Jump to content

Recommended Posts

Claudia

Hallo "hobelspahn",

nach dem Brottrunk wird in der Tat selten gefragt.

Die wichtigsten zwei Thread sind aus meiner Sicht die hier:

Mein Magen zuckt schon beim Gedanken daran, aber wenn du es probierst, schreib mal hier, wie's dir damit geht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Verbraucherzentralen haben sich dazu mal geäußert:

„Keiner der genannten Mineralstoffe ist in einer Menge im Brottrunk enthalten, als dass dieses Getränk einen nennenswerten Beitrag zur Versorgung mit Mineralstoffen leisten könnte. (...) Die enthaltene Milchsäure wirkt verdauungsfördernd. Ob die angepriesenen 'biologisch aktiven Substrate' eine besondere gesundheitsfördernde Wirkung erzielen können, ist wissenschaftlich bis heute nicht nachvollziehbar.“

(Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände u.a. (Hg), Gesundheitskost - gesunde Kost? Ein Wegweiser durch Werbung und Wirklichkeit, Düsseldorf 5. Aufl. 1996, S. 68)

Da diese Aussage ja schon 20 Jahre alt ist hab ich noch mal nach neueren Studien gesucht - was seriöses gibt es da nicht.  

Mir wurde das Zeug auch mal empfohlen - aber nach dem ersten Schluck habe ich mich gegen das Erbrechen entschieden - ein Schluck ist ja auch nicht genug, es wird von 0,7l pro Tag ausgegangen :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul

"Kanne Brottrunk" schmeckt sehr gut (leicht säuerlich), und ich kaufe es immer wieder zwischendurch.

Wie ich in meinen Supermarkt (und vielen anderen Märkten) sehe, wird es auch sehr viel gekauft.

.... weil es viele Mineralstoffe +  viele Vitamine + Folsäure + Pantothensäure und andere wichtige Stoffe für unser Immunsystem enthält.

LG

Richard-Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Woogie

Also ich hab das mehrere Wochen morgens mal getestet, hab allerdings den Brottrunk nur mit Bananensaft oder Apfelsaft zusammen gemischt, da er sonst nicht trinkbar ist, vielleicht mit Havanna gemisch :D

Mir hats nichts gebracht, allerdings hab ich an mir keine Langzeitstudie dazu gemacht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VanNelle

bad.gif

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul
vor 2 Stunden schrieb Woogie:

 "... vielleicht mit Havanna gemisch"  .... "Mir hats nichts gebracht, ..."

 

Bei mir gibt es – abwechselnd – „Olivenöl (pur)“ oder „Curcuma mit heißer Roh-Milch“ oder „Kanne Brottrunk“; - zwischendrin mal. 

Über alles haben wir im Forum ausführlich diskutiert; und häufig stand als Antwort: „Schmeckt mir nicht“ oder „Kann ich nicht trinken“ oder so ähnlich. – Von allen 3 – fürs Immunsystem – gesunden Sachen wird man nicht gesund; sie sind aber eine!!!! wichtige Voraussetzung, um gesund zu werden.

Wer „Kanne Brottrunk“ nicht mag, der müsste auch sagen, „Energy-Drinks“ sind nicht trinkbar. Der „durchdringende“ Geschmack ist wie bei diesen Energy-Drinks (die aber in Mengen getrunken werden).

Wenn viele Voraussetzungen fürs Immunsystem (s.u.) nicht stimmen (wobei die meistens von uns behaupten, sich gesund zu ernähren), dann helfen auch die anfangs genannten 3 „Sachen“ nicht. Ich behaupte, von 100 Menschen (die glauben sich „gesund“ zu ernähren) = heutiger, westlicher Lebensstil, ernähren sich höchstens 5!!! gesund.

