Jump to content

Geschwollene Augen


Recommended Posts

Hallo,

ich bin neu hier.

Es gibt ja bereits mehrere Stränge zum Thema "Schupppenflechte um die Augen". Was bei mir anders ist: Die Augen schwellen sehr stark zu.

Das tut weh und sieht schlimm aus. Die Bindehaut ist nicht oder kaum gerötet. Es fängt mit kleinen, roten und schuppigen Stellen an. Das kann ein paar Tage so gehen, bis die Lider dann plötzlich im Laufe eines Tages ganz aufquellen und zu schwellen. Das habe ich nun schon zum wiederholten Male in diesem Jahr.

Der Augenarzt behandelte zunächst mit Antibiotika-, dann mit Antibiotika+Cortisonsalbe. Er meint, die Talgdrüsen seien es. Ansonsten sei er mit seinem Latein am Ende und ich soll zum Hautarzt gehen. Der diagnostizierte Schuppenfelchte, weil ich auch noch andere betroffene Stellen habe, und verschrieb Prednitop Creme 2,5 mg/g. Wirkstoff ist Prednicarbat. Wenn ich das sofort dünn auftrage, wenn die Rötung um die Augen schmerzhaft wird, hilt eine einmalige Anwendung.

Der Augenarzt meinte, er hätte nichts gegen diese Creme. Man müsse eben Risiko und Nutzen gegeneiander abwägen.

Der Hautarzt widerum meinte, einen Einfluss von Lebensmitteln schließe er aus. Eine Histaminallergie, wie ich vermutete, habe ich tatsächlich laut Blutuntersuchung nicht.

Nun meine Frage an euch:

- Hat das auch jemand, dass die Augen so zu schwellen?

- Kennt jemand die Prednitop Creme oder weiß etwas darüber?

Momentan habe ich eine Erkältung und prompt auch wieder dieses Problem um die Augen, was schmerzhaft ist. Die ersten Male trat es übrigens auf jeweils im Frühjahr, wenn ich starken Heuschnupfen hatte.

Edited by Linde2016
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Liebe Linde,

jetzt muss ich doch dein Thema nochmal hervor holen in der Hoffnung, dass es vielleicht ein paar User gibt welche evtl. diese Symptomatik kennen bzw. sagen können, ob es eine Augenform der Psoriasis sein könnte.

 

Ich persönlich hätte da noch ein paar Fragen an dich:

1. Wurdest du auf eine Funktionsstörung der Nebenniere (Endokrinologe oder Internist) untersucht?

2. Deine Blutwerte wurden sicher überprüft mit einem großen Blutbild - gab es hier Auffälligkeiten ? Schilddrüse, Leber, Niere, Galle, Lymphozyten, CRP,... - alles okay bei dir ?

3. Ein Abstrich der Tränenflüssigkeit wurde sicherlich entnommen und mikrobiologisch über eine Kulturanlage (dauert ca. 1 Woche) untersucht - was kam dabei heraus? Ein normaler Abstrich, welcher vor Ort unterm Mikroskop kurz angesehen wurde erbringt keinen Nachweis von latenten oder persistierenden Infektionen und ist daher nicht aussagekräftig.

4. Wurden auch die Immunglobuline bestimmt (IgE,...) ?

5. Hast oder hattest du beruflich mit Farben oder Lösungsmitteln zu tun ?

6. Hast du sonstige Erkrankungen (Diabetes, Schilddrüsenfehlfunktion (z.B. Hashimoto), Herpes, Lupus, Neurodermitis,...) ?

 

Nun, Prednitop enthält den Wirkstoff Prednicarbat. Ich zitiere:

https://de.wikipedia.org/wiki/Prednicarbat

"Prednicarbat greift in den Arachidonsäurestoffwechsel ein, woraus eine Abnahme der Produktion von Entzündungsmediatoren wie z. B. Prostaglandinen oder Leukotrienen und damit eine antiinflammatorische Wirkung resultiert. Auch eine antiallergische Wirkung ist vorhanden; diese beruht auf der Beeinflussung der Lymphozyten. Insbesondere wirkt die Substanz auf B- und T-Lymphozyten, deren Aktivität und Anzahl sich verringert. Schließlich wirkt Prednicarbat noch antiproliferativ durch eine Verminderung der Stoffwechsel- und DNA- Syntheserate. Beides führt zu einer Verlangsamung der Zellteilung. Diese Eigenschaft der Glucocorticoide erklärt ihre Wirksamkeit bei Psoriasis."

