Jump to content

Sonnenfinsternis im August


Guest Birilig

Recommended Posts

Guest Birilig

Sonnenfinsternis im August - teilweise auch in Deutschland sichtbar

Gleich zwei spannende kosmische Schattenspiele bietet der Monat August, die bei gutem Wetter auch von ganz Deutschland aus beobachtbar sind. Am 1. August ereignet sich eine totale Sonnenfinsternis, die von Mitteleuropa in ihrer partiellen Phase sichtbar ist. In der Nacht vom 16. auf den 17. August wandert der Mond durch den Kernschatten der Erde, es kommt zu einer partiellen Mondfinsternis.

Die Sonnenfinsternis vom Freitag, 1. August, findet in den Vormittagsstunden statt. Für die meisten Orte in Deutschland beginnt sie zwischen 10.38 Uhr und 10.55 Uhr Sommerzeit. Die maximale Phase wird gegen 11.30 Uhr erreicht. Zwischen 12.10 Uhr und 12.30 Uhr endet die Finsternis - der Neumond gibt die Sonnenscheibe wieder komplett frei. Je nach Standort werden zwischen 22 Prozent (Kiel) und lediglich 6 Prozent (Konstanz) der Sonnenscheibe vom dunklen Neumond bedeckt.

Vollständig vom Mond bedeckt wird die Sonne nur in der schmalen, maximal knapp 240 Kilometer breiten Totalitätszone. Sie zieht sich vom Nordwesten Kanadas entlang der Nordküste Grönlands und über das Nördliche Eismeer, passiert anschließend das Franz-Joseph-Land und die Halbinsel Nowaja Semlja, überstreicht Sibirien und endet schließlich in China. Die maximale Totalitätsdauer von knapp zweieinhalb Minuten wird in Sibirien nahe der Stadt Nadym erreicht.

Vor unvorsichtigen Sonnenbeobachtungen sei gewarnt. Ohne Spezialfilter darf man nie in die Sonne blicken. Dunkle Sonnenbrillen oder berußte Glasscheiben sind kein ausreichender Schutz. Keinesfalls darf man mit einem Fernglas oder Teleskop in die Sonne sehen, wenn sie nicht mit professionellen Sonnenfiltern ausgerüstet sind. Schwere Augenschäden bis zur völligen Erblindung drohen.

Bei einer Sonnenfinsternis verdeckt der Neumond die Sonnenscheibe. Die exakte Neumondstellung wird am 1. August um 12.13 Uhr erreicht. Vollmond ist dann am 16. August um 23.16 Uhr. Dabei wandert der Mond teilweise durch den Kernschatten der Erde, es kommt zu einer partiellen Mondfinsternis. Bereits um 21.36 taucht der Mond in den Erdschatten ein. Zur Mitte der Finsternis um 23.10 Uhr stehen 81 Prozent der Mondscheibe im Kernschatten. Um 0.43 Uhr am 17. August verlässt der Mond den Kernschatten wieder.

Der im Kernschatten stehende Teil des Mondes erscheint nicht völlig schwarz, sondern leuchtet in einem rötlichen Licht. Es handelt sich um das in der Erdatmosphäre gestreute und gefilterte Sonnenlicht.

Mit Einbruch der Dunkelheit sieht man an schönen Augustabenden ein auffällig helles, weißlich-gelb glänzendes Gestirn am Südosthimmel. Es handelt sich dabei um den Riesenplaneten Jupiter, derzeit der auffälligste Planet am nächtlichen Firmament. Jupiter hält sich gegenwärtig im Sternbild Schütze auf. Am 13. August erhält der Riesenplanet Besuch vom Mond. Der fast volle Mond zieht knapp drei Grad südlich an Jupiter vorbei.

Konkurrenz erhält Jupiter allmählich von Venus, dem inneren Nachbarplaneten der Erde. Venus taucht im Laufe des Monats am Abendhimmel auf. Der Abendstern ist in der Dämmerung tief im Westen zu erspähen. Die extrem dünne Sichel des Mondes passiert am Abend des 2. August etwa vier Grad südöstlich die Venus. Am 5. August wandert Venus an Regulus im Löwen vorbei. Sie verlässt am 25. August den Löwen und wechselt in das Sternbild Jungfrau.

Vom 9. bis 13. August werden die Perseïden aktiv, einer der stärksten Meteorströme. Die Sternschnuppen entströmen scheinbar dem Sternbild Perseus, weshalb man von den Perseïden spricht. Die meisten Perseïdenmeteore sind in den Stunden nach Mitternacht zu sehen, wenn Perseus hoch am Himmel steht. Das ausgeprägte Maximum ist in der Nacht vom 11. auf 12. August zu erwarten, wobei mehr als hundert Sternschnuppen pro Stunde aufflammen. Mit rund 215 000 Kilometern pro Stunde sind die Perseïden recht schnelle Sternschnuppen.