Wer z.B.: Brot aus dem Backshop, H-Milch, das Gift „Cola“, zu wenig regionales Obst und Gemüse, Wurst in Plastik-Verpackungen, Fertiggerichte, Nahrungsergänzungsmittel, wer sein Immunsystem mit Antibiotika „bekämpft“, Kanne Brottrunk mit „Havanna gemisch“, zu viel Alkohol, Rauchen (= nur eine Frage des Kopfes), usw. usw., ißt [lasse ich extra mit „ß“ stehen], trinkt, verwendet und/oder zu sich nimmt, der muss sich nicht wundern, nicht gesund zu werden;  …. die Folgen sind eine Überreaktion des Immunsystems gegen die Bakterien im Darm (Darm- Barriere wird geschädigt) mit entzündlichen Darmerkrankungen. Wer so lebt (sich ernährt), der ist sich selbst „der größte Feind für sein eigenes Immunsystem“.

Wer Immunsuppressiva zu sich nimmt, der macht sich oft empfindlicher für Infektionen. – Wer sein Immunsystem „ruiniert“ hat, muss natürlich auch zu dem „Strohhalm“ wie diesen Medikamenten greifen. 

LG

Richard-Paul

P.S.: Dies alles habe ich durch dieses Forum von anderen hier gelernt.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

 

vor 4 Stunden schrieb VanNelle:

bad.gif

:D

Ich hab mir mal die Arbeit gemacht und mir die Inhaltsstoffe von dem Wundertrunk genauer angeschaut:

Als Beispiel (pro 100 g; Brottrunk (BT))

BT - Kalium 44 mg; empfohlene Menge/Tag - 4,7g; z.B. Gemüsesaft oder Nüsse über 600g/100g

BT Calcium 13 mg; empfohlene Menge/Tag - 1000 mg; z.B. Joghurt  rund 150mg/100g, Bergkäse (30 g)  330 mg

BT Magnesium 8,5 mg; empfohlene Menge/Tag 350 bis 400 mg; Vollkornprodukte  ca.100 mg

BT Phosphor 17 mg; empfohlene Menge/Tag 700 mg; z.B. Emmentaler 700 mg, Wahlnüsse 410 mg

BT Eisen 0,3 mg;  empfohlene Menge/Tag 12-15 mg; z.B. Innereien 30 mg, Hülsenfrüchte 6 mg

....

Und so geht es weiter. Die angeblich 'hohen' Mengen an Mineralstoffen und Vitaminen sind in ganz normalen schmackhaften Lebensmitteln in weit höherer Dosierung vorhanden.

Bei den Aminosäuren sind nur Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin essentiell – das heißt müssen zugeführt werden, der Rest wird sowieso vom Körpers selber gebildet – warum dann damit werben?

Dazu kommt, dass auch hier die Mengen weit unter der empfohlenen Dosierung liegt. So wird z.B. für Leucin 39 mg/kg Körpergewicht empfohlen. Brottrunk hat 32 mg in 100 ml. Cashewkerne haben 1440 mg/ 100 g.

Mir müsste das Zeug schon wirklich gut schmecken  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul

Ein Vorläufer von "Kanne  Brottrunk" ist das in der ehem. DDR verkaufte "Original Moskauer Kwas" (von VEB Magdeburg).

Ja, das Problem sind die "essentiellen Aminosäuren"; wer diesen (für uns) komplizierten chem. Vorgang verstehen will, muss sich mit Aminosäuren befassen. Sehr vereinfacht ausgedrückt: nur wenn die notwendigen Aminosäuren vorhanden sind, können diese sich zu "Ketten" verbinden, um die Vorgänge in unseren Zellen "in Gang zu halten". - Durch die mangelhafte, westliche Ernährung (Nahrungsentzug bei Diäten) fehlen notwendige Aminosäuren, oder werden durch andere Stoffe (z.B. Gerbstoffe in der Medizin; auch in bestimmten Tees enthalten) so verändert und/oder blockiert , dass sie kontraproduktiv für unsere Zellen (mit unserem Immunsystem) wirken. - Die wichtigen Vitamine, Spurenelemente und/oder Aminosäuren kann jeder von euch auch durch andere Nahrungsmittel zu sich nehmen; das Problem ist nur, dass dies nicht geschieht. Extremes Beispiel: Ein bekannter junger Mann isst Tag für Tag zum Frühstück nur Brot aus dem Backshop mit Butter und Nutella; zum Trinken: Cola; - nach seinen Aussagen lebt er gesund! Sein Körper zeigt etwas ganz anderes.

