Jump to content

Meine Weg mit der Flechte


Gimli
 Share

Recommended Posts

Hallo,

hier möchte ich mal meine Erfahrungen niederschreiben bzw. wie sich mein Leben mit der Schuppenflechte bis heute entwickelt hat. Ich lese schon sehr lange mit im Forum und will auch mal beschreiben wie alles bei mir begann und weitergeht bis heute. Alle Angaben sind natürlich rein subjektiv. Ich schreibe es so nieder wie ich es empfunden habe oder meine mich erinnern zu können. Allerdings kann ich nicht auf alles spezifisch eingehen. Der Text ist auch so schon lang genug.

Nun alles fing vor etlichen Jahren mit einem roten Fleck an meiner Nase an. Erst dachte ich mir nichts dabei doch mit der Zeit wurde er immer größer und doch recht lästig. Also, ich ab zum Hautarzt. Der hat mir erst einmal Cortisonsalbe verordnet, damit war rasch ein Erfolg festzustellen, aber nach absetzen der Salbe fing das ganze wieder von vorne an, nur noch schlimmer als vorher. Ich habe dann diverse Salben durchgemacht von Vitamin D3, Curatoderm usw. nichts hat geholfen. Ich denke auch das der damalige Auslöser meiner Flechte ein Ausbruch meiner Frühblüherallergie war. Also, Heuschnupfen. Nachdem der bei mir losging fing auch die Schuppenflechte an, und da ich väterlicherseits vorbelastet bin blieb sie mir leider nicht erspart. Es folgten 2 bis 3 Jahre wo ich die Flechte mehr oder weniger im Griff hatte mit Solarium, man höre und staune, aber so war es. Nach einem selbstverschuldeten Unfall vor ein paar Jahren, und nachdem ich nichtmehr die möglichweit hatte regelmäßig ins Solarium zu gehen, wurde die Flechte an meiner Nase immer schlimmer, es waren jetzt beide Nasenflügel betroffen und es ist auch seitdem, bis vor ca. einem ¾ Jahr, nie wieder ganz weggegangen. Auch nicht mit Solarium was mir bis dahin ganz gut geholfen hatte. Aber ich konnte noch einigermaßen damit leben. Man sah es zwar immer, aber mit der Zeit habe ich mich damit arrangiert, wie wir alle es wohl haben. Das schlimme ist, am Körper kann man die Flechte noch verstecken, aber im Gesicht ist das schlecht möglich. Auch fing die Flechte hinter meinen Ohren langsam an sich auszubreiten was mich aber nicht so störte, da sie nicht zu sehen war für andere und für mich selbst. Auch war es im Sommer immer erheblich besser als im Winter, aber wie gesagt nie ganz weg. Dann fing ein Schub an wie ich ihn noch nie hatte. Wodurch er ausgelöst wurde kann ich nur erraten, vielleicht seelischer Stress den ich mir zu keinem geringen Anteil selbst gemacht habe. Das Gespenst Schuppenflechte geisterte mir zu der Zeit dauernd durch den Kopf fragen wie warum ich, Zukunftsängste usw. usf. solche Fragen haben wir uns wohl alle schon mal gestellt. Na jedenfalls wurde es immer schlimmer und schlimmer. Ich habe in dieser Zeit viel im Forum gelesen und habe dann auch schlussendlich einiges ausprobiert. Unter anderem Schüsslersalze da ich, zu der Zeit, soviel gutes darüber gelesen habe. Ich habe sie genau angewendet und auch 2 Bücher darüber gelesen bevor es losging. Der Effekt war das die Pso noch schlimmer wurde als vorher. Der Schub wurde durch die Salze wohl noch mal so richtig angefeuert. Jetzt wurde das Leben erst richtig zur Qual sowohl das arbeiten als auch die sozialen privaten Kontakte waren mir ein Graus. Am liebsten hätte ich mich versteckt, aber das ging ja leider nicht. Ich sah im Gesicht schlimm aus, wirklich schlimm. Überall auf meiner Nase waren rote Flecken sie haben geleuchtet wie mit Lippenstift gemalt. Auch auf meiner Backe waren Flecken hinter den Ohren fing es auch an und auf den Beinen an den Armen überall kam die Flechte zum Ausbruch. Ich muss gestehen das ich auch in dieser Zeit schlimme Selbstmordgedanken hatte. Alles war besser als so weiterzuleben. Ich konnte es ja nicht mal verstecken sondern jeder hat es gesehen und ich wurde auch oft darauf angesprochen was das den sei. Ich habe dann im Forum die Seite www.eignehilfe.de gefunden und mich schlau gemacht. Es klang alles ziemlich plausibel was da stand also habe ich meine Ernährung umgestellt und esse seit über einem Jahr keine Wurst mehr, keine Schweinefleisch nur noch weißes Fleisch und sehr viel Fisch, fast täglich, auch überhaupt keine Süßigkeiten und ich trinke keinen Alkohol mehr, nur den der im Kräuterwurz ist, aber dazu später, und nur noch Wasser. 