Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Winterrose

Bilder. Was sagt ihr zum aktuellen Stand ?

Recommended Posts

Winterrose

Hallo ihr Mitleidenden dsdraussen, 

Ich wollte euch Mal den aktuellen Stand meiner PSO zeigen, das sind meine stellen. Ich hoffe es werden nicht mehr :( hab zurzeit wirklich eine hohe psychische Belastung dadurch. Seit ca. Einem halben Jahr plag ich mich damit Rum . Anfangs habe ich aber nichts dagegen getan, was sagt ihr zum Stand ? Ich glaube ihr kennt euch da noch besser aus ... 

Vielen Dank schon Mal 

Liebe Grüsse 

IMG_20170406_211854.jpg

IMG_20170406_211723.jpg

IMG_20170406_211906.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2209

Hallo Winterrose,

ich finde das gar nicht so schlimm, wie es gerade bei Dir aussieht. Wahrscheinlich bist Du aber auch nicht über 60, wie ich es bin, und trägst nicht die Psoriasis schon mehr als ein halbes Leben mit Dir rum. Bei mir sind es auch nur relativ wenig Stellen. Die sind aber optisch auffallender vom Befall, auch weil ich wenig bis gar Nichts dran mache. Ich habe es eben und gut ist.

Dazu, dass ich wahrscheinlich selbstverständlicher als Du damit umgehe, trägt womöglich Selbstbewusstsein und Gewohnheit bei. Ich verstecke im Sommer Nichts und gehe auch mit kurzer Klamotte raus, wie ich auch Sauna besuche oder baden gehe (Letzteres aber nur im Wasser ohne Chlor).

Ich kann Dir nur raten dich neben medizinischer Behandlung auch um dem psychologischen Aspekt zu bemühen. Das ist nicht schlimm und tut nicht weh :-)

Vielleicht gehst Du auch mal zu einem Treffen? Da habe ich schon Viele gesehen, die danach wesentlich besser gegenüber der Umwelt mit der Erkrankung umgehen konnten.

  • + 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Winterrose

Hallo 2209, 

Das finde ich toll, so sollte man auch damit umgehen , sehe ich auch so. Ich hatte nur bis vor kurzem noch nie iwelche Hautprobleme, war immer eine selbstbewusste junge Frau, und das Leben war eigentlich perfekt. Der aktuelle Stand ist auch noch erträglich, nur will ich nicht das es sich weiter ausbreitet und dem möchte ich durch Salben und Lotionen vorbeugen. 

Vielen Dank für deine Antwort 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nüsschen

Also ich muss mal anmerken, dass nicht alle User ihr Leben lang mit PSO zutun haben. Und wenn es einmal da ist kann das schon ganz schön deprimierend sein. Ich hatte die ersten Anzeichen erst vor 8 Jahren und sehr daran zu knabbern gehabt. Die Psyche hat wohl einen sehr starken Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung und wie ich gestern erfahren habe sich wirkt Omega 3 positiv auf das Erscheinungsbild aus. Salben und Lotionen, bei mir mit Urea tun ihren Anteil. Man muss halt ausprobieren.

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, 2209 -

ich sage nur Berlin, Berlin, Berlin - und Danke, Danke, Danke -

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2209
Am 6.4.2017 um 22:49 schrieb Winterrose:

... Der aktuelle Stand ist auch noch erträglich, nur will ich nicht das es sich weiter ausbreitet und dem möchte ich durch Salben und Lotionen vorbeugen

Hallo Du da,

dass es sich nicht weiter ausbreitet wünscht sich Jeder. Ich schliesse mich da ein.

Aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich aber sagen, dass es keine Regelmässigkeit gibt. So war es bei mir zuerst nur auf dem Kopf. Später kamen dann Hautstellen und am Kopf war gar Nichts mehr. Es gab ein Jahr in dem der ganze Körper befallen war und es gab Zeiten der vollständigen Erscheinungsfreiheit. Kurzum, es war ein Auf und Ab. Meinen heutigen und seit Jahren so bestehenden Befall nehme ich hin und bin wissend, dass es auch mal wieder anders kommen kann. Salben, Lotionen und medizinische Schmiermittel wirken sicherlich irgendwie lindernd bis angenehm anzusehenden Stellen. Vorbeugend wirken die aus meine Sichtweise allerdings nicht.