LG

Richard-Paul

P.S.: Alles (außer Chemie) in diesem Forum gelernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jeannie

Hallo,

ich habe vor vielen Jahren ( vor ca 20 Jahren) mal über eine längere Zeit ( über 1Jahr) diesen Brottrunk täglich 1 großes Glas getrunken, schon damals wurde diesem Trunk nachgesagt bei PSO zu helfen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Und hat er?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul

Es wird kaum möglich sein, ob jetzt "dieses" (Kanne Brottrunk) oder "was anderes" (z.B.: UVB-Licht) zur Verbesserung der PSO beigetragen hat.

Ich überlege immer, wie man "euch" das erklären kann. - Wer die Scheibenwischer von seinem Auto abbaut, kann trotzdem mit dem Auto fahren. Wer den Vergaser ausbaut, könnte nur noch fahren, wenn er ein geschickter Bastler wäre. - Wer alle Einzelteile eines Autos per Amazon und Co. angeliefert bekäme, würde daraus kein Auto zusammenbauen können, das auch läuft (ein DDR-ler noch eher als ein West-ler). Fehlen beim Zusammenbau einzelne Teile, so könnten Tüftler sich mit "Notlösungen" behelfen.

Ähnlich, wie mit unserem Immunsystem (falls es jemand versteht).

In "Kanne Brottrunk" ist ja nur einiges von den "Stoffen" enthalten, die auch in anderen Nahrungsmitteln vorhanden sind. Nur, wenn man "selbst sein größter Feind bei der Ernährung" ist, klappt es mit den Voraussetzungen in unserem Immunsystem nicht. Wer nicht die z.B. die aromatischen Aminosäuren Phenylalanin oder Trytophan oder Tyrosin zu sich nimmt, der blockiert selbst bestimmte, notwendige Stoffwechselvorgänge in seinem Immunsystem.

LG

Richard-Paul

P.S.: Alles in diesem Forum gelernt! Danke an das Forum!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
butzy
vor 1 Stunde schrieb Richard-Paul:

 

Ich überlege immer, wie man "euch" das erklären kann. - Wer die Scheibenwischer von seinem Auto abbaut, kann trotzdem mit dem Auto fahren. Wer den Vergaser ausbaut, könnte nur noch fahren, wenn er ein geschickter Bastler wäre. - Wer alle Einzelteile eines Autos per Amazon und Co. angeliefert bekäme, würde daraus kein Auto zusammenbauen können, das auch läuft (ein DDR-ler noch eher als ein West-ler). Fehlen beim Zusammenbau einzelne Teile, so könnten Tüftler sich mit "Notlösungen" behelfen.

Ähnlich, wie mit unserem Immunsystem (falls es jemand versteht).

 

 

good3.gif  Habe verstanden! yes4.gif

Natürlich habe ich den Bruttrunk ( wie so viele andere Sachen auch ) vor vielen Jahren ausprobiert, aber ohne Erfolg.

Gruß Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul

Hallo Uwe,

wenn Du z.B. täglich einen Apfel isst, merkst du auch nicht, welche und wie viele Vitamine und Spurenelemente du zu dir genommen hast; ..... und siehst es auch nicht. Obwohl es  e i n e  der notwendigen Voraussetzungen für unser Immunsystem ist.

Ich, für mich, kann nur sagen, dass ich aufgrund dieses Forums (was ich von einigen von euch gelernt habe) die PSO losgeworden bin.

 LG

Richard-Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hobelspahn

So habe es heute getestet.

Konnte es nur mir etwas Apfelsaft gemischt trinken.

Und es hatte einen "durchschlagenden" Erfolg :o

Von daher, nicht wirklich was für mich, aber ein Versuch wars wert.

