles schuppig und es werden immer mehr Flecken einige so 1-2 cm gross. Diagnose ,dafür mussten wir zu vier unterschiedlichen Ärzten,Psoriasis guttata,wir haben nun eine Creme mit Salicylsäure bekommen,wirklich wirken tut sie nicht,er hat es nun schon vier Wochen. Ich habe Angst vor der Ausgrenzung in der Schule,er wird im August 8 Jahre alt und kommt nach den Ferien in die zweite Klasse. Er hat es im Gesicht an den Händen also wirklich sehr sichtbar,der ganze Körper ist davon betroffen und vor allem der Kopf. Ich habe viel gelesen im Internet,nicht heilbar,kann abklingen,kann nie weggehen. Wer kann mich aufklären,gibt es Dinge die ich bei der Ernährung beachten muss,ist Rotlichtherapie etwas,darf er schwimmen in der Schule,mir schwirrt der Kopf mein Kind tut mir so leid und ich kann irgendwie nicht viel machen. Danke wer bis hierher gelesen hat und hoffentlich kann mir jemand die Angst nehmen das mein Kind dadurch zum Aussenseiter wird. Liebe Grüsse vom erbsle
  19. Hallo liebe Leser, ich bin 17 Jahre alt und leide seit einer Streptokkoken Infektion an Psoriasis Guttata. Obwohl die Infektion lange behoben ist bleibt mein Hautzustand seit fast 6 Monaten gleich. Ca. 60 Prozent meiner Haut ist befallen. Da ich sehr an meinem Zustand leide, nehme ich seit dem 6.2.2016 das Medikament Aknenormin. Was ist Aknenormin? Aknenormin ist ein Medikament, dass ursprüglich zur Behandlung von Akne einsgesetzt wird. Der Wirkstoff Isotretinoin soll aber auch bei Psoriasis helfen. Jedoch kann dieses Medikament extreme Nebenwirkungen haben (zum Beispiel trockene Lippen, Depressionen, veränderte Leberwerte etc.). Ich gehe diese und viele andere Risiken bewusst ein. Jedoch sollte das jeder Psoriasis Patient für sich selbst entscheiden.
  20. Hallo Ihr Lieben, mein Name ist Matthias, ich bin 52 Jahre alt und komme aus Berlin. Ich habe seit dem 13.09. (also seit 8 Wochen) eine Psoriasis Guttata. Ich kann gar nicht sagen, ob ich vorher einen Infekt hatte. Eher nicht. Hatte aber viel Stress. Im Laufe der ersten drei bis vier Wochen haben sich über den ganzen Körper diese roten Stellen ausgebreitet. Auf den Waden, oben am Oberschenkel, am Rumpf,am Rücken und an den Armen (aber nur innen), nicht außen. Hand- und Fußrücken hatte ich vorher schon kleine Stellen. Gesicht ist frei. Mein Vater hatte auch Pso, aber nicht so eruptiv, an den "üblichen" Stellen halt, aber eher moderat. Anfänglich hat es höllisch gejuckt und es bildeten sich auch rote Pusteln mit Schuppen. Die Plaques sind mittlerweile abgeschuppt, und haben sich von dunkel nach hell am Rumpf und Rücken und an den Armen verfärbt. An den Beinen sind sie noch etwas dunkler. Sie haben sich insofern zurückgebildet, dass sie gar nicht mehr tastbar sind, eher wie Flecken "unter der Haut". Wenn ich ich anstrenge oder friere, blühen sie dunkelrot auf. Wenn ich entspannt im Bett liege, dann gibt es Momente, wo an den Armen fast gar nichts mehr zu sehen ist. Die Farbe ist dann eher so bläulich-rot, sieht manchmal aus wie viele kleine "blaue Flecken"(Hämatome). Hab mal ein Foto vom Arm eingestellt. Ich hab MomeGalen-Fett Creme bekommen und an den Armen seit drei Tagen ausprobiert (Kann mich ja nicht grossflächig damit eincremen). Es schlägt auf jeden Fall an. Die Stellen werden immer heller, schuppen tut nichts mehr. Zwischen Arm und Oberschenkel sieht man schon einen gewissen Unterschied. Ab Montag bekomme ich eine Balneo-Phototherapie. Die Ärztin sagte, bei einem so großflächen Befall wäre das das Mittel der ersten Wahl mit einer topischen Creme. Ansonsten habe ich seit zwei Wochen meine Ernährung umgestellt und bade abends in klaren Wasser mit Kokosöl Das ist so ziemlich der schönste Moment am Tag, wenn man nach 60 Sekunden unter Wasser mal komplett beschwerdefrei ist, ansonsten ist der Juckreiz ab und an, am Rumpf und am Rücken spannt es etwas, auch durch die trockene Luft, eher abends. Tagsüber mit der Kleidung habe ich keine Beschwerden Alleine wenn ich meine Wäsche im Schlafzimmer aufhänge und das Fenster zu mache, geht der Juckreiz weg, die Luft ist zu trocken. Tja, jetzt bin ich mal gespannt, wie das weiter geht. Ich werde mich mal durch das Forum stöbern und lesen. Vielen Dank fürs Lesen! Gruss, Matthias
  21. Hallo ich bin 28 Jahre alt und leide seit 6 Jahren an Schuppenflechte Guttata. Mit 22 Jahren hatte ich eine Gürtelrose die ich mit Creme und Tabletten schnell weg bekommen habe, ca 2-3 Monate später brach bei mir die Schuppenflechte aus. Auf dem gesamten Körper, kleine rote schuppige Stellen. Hautarzt verschrieb mir eine Balneofoto Therapie die auch super geholfen hat(1jahre ruhe gehabt von der Guttata) dann kam sie wieder und ich begam Neotigaso und Daivobetgel. Das Gel hat super geholfen, die Tabletten leider nicht, habe dann Ende 2015 wieder diese Balneofoto Therapie bekommen und im Anschluss dann Fumaderm. Fumaderm hat super geholfen es wurde halt fast 2 jahre danach die Nebenwirkung zu stark (Durchfall, rote Haut und brennen). Mitte 2017 habe ich dann mit Mtx angefangen mittlerweile haben sich meine Fingernägel und Fußnägel sehr stark verändert. Die Spritzen musste ich im Juni 2018 absetzen weil die Leberwerte zu hoch waren (Trinke keinen Alkohol, Rauchfrei seid August 2018).Konnte zugucken wie jeden Tag ein paar neue Punkte dazu gekommen sind zum Glück aber nicht so schlimm wie am Anfang. War jetzt Anfang Oktober im Krankenhaus und habe wieder Balneo Therapie bekommen und soll nächste Woche mit Tremyfa anfangen. Wer hat diese Art der Schuppenflechte auch?
  22. sinacolada