Etwas ausführlicher steht alles über diese Salbe hier:

https://www.gelbe-liste.de/produkte/prednitop-fettsalbe_370597/fachinformation

Die Arachidonsäure ist hier ein wichtiges Detail - sie ist hauptsächlich in den Nebennieren zu finden.

Das Prednicarbat reguliert also den Arachidonsäurestoffwechsel und führt bei dir zu einer raschen Verbesserung der Symptome - daher wäre es möglich, dass eine Dysfunktion der Nebenniere ein möglicher Auslöser der geschwollenen Augen ist.

Für mich persönlich steht dadurch Frage 1 an erster Stelle...

Liebe Grüße

Edited by HLA-B27
Link to post
Share on other sites

Vielen herzlichen Dank HLA-B27 für die ausführliche Antwort!

Zitat

1. Wurdest du auf eine Funktionsstörung der Nebenniere (Endokrinologe oder Internist) untersucht?

Nein, ebenso wenig wie der Tränenfilm.

Mit Farben habe ich eher selten zu tun.

Die ersten Male schwollen die Augen zu im Frühjahr 2014 und 15, wenn die letzte Erkältung nicht weit zurück lag und die Heuschnupfenzeit im vollen Gange war. So war es auch in diesem Jahr. Der Auschlag rund ums Auge mit dem Zuschwellen passierte aber diesmal seit Ende April immer wieder.

Zitat

6. Hast du sonstige Erkrankungen (Diabetes, Schilddrüsenfehlfunktion (z.B. Hashimoto), Herpes, Lupus, Neurodermitis,...) ?

Hashimoto kommt bei mir in der Familie vor und wurde auch bei mir vermutet, weil die Schilddrüse so klein auf dem Ultraschallbild ist. Die Werte waren aber in Ordnung.

Ich habe die Weißfleckenkrankheit und viele Allergien. Wobei die letzte Blutuntersuchung beim Haurarzt ergab, dass der Wert, der die Neigung zu Allergien anzeigt, bei mir gar nicht so hoch ist. *staun* Es liegt auch keine Histaminallergie vor.

Diabetes, Herpes und andere schwere Erkrankungen sind nicht bekannt.

Bei meinen Hautausschlägen sagt jeder Hautarzt etwas anderes. Der eine spricht von Ekzem, der andere von Neurodermitis, der letzte sprach sich ganz entschieden für Schuppenflechte aus. Was mich insofern wunderte, weil ich nicht diese ganz dicken, fettigen Schuppen habe, wie ich sie schon bei anderen gesehen habe, sondern eher gerötete, leicht schuppige Haut. Die Flächen sind recht klar begrenzt.

Am meisten leide ich eigentlich unter dem Auschlag im Anal-und Genitalbereich, in den Ohren und manchmal eben auch um die Augen. Sonst tritt der Ausschlag meist in der Größe eines 2 Euro-Stücks am Arm, am Oberschenkel, am Hals, in der Achselhöhle, an der Brust oder im Bauchnabel auf. Diese Stellen verschwinden aber meist zum Glück nach einiger Zeit wieder. Meist so plötzlich, wie sie gekommen sind.

Zitat

2. Deine Blutwerte wurden sicher überprüft mit einem großen Blutbild - gab es hier Auffälligkeiten ? Schilddrüse, Leber, Niere, Galle, Lymphozyten, CRP,... - alles okay bei dir ?

Am auffälligsten war ein Starker Vitamin D-Mangel, gegen den ich inzwischen Tabletten eingenommen habe, und ein schlechter Eisenwert.

Bei den Werten auf meinem Endbefund weiß ich nicht, welche etwas über Leber, Niere, Galle, Lymphozyten, CRP aussagen. Die Internistin fand nichts erwähnswert.

Link to post
Share on other sites

Aber sehr gerne !

Ich danke dir für deine ausführlichen Antworten, welche uns doch gleich mal ein Stück weiterbringen.

Nachdem in deiner Familie Hashimoto vorkommt und deine Schilddrüse auf dem Ultraschall so klein ist, wäre eine Fehlfunktion naheliegend. Über die Werte und deren derzeitig festgelegte Höhe streiten sich die Endokrinologen weltweit. Viele Endokrinologen wollen diese Werte ändern lassen. Ob nun bei dir die Nebenniere eine Störung hat oder vielleicht doch die Schilddrüse (trotz unauffälliger Werte) dahinter steckt kann meines Erachtens nach nur ein Endokrinologe feststellen. Vielleicht magst du das ja mal überprüfen lassen?

