Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Sulfasalazin'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 8 results

  1. Hallo an Alle, Musste im Februar MTX absezten wegen ständigem Horror davor und Übelkeit, Herzrasen.... Nehme jetzt seit 23.März Sulfasalazin, 15 mg Meloxicam gegen die Schmerzen und 10 mg Predni, das soll ich auf 7,5 mg reduzieren. Wenn ich das versuche nehmen die Schmerzen wieder zu und ich kann nachts nicht schlafen. Meine Schmerzen sind hauptsächlich in den Füssen und die Knöchel sind geschwollen und brennen wie verrückt. Die Handgelenke tun auch weh und das ISG meldet sich manchmal auch. Mein Rheumatologe meint ich soll mir einen Schmerztherapeuten und einen Orthopäden suchen, Psychologe wäre auch gut. Dann sehen wir uns im September wieder, bis dahin bleiben die Medis so, Sulfasalazin nehme ich 2-0-2., vertrage es sehr gut, merke aber keine Besserung meiner Beschwerden. Mit der Haut habe ich keine Probleme. Wer hat eine Idee, was ich noch gegen die Schmerzen tun kann und wann das Sulfa wirken müsste? Welchen Arzt soll ich denn noch aufsuchen oder macht das im Moment keinen Sinn und ich muss erstmal warten bis die Basistherapie anschlägt? Ich weiss echt nicht mehr weiter, muss ja auch noch arbeiten und Haushalt und Familie stemmen. Bin manchmal schon richtig depri und alles dreht sich nur um die Krankheit.
  2. Hallo und Guten Abend, werde mit MTX 15mg und Sulfasalazin 2x 500mg behandelt. Amitriptylin bei Nacht, wobei ich nicht an Fibro glaube. Die Sehnenansätze machen halt Probl. Denke nicht, dass ich auch Fibro habe. Hilft trotzdem zu entspannen bei Nacht. In der Vergangenheit Sulfasalazin und Leflunomid. Ob Sapho oder PSA ist nicht klar. Hatte auch 2 Knochenmarködeme in den Schlüsselbeinen, deshalb Verdacht auf Sapho und vor Jahrzehnten schlimmen "Ausschlag" in beiden Händen. Derzeit vorrangig PSO auf dem Kopf. Habe ständig links Fersenschmerzen, rechts Patellasehnenentzündung und irgendwas mit der Gelenkhaut. Kommt und geht. Ist meist jedoch geschwollen mit Gelenkserguss. Rechtes Handgelenk hat auch bereits eine Behandlung beim Radiologen mit Kortison hinter sich. Außerdem einige andere Baustellen. Meine HWS ist bereits enorm geschädigt, habe seit Feb. 2014 einen Cage. Mittlerweile wieder an verschiedenen Wirbeln Spondylophyten. Weiß noch nicht, wie es weitergeht. Meine Gesäß schmerzt seit Wochen, es sticht extrem beim Aufstehen, habe das Gefühl, als ob die Bänder auseinandergezogen werden. Wenn ich ungünstig sitze, ist es ein stechender Schmerz, wie bei einem vereiterten Zahn. Wobei das Aufstehen am Schmerzhaftesten ist. Kann dies eine Entzündung des ISG sein und könnte es sein, dass ich davon Darmkoliken bekomme? Weil die Entzündung auf den Darm übergehen kann. Richtig schlimm, mit Krämpfen und Durchfällen. Bereits 4x in den letzten Wochen, dass ich schreien könnte vor Schmerzen. Bin regelmäßig beim Rheumadoc und in Kürze nochmals explizit beim Orthopäden. Weiß so recht nicht, wen ich wegen des Darms ansprechen soll. Kann das, das ISG sein und kann sich das auf den Darm auswirken? Danke! Viele Grüße
  3. simone84