    Psoriasis Guttata - was tun?!

    Hallo meine Lieben Ich dachte Ich sollte hier unbedingt meine Geschichte erzählen um vielleicht jemandem von euch helfen zu können! Seit ungefähr 8-9 Jahren habe ich Psoriasis. meistens nur an meinen Ellenbogen, Knien und an meiner Kopfhaut. Ich habe kein Problem mit meiner 'Krankheit' und schäme mich auch keinesfalls. Seit ungefähr 8 Monaten lebe ich in Portugal. Man sollte meinen meine Psori sollte hier total schnell verschwinden weil ich ziemlich jeden Tag am Meer bin. (Leider) habe ich aber total viel stress, da ich ein Surfcamp leite. Der stress ist in meinen Augen zwar positiver stress, aber wie ihr alle wahrscheinlich wisst, ist dass dem Körper ganz egal. NUN ZU DER UNGLAUBLICHEN GESCHICHTE Vor ca. 3 Monaten bin ich für eine Woche nach Deutschland geflogen um dort meine Familie zu besuchen. Als ich wieder zurück in Portugal war, habe ich mir die schlimmste Mandelentzündung eingefangen die ich in meinem ganzen Leben hatte. Ich bin absoluter 'Neinsager' wenn es um Medikamente geht (Insbesondere Antibiokas). Die Mandelentzündung ist allerdings so extrem ausgeartet, dass meine netten Kolleginnen mich tatsächlich ins Krankenhaus fahren mussten. Wie in Portugal üblich -> Antibiotika. War ja klar. Ich habe direkt eine Penicillin intramuskulär bekommen und zusätzlich amoxicillin für die kommenden Tage. Da ich mir nicht mehr zu helfen wusste und alle möglichen Kräutertees und sonstiges nicht mehr geholfen hat, habe ich die Antibiotika eingenommen. Nun der schlimme Teil daran. Nach ca. 2 Tagen ging es mir deutlich besser und die Mandeln sind wieder abgeschwollen. allerdings musste ich zu meinem erschrecken feststellen dass meine Psori sich extreeeem ausgebreitet hatte. ich dachte erst vielleicht kommt dass von dem Penicillin. Als mein ganzer Körper aber nach wenigen Tagen komplett überseht war von Psoriasis, wusste ich 'irgendwas ist hier ganz und gar nicht normal'. Ich habe vergeblich nach Ärzten gesucht die mir helfen konnten. Keiner wusste mir besser zu helfen als Cortison zu verschreiben. klar. damit war ich natürlich nicht zufrieden, denn ich hatte wirklich ÜBERALL Psoriasis. Beine, Rücken, Arme, Bauch, Brust, Gesicht, Genitalbetreich. Einfach überall. Ich war kurz vorm verzweifeln, da es immer schlimmer wurde und einfach nichts aber auch gar nichts geholfen hat. Ich habe im Psorinetz nachgesehen und war mir relativ schnell ziemlich sicher dass ich Psoriasis Guttata habe. ziemlich selten, denke ich und ich bin auch schon 23 Jahre. Aber die ausnähme bestätigen ja die Regel. DIE RETTUNG: Ich habe nach alternativen Ärzten in meinem Umkreis gesucht, was nicht ganz einfach war. Ein Glück habe ich in Lagos (ganz in meiner nähe) einen Arzt gefunden der MORA-Therapie praktiziert und sich scheinbar sehr gut mit Psoriasis auskennt. Ich habe sofort einen Termin mit Ihm vereinbart. Wir hatten 2 Sitzungen die ca. 2 stunden gingen. Er hat mir viel über meine Ernährung erzählt und dass er denkt dass man Psoriasis 'ausheilen' kann. Zuerst war ich skeptisch, aber mir blieb ja sowieso nichts anderes übrig als ihm zu vertrauen und es auszuprobieren. Er gab mir ein Mittel mit, dass sich OZOVIT nennt. dieses sollte ich 10 Tage lang vor dem schlafen gehen zu mir nehmen (4-5 Messlöffel) und dazu viel Wasser trinken. ausserdem sollte ich auf Gluten verzichten da er eine Unverträglichkeit vermutet. Zucker sollte ich auch so gut es geht meiden. OZOVIT ist ganz einfach Magnesiumperoxid. nicht mehr und nicht weniger. Ich hatte also 10 Tage durchfall. Und habe somit meinen Darm gereinigt. Zusätzlich habe ich eine Creme benutzt die meine Mutter mir empfohlen hatte -> Sorion. Ist eine ajuvedische creme. Und siehe da. ICH BIN KOMPLETT PSORIASIS FREI !!!! Ich habe nun keine einzige Stelle mehr an meinem ganzen Körper. Selbst an meinen Ellenbogen ist alles verschwunden. die habe ich zuletzt richtig gesehen und gespürt als ich 15 war. Seitdem ernähre ich mich Glutenfrei, Zucker meide ich so gut ich kann und aus ethischen UND gesundheitlichen Gründen auch Vegan Ich hoffe dass ich manchem mit diesen zwei für mich 'Wundermitteln' helfen konnte und falls jemand dazu fragen hat, kann er mich gerne anschreiben (klein-sina-94@gmx.de). Es war eine super schwierige Zeit für mich, aber jetzt bin ich eifach geheilt davon Im Anhang noch ein Bild was den Ausmaß annähernd zeigt. Psoriasis Adé Liebste Grüße Sina
  23. Tomätchen17