  • + 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Winterrose

Hallo, 

jaa meine Schwester hat es z.B auch vererbt sie hat immer mal wieder was auf dem Kopf seit 10 Jahren, aber auf andere Stellen ist es z.B nie übergetreten. Die Krankheit läuft halt bei jedem sehr individuell ab. Da kann man nur hoffen :)

 

Danke für die Antwort :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
leoneddy

Hi - so ähnlich schaut es bei mir auch aus und mein Hautarzt hat mir jetzt eine Lichttherapie vorgeschlagen - hat jemand dazu Erfahrung? VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nüsschen

Hallo leoneddy,

mit Lichttherapie haben hier wahrscheinlich sehr viele User Erfahrungen. Und wie soll es sein, sicher jeder eine andere. Bei mir war nach einer Reha mit PUVA (Lichtbehandlung) fast alles weg und auch sehr schnell wieder da. Danach habe ich noch einen UV-Kamm von der KK genehmigt bekommen und zu Hause genutzt: mit mäßigem Erfolg. Man sollte dabei bedenken, dass auch UV-Strahlung nicht dauerhaft angewandt werden sollte.

Probier es einfach aus.

LG Nüsschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Mkay90
      Von Mkay90
      Hallo ich bin 28 Jahre alt und leide seit 6 Jahren an Schuppenflechte Guttata. Mit 22 Jahren hatte ich eine Gürtelrose die ich mit Creme und Tabletten schnell weg bekommen habe, ca 2-3 Monate später brach bei mir die Schuppenflechte aus. Auf dem gesamten Körper, kleine rote schuppige Stellen. Hautarzt verschrieb mir eine Balneofoto Therapie die auch super geholfen hat(1jahre ruhe gehabt von der Guttata) dann kam sie wieder und ich begam Neotigaso und Daivobetgel. Das Gel hat super geholfen, die Tabletten leider nicht, habe dann Ende 2015 wieder diese Balneofoto Therapie bekommen und im Anschluss dann Fumaderm. Fumaderm hat super geholfen es wurde halt fast 2 jahre danach die Nebenwirkung zu stark (Durchfall, rote Haut und brennen). Mitte 2017 habe ich dann mit Mtx angefangen mittlerweile haben sich meine Fingernägel und Fußnägel sehr stark verändert. Die Spritzen musste ich im Juni 2018 absetzen weil die Leberwerte zu hoch waren (Trinke keinen Alkohol, Rauchfrei seid August 2018).Konnte zugucken wie jeden Tag ein paar neue Punkte dazu gekommen sind zum Glück aber nicht so schlimm wie am Anfang. War jetzt Anfang Oktober im Krankenhaus und habe wieder Balneo Therapie bekommen und soll nächste Woche mit Tremyfa anfangen. Wer hat diese Art der Schuppenflechte auch? 
    • Annecorts
      Von Annecorts
      hi
      ich heisse Anne und bin 28 jahre alt. ich bin Ehefrau und Mutter von 2. Kindern ( 10. jahre und 6.Jahre)
      Ich habe schon seid ich 10. jahre bin immer wieder mal flechte gehabt. Meistens waren es an dem Knieen oder an derKopfhaut. Ich habe immer mal wieder codison bekommen und dan war es aber gut.
      Die schwangerschaft meiner Tochter lief ohne probleme. In der Schwangerschaft meines Sohnes fingen die schmerzen in meinen füssen an. Mir worde immer gesagt das das mit der Schwangerschaft zusammen hengt und mein Übergewicht ( ich habe vor der schwangerschaft aufgehört mit dem Rauchen und habe dadurch 30. kilo zugenommen) für mich war das dan geklärt. Nach der Geburt worde es immer schlimmer und ich habemich nach 4. Monaten ( 20 kilo abgenommen) beim Orthopäde vorgestellt. Der Arzt hat mih kaum angeschaut und meinte ich soll weiter abnehmen und verschieb mir ibo 600.
      Die schmrzen worden immer doller... habe aber eine chance gehabt eine weitere Ausbildung zu machen im Verkauf. Ich habe dan im Sommer 2014 meine Ausbildung ( halbtags) begonnen und schnell worde mir klar das das alles nicht mehr normal ist... ich stellte mich ein weiteres mal beim Orthopäden vor und habe eine weitere packung ibo 600 bekommen natürlich mit dem satz "DAS ICH WEITER ABNEHMEN MÜSSE". ich war wirklich verzweifelt... ich habe meine Ausbildung fortgesetzt. Im 2. lehrjahr konnte ich mich schon nach 2 stunden packen kaum auf den beinen halten. Meine füsse schmerzten so sehr an den fersen und meine Finger worden oft dick und taub. ich ging wieder zum Orthopäden... diesmal wo ich es erwähnt habe mit meinen fingern und das ich schuppen am kopf bekommen habe hat er mir eine Überweisung zum Rheumatolloge gegeben. Ich war sehr glücklich für den ersten moment weil man mich ernst genommen hat. Ich hatte nach 2. wochen den 1. Termin wo ich fragen beantwortet habe und überweisungen bekommen habe zum Röntgen komplett. nach 6. wochen hatte ich mit den Ergebnissen einen Termin. Mein Arzt meinte das meine Füsse sehr enzündet sind und meine enzndungswerte sehr hoch sind und wir schnell was machen müssen. Er meinte auch das meine Hände leichte entzündungen zusehen waren. wir fingen mit Sulfasalzin an. Morgens eine tablette und Abends. nach 6. wochen hatte ich ein weiteren Termin ich entwickelte eine Morgensteifheit in der zeit. Ich hatte das gefühl irgendwie das ab da alles schlimmer worde. Wir haben nach 6. wochen wieder die Entzündungswerte überprüft aber leider keine veränderung. Mein arzt gab mir dan mtx 15mg mit folsäure. Ich habe damit meine Morgenssteifheit wieder etwas in den griff bekommen und konnte auch etwas besser Arbeiten. es hilt leider nicht lange an... ich habe schuppen im Ohr bekommen ,Nacken,hinter dem Ohr, Nasenflügel,Ellebogen,Bauchnarbel. mein arzt hat mir darauf Humira gegeben. da lief es 3 monate wirklich gut... ich habe auf meine ernährung geachtet und schweinefleisch ganz weg gelassen für jeden in meiner Famiie. Usw
      ich habe meine Ausbildung beendet und fing bei Tshibo an. da fing alles an... ( MEINE SCHUPPENFLECHTE GING NIE GANZ ZURÜCK) die flechten waren kaum zum aushalten... alles jugt, schuppt ich fühle mich so eklig momentan. jetzt fängt es im intimbereich an. es ist der Horror. Ich msste letztens mit meinen Kindern Schwimmen gehen.... es war die hölle für mich. jeder schat auf mein Ellebogen oder beine die mit flechten versehen sind. Aber ich bin nunmal auch Mutter und muss dadurch. ich habe mitlerweille so schmerzen das ich zuhause bin und meinen Job kündigen musste. Ich hasse meine Krankheit. Man ist so sauer auf sich und seinem Körper. Mein arzt will mich jetzt zur Kur schicken ... was aber nicht so leicht ist da mein Mann alleinverdiener ist und ich noch 2 kinder habe und weiter niemanden habe. ich weiss einfach nicht mehr weiter ich gehe Einkaufen und kann danach meine füsse hochlegen weil ich mich nicht mehr bewegen kann... es gibt tage da komme ich garnicht mehr aus dem haus oder sogar aus dem Bett. Ich fühle mich alt und kraftlos und wenn ich mich sehe... mag das alles nicht mehr. Diese schuppen... die machen mich schon so Aggresiv . ich liege auf der couch mit einem Handtuch daunter weil sonst ich gleich den staubsauger wieder raus holen darf und alles absaugen muss weil es für meine familie natürlich auch unangenehm ist. von meinem Bett will ich garnicht erst anfangen.
       