    Pleon -> Wirkstoff: Sulfasalazin

    Hallo zusammen, seit einigen Tagen nehme ich Pleon gegen die PSA. Da es keinen aktuellen Thread dazu gibt, habe ich diesen gestartet. Ich suche Leute, die auch Medikamente mit Sulfasalzin nehmen oder genommen haben, um mich austauschen zu können. Wirken die Medikamente bei euch und wie lange nehmt ihr die schon? Habt ihr Nebenwirkungen? Und wenn ja, welche? Würde mich sehr über einen regen austausch freuen. LG Simone
  4. Sehr geehrter Dr. Rihl seit 7 Monaten nehme ich jetzt Humira, richtig gewirkt hat es nur Ca. 3 Wochen gegen Die PSA, die Schuppenflechte auf dem Kopf war weg, langsam kommen wieder kleine Stellen. Jetzt nehme ich 5 Wochen Sulfasalazin dazu. Sei Zwei Jahren hab ich durchgehend Schmerzen in fast allen Gelenken. Der Rücken ist bei mir auch beteiligt. Einige Gelenke sind schon kaputt. Meine Beweglichkeit wird immer eingeschränkter, trotz Bewegung. Ich habe noch viele anderen kronischen Krankheiten. Morbus Meulengracht, Schilddrüsenunterfunktion auch wohl Autoimun , Bluthochdruck, vererbt hohes Cholesterin, Cheyne-Stokes-Atmung, zentrale Abnoe und nehme dadurch sehr viele Medikamente. Jeder Arzt behandelt nur seine Sache. Kann es sein das alle Krankheiten zusammenhängen? Ich nehme jetzt schon 8 Medikamente täglich, dazu noch Humira und Schmerzmitel. Kann es sein das es keine PSA ist und von den vielen Medikamenten kommt? ich muss noch erwähnen MTX hab ich nicht vertragen da die Leberwerte sehr hoch waren, das hat aber am besten geholfen, Leflunomid da hab ich schwere Depressionen und Albträume bekommen, das hat gar nicht geholfen. vielen Dank
  5. tinhelm