Wo lagen denn fT3 und fT4 bei dir ?

Der Tränenfilm bzw. seine Zusammensetzung wäre trotz allem interessant und vielleicht kann dein Augenarzt einen solchen Augenabstrich mit anschließender Kulturanlage vornehmen.

Interessant wären (entschuldige bitte, ich meinte Leukozyten ;)):

LEU (=Leukozyten), CR (=CRP = Entzündungswert), KR (Kreatinin), Harnstoff oder ggf. CystatinC, BIL (Bilirubin), AP (Alkalische Phosphatase) und γ-G (Gamma-GT),GO (GOT/AST), GP (GPT/ALT). Vielleicht hast du diese auf deinem Endbefund stehen.

Liebe Grüße

Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb HLA-B27:

LEU (=Leukozyten), CR (=CRP = Entzündungswert), KR (Kreatinin), KR (Kreatinin)oder ggf. CystatinC, BIL (Bilirubin), AP (Alkalische Phosphatase) und γ-G (Gamma-GT),GO (GOT/AST), GP (GPT/ALT).

Danke für deine Mühe!

Mal schauen, was ich finde. :)

fT3   3,10 pg/ml

fT4   1,02 ng/dl

 

TSH basal   2,23 mU/l

LEU (=Leukozyten)   4,82  /n

Harnsäure (ist das Harnstoff?)   4,52 mg/dl

GPT (ALAT)   21,3 U/l

Gamma GT   18,2 U/l

CR (=CRP = Entzündungswert), KR (Kreatinin), BIL (Bilirubin), AP (Alkalische Phosphatase) ,GO (GOT/AST) werden nicht angegben im kl. Blutbild.

 

Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Linde & HLA-B27

wenn mich nicht alles täuscht hat ALDI SÜD gerade ein Taschenbuch über Laborwerte im Verkauf. Einige kann ich euch schon nennen. Ansonsten immer schauen was das jeweilige Labor angibt.

fT3   3,10 pg/ml                         wird nicht extra ausgewiesen (so weit ich weiß wird das T4 umgewandelt

fT4   1,02 ng/dl                                                 8-10µg/l

TSH basal   2,23 mU/l                                       0,4-4,0mU/l

LEU (=Leukozyten)   4,82  /n                            4,0-10 Tsd/µl

Harnsäure (ist das Harnstoff?)   4,52 mg/dl      bis 5,7mg/dl

GPT (ALAT)   21,3 U/l                                      Frauen 10-35 U/l

Gamma GT   18,2 U/l                                       bis 40 U/l  dies sind die jeweiligen Normalwerte

Mal sehen, ob ich morgen die anderen auch noch finde.

Gruß Anne

 

Link to post
Share on other sites

@ Anne:

Ach, du bist ein Schatz, Anne ! Ich danke dir ! Ich hatte gehofft, dass gerade du durch das Hervorholen dieses Themas aufmerksam wirst und dich meldest :D Und danke für den Tipp mit dem Taschenbuch !!!

 

@ Linde:

Mhm, ich danke für die Werte und komme gleich zu den Schilddrüsen-Werten und den unterschiedlichen Maßeinheiten...

Schau mal, was ich hier für dich gefunden habe: http://www.natuerliche-therapie.de/laborwerte/

Das finde ich eine sehr informative Seite, welche gleich auch noch das Umrechnen der Werte beinhaltet. Was hier steht finde ich sehr interessant - nicht nur im Bezug auf die Blutwerte, sondern auch in dem Bezug auf die Hinweise vor der Blutabnahme.

Zum TSH-Wert kann ich dir nur noch folgende Info vom Juni 2015 (das Aktuellste was ich finden konnte) weitergeben:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/hormonstoerungen/schilddruesen-erkrankungen/article/886762/kommentar-tsh-wert-nur-laborkosmetik.html

Was ich dann noch interessant finde sind die Schilddrüsenantikörper - TPO-AK (MAK), Tg-AK (TAK) und TSH-AK (TRAK). Wurden diese denn einmal bei dir bestimmt, vor allem weil deine Schilddrüse laut Ultraschall zu klein ist ? Wie waren denn T3 und T4 ? Auch unauffällig ? Diese Werte kannst du ja auch gleich mit den Referenzbereichen im Link abgleichen.