    Psoriasis guttata

    Hallo! Meine siebzehnjährige Tochter ist im Abi- Stress und hat nun vor einigen Wochen diesen Ausschlag bekommen. Wir dachten natürlich erstmal an eine nicht vertragene Creme oder eine Waschmittel Reaktion, wobei ich nur parfumfreie Produkte anwende. Ich habe ihr Linola Hautlotion gegeben, weil eventuell die trockene Heizungsluft auch mit beteiligt hätte sein können. Nun war sie beim Arzt und hat diese Diagnose bekommen. Erstmal wird sie homöopathisch behandelt. Ich hoffe natürlich für meine Tochter, das das kein chronischer Zustand werden wird. Ihr Vater bekommt juckende Haut unter Stress, hat vielleicht einen Zusammenhang. Kennt jemand diese Form dabei Jugendlichen und hat schon Erfahrungen gemacht? Grüße vom Tomätchen
  24. jojo1984

    Überweisung in der Hautklinik!!

    Hallo!! Bei meiner Tochter (6) wurde jetzt die Psoriasis guattata festgestellt, der Hautarzt sagte das es so aussieht das es in die Psoriasis Vulgaris umwandelt! Was genau der Unterschied is weiss ich nun nicht aber nun gut, er hat uns jetzt eine Überweisung in die Hautklinik gegeben! Wollte euch nur mal fragen ob ihr wisst was meiner Tochter dort erwartet? und was denkt ihr wird sie statioär aufgenommen? muss mich drauf vorbereiten! Vielleicht hat jemand erfahrung! Lg eure jojo
  25. streamer0028

    Psoriasis Guttata und Magen?!

    Hallo an euch alle, habe mal eine Frage, habe seit Jahren halt PSO Guttata am ganzen Körper und mir ist mal aufgefallen das ich wohl eine Magenentzündung bzw ähnliches wohl schon seit längerer Zeit habe. Ich wollte mal wissen, ob manche halt, da es ja Guttata ist, und diese ja 'normalerweise' nur solange ist, solange der Infektionsherd vorhanden ist. Also ob halt jemand Erfahrung hat, dass wenn man halt den Infek. Herd gefunden und beseitigt hat, dass die PSO verschwindet. Ich werde halt mal die Woche oder nächste zu nem Internisten mal gehen und ich wollte mal davor wissen was ihr alle dazu meint.. Gruss euer streamer =)
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.