Jump to content

Recommended Posts

sarabanda1
Geschrieben (bearbeitet)

Vielen lieben Dank für die Aufnahme, ich habe seit über 20 Jahren Psoriasis und Asthma, Allergien und jetzt verschiedene Gelenksschmerzen, ich vermute stark Psoriasisarthritis, aber der Rheumatologe meinte das wäre unmöglich weil mein Blutbild und die Rheumafaktoren so schön sind. Er will alles auf die Psyche schieben, die durch die Grundkrankheiten natürlich nicht die Beste ist. Ich habe aber da schon so eine Befürchtung... Ich bevorzuge alternative Heilmethoden und bin immer viel besser damit zurecht gekommen als mit dem Cortison, da gab es viele Rückschläge und Verschlimmerungen.

Ich nehme jetzt im Moment nur Aloe, Olivenöl und spezielle Schwingungssprays die auf Zellebene wirken mit Kräutern und kolloidalem Silber, Gold und Mineralien, da sind auch juckreizstillende Öle drin, die mir sehr helfen. Das Hautproblem hab ich damit super im Griff, ist fast weg,  aber die Gelenke machen mir große Sorgen. Weiß nicht ob ich noch eine zweite Meinung einholen soll?! Oder sollte ich lieber glauben dass ich es nicht habe und abwarten.... 

 

bearbeitet von sarabanda1
Schreibfehler Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Hallo Sarabanda

Willkommen im Forum.

Was den Rheumatologen angeht würde ich mir einen anderen Suchen. Der macht es sich aber sehr einfach.

Rheumafaktor haben wir mit der PSA eh nicht .Die Zweitmeinung würde ich mir auf jedenfalls einholen.

Wenn es denn auch die PSA ist sollte sie auch Behandelt werden. Denn wenn die Gelenke kaputt sind

lässt sich das auch nicht wieder richten.

LG Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sarabanda1

Danke Donna, ich habe es auch vor, nur gibt es leider sehr wenige Rheumatologen in unserer Nähe, was das ganze etwas verkompliziert. Und ich habe Angst, dass ich dann starke Medikamente bekomme, weil ich wegen dem Asthma schon 30 Jahre behandelt werde und die ganzen Nebenwirkungen habe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Hallo Sarbanda

Ich weiss ja nicht wo du her bist. Hast du eine Uni in der Nähe? 

Ich selber bin in der Uni Klinik Erlangen. Die haben eine Rheumaambulanz.

Bin da sehr zufrieden damit . Ein versuch ist es wert.

Wenn die Diagnose PSA auch immer fest steht solltest du schon was dagegen unternehmen.

Wenn die Gelenke denn mal kaputt sind lässt sich das dann auch nicht mehr ändern.

Sicher haben die Medis sicher ihre Nebenwirkungen aber nichts tun ist auch nicht gut.

Die Ärzte werden sicher die vorhandenen Medis berücksichtigen.

Du brauchst aber erst mal eine gesicherte Diagnose was die PSA angeht und da würde ich dran bleiben

LG Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

ganz so einfach wie du meinst ist es nicht. Wenn eine Lungenerkrankung vorliegt und Asthma ist eine, dann ist sie die Haupterkrankung. Nicht jedes Medikament ist bei Lungenerkrankungen dann empfehlenswert.

@sarabanda1

du musst unbedingt darauf achten, dass die Ärzte zusammen arbeiten.

Gruß Anne

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Hallo Anne

Sicher ist dann nicht jedes Medikament empfehlenswert wenn man Lungenkrank ist.

Selbst bei mir wo ich keine Probleme mit der Lunge habe wird in regelmäßigen Abständen ein TBC Test gemacht und

geröntgt . Aber das sollte der Arzt entscheiden was er dann geben kann oder nicht. Und wie du schreibst 

sollten die Ärzte zusammen.

Gruss Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sarabanda1

Danke für eure Infos, ich hab keine Uniklinik in der Nähe, komme aus Niederösterreich. Mach mich aber gerade schlau ob es noch gute Ärzte in den größeren umliegenden Krankenhäusern gibt. Werde auch versuchen die Ernährung noch mehr zu optimieren auf glutenfrei und Richtung vegan und mit den Schwingungssprays mach ich sicher weiter, die tun mir gut,  lindern die Schmerzen, wirken auf Zellebene, wäre schön wenn ich es damit rauszögern könnte, es gibt viele Wundermeldungen und sie sind ärztlich getestet worden in Studien. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Hallo Sarabanden,

wie du habe ich Asthma und PSA und auch Rheuma. Knubbelig an 5 Fungern, Kniegelenke, Muskeln. 

Das Asthma ist hier in Ägypten wo ich dauerhaft lebe,  komplett weg. Allerdings sofort wieder da wenn ich nach Deutschland komme.

PSA habe ich durch viel Sonne und Salzwasser gut im Griff. Nur wenn ich ein Allergen erwische,  blüht alles auf. Allerdings bekomme ich es mit Sonne und Meer schnell wieder in den Griff. 