Desweiteren zeigt der Link oben auf, welche Werte noch wichtig sein sollen: Eisen (war bei dir zu niedrig), Jod (Morgenurin), Vitamin-B12 (Methylmalonsäure im Urin), Vitamin-D3 (25-OH-D und 1,25-OH(2)-Vitamin-D3 - hast du hier beide Werte ? Und welcher war zu niedrig?) und Selen. Desweiteren die nötigen Werte für die Nebenniere: Cortisol (Speicheltest am Tag), DHEA (Urin), Progesteron, Östrogen und Testosteron. Und dann wird hier hingewiesen auf einen immunologischen Serumtest...

Also, meiner Meinung nach:

Termin beim Endokrinologe zum Abklären von Nebenniere und Schilddrüsenantikörper - oder was meinst du ?

Vielleicht kann auch Anne dazu nochmal was sagen ? Soll Linde besser zum Endokrinologen?

Liebe Grüße

Edited by HLA-B27
Link to post
Share on other sites

Tenorsaxofon, vielen Dank für den Buchtipp und das Nachschauen der Werte!!

Laut Angaben des Labors waren die alle im grünen Bereich! Die gaben allerdings andere Richtwerte an als du. Es kommt ja auch auf die Einheit an!

fT3   3,10 pg/ml   Richtwert   1,71  -  3,71

fT4   1,02 ng/dl   Richtwert    0,70  -  1,48

 

HLA-B27, deinen Link habe ich mir angeschaut, manches muss ich vielleicht in den nächsten Tagen noch genauer studieren.

Das war bei mir untersucht worden:

Vitamin D3 (250 (OH) -D3)   6,30 ng/mL

 

Mich interessiert auch, ob außer mir noch jemand das Anschwellen der Augen kennt und ob das tatsächlich eine Folge der Schuppenflechte sein kann.

 

 

Edited by Linde2016
Rechtschreibung
Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Nicht nur das. Mit den Augenschwellungen würde ich eine Uni-Augenklinik wie Tübingen empfehlen. Kostet natürlich viiiiel Zeit und ich kann jedem nur empfehlen essen und trinken mit zu nehmen. Termin muss jedoch der Augenarzt machen.

Wichtig ist auch noch ein 3tes Hormon mit dem Namen KALZITONIN. Es wird in den C-Zellen, die zwischen den Follikeln liegen gebildet und ist für den Kalziumstoffwechsel unentbehrlich.

Gruß Anne

 

Link to post
Share on other sites

@ Anne: Ein Bussi für dich ;) und DANKE !!!!

@ Linde: Mhm, das ist nur das Speicher-Vitamin-D3. Es fehlt also der aktive Wert im Blut.

Ich bin froh, dass Anne sich gemeldet hat... Sie kennt sich damit bestens aus.

Liebe Grüße an euch beide

 

Link to post
Share on other sites
Zitat

Mhm, das ist nur das Speicher-Vitamin-D3. Es fehlt also der aktive Wert im Blut.

Oh. :(

 

Zitat

Nicht nur das. Mit den Augenschwellungen würde ich eine Uni-Augenklinik wie Tübingen empfehlen.

Eventuell werde ich das tun, vor allem, da vor der letzten "Attacke" das eine Auge auch druckempfinlich war und schmerzte. Das hatte ich zuvor noch nie.

Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Sagen wir mal so. Ich habe mich über das blöde Geschwafel meiner Mitmenschen geärgert und mir deshalb das Buch: Die Schilddrüse, das launische Organ, gekauft. Mit den Laborwerten war es genau das selbe. Nur - finde auch das was du suchst.

Gruß Anne

Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 5 Minuten schrieb Linde2016:

Oh. :(

 

Eventuell werde ich das tun, vor allem, da vor der letzten "Attacke" das eine Auge auch druckempfinlich war und schmerzte. Das hatte ich zuvor noch nie.

Meine Schwellungen ums Auge sind Ödeme. Allerdings hat Tübingen am linken Auge eine Uveitis anterior diagnostiziert. Ich hatte zwar schon als kleines Kind Probleme mit Kunstlicht. Immer wieder mal eine Iritis = Uveitis. Richtig los ging es dann vor 4 Jahren. Am besten läßt du danach schauen.