      wie geht ihr damit um?
       
      Ich habe jetztt nicht alle punkte reingeschrieben die mich mit der krankheit belasten sonst wäre es noch mehr geworden.
       
       
      liebe grüsse
       
      Anne
    • Evana
      Von Evana
      Hallo liebe Leidensgenossen,
      da ich neu bin möchte ich erst kurz über mich erzählen: ich habe seit über 20 Jahren Schuppenflechte, begonnen hat es damals mit 7 Jahren und war mal mehr und weniger vorhanden. Nachdem ich eine Herzoperation mit 15 hatte und mit 20 in die Stadt gezogen bin und nach dem Abi zu Arbeiten begonnen hatte, wurde es immer mehr. Ich hatte 2 orale Preparate von meinem Hautarzt im Krankenhaus erhalten, Ebetrexat und Fumaderm. Beides hat fehlgeschlagen. Danach das war vor 18 Monaten hatte ich mit Humira begonnen, welches kein Jahr lang gewirkt hat, da mein Körper so viele Antikörper produziert hat und dagegen imun wurde.
      Danach erhielt ich Taltz, welches wie ihr ja sicher wisst noch sehr jung ist. Im August 2017 habe ich mit der neuen Therapie begonnen. Überraschenderweise hatte ich es gut vertragen, jedoch habe ich bis jetzt schon etwas mehr als 10kg zugenommen, obwohl ich nichts an meinen Essgewohnheiten oder sonstigen geändert hätte. Ich wollte wissen, ob noch jemand diese Erfahrung hat, da ich am überlegen bin, die Abstände nach Rücksprache mit meinem Arzt zu verlängern, bzw ganz aufzuhören.
      Ich bin mit unsicher weil ich jetzt für mich vor der Entscheidung stehe: Schuppenflechte oder erhöhtes Gewicht und nicht sagen kann was ich schlimmer finde. Meine Problemzone war vor allem die Kopfhaut. Derzeit bin ich komplett frei von Schuppenflechte.
      Ab und zu gibt es auch Gelenksschmerzen in den Handgelenken und in den Schultern, ist aber nur Phasenweise. Krank war ich seit ich dieses Medikament sprize erst 1x.
       
      Liebe Grüße
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.