Am sommerlichen Fixsternhimmel steht hoch im Süden das Sommerdreieck mit Wega in der Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler. Weit im Westen funkelt der Bärenhüter, allgemein bekannt als Arktur. Wega und Arktur sind die hellsten Sterne des Nordhimmels. Tief im Südwesten zieht ein roter, heller Stern die Blicke auf sich. Er heißt Antares und ist der Hauptstern des Skorpions.

Die Sonne wandert entlang des absteigenden Asts ihrer Jahresbahn. Ihre Mittagshöhe nimmt um neun Grad ab, die Tageslänge schrumpft um eindreiviertel Stunden. Am 10. August verlässt die Sonne das Sternbild Krebs und wechselt ins Sternbild Löwe, in dem sie bis zum 16. September bleibt. Am 22. August passiert sie Regulus, den Löwenhauptstern. Am gleichen Tag tritt sie außerdem in das Tierkreiszeichen Jungfrau.

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


WOW,

danke Birilig, ich bin überwältigt. Ich wusste vom Grund her schon, was eine Sonnenfinsternis ist, aber so genau :überlegen:

Jetzt weiß ich es ganz genau- wenn ich es nicht wieder vergesse :)

Link to comment

Vorsicht vor dem Abschreiben aus Zeitungen (online wie offline). Der originale Verfasser könnte etwas angepisst sein und schlimmstenfalls sein Urheberrecht einklagen.

Gruß,

Marko

Link to comment
Guest Birilig
Vorsicht vor dem Abschreiben aus Zeitungen (online wie offline). Der originale Verfasser könnte etwas angepisst sein und schlimmstenfalls sein Urheberrecht einklagen.

Gruß,

Marko

die Quelle der bevorstehenden Sonnenfinsternis: http://www.welt.de/

Gruß

Birilig

Link to comment

Vielen Danke für die Info, Birilig, sonst hätte ich glatt was verpasst (auch wenn´s bei uns nur 6 % sind). Aber ein beeindruckendes Naturschauspiel ist es in jedem Fall.

Gruß

Ernst

Edited by BNVErnst
Wie üblich ... zu schnell geschrieben ... Rechtschreibfehler :-)
Link to comment

Ja ... Ihr werdet in Eurem neuen Schlafzimmer schlaflose Nächte zusammen haben. Viel Spaß dabei (muss ja nicht immer negativ sein). :)

Link to comment
Guest Birilig
Vielen Danke für die Info, Birilig, sonst hätte ich glatt was verpasst (auch wenn´s bei uns nur 6 % sind). Aber ein beeindruckendes Naturschauspiel ist es in jedem Fall.

Gruß

Ernst

Hallo Ernst!

und nicht vergessen, nicht direkt in die Sonne schauen.........

gilt natürlich auch für Marko und alle anderen.

Gruß

Birilig

(Vor unvorsichtigen Sonnenbeobachtungen sei gewarnt. Ohne Spezialfilter darf man nie in die Sonne blicken. Dunkle Sonnenbrillen oder berußte Glasscheiben sind kein ausreichender Schutz. Keinesfalls darf man mit einem Fernglas oder Teleskop in die Sonne sehen, wenn sie nicht mit professionellen Sonnenfiltern ausgerüstet sind. Schwere Augenschäden bis zur völligen Erblindung drohen.)

Edited by Birilig
Link to comment

Hallo, ihr Sonnen- und Sternengucker,

wir waren gestern im Planetarium in Wolfsburg. Unter vielen interessanten Dingen wurden auch die Sonnen- und die Mondfinsternis nachgestellt. Am Beeindruckendsten war aber die Nacht der Sternschnuppen.

Da es sich um eine Ferienzeit-Veranstaltung handelt, ist ein Besuch dort mit Kindern wirklich empfehlenswert. Anschließend bietet sich noch ein Besuch im Phaeno oder in der Autostadt an.

Ach ja, noch ein Hinweis des Planetariums: Schauen Sie auch mal nach unter:

www.stellarium.org/de

Gruß

Link to comment

Uuuuuaaaaahh.... der 01.08.2008? Das ist der Mietbeginn für unsere neue Wohnung. Das ist doch wohl nicht als schlechtes Omen zu werten???;)

Link to comment

Die Finsternis ist da! Falls jemand gerade einen CD-Rohling zur Hand hat: Vorsichtig (!) mal gegen die Sonne halten und durchschauen (aber nur ganz kurz, und am besten noch mit Sonnenbrille dazu!). Hier in Hamburg sind aktuell gut und gerne 20% der Sonne weg.

Gruß,

Marko

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.