Gruß Anne

Link to post
Share on other sites

Also, ich weiß jetzt nicht ob wir das gleiche Problem mit den Augen hatten, kann nur mal von meinen Symptomen erzählen, ich hatte in unregelmäßigen Abständen auch solche Schwellungen. Angefangen hat es immer mit ganz leichtem Juckreiz, anschließend kam eine Schwellung rund um die Augen, mal eins mehr als das andere. Die Augen fingen an zu tränen und irgendwann ging alles langsam zurück, kam nach ein paar Wochen in unregelmäßigen Abständen zurück...bei mir hat auch niemand rausgefunden was der Auslöser war. Die ganzen cremen die ich bekam haben auch nie geholfen.

Ich weiß ja nicht ob es bei dir auch so ist. Vielleicht erkennst du dich in meiner Beschreibung wieder. Dann hätte ich evtl. einen Tipp für dich. Ich habe jedenfalls keine Probleme mehr damit. Gott sei Dank...

Lg

Link to post
Share on other sites

Hallo Reiki,

bei mir ist da zunächst eine raue, rote Stelle, meist in der Augenfalte, also am tiefsten Punkt oberhalb des Auges.

Das kann so ein paar Tage gehen und dann schwillt es plötzlich an. Das sieht schlimm aus. Vor allem tut dann der Ausgangspunkt, also die roten, rauen Stellen sehr weh! Um diesen Schmerz zu vermeiden, nehme ich gleich die Creme. Meist betrifft es ein Auge stärker als das andere, aber bisher waren immer beide beteiligt.

Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Tenorsaxofon:

Meine Schwellungen ums Auge sind Ödeme. Allerdings hat Tübingen am linken Auge eine Uveitis anterior diagnostiziert. Ich hatte zwar schon als kleines Kind Probleme mit Kunstlicht. Immer wieder mal eine Iritis = Uveitis. Richtig los ging es dann vor 4 Jahren. Am besten läßt du danach schauen.

Gruß Anne

Danke für den Hinweis! Was Uveitis anterior ist, muss ich erst einmal nachschlagen.

Link to post
Share on other sites

Beteiligt wäre bei mir auch immer beide Augen. Nur nicht beide gleich stark. Bei mir schwoll es auch an und manchmal tränten sie auch. Dazu brannte es höllisch. Ich sah dann immer so auch als hätte ich eine woche pausenlos geweint...

Link to post
Share on other sites
Zitat

Beteiligt wäre bei mir auch immer beide Augen. Nur nicht beide gleich stark.

Also wie bei mir auch.

Meine Augen tränten, soweit ich mich erinnern kann, nicht.

Zitat

Dazu brannte es höllisch.

Die Haut um die Augen bzw. bestimmte Stellen wie bei mir? Die Bindehaut war bei mir nicht betroffen.

Ja, das sah aus, als hätte ich EXTREM und Tage lang geweint. :( Es sah schon "krank" aus.

Hast du herausgefunden, was es ist, und was hat dir geholfen?

Link to post
Share on other sites

Nein, herausgefunden was es ist hab ich bzw. zig Ärzte es leider nicht. Jeder hatte nur ne andere tolle creme für mich, die dann zwar die Symptome linderten, die gingen allerdings nach ein paar Tagen bis auch gerne mal nach anderthalb wochen von selbst auch weg. Sind in unregelmäßigen Abständen dann aber auch zurück gekommen. Lange Rede kurzer Sinn, bei rtl einen Bericht gesehen über brüchige Haare und Besserung bei regelmäßiger Einnahme von Kieselerde. Hab ich mir gekauft, immer schön eingenommen. Meinen Haaren brachte es nichts.

Meine Augen waren nach ein paar Wochen gesund und hatten seither keine der oben genannten Symptome mehr. Jetzt schon seit über ein Jahr. Gut, Kieselerde nehme ich noch immer, hab bis jetzt auch nicht getestet ob es ohne zurückkommt. Aber die schadet mir ja auch nicht.

Wenn du magst gucke ich nach und schreibe dir welche ich genau nehme.

Link to post
Share on other sites

Das wäre sehr nett! Auch wenn es im Augenblick meinen Augen relativ gut geht.

Könnte ein Zusammenhang zur Schuppenflechte bestehen?

Oder ist das eine akademische Frage, die einen gar nicht weiterbringt? :wacko:

Link to post
Share on other sites

@ Linde:

Mhm, das ist mehr oder weniger eine akademische Frage.

