Jump to content
Sign in to follow this  
arni

Keine Salicylsäure unter Xamiol?

Recommended Posts

arni

Liebe Leidensgenossen,

ich bekomme seit etwa 4 Wochen Xamiol. Nun habe ich beim stöbern auf Psoriasis Netz einen Artikel gefunden, der besagt, dass...

"Calcipotriol-Salbe darf nicht mit Salicylsäure-haltigen Zubereitungen gemischt werden, da die Salicylsäure das Calcipotriol inaktiviert und damit unwirksam macht."

Was bedeutet das? Gilt das für die reine Salicylsäure, die man gerne vom Hautarzt verschrieben bekommt? Oder auch für Antischuppen-Shampoos, wo auch öfter Salicylsäure enthalten ist?

Da fällt mir als erstes Ducray Kertyol PSO Shampoo ein. 

Wie macht Ihr es? Benutzt Ihr solche speziellen Shampoos unter Xamiol nicht mehr? Bin nun echt unsicher. Will ja die Wirkung des Calcipotriol auf gar keinen Fall schwächen.

                          

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Schade, dass mir niemand geantwortet hat :(

Hatte heute Termin beim Arzt und selbst gefragt. Es stimmt. Salicylsäure sollte vermieden, dass es Teile des Calcipotriol außer Gefecht setzt. Im Beipackzettel ist davon aber nichts vermerkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Hallo Arnhild,

ein Thema, das zu schwierig ist, um es zu verstehen; - um dann ggf. falsch verstanden/ ausgelegt zu werden. Um der "Sache" etwas näher zu kommen, müsstest Du Dich mit  Xamiol + Salicylsäure + Acetylsalicylsäure (ASS oder Aspirin) + Calcipotriol (Vorsicht: es gibt ähnliche klingende Bezeichnungen) und deren Derivate + Betamethason  auseinandersetzen bei und mit Wikipedia. 

Dazu müsstest Du verstehen , was die "Chemie" bei ca. Min 1:00 bedeutet zu Vitamin D3: http://www.ardmediathek.de/tv/Wissen-vor-acht-Mensch/Was-ist-von-Vitamintabletten-zu-halten/Das-Erste/Video?bcastId=21155340&documentId=40137626

Und Vorsicht: dort steht auch etwas Gegenteiliges von Deinem Zitat im 1. Beitrag. Zu verstehen nur, wenn man die Gegenanzeigen (Beipackzettel) versteht = Chemie!

LG

Richard-Paul

P.S.: Ich soll zum 1. Mal nach "75 Jahren medikamentenfrei"  jetzt 3 Medikamente einnehmen. Schweren Herzens akzeptiere ich [Risiko-Nutzen-Verhältnis] ASS 100 für einige Zeit. Für die anderen beiden Medikamente (Ramipril + Statine) verweigere ich die Einnahme!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Richard-Paul,

musst Du pflichtgemäß die ASS100 wegen KHK und anderen Herzbeschwerden einnehmen? Alternativ wäre noch Clopidrogel möglich, was aber bei Langzeiteinnahme wegen erhöhter Kosten und Richtlinien nicht gern verschrieben wird. Mit den Statinen bin ich auch der Meinung: Hände weg. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Hallo Richard-Paul.

 

vielen Dank für Deine Antwort. Vitamine sind ein sehr komplexes Thema und nicht immer einfach zu begreifen. Ich bemühe mich dennoch. :)

Trotzdem vermisse ich den Hinweis von Leo Pharma, dass eine Kombination der beiden Wirkstoffe, den Behandlungserfolg abmildern, gefährden oder scheitern lassen. Dieses Unternehmen begnügt sich mit dem Satz, dass man dem Arzt mitteilen soll, welche Arzneimittel (auch nicht verschreibungspflichtige) man einnimmt.

Bei den Generika´s von Sandoz oder Hexal ist ein solcher Hinweis im Beipackzettel gegeben. Und ein Arzt kann sich nicht darauf verlassen, dass sich sein Patient selbst informiert.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

So viele Jahre bist Du ohne Medikamente ausgekommen? Und konntest Dich immer mit Beharrlichkeit bei den Ärzten durchsetzen? Respekt!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tatja
vor einer Stunde schrieb arni:

 

Trotzdem vermisse ich den Hinweis von Leo Pharma, dass eine Kombination der beiden Wirkstoffe, den Behandlungserfolg abmildern, gefährden oder scheitern lassen. Dieses Unternehmen begnügt sich mit dem Satz, dass man dem Arzt mitteilen soll, welche Arzneimittel (auch nicht verschreibungspflichtige) man einnimmt.

 

 

 

Bei Leo Pharma gibt es Hinweise im Beipackzettel unter 4.5 und 6.5, besagen, dass keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln durchgeführt wurden und dass aus diesem Grunde dieses Arzneimittel nicht mit anderen gemischt werden darf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Hallo Arnhild,

der Hintergrund Deines Eröffnungsbeitrages wäre Grund genug, hier mehr über die Nebenwirkungen zu diskutieren; *).

Wenn Du (oder jemand anderes) ein sehr gutes/ persönliches Vertrauensverhältnis mit Deinem Arzt hast, dann kannst Du ihn ja mal fragen, ob er selber das per Rezept verordnete Medikament nehmen würde. Und dann darauf achten, "wie" er antwortet (oder sich "rausredet"). >> Ein Arzt hat  um 1970 mal zu mir gesagt: "Wer ist hier der Arzt? - Sie oder ich?" Er wollte mir Kortison gegen meine PSO-Stellen an den beiden Ellbogen verschreiben. - Ich bin aufgestanden und gegangen.

In einem meiner Anfangsbeiträge habe ich mal geschrieben, dass 80 % der Apotheken schließen müssten, wenn es nach mir ginge (Medikamenteneinnahme wegen Nebenwirkungen).

LG

Richard-Paul

P.S.: Ich kann an einer Diskussion nicht teilnehmen, weil ich in 2 Tagen wieder auf Kreuzfahrt bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Tatja,

bei Xamiol steht es unter Deinen genannten besagten Punkten nicht im Beipackzettel. Der Beipackzettel ist vom Stand Oktober 2014.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Ich habe auch schon Behandlungen abgelehnt aus diversen Gründen. Meistens hatte dies zu Folge, dass dieses sogenannte Arzt-Patienten Verhältnis gestört war und ich mir einen neuen Arzt auf Dauer suchen musste. Auch jetzt mache ich immer wieder die Erfahrungen, dass Ärzte kein Gespräch über Wechsel-oder Nebenwirkungen wünschen. Und leider ist der "informierte" Patient immer noch lästig in einer Praxis.

Einzig allein meine Rheumatologin führt Gespräche auf Augenhöhe und informiert umfassen und lässt Diskussionen zu. Und freut sich darüber, wenn ich Beschwerden Homöopathisch lindern kann,

Die Frage ist aber doch, will die Mehrheit der Patienten so etwas überhaupt? Wenn ich in meinem Umfeld frage, was bekommst Du für Medikamente, was ist da drin, verträgt es sich mit anderen Mittel, wie ist der Wirkmechanismus...da bin ich erschrocken, wie wenig diese Menschen wissen. Mund auf und rein damit....

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Apotheker nach Neben- und Wechselwirkungen zu fragen. Pharmazeuten sind in der Regel fitter, was das betrifft, als Ärzte. Im Idealfall geht man mit ALL seinen Rezepten von den verschiedenen Ärzten in die selbe Apotheke, wo am besten auch noch in der Stammkunden-Datenbank festgehalten wird, was der Patient alles nimmt. So können die Apotheker die Patienten im Zweifelsfall auf mögliche