3 bis 4 Liter am Tag. Das ziehe ich bis heute konsequent durch. Auch wasche ich mich und meinen Körper nur noch mit der Serie Balneum Aqueo bzw. Eubos nichts anderes. Leider hat diese komplette Ernährungsumstellung damals nicht zum gewünschten Erfolg geführt. Dann habe ich mit Bestrahlung angefangen beim Hautarzt. UVB-Licht im Bereich 311nm das hat sich nach ca. 2 bis 4 Wochen gelohnt den es ist eine deutlich Besserung eingetreten wenngleich leider nicht alles verschwunden ist so gab es doch eine gute Verbesserung. Auch habe ich in dieser Zeit meinen Weg zu Gott gefunden. So dumm es sich anhören mag aber nachdem ich wieder in die Kirche gegangen bin, wenn auch mit großer Scham wegen meines Aussehens, und wieder regelmäßig gebetet habe hat sich mir ein Weg offenbart, und ich denke das ich nicht alleine bin. Aber weiter im Text ich habe alleine durch die Ernährungsumstellung und da ich in dieser Zeit eh schlecht gegessen habe 15 kg an Gewicht verloren. Sodas ich im Moment versuche mein Gewicht zwischen 78 und 80 kg zu halten, was ziemlich nahe an meinem Idealgewicht ist. Nachdem ich die Bestrahlung abgesetzt hatte kam die Flechte bald wieder so das ich mal den Eximenerlaser ausprobiert habe. Leider mit schlechtem Erflog ich kann ihn nicht empfehlen da sich die Flechte bei mir in braune Stellen verwandelt hat und die Stellen immer noch sehr gut zu sehen waren. Halt braun statt rot. Auch brach die Krankheit wieder vermehrt durch, und das in einer Zeit wo ich früher eigentlich nicht mit massiven Ausbrüchen zu kämpfen hatte, ich fing also wieder an zu verzweifeln. Doch, welch wunderbare Fügung des Schicksals, als ich mich mit meiner Oma über das Thema unterhielt und absolut niedergeschlagen war hat sie mir den Odenwälder Kräuterwurz empfohlen eine Art Vitamingetränk, zumindest wird es unter dieser Bezeichnung verkauft. Er soll gegen die verschiedensten Krankheiten helfen. Unter anderem auch gegen Schuppenflechte. Ich dachte du hast jetzt soviel ausprobiert was hast du zu verlieren. Ich habe das Zeug also genommen. Am Anfang habe ich dadurch lauter kleine Pickel am ganzen Körper bekommen und es schmeckte absolut scheußlich. Ich dachte mir toll vom Regen in die Traufe was also kann noch schlimmer werden und nahm es weiter. Meine Familie war in dieser Zeit mein größter Rückhalt. Und siehe da nach 2 Wochen waren die Pickel weg und auch die Schuppenflechte besserte sich rapide. Ich war innerhalb von 4 bis 6 Wochen komplett frei am ganzen Körper, und das ohne Bestrahlung oder sonstige ärztlich verordnete Cremes und Salben zu der Zeit. Es war wie ein Wunder und nicht zu fassen. Ich möchte ausdrücklich betonen das es bei mir geholfen hat. Ich weiß nicht ob es auch bei anderen Menschen helfen wird. Ich habe es zusammen mit Original Schweitzer Melkfett angewendet. D.h. ich habe die betroffenen Stellen immer mit dem Melkfett eingerieben. So wurde es mir von meiner lieben Oma erklärt sei es zu handhaben. Warum es jetzt unbedingt Original Schweitzer Melkfett sein muss weiß ich nicht, aber ich habe mich genau an die Regel gehalten da ich ja einen Erfolg sehen wollte. Ich habe heute auch das große Glück das mir ein Heimbestrahlungsgerät von meiner Krankenkasse bewilligt wurde, so das ich mich jetzt auch zuhause bestrahlen kann wen mal wieder extreme Not am man ist. Als die Flechte verschwand habe ich mich nicht bestrahlt da noch meine Widerspruch gegen die erste Ablehnung eines solchen Gerätes bei der KK lief. Ich will damit aber sagen das trotz des Genusses meines Kräuterwurzes die Schuppenflechte teilweise, wenn auch in sehr sehr abgeschwächter Form, wiedergekommen ist. Man kann die Krankheit eben nicht besiegen sonder sich nur über eine möglichst lange zeit in Remission bringen, was mir jetzt in Zusammenspiel mit dem Kräuterwurz und der Bestrahlung ziemlich gut gelingt. Ich habe das subjektive Gefühl das ich durch den Wurz besser bereit bin die Strahlen aufzunehmen. Auch denke ich das der Kräuterwurz auf die Art wirkt indem er das Immunsystem ablenkt, d.h. es beschäftigt so das es nicht auf dumme Gedanken kommt und den Körper selbst angreift. Der Wurz zumindest hat mir geholfen aus einem lange andauerndem Schub zu entkommen. Er hat ihn gestoppt und mich erst mal in Remission gebracht, wofür ich meiner Oma heute noch dankbar bin das sie mir das Zeug empfohlen hat. Das was ich hier niedergeschrieben habe ist meine persönliche Erfahrung. Es soll sich jeder sein eigenes Bild machen und falls es jemand ausprobieren möchte kann nicht erwartet werden das es bei jedem so gut hilft wie bei mir, und ich möchte auch keine falschen Erwartungen wecken. Aber ich bin froh das ich das hier mal loswerden konnte natürlich bin ich mir bewusst das ich im Vergleich zu anderen in diesem Forum nur eine leichte Psoriasis habe, aber bedingt das sie für jeden sichtbar ist wenn sie ausbricht ist der psychische Druck nicht zu unterschätzen, und es geht eh jeder anders mit seiner Flechte um. Für euch alle alles gute noch eine lange schuppenflechtenfreie Zeit.

Jetzt mache ich Schluss. Soviel habe ich lange nicht mehr geschrieben.

Netten Gruß

Dirk

Link to comment
Share on other sites


Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.