Ob ein Zusammenhang mit deiner Schuppenflechte (oder Neurodermitis oder eben dem Ausschlag), deiner Weißfleckenkrankheit oder womöglich doch mit deiner verkleinerten Schilddrüse (und damit vielleicht deiner Nebenniere) zusammenhängt kann meines Erachtens nach nur ein Endokrinologe herausfinden. Er beschäftigt sich übergreifend mit den Hormonen und den Abläufen im Körper - er hat also den größten "Einblick" und kann Zusammenhänge schneller erschließen. Ein Dermatologe hat dafür vermutlich nicht das umfangreiche Wissen. Ein Gastroenterologe auch nicht und ein Augenarzt auch nicht, außer es ist - wie Anne schon vorschlägt - eine Augenklinik mit Spezialisten auf dem Gebiet. Aber diese sehen wiederum nur das Auge im Speziellen. Sicher werden Zusammenhänge hergestellt, aber auch sie werden dich dann an weitere Spezialisten verweisen.

Was fehlt für uns alle ist ein neuer Mediziner - wegen mir "Autoimmunologe" oder so...

Hältst du uns auf dem Laufenden was bei weiteren Untersuchungen rauskommt ? Das wäre super und sicher für Einige hilfreich, die auch so ein Problem haben. Danke !

Liebe Grüße

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb HLA-B27:

Ob ein Zusammenhang mit deiner Schuppenflechte (oder Neurodermitis oder eben dem Ausschlag), deiner Weißfleckenkrankheit oder womöglich doch mit deiner verkleinerten Schilddrüse (und damit vielleicht deiner Nebenniere) zusammenhängt kann meines Erachtens nach nur ein Endokrinologe herausfinden. Er beschäftigt sich übergreifend mit den Hormonen und den Abläufen im Körper - er hat also den größten "Einblick" und kann Zusammenhänge schneller erschließen. Ein Dermatologe hat dafür vermutlich nicht das umfangreiche Wissen. Ein Gastroenterologe auch nicht und ein Augenarzt auch nicht, außer es ist - wie Anne schon vorschlägt - eine Augenklinik mit Spezialisten auf dem Gebiet. Aber diese sehen wiederum nur das Auge im Speziellen.

Genau das waren ja meine Erfahrungen bisher. Wenigstens hat der Augenarzt zugegeben, dass er mit seinem Latein am Ende ist und mir einen Gang zum Hautarzt empfehlen würde. Jeder schaut nur auf einen kleinen Ausschnitt und weder Augenarzt noch Hautarzt haben das Thema "Schilddrüse" erwähnt. Das war ja schon zuvor von Hausärztin und Internistin aus anderen Gründen untersucht worden.

Vielen Dank für eure Unterstützung udn Mühe! Wird sicher ein bisschen dauern, bis bei mir neue Erkenntnisse vorliegen, die werde ich dann mitteilen.

Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
Am 5.1.2017 um 23:07 schrieb Linde2016:

Ich habe mir Bilder von Uveitis anterior  angesehen. Oh, ist das schlimm.

lasse dir von den Bildern keine Angst machen. Um das zu sehen müssen sicher solche starken Tropfen wie in der Uni verwendet weden. Das ganze dann noch mit medizinischen Gerät betrachtet. Ich selbst  habe bei mir nie im Spiegel so etwas gesehen. Verläuft auch in Schüben.

Gruß Anne

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...
Am 23.12.2016 um 10:53 schrieb Linde2016:

Es gibt ja bereits mehrere Stränge zum Thema "Schupppenflechte um die Augen". Was bei mir anders ist: Die Augen schwellen sehr stark zu.

Hallo, bei mir hat sich auch eine Schuppenflechte unterm Auge gebildet. Linke Seite etwas stärker als rechts. Unter dem linken Augenlid/Tränensack hat sich eine Schwellung gebildet. Morgens ist die Schwellung sehr deutlich zu sehen. 