    Sulfasalazin

    Hallo, mir ist aufgefallen das es für o. a. Medikament unter den innerlichen Medikamenten keinen Eintrag gibt. Wird das so selten verordnet, oder warum das? Hatte gehofft da Informationen zu finden. Aber leider nix. Martina
  6. Ich weiblich, 33 Jahre alt und habe im November 2013 PSA diagnostiziert bekommen. Zuvor hatte ich bereits mehrere Jahre als einzige in der Familie PSO Vulgaris. 2011 hatte ich einen schlimmen Schub der PSO und bekam Fumaderm verschrieben. Im Sommer des letzten Jahres bekam ich Schmerzen im li. Knie. Es wurde aufgrund eines Plica Syndrom im August 2013 ambulant operiert. Es war vorher auch ab und an mal dick und wurde mit Ibuprofen behandelt. Zu dieser Zeit war bereits der kleine Zeh am linken Fuß ebenfalls schmerzhaft angeschwollen. Im Oktober 2013 wurde ich stationär wegen einer akuten Sakroilitis rechts mit pseudoradikulärer Ischialgie behandelt, da die Schmerzen nachts nicht mehr auszuhalten waren. Hier wurde eine CRP Erhöhung festgestellt, eine HLAB - 27 Typisierung zeigte sich positiv. Im November 2013 erfolgte eine Einweisung in eine Rheumatologische Klinik. Hier verblieb ich ebenfalls stationär und der kleine Zeh wurde gespritzt. Rheumafaktor war ist negativ. Es wurde eine Therapie mit Sulfasalazin eingeleitet da ich einen Kinderwunsch hege. Seit dem 20.12.13 nehme ich vier Tabletten Sufalsalazin. Noch in den letzten Dezember Tagen schwoll erneut eine Zehe 2. Zehe li. an. Ich begab mich in den ersten Januartagen erneut in die Klinik. Hier diagnostizierte man nun Daktylitis Zehe 2 li. Gonararthris, Plantarfasziitis bds. und mein linkes Knie schwoll erneut an. Der Linke Fuß wurde zweimal gespritzt ...keine Besserung. Es wurde ebenfalls in die rechte Ferse gespritzt, es ist besser. Das li.. Knie wurde gespritzt, es schwoll ab. Kurze Zeit später wurde es aber wieder dick. Man klärte mich über Humira auf ich bekam es aber nicht da mein Kinderwunsch kein Grund für ein so teures Medikament sei und ich MTX nehmen müsste. Aktuell sind drei Zehen li. seit Wochen geschwollen und mittlerweile schmerzt tagsüber beim Laufen der untere Rücken stark. Ich habe außerdem Schmerzen im li.. Kiefergelenk. Und nachts bekomme ich starke Schmerzen diesmal wahrscheinlich linksseitig pseudoradikulärer Ischialgie. Abends schmerzt dann immer das Brustbein. Die PSO vulgaris habe ich z.Z. noch gut im Griff leicht auf der Kopfhaut Clareluxschaum hilft. Und im Intimbereich Ecural hilft nicht so dolle. Die Schwellungen bekomme ich auch nicht mit Arnicasalben, Enelbin, Traumeel etc. in den Griff. Derzeit kann ich max 500 m weit gehen ich bekomme dann Schmerzen, rennen geht garnicht. Beruflich ist es eine Katastrophe. Ich war eigentlich immer sportlich bin seit mehreren Monaten Nichtraucher. Momentane Medikamention: Sulfasalazin 2-0-2 Ibuprofen 600 - 400 - 600 Aber immer noch Schmerzen. Meine Nägel Haben sich etwas gebessert. Am 03.03. war ich erneut im KH und habe wieder zwei Kortision Spritzen in den linken Vorfuß bekommen aber es besserte sich wieder nix. Ich habe jeden Tag Schmerzen und Frage mich nun ob es ähnliche Fälle gibt. Gestern war ich spazieren und bin etwas im Schritt geritten. Letzte Nacht konnte ich vor Schmerzen wieder nicht schlafen....beide Hüften schmerzten derart über Stunden, dass ich mich noch nicht mal drehen konnte. Mein Pony, habe ich schon abgeben, der Arzt sagte am 03.03, wenn bis zum nächsten Termin es nicht besser wird, dann müssen andere Medis her. Dann ist der Kinderwunsch auch gegessen. Ich habe einen GdB von 40 bekommen, geht es mit den Schmerzen so weiter kann ich meinen Beruf an den Nagel hängen. Depressionen stellen sich ein und belasten die Beziehung. Wie geht ihr mit der Krankheit um? Ich dachte es wird wieder....aber seit August 2013 geht es bergab...wann endet so ein Schub? Wann kann ich mal wieder gehen, ohne Schmerzen? Ich nehme aktuell immer noch mind. 600 mg Ibuprofen tägl., neben der Basismedikamentation. Welche Medikamente, Salben etc. wurden euch von den Ärzten verschrieben. Wie bewältigt ihr euren Alltag etc.??? Vielleicht können wir uns hier austauschen. Lg Jacky X
  7. Hallo, Mein mann hat im September 2011 die Diagnose psoriasis Arthritis bekommen.es wurde sulfasalazin verschrieben.zuerst in niedriger Dosierung für 6 Monate.es stelle Stich aber leider keine Besserung ein.nun hat der rheumatologe uns gesagt das die dosis dringend erhöht werden muss.wen wir also ein Kind haben möchten dann jetzt.also versuchen wir seit ende Januar schwanger zu werden.es gelingt nicht.klar das braucht zeit.aber ich kann meinen man leider nicht dazu bringen vielleicht mal sein Sperma überprüfen zu lassen. mich würde interessieren ob es jemanden gibt der unter sulfasalazin ein Kind gezeugt hat. absetzen des Medikamentes iSt keine Option. ich danke euch für eure antworten.
  8. Sehr geehrter Herr Dr. Rihl, seit dem Jugendalter ist meine Freundin an Psoriasis erkrankt und vor drei Jahren wurde Psoriasis arthritis diagnostiziert. Angefangen hat die Therapie mit Metotrexat und derzeit nimmt Sie auf Grund unseres Kinderwunsches Sulfasalzin 2000 mg/Tag Cortison 5 mg/Tag, Pantoprazol und Naproxen 500 nach Bedarf. Leider haben manche Ärzte nur wenig Zeit oder verweisen auf den jeweiligen anderen Facharzt, Rheumatologe, Frauenarzt... Doch unsere Fragen werden leider nicht weniger. Was ist eine 'normale' Dosierung Sulfasalazin, diese sei unbedenklich für ein Baby im Mutterleib? Darf Cortison während der Schwangerschaft genommen werden? Gibt es Schwierigkeiten mit dem Pantoprazol? Welche Schmerzmittel oder Salben können während einer Schwangerschaft genommen werden? Durch die Einnahme von Sulfasalazin müssen zusätzlich Folsäuretabletten eingenommen werden. Nun steht Folsäuremangel und offener Rücken wohl in direktem Zusammenhang. Wieviel Folsäure pro Tag sollte vor einer Schwangerschaft genommen werden? Welche Therapieunterstützende Maßnahmen können wir durchführen (z.B. Nahrung, Bewegung, Entspannung, Yoga, Massagen, Akupunktur...)? Gibt es eine empfohlene Entbindungsmethoden (natürliche oder Kaiserschnitt), um Schübe nach der Schwangerschaft zu minimieren? Wie sieht es mit Vererbung dieser Krankheit aus? Wo können wir Unterstützung finden? Vielen Dank für Ihre Zeit und die Beantwortung unserer Fragen. Mit freundlichen Grüßen I & A
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.