Das Rheuma behandeln wir mit Schwarzem Sand Therapie. Das nimmt die ärgsten Schmerzen, denn ich kann keine Schmerzmittel nehmen, da ich auf alle allergisch bin und schon 3x einen Lebensbedrohenden Allergieschock hatte.

meine Meinung, alles ist durch Zuviel Kortison verstärkt oder erst aktiv geworden. Mit evtl. rheumamittel ein gefährlicher Cocktail, wenn nicht gar unmöglich für Asthmatiker.  Auch mein Darm hat gelitten. Vor 4 Jahren Darmverschluß, anschließend 6 Monate Stoma. Nachdem das Stoma entfernt wurde, hatte ich dann 8 Tage später einen Darmdurchbruch im Dünndarm. 

Von Herzen wünsche ich dir, dass du alternative Linderungsmöglichkeiten findest. Paß gut auf dich auf.

Ich verwende nur noch Natur. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Alexa90
      Von Alexa90
      Psoriasis vulgaris
      seit ca 5 J.habe ich Schuppenflechte an den Knienoberseiten,Ellenbogen,Intimbereich,Leisten.
      bin duch googeln auf diese seite gestossen, habe schon so vieles ausprobiert, bin froh dass es dieses netz gibt.Nach einer Studie beim Hautarzt mit Vitamin B12 Infusionen,trinke ich nun seit ein paar Wochen Colostrum und Aloe Vera fürSdie innere Anwendung dazu nehme ich Pro Balance zur Entsäuerung, für die Hautpflege wurde mir Dermaintense empfohlen.Nehme an einer Studie teil bei einem Arzt, er arbeitet mit Nahrungsergänzung,geht 1 J.wir treffen uns alle 4 Wochen zum Erfahrungsaustausch.Also ich fühl mich wohl.Endlich scheint bei mir im Körper etwas zu gehen, ich bin sehr zufrieden so wie es jetzt ist,
      endlich mal ohne Cortison und anderen Medikamenten.
    • Letmebeyourafternoon
      Von Letmebeyourafternoon
      Hallo ihr Lieben,
      ich bin neu hier im Forum mit gerade einmal 18 Jahren. Vor ungefähr einem Jahr hat es bei mir mit der Schuppenflechte angefangen, obwohl zuerst vermutet wurde, dass es sich um Neurodermitis handelt, da ich dies bereits schon einmal im Kleinkindalter hatte und auch meine Mutter davon befallen ist. Allerdings hat sich dann heraus gestellt, dass es sich um Schuppenflechte handelt. Am Anfang hat es mich nicht so gestört, da nur meine Beine leicht befallen waren, doch schnell breitete es sich über meinen ganzen Körper aus. Besonders betroffen sind immernoch die Beine, Brust, zum Teil der Rücken, Ellenbogen und Gesicht. Dies alles hat zur schnellen Verschlechterung meiner Zufriedenheit geführt, obwohl ich dadurch meinen Körper an sich sehr lieb gewonnen habe. Es gibt nichts woran ich jetzt noch mit mir selbst zu hadern habe, außer die Schuppenflechte... besonders im Umgang mit Jungen ist es schwer für mich meine Krankheit zu verstecken und Ausreden zu finden. 
      Ich benutze jetzt seit dem einem Jahr eine 5%ige Urea Hautcreme von Dm sowie die Daivobet für die betroffenen Stellen, obwohl diese zwar zu einer leichten Verbesserung führt, aber nicht zur wirklichen Abhilfe hilft. Im Gesicht benutze ich seit neuestem auch noch ein Aloe Vera Gel sowie Protopic, was mir erstaunlich gut hilft. 
      Zudem habe ich es auch mit Lichttherapie versucht, was auch einen leicht positiven Effekt gezeigt hat, jedoch ist es für mich zeitlich schwer wirklich 2x die Woche hinzugehen. Ich versuche das momentan mit viel Zeit in der Sonne auszugleichen.
      Ich habe aber nicht das Gefühl, dass mir wirklich etwas geholfen hat oder mein Arzt mich da richtig unterstützt hat. Das meiste über Schuppenflechte weiß ich über das Internet... hier habe ich bereits auch schon viel gelesen von PUVA( was ich vorher noch nie gehört hab) oder einwickeln in Frischhaltefolie um die Wirkung der Cortisonsalbe zu verbessern.
      Hat hier irgendwer Tipps für mich? Vielleicht auf kurzfristige oder langfristige Sicht, da ich auch ab Anfang August 1 Jahr nach Neuseeland gehe...
      Ich find es schön hier so vieles lesen zu können von Leuten denen es geht wir mir!!!
      Danke schon einmal im Voraus...
    • Schmunzel57
      Von Schmunzel57
      Hallo Forum,
      Hab die Sendung (Visite) selbst noch nicht gesehen, wer sich aber informieren will, hier die Zeiten:
      27.03.   NDR   20:15 Uhr
      29.03.   NDR   00:45 Uhr
      30.03.   NDR   06:00 Uhr
      31.03.   NDR   16:00 Uhr.
      Viele Grüße, Euer Schmunzel57
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.