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Claudia Liebram
      By Claudia Liebram
      Eine Schuppenflechte am Körper kann schon anstrengend sein. Doch dort kann man sie oft irgendwie noch verbergen. Sitzt die Psoriasis dagegen im Gesicht, ist der Betroffene den Blicken der Mitmenschen ausgeliefert. Wie lässt sich die Erkrankung dort behandeln?
      Symptome
      Schuppenflechte sieht im Gesicht aus wie auch an anderen Stellen am Körper. Sie ist im Gesicht aber stärker dem Licht, Wind und Wetter und anderen Einflüssen der Umwelt ausgesetzt. Sie kann also durchaus stärker gereizt, geröteter, flacher oder schuppiger sein.
      Die Psoriasis setzt sich im Gesicht gern in den Augenbrauen, in den Nasenfalten oder an der Stirn fest.
      Behandlung
      Jeglicher Wirkstoff, jede Salbe, Tinktur oder Maske wird von der Haut im Gesicht stärker aufgenommen, denn dort ist die Haut dünner als am restlichen Körper. Das sollte man immer im Hinterkopf haben.
      Abseits von Medikamenten
      Gute Hautpflege
      Gerade im Gesicht kann eine gute Hautpflege bei Psoriasis schon einiges ausmachen. Lassen Sie sich am besten in der Apotheke beraten. Und: Wählen Sie Hautpflegeprodukte, die so wenig verschiedene Inhaltsstoffe wie möglich haben, denn jeder kann zusätzlich reizen. Sie finden so auch einfacher heraus, welcher Inhaltsstoff Ihrer Haut am besten bekommt. Es muss dabei nicht unbedingt eine spezielle Gesichtscreme sein.
      Aloe vera
      Ob Aloe vera einer Schuppenflechte im Gesicht beikommen kann, ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Dabei kann man das reine Gel aus einer Aloe-vera-Pflanze ebenso nutzen wie eine der vielen Aloe-vera-Cremes. Bei Letzteren sollten Sie auf einen möglichst hohen Anteil der Aloe vera achten, aber auch darauf, dass mit Konservierungsmitteln nicht zu großzügig umgegangen wurde etc. Lassen Sie sich nicht von einem Glaubenskrieg beeindrucken, welche Aloe-vera-Creme von welchem Anbieter oder -Vertreiber die bessere ist. Im Reformhaus oder in der Apotheke zum Beispiel dürften Sie gut beraten werden.
      Urea (Harnstoff)
      Eine Gesichtscreme mit Urea (Harnstoff) ist auch eine Möglichkeit, gegen die Schuppenflechte im Gesicht anzugehen. Allerdings kann Urea im Gesicht stärker reizen als an anderen Körperstellen, deshalb sollten Sie hier nicht zur 10- oder mehrprozentigen Harnstoff-Creme greifen, sondern lieber eine 3- oder 5%-ige Urea-Creme ausprobieren.
      Arzneimittel
      Mahonia aquifolium
      Dieser Wirkstoff ist frei verkäuflich und in Deutschland vor allem in zwei Produkten enthalten: Rubisan® und Belixos®. Der Hersteller von Rubisan schreibt ausdrücklich "Der Einsatz ist auch am Hals und im Gesicht gut möglich.". Rubisan ist ein Arzneimittel und gibt es in der Apotheke, Belixos ist ein Kosmetikprodukt und gib es vor allem im Internet.
      Hydrokortison-Cremes
      Diese sehr leichte Kortison-Form kann nach Meinung von Pharmazeuten im Gesicht gut angewendet werden. In niedriger Dosierung ist sie frei verkäuflich. Dabei empfiehlt sich die Konzentration von 0,25% im Gesicht eher als die von 0,5%. (2) Alle stärkeren Kortisonsalben bergen größere Gefahren (siehe Abschnitt "Kortison").
      Tacrolimus oder Pimecrolimus
      Betroffene berichten u.a. in unserem Forum darüber, dass ihr Hautarzt ihnen für die Schuppenflechte im Gesicht die Wirkstoffe Tacrolimus oder Pimecrolimus empfohlen oder verschrieben hat. Die sind zum Beispiel in Elidel® oder Protopic enthalten und nicht zur Behandlung bei Psoriasis zugelassen, sondern bei Neurodermitis. Nach Erfahrung von Medizinern wirken sie im Schnitt nach zwei Wochen. Bis zu 50 Prozent der Patienten haben nach 6 bis 12 Wochen von einer deutlichen Verbesserung oder sogar völligen Abheilung der Symptome verspürt. (1)
      Medikamente mit Vitamin D3
      Die Wirkstoffe in Vitamin-D3-Präparaten heißen zum Beispiel Calcipotriol oder Tacalcitol.
      In der Packungsbeilage von Daivonex steht eine "Psoriasis im Gesicht" als Gegenanzeige – das heißt, dass das Medikament dort nicht angewendet werden soll.
      In der Fachinformation von Curatoderm gibt es lediglich einen Hinweis, dass bei einer Anwendung im Gesicht der Kontakt mit den Augen vermieden werden soll. Und: UV-Licht kann den Wirkstoff Tacalcitol abbauen, was ja das Gegenteil von dem wäre, was man erreichen will. Deshalb soll Curatoderm® besser abends aufgetragen werden.
      Die Angaben der Hersteller sind die eine Seite – die Erfahrungen von Ärzten eine andere. Bei Vitamin-D3-Präparaten wird von den Medizinern vor "lokalen unerwünschten Arzneimittelwirkungen" gewarnt. Aber: Sie sind "prinzipiell möglich". Die Reizungen gingen vorüber. Wenn sie zu arg sind, könne vorübergehend die Dosis reduziert werden. Generell würde der Wirkstoff Tacalcitol (in Curatoderm® enthalten) weniger reizen als der Wirkstoff Calcipotriol (z.B. in Daivonex enthalten). (1)
      Innerliche Medikamente
      Alle innerlichen Medikamente können die Schuppenflechte im Gesicht ebenso lindern wie am Rest des Körpers. Deshalb erwähnen wir sie hier nicht einzeln.
      Nicht geeignete Medikamente
      Psoriasis-Medikamente, die nicht im Gesicht angewendet werden sollen, sind Dithranol und Tazaroten.
      Kortisoncremes oder -salben sind für das Gesicht sehr wenig geeignet. Mediziner sehen dort die Gefahr, dass die Haut dünner wird ("Atrophie") oder andere Hauterkrankungen wie Rosazea oder Steroid-Akne ausgelöst werden.
      Verwechslung mit anderen Hautkrankheiten
      Es gibt einige andere Hautkrankheiten, mit denen die Schuppenflechte im Gesicht verwechselt werden kann. Was der Laie für eine Psoriasis hält, kann auch etwas anderes sein – zum Beispiel
      ein seborrhoisches Ekzem – vor allem in den Nasenfalten, den Augenbrauen oder am Kinn Pityriasis rubra pilaris Lupus erythematodes eine Bartflechte (Tinea barbae) – eine Pilzerkrankung eine Grindflechte (Impetigo contagiosa) – vor allem bei Kindern Da hilft am Ende nur, wenn der Hautarzt gefragt wird. Er kann die Erkrankungen im besten Falle aufgrund seiner Erfahrung auseinanderhalten oder ein kleines Stückchen Haut entnehmen und im Labor untersuchen lassen.
      Fachleute diskutieren außerdem über eine Mischform aus Psoriasis und seborrhoischer Dermatitis. Das Ergebnis bezeichnen sie dann auch als Sebopsoriasis oder Seborrhiasis.
      Fotos von Schuppenflechte im Gesicht
      Austausch mit anderen Betroffenen
      In unserem Forum kannst du dich auch über gute (und schlechte) Erfahrungen bei Psoriasis im Gesicht austauschen.
      Tipps zum Weiterlesen
      Warum Sie bei Schuppenflechte im Gesicht keine Gesichtsbürste nutzen sollten
      (woman.at, 21.08.2014)
      Das Gesicht mit Wasser und Händen oder vielleicht noch einem Waschlappen reinigen – wie langweilig ist das denn? Gesichtsbürsten sind laut dem Frauenportal woman.at im Trend. Doch selbst deren Erfinder Dr. Robb Akridge rät von ihr ab, wenn man von Schuppenflechte oder Akne geplagt ist. Leider erst ganz, ganz am Ende des Artikels und Interviews. Trotzdem gut zu wissen: wieder ein Trend, den man getrost auslassen darf
      Gesichtsmasken aus eigener Herstellung
      (allergie-frei.info, 20.02.2013)
      Quellen
      Leitlinie "Therapie der Psoriasis vulgaris" "Hydrocortison – Vertrauen und Vorbehalte" in: Pharmazeutische Zeitung 29/2011
    • Disi
      By Disi
      Hallo,
      Ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen. Bei mir wurde vor ungefähr einem Jahr Psoriasis festgestellt und nach Klinik Aufenthalt im Januar der sehr geholfen hat kommt glaube ich ein Rückfall. Vor allem im Gesicht habe ich Probleme. Die trockenen Stellen um die Augen kann ich nicht richtig behandeln. Von meiner Ärztin bekomme ich irgendwelche Lösungen die so brennen das ich die nicht am Auge anwenden mag. Wer kann da Tipps geben?
    • Rolf Blaga
      By Rolf Blaga
      Dies sind die Folien meines Vortrags über den Zusammenhang zwischen Schuppenflechte, Psoriasis arthritis und Augenproblemen.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.