Jump to content

Recommended Posts

Atha
Geschrieben (bearbeitet)

Hallölee,

der letzte Beitrag über die Salus ist ja schon etwas her, ich versuche mal nachfolgend einige typische Fragen zubeantworten.

Wie ist der Tagesablauf:

Anreisetag: Aufnahme bis 9Uhr in der Früh, Zimmer beziehen, Untersuchung vom behandelnden Assistenzarzt, gegen 11Uhr die Vorstellung bei einem Oberarzt. HIer wird dann der Behandlungsplan geplant und besprochen. Auch wird eine eventuelle Systemtherapie mit den OÄ besprochen und festgelegt, welche Untersuchungen hierzu benötigt werden. (bspw. Thoraxröntgen, TBC/Hepatitis/HIV-Test). Die ersten Laborparameter werden im anschluss daran von den Pflegern direkt abgenommen.
Anschließend begibt man sich mit diesem in den Therapiebereich im Keller und holt sich den ersten Termin für die Behandlung.

Der Rest des Tages ist dann einfach gestrickt, MIttagessen, Behandlung, Freizeit, (Behandlung), Abendessen, Freizeit

Tag 2: Morgens um 7Uhr gehts nüchtern zu den Schwestern, hier wird falls notwendig, nochmal nüchtern Blut abgenommen, Temperatur, Gewicht und Blutzuckerwert bestimmt. Auch sollte man dann seinen Urin abgeben, worfür man am Vortag einen Becher erhalten hat. Frühstück - Therapie - MIttagessen - Therapie - Abendessen. Eventuell kommen erste Konsiluntersuchungen außerhalb der Klinik dazu.

Tag 3 - x Frühstück - Therapie - MIttagessen - Therapie - Abendessen. Eventuell kommen hier nochmals Konsiluntersuchungen außerhalb der Klinik dazu, je nach Termin.

Ich war das letzte mal im Herbst 2013 in der Klinik und es hat sich doch einiges geändert:

Visite: Früher waren alle Ärzte im Kreis gestanden und haben einen "begafft". Heute ist die Visite in den Keller verlegt. Es gibt mehrere Wartebereiche und Visiteräume. Dort ist jeweils 1 Assistenzarzt und ein Oberarzt sowie eine Pflegekraft. Man wird namentlich aufgerufen.

Salben: Früher wurden diese auf den grauen Papierhandtüchern gereicht und die reste weggeworfen, heute gibt es kleine Becher (vgl. mit den Urinbechern), in welchen die Salben gereicht werden.

Internet: Inzwischen bekommt man bereits an der Anmeldung vom lösen des Tickets abgeraten, da dass Wlan im Haus statt besser nur schlechter wird. Unbestätigte Quellen sagen aus, dass diese verschlechterung jedoch gewollt wird seitens Klinikleitung. Wer also Internet möchte und nicht sein Datenvolumen vom Handy verbraten möchte, dem sei ein Wlan-Stick ans Herz gelegt, der im Telekom oder Vodafone-Netz unterwegs ist. (Beispiel: Congstar-Telekom, Lidl Connect-Vodafone )
In der Stadt gibts einen Vodafone Shop, der Sticks jedoch nur mit Vertrag rausgibt. Gegenüber dem Edekaladen am Kaiserplatz hats einen unabhängigen Laden. Dort gibts dann halt nen Prepaid-Stick ;-)
Am Bahnhof hats noch nen Aldi usw.

Speisesaal: Ein kleiner Bereich ist derzeit abgesperrt. Warum ist mir nicht bekannt. Das Café wurde wieder belebt und wird am Nachmittag betrieben. Eine Art Kaffeevollautomat hat seinen Weg hinein gefunden, die Kaffeekannen von den Tischen in der Früh sind verschwunden.

 

(tbc...)

@Claudia Kann man den Thread vielleicht Sticky machen? Ich würde den ausbauen und auch mit ein paar Bildern erweitern, so dass sich auch neue ein Bild verschaffen könnten...

bearbeitet von Atha
  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gerd

Das mit dem Internet, war schon vor Jahren nichts gescheites, ist wohl eine Marotte vom Verwaltungsleiter, sogar Internetradio war blockiert.

 

LG

 

Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atha

Inzwischen hast du mit dem Hauseigenen Wlan nur noch im EG-Lobby empfang... Aber lt. Hausangestellten gibts angebote zum vernünftigen Ausbau... Ich fahr am Donnerstag heim, dann vervollständige ich mal obigen Beitrag ein wenig. Mein Datenvolumen vom Stick ist aufgebraucht :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Auf jeden Fall Danke!

Und jetzt mach ich den Beitrag mal sticky :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Margitta

Mir wurde von Herrn Geiger gesagt das wohl  in diesem Jahr  Renovierungsarbeiten stattfinden und wir das geplante Patientenseminar nicht durchführen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atha
Am 20.3.2018 um 14:32 schrieb Margitta:

Mir wurde von Herrn Geiger gesagt das wohl  in diesem Jahr  Renovierungsarbeiten stattfinden und wir das geplante Patientenseminar nicht durchführen können.

Renovierungsarbeiten? Nuja... Es werden die Französischen Betten aus den Zimmern rausgeworfen, und soweit möglich, die großen Zimmer jedenfalls, gegen 2 Krankenbetten ausgetauscht. Im 1. OG - die Halle zwischen alt und Neubau wurde ein wenig Optisch aufgewertet. Ein extra Bereich abgetrennt für Ambulante Patienten, eine Bibliothek erschaffen, etc.

Zeitgleich ist da aber auch die Aufbaufläche für die neuen Betten... dazu komme ich oben noch. Wie gesagt, ich hab eine Art Salus-ABC angefangen, die Datei liegt auf dem Laptop (wo ich gerade nicht bin :D), die kopier ich die Tage mal rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gerd

Ist das Internet immer noch gewollt so beschissen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atha

Moin Gerd,

im Frühjahr wars so, jap. Da haben die Mädels vom Empfang schon dazu geraten, sich anderweitig zu versorgen, weil man keinen bis kaum W(E)LAN- Empfang hat..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Vorigen Herbst war ich zur REHA in der Villa Henkel neben der Salus, da gab es auch erschwert WLAN, da ist Bad Reichenhall wohl noch etwas hinterher? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

6x war ich in Bad Reichenhall. Das erste Mal in Kurklinik für Astma und Knochengeschichten. Da bin ich nach drei Tagen entsetzt ausgezogen. Dann nur noch privat/Hotel oder Pension. Die Therme ist gut...der Rest na ja. Saline sehenswert 

Internet scheint da auch über privates Netz nicht gut oder überall zu funktionieren. Und die Gästehäuser wolken da nicht viel investieren. Es kostet nämlich satt ein Netzwerk zu betreiben. . 

Meist sind die Wkans, Router auch nicht gut geschützt, dann kann jeder auf andere Rechner zugreifen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atha

Es wurde unter vorgehaltener Hand gemurmelt, dass es wohl von den Klinikchefs gar nicht gewünscht sei, damit die Leute nicht den ganzen Tag am Laptop usw. hängen...

vor 20 Stunden schrieb Rose63:

Meist sind die Wkans, Router auch nicht gut geschützt, dann kann jeder auf andere Rechner zugreifen 

Hier muss ich dir widersprechen.

Ob jemand auf deine Daten zugreifen kann, kommt immer darauf an, wie du dich schützt. In der Regel kann man das nicht so einfach, sofern du als Nutzer nicht alles für jeden Sichtbar gibst. Wäre das so, würde wohl kaum inzwischen überall das öffentliche WLAN ausgebaut werden, gerade hier in Bayern gibts an vielen Stellen das Bayern-Netz. Beispielsweise da unten am Rathaus. Offenes Netz. Aber keine offenen Rechner. Jedes Windows bringt von Haus aus die Firewall mit, wenn man da die finger weg lässt, ist die vollkommend ausreichend.

Router an sich sind mit Passwörtern geschützt. Klar, rausbekommen kann man alles, wenn man sich etwas anstrengt. Aber welcher Otto-Normal-Nutzer will das schon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Ätha, viele haben auf ihrem Rchnr oder Router nur ein simples Paßwort oder das vorgegebene vom Router. Überhaupt kein Problem. Manche machen sich einen Spaß daraus und seine Privatsachen dann im Inet zu finden freut nicht gerade! 

Passiert öfters als du denkst und Firewall ist machtlos gegen Spyware, Tojan und ähnliches. 

Ich hab das ich nur so angemerkt. Schön dass du da fit bist.

Sonnig Grüße von Rose 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gerd

Egal wie es ist, auf jeden Fall ein sehr beschissenes Wlan in Vergleich zu Bad Bentheim.

Ob der Verwaltungsleiter das aus Boshaftigkeit oder Unvermögen macht  ist im Endeffekt schnuppe.

 

Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atha

@Rose63 Ja stimmt schon was du sagst. Aber das ist eigene Blödheit, davor wird so oft gewarnt... Ist genauso wie mit dem klassischen Pin zur Bankkarte im Portmonee oder Enkeltrick usw.

Man kann eigentlich gar nicht oft genug warnen, die Leute interessiert es nicht. Und wenn man nicht in der Lage ist, das umzusetzen, sollte man sich Unterstützung holen. Es heißt ja nicht umsonst im Volksmund: "und so zogen sie einmal im Jahr aus, um die Software Probleme der Eltern zu beheben" (oder so ähnlich) 

 

Mein Vater hat gerade einen neuen Handyverträge bekommen - das erste war die PIN zu ändern und die Sicherheitseinstellungen zu bearbeiten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Hallo Atha, da würde ich nicht so hart ins Gericht gehen. Mit Blödheit hat das selten zu tun Unwissenheit, Arglosigkeit. 

Mangelndes Interesse? Da denke ich sind viele einfach überfordert oder können sich die Folgen nicht vorstellen. Das ist auch gut so, denn die Welt braucht nicht noch mehr bösartige, hinterlistige  Menschen. 

Wir werden ja auch darauf trainiert, das Gute zu sehen, nicht zu mißtrauen, nicht schlecht denken. 

Leider bietet das Internet, der Computer sehr viel Gelegenheiten für die kleinen verklemmten User, die dann ihre Große Chance sehen,  anonym Schäden anzurichten und sich dann groß und stark fühlen.

Schönes Wochenende wünscht Rose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • apple217
      Von apple217
      Hallo, ich bin mit PSA diagnostiziert, bekomme als 1.Medikation nach der Diagnosesicherung Ericoxib 90 mg (oder so ähnlich) und 1x/Woche Spritze mit Lantarel 20 mg, dazu 3x 500 mg Paracetamol. Soweit vertrage ich alles relativ gut, aber nach Lantarel um 22.00 h bekam ich um 3.00 h stärkste Schmerzen, bis heute sind die Schmerzen stärker als die ganze Zeit davor (4 Jahre auf Arthrose behandelt). Ist das normal? Ein Zeichen dafür, dass die Media wirken?
    • M¡ch3ll3
      Von M¡ch3ll3
      Hallo liebe Nutzer des Forums,
      ich würde mich gern über ein paar Tips oder einem Rat freuen. Und zwar nehme ich Humira und das noch nicht lange, seit Ende Mai. Dabei ist es ja so, dass das Immunsystem runtergefahren wird und man mehr oder weniger anfällig für Infektionen ist. Bei mir ist es so, dass ich sehr schnell mal Halsschmerzen bekomme. Auch als ich Humira noch nicht genommen habe war ich sehr anfällig für Infekte und des weiteren. Das betrifft auch die Zeit, als ich noch gesund war. Ich wohne mit meiner Familie unter einem Dach, wir sind zu 5. und da wird es schon krittisch, wenn mal jmd krank ist. Auch dann, wenn die kalten Jahreszeiten kommen werde ich Menschen begegnen die erkältet sind oder ähnliches, das ist ja auch normal. Also ich bin jetzt schon dabei mir oft die Hände zu desinfizieren und Abstand von erkälteten Personen zu halten. Im Herbst/Winter wird das aber ja viel mehr Leute betreffen als im Sommer und da überlege ich, wenn ich rausgehe immer einen Mundschutz dabei zu haben, falls ich an der Schlange stehe oder in der Bahn oder im Bus bin und dort einige Leute die erkältet sind für mich eine ‚Gefahr‘ darstellen. Was ich noch machen werde ist öfter Hände waschen, lieber zu warm als zu luftig angezogen sein. Was könnte ich noch tun, um wirklich kein Risiko einzugehen. Handschuhe tragen wenn es kälter wird vielleicht. 
      Danke wer sich das durchliest und mir weiterhelfen möchte  ich freu mich schon auf eure Antworten.
      LG Michelle 
    • Blondi1
      Von Blondi1
      Hallo zusammen
      Ich hab nun seit einem Jahr Psoriasis Guttata, stark, am ganzen Körper inkl. Kopf. Da mein Dermatologe als Grund Streptokoken vermutete, habe ich die Mandeln entfernen lassen und war beim Zahnarzt. Zur Behandlung hat er mir die Kortisoncreme Daivobet und 3x die Woche Lichttherapie verschrieben. Das hab ich gemacht, nun fast ein Jahr. Irgendwann wurde ich Immun gegen Daivobet, Lichttherapie ist mit riesen Aufwand für mich verbunden und hat mir nie wirklich viel gebracht.
      Also habe ich mich etwas schlau gemacht und mein Dermatologen auf die Biologicals, Medikamente und weite Behandlungsmöglichkeiten angesprochen. Er ist absolut gegen alle Biologicals, Medikamente etc. wegen derer Nebenwirkungen. Er bietet dies nicht an.
       
      Nun ist meine Frage, hat er tatsächlich recht oder soll ich mir einen neuen Dermatologen suchen?
      Auf der anderen Seite habe ich seit ca. 3 Monate mit Homöopathie begonnen. Mein Homöopath ist absolut gegen die Kortisonsalbe und sagt, dass die Krankheit von innen nach Aussen muss und die Kortisonhaltige Creme alles nur weiter in den Körper reinbefördert. So sei es viel schwieriger für ihn etwas zu tun.
      Ich bin gerade echt frustriert und ratlos. Wem soll ich glauben, was soll ich tun.
       
      Heute war mein nun 7. Abschlussgespräch beim Dermatologen. Er nimmt sich nie mehr als 5 Min Zeit für mich und ich muss ihn immer über meine bisherigen Behandlungen erinnern. Manchmal denke ich bei ihm es geht nur ums Geld. Psoriasis macht mich noch pleite. Ach ich könnte heulen. Heute tue ich mir mal wieder besonders leid.
       
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.