Jump to content

Psoriasis pustulosa


südtirolerin86
 Share

Recommended Posts

südtirolerin86

Hallo,

bin neu hier im Forum und habe vor 1er Woche erfahren dass ich Psoriasis habe,

bis vor kurzem sagte mir jeder dass ich Neurodermitis habe, bis ich zu diesem Hautarzt kam.

Jedenfalls hat er mir eine starke Kortisonsalbe verschrieben mit der es auch besser wurde aber die Hautschuppen sind immer noch da.

Gestern hätte ich anfangen sollen mit der eosin-lösung aber ich war gestern wieder beim Doc und habe gesagt ich kann das nicht, da ich als Sekretärin sehr viel mit anderen Leuten zu tun habe, und auch im Rettungsdienst tätig bin und daher nicht so zu den patienten hinkann. Er hat mir jetzt einen alkoholische Lösung verschrieben die ich auftragen soll vor dem Schlafen gehen und dann folie darüber.

Ich habe die Psoriasis "nur" an den Händen und habe oft wirklich starke schmerzen wie denke ich jeder von euch hier.

Wollte mal fragen wie ihr damit so umgeht, ich meine beim haarewaschen,abspülen usw..

LG

Link to comment
Share on other sites


Guest Funny08

Hallo Südtirolerin86,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Habe selbst Psoriasis pustulosa seit über 10 Jahren. Bei mir sind hauptsächlich die Füße betroffen, aber auch die linke Hand an der Kante und dem Zeigefinger sowie Mittelfinger. Leider stößt man ständig irgendwo gegen, was Schmerzen bereitet.

Kortisonsalben brauchen ihre Zeit bis sie wirken und die Schuppen eindämmen.

Zum Haare waschen ziehe ich mir Gummihandschuhe an, wenn ich normale Haarwäsche nehme. Benutze ich die medizinische Haarwäsche sind Handschuhe nicht nötig.

Geschirr spült die Maschine und zum Kartoffelschälen und für andere Haus-

arbeit kommen die Handschuhe wieder zum Einsatz.

Ist manchmal umständlich, aber praktisch.

Eine Frage habe ich noch zum Schluss, aus welcher Gegend in Südtirol kommst Du?

Ich wünsche Dir gute Besserung und LG

Funny08

Link to comment
Share on other sites

Herzlich Willkommen,

auch ich habe heute meinen 1.Tag in diesem Forum, der Chat ist - wenn besetzt - sehr angenehm.

Ich habe heute frei und viel Zeit in diesem Forum verbracht. Ich hoffe du findest hier ebenfalls Hilfe, mir hat man diese hier netterweise sofort angeboten.

Ich selber habe die Flechte jetzt bereits ca.17 Jahre lang, ich drücke dir / uns die Daumen das es bald etwas wirklich sinnvolles gibt.

Grüsse aus Niedersachsen

Thomas

Link to comment
Share on other sites

südtirolerin86

Danke für die lieben Worte.

Das mit den Gummihandschuhen mache ich auch beim Haarewaschen, das Problem ist nur dass ich dann schwitze in den handschuhen und dann genauso aussehe wie ohne handschuhe.

Ich hoffe auch dass ich es schaffe es zu heilen auch wenn einem kein Arzt hoffnung macht und gesagt wird, ist schwer zu heilen.;)

Ich komme aus dem Sarntal ist in der nähe von Bozen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Hallo,

bin neu hier im Forum und habe vor 1er Woche erfahren dass ich Psoriasis habe,

bis vor kurzem sagte mir jeder dass ich Neurodermitis habe, bis ich zu diesem Hautarzt kam.

Jedenfalls hat er mir eine starke Kortisonsalbe verschrieben mit der es auch besser wurde aber die Hautschuppen sind immer noch da.

Gestern hätte ich anfangen sollen mit der eosin-lösung aber ich war gestern wieder beim Doc und habe gesagt ich kann das nicht, da ich als Sekretärin sehr viel mit anderen Leuten zu tun habe, und auch im Rettungsdienst tätig bin und daher nicht so zu den patienten hinkann. Er hat mir jetzt einen alkoholische Lösung verschrieben die ich auftragen soll vor dem Schlafen gehen und dann folie darüber.

Ich habe die Psoriasis "nur" an den Händen und habe oft wirklich starke schmerzen wie denke ich jeder von euch hier.