 

Gruß

Andy

bearbeitet von hobelspahn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul
vor 3 Stunden schrieb hobelspahn:

So habe es heute getestet. - Konnte es nur mir etwas Apfelsaft gemischt trinken. -Und es hatte einen "durchschlagenden" Erfolg

Das ist für mich unverständlich!! (der "durchschlagende" Erfolg)

Woraus schließt du, dass es "Kanne Brottrunk" war und nicht der Apfelsaft? Oder hast du sonstige Probleme mit dem Magen?

Ich habe nochmals in den älteren Beiträgen (siehe bei Claudia) gelesen. Es wurde mehrfach geschrieben: "bääääääh Geschmack; - "wie kann man sich den Magen nur so übersäuern?". Die Magensäure hat einen pH-Wert von nahe 0 (null) also sehr sauer, wenn der Magen leer ist (weil es "Salzsäure" ist). Bei vollem Magen (weil Flüssigkeit hinzukommt) einen pH-Wert zwischen 2 und 4. - Ich habe gerade Kanne Brottrunk getestet: pH-Wert = 4.

Der Geschmack von "Kanne Brottrunk" ist - pur getrunken - wie stark gegorener Federweißer oder stark gegorener Äppelwoi (Apfelwein in/bei Frankfurt).

 https://de.wikipedia.org/wiki/Magensaft   Vielleicht solltest du auch mal deinen Magen untersuchen lassen. - Da ich dich nicht kenne, kann ich dazu auch nichts schreiben.

"Kanne Brottrunk" wird in den Geschäften, die ich besuche, viel gekauft; die können nicht alle irren. - Was ich hier auch gelesen habe, - einige von euch haben - scheinbar - die ganze Flasche auf einmal leergetrunken. = Unverständlich;  eine Flasche reicht ca. 10-mal pur trinken. - Wenn ich stark gegorenen Federweißer eine ganze Flasche trinke (weil es so gut schmeckt), dann habe ich auch einen "durchschlagenden" Erfolg.

LG

Richard-Paul

 P.S.: Damit hat sich dieser Beitrag wohl erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Mir ist das ja wurscht ob jemand das Zeug trinken mag oder nicht. Ist im Prinzip ja noch ein rel. harmloses Vergnügen. Nur braucht der, dem es nicht schmeckt sich kein schlechtes Gewissen machen zu lassen, dass er etwas 'das gut für ihn sei' nicht wahr nimmt. Brottrunk ist eben nicht besonders gut.

Und da hilft es auch nicht, wenn es viel gekauft wird. Das ist nämlich nun wirklich kein gutes Argument.  Nennt sich "Argumentum ad populum" aus dem lateinischen ‚Beweisrede für das Volk‘. Es ist nur eine rhetorische Taktik einem Argument mehr Gewicht geben zu wollen weil es viele tun. Daher ist nennt man das auch 'Fehlschluss'. Fakten sind nun mal nicht demokratisch :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hobelspahn

Hallo Richard-Paul,

 

danke für deinen gut erklärten Beitrag.

Bei mir war es der Brotrunk, da ich Apfelsaft gerne einmal trinke.

Aber so wie du sagst wird mir jetzt was klar.

Wenn es sehr sauer ist, wie z.Bsp. Federweiser oder Apfelwein, bekomme ich auch "einen Flotten".

Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinem Brottrunk. aber für mich ist es nichts.

 

Gruß

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Müslie100
Am 8.11.2017 um 11:02 schrieb hobelspahn:

Hallo Leidenskollegen,

kennt jemand von Euch das hier:

http://www.wissen-gesundheit.de/Praevention-Therapie/Nahrung-Ergaenzung/Brottrunk/Brottrunk-als-therapeutische-Hilfe/Brottrunk-bei-Psoriasis

 

Schmeckt fürchterlich, aber meine Frau meint es könnte helfen.

Gruß

Andy

Hallo Hobelspahn,

zum Kanne Brottrunk kann ich folgendes berichten,ich habe ca.3 Jahre unter schweren Verdauungsstöhrungen gelitten! Seit ich Kopf,Ohren und vermutlich Augen PSO bekommen habe,2016  trinke ich jeden Morgen ein Glas Brottrunk, mit etwas Wasser verdünnt. Da ich gehört habe, daß der auch bei PSO helfen würde. Seit dem geht es mir bedeutend besser, ich kann mich fast normal ernähren, vollwertig, mit viel Gemüse und Obst und sehr wenig Fleisch kein Schweinefleisch.Meine Verdauung hat sich vollkommen normalisiert, ich habe keine Bauchkrämpfe und Blähungen mehr.In der Zeit vorher habe ich teilweise nur Haferflocken, Bananen und Toastbrot essen können. Die PSO ist leider nicht besser geworden, aber es könnte ja sein, dass es ohne Brottrunk noch schlimmer wäre. Zu Beginn sollte man alerdings mit kleinen Mengen beginnen, auch mehrmals Täglich trinken, Du merkst es schon, wenn es zuviel war, das kann Durchfall geben. Auch bei Sonnenallergien gegenJuckreiz hat er mir früher gut geholfen. Kanne Brottrunk bekommt man in Reformhäusern, bei DM oder Rossman. Binn nicht mit dem Hersteller verwandt oder habe irgend einen Vorteil aus meiner Empfehlung, berichte nur über meine eigene Erfahrung.

LG Müslie

 

 

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VanNelle

Flüssiges Brot, natürlich in Maßen appliziert, ist mit Sicherheit ein gesundes und belebendes Nahrungsergänzungsmittel.

Dann aber bitteschön nur nach dem deutschen Reinheitsgebot.

Zum Wohlsein drinks.gif

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clarus
vor 4 Stunden schrieb VanNelle:

Flüssiges Brot, natürlich in Maßen appliziert, ist mit Sicherheit ein gesundes und belebendes Nahrungsergänzungsmittel.

Dann aber bitteschön nur nach dem deutschen Reinheitsgebot.

Zum Wohlsein drinks.gif

Wobei es in Bayern ein Grundnahrungsmittel ist!:tw_beer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • tanya
      Von tanya
      Hallo liebe Mitstreiter,
      bin ganz neu hier, habe aber schon einen Tipp. Meine Nichte hat mir vor einigen Jahren vom Kanne Brottrunk erzählt und sagte, dass es geholfen hat, ihre Neurodermitis zu lindern. Daraufhin kaufte ich eine Flasche. Diese stand mindestens 1 1/2 Jahre in meiner Küche rum, weil ich mich nicht überwinden könnte, es tatsächlich zu trinken. Irgendwann habe ich dann in der Zeitung von einer neuen Salbe aus Japan gelesen. Ein Dermatologe wurde gefragt, was er von der neuen Salbe halte. Er sagte, das Problem mit der Salbe sei, dass es nur die Symptome behandelt und nicht die Ursache. Man mußte das Immunsystem stärken. Es war endlich der Tritt, den ich brauchte um den Brottrunk auszuprobieren. Also es dauert sehr sehr lange bevor man irgendetwas merkt, aber es geht ganz langsam weg. Ich habe inzwischen mehrere Stellen, wo es ganz weg ist. Ich habe noch Stellen, wo es ziemlich schlimm ist, hauptsächlich weil diese Stellen nie an die Sonne komme. Aber es wird immer besser und ich habe keine neuen Stellen bekommen, seitdem ich angefangen habe. Ich weiss, dass solche Empfehlungen nicht immer für andere Leute wirken, aber ich darf es mindestens nicht für mich behalten.
      Ich bestelle immer 4 Kasten auf einmal direkt auf der Website. Es ist zwar nicht billiger, aber dann brauche ich nicht Glasflaschen nach Hause zu schleppen und es ist fast immer da.
      Ich bin mit der Firma Kanne nicht verwandt oder verschwagert und kriege keine Provision. Ich weiss auch nicht, ob es anderen Leuten hilft, wie es mir geholfen hat. Man braucht auch viel Geduld. Aber Schuppenflechte kommt auch nicht über Nacht und deshalb kann man ruhig etwas warten.
      Viele Grüße
      Tanya
    • Angie
      Von Angie
      Hallo allerseits,
      habe gerade mit einer selbständigen Brottrunk-Kur begonnen und suche Leute, die es auch schon mal mit einer solchen Darmsanierung versucht haben.
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.