Wollte mal fragen wie ihr damit so umgeht, ich meine beim haarewaschen,abspülen usw..

LG

hallo Südtirolerin,

ich bin heute den ersten Tag hier und habe bereits mehrfach versucht, Ihnen zu schreiben...mal sehen ob es nun klappt (?)

Link to comment
Share on other sites

So, die Technik scheine ich nun im Griff zu haben, daher ein erneuter Versuch:

wir leiden beide an der gleichen Krankheit (Pso pustulosa,palmoplantaris, Typ Barber = Hände und Füße, bei mir)

vorweg: ich bin seit ca. 14 Tagen fast Erscheinungsfrei, nach 1,5 Jahren größter Qualen...und habe dazu nicht einmal Geld für Medikamente ausgeben müssen.

Bevor ich meine aufgeschriebene Geschichte anhänge, eine wichtige Info an Sie:

Ich habe meine Symthome ganz gut in den Griff bekommen, weil ich täglich ein Hand-und Fußbad mit konzentriertem Meersalz genommen habe.(gibt es in der Apotheke für ca. 2,5 Euro und reicht mindestens 1 Woche) Zudem habe ich 2x wöchentlich nach dem Meersalzbad ein 10 minütiges Bad in einer Mischung aus Wasser, halber Liter Milch und einem kleinen Schnapsglas gutem Olivenöl genommen.

Doch lesen Sie hier den Text welchen ich für dieses Forum geschrieben habe, denn es könnte sein, das der Ursprung Ihrer Krankheit ein ähnlicher ist (?):

ein freundliches Hallo an alle Forum-Leser,

weil ich heute ganz neu zu Euch stoße, stelle ich mich kurz einmal vor: mein Name ist Astrid( "dirtsa" in Spiegelschrift) ich bin 51 Jahre, arbeite im Aussendienst...

Vor ca. 1,5 Jahren wurde bei mir eine Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris, Typ Barber (beschränkt sich auf Hände und Füße) festgestellt.

Seither renne ich von Pontius nach Pilatus um einen Arzt zu finden der mir helfen kann...da ich privat versichert bin habe ich wirklich alle Möglichkeiten ausgeschöpft und bin bei den besten Ärzten / Heilpraktikern rund um Hannover gewesen....habe zig Kortisoncremes´, Bestrahlungen und auch Tabletten ausprobiert, leider absolut ohne Erfolg.Selbst die hochkonzentriertesten Kortisoncremes haben bei mir nicht das geringste bewirkt !

Mir ging es wirklich sehr schlecht, denn ich fühlte mich völlig schlapp und entfräftet, konnte trotzdem nicht mehr länger als 3-4 Stunden schlafen und hatte eine extreme Unruhe in mir.Meine Art der Psoriasis beinhaltet die immer neue Bildung von "eitrigen", angeblich sterilen, Pusteln und ich konnte 1,5 Jahre nicht mehr ohne Baumwollhandschuhe aus dem Haus gehen, weil ich meine kunden mit dem Anblick nicht ekeln wollte.Zudem waren meine Fußsohlen derart in Mitleidenschaft gezogen, dass ich häufig kaum noch laufen konnte.

In der Hautklinik unterzog ich mich allen möglichen Tests, bzgl. Allergien und fragte mich nach dem Ergebnis ob es etwas gibt, gegenüber dem ich keine allergische Reaktion zeigte...im Allergiepass hingegen wurden dann nur die beiden wichtigsten Allergien beschrieben: Nickel (hat ja mittlerweile fast jede 2. Frau) und Kobald-Chlorid....kennt niemand? ich konnte ebenfalls nichts damit anfangen, weil sich die ärztliche Auskunft zu den allergischen Stoffen stark in Grenzen hielt...

Das Wissen um die vielfältigsten Sympthome, die bei mir im Zuge der Krankheit aufgetreten sind ,half mir ja eh nicht weiter...es vergingen bis jetzt ca. 1,5 Jahre und ich war bereits am resignieren...bis ich mich mit meinen Allergien ( Kobald-(II)-Chlorid und Nickel) beschäftigte und nach den ursächlichen Stoffen im Internet recherchierte...!

keiner der von mir aufgesuchten Ärzte hatte sich näher mit den Allergien befasst, geschweige denn eine Therapie eingeleitet, da es äußerlich keinerlei Sympthome gab...

Nach fast 1,5 Jahren erst viel mir ein, dass ich seit mehreren Jahren mit einer Kupferspirale verhüte und diese seit langem Unterleibsprobleme verursachte von denen man mir sagte, dass es sich um übliche "Nebenwirkungen" handelte...

Vor ca. 14 Tagen ließ ich endlich die Spirale von meiner Frauenärztin herausnehmen...UND: bereits nach 2 Tagen ließen nicht nur die Unterleibs- und Rückenschmerzen nach, sondern ich kann wieder schlafen und was das allerwichtigste ist: meine "Hautreaktionen" heilen das erste mal ab, ohne das ich das geringste dazu tun mußte !!! Es gibt keine neuen Pusteln, keinen Juckreiz und keine neuen Verhornungen mehr und ich bin bereits nach 14 Tagen fast erscheinungsfrei und wenn die Entwicklung im gleichen Tempo vortschreitet, dann ist in spätestens 1 Woche garnichts mehr von der PSO zurück geblieben...!!!

Meine Nachricht an Euch hätte ich sicher auch kürzer schreiben können, doch nur die Schilderung des vorangegangenen Leidensweges kann deutlich machen, wie froh und glücklich ich über diese Entwicklung bin...!

Also an alle Frauen mit "Kufperspirale und PSO", oder mit gleichartigen Allergien: achtet auf alle möglichen, metallischen Fremdkörper in Euch und findet andere Verhütungsmittel !

Nachsatz: Ich scheine die angeblich unheilbare PSO überstanden zu haben, doch sollte sich wider Erwarten ein neuer Krankheitsherd bilden, dann werde ich dieses umgehend hier im Forum berichten !

Ich wünsche allen ein gesundes und glückliches Leben und sende Euch ganz herzliche Grüße,

"dirtsa"

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo dirtsa,

als Neuling heiße ich Dich herzlich willkommen in unserem Forum.

Wir sind alle per Du, obwohl sich die meisten nicht persönlich kennen.

Deine Krankheitsgeschichte hört sich spannend an und deren Verlauf Du gut und ausführlich beschrieben hast.

Ich hoffe für Dich, dass Du weiterhin eine Besserung des Hautbildes erfährst und die Pso sich verzieht.

Dass Du Dich darüber sehr freust, ist nachvollziehbar.

Ich selbst war zwischendurch 3 Jahre völlig erscheinungsfrei und dachte, ich hätte sie überwunden, was sich aber nicht bestätigte. Sie kam vor 3 Jahren zurück und ist aggressiver und schlechter behandelbar geworden.

Ich will Dir Deine Euphorie nicht vermiesen, wünsche Dir aber das Beste.

LG Funny08

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hallo,

auch ich leide seit einem halben Jahr unter dieser Krankheit habe es auch nur an den Händen.

Bin heute das vierte mal hier muss mich selber noch zu recht finden.

Für mich ist es auch sehr schwer damit umzugehen weil ich im Gastgewerbe arbeite und wenn dich ständig jemand fragt nervt das und schäme mich dafür.

Weil es sieht ja nicht gerade schön aus.

Aber wir werden die Schuppis hoffentlich los, mein Hautarzt hat gesagt das es sehr langwierig sein wird. Aber jetzt fang ich mit der Lichttherapie an hoffe das dass mal wirkt.

Lg Kati

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

Hallo kati222,

ich selbst habe an der Kasse gearbeitet und als die Pso anfing, dachte ich mir auch noch nichts bei...ich dachte es würde schon wieder weggehen. Als es aber nach einen halben Jahr schlimmer wurde und die Kunden mich schon komisch anschauten und ich merkte die meisten legen das geld lieber in die Geldschale, anstatt in meine Hände ( zu mal ich sagen muss, wollt es lieber so, weil es mir selbst unangenehm war, sehr sogar ).

Ich kam schließlich den zudem Entschluß zu kündigen...es ging so nicht mehr weiter...

Soll jetzt nicht heißen, das es bei dir genauso sein muss bzw.ausgeht...wollt es dir nur mal schreiben. Denn Bestrahlung brachte beim hautarzt nix bei mir...erst als ich in der hautklinik war, kam aber nach drei wochen alles wieder...:-(

Dieses Krankheit ist echt ätzend...und am meisten k... mich an, das keiner eine Heilung hat...oder weiß jemand noch eine?

Gruß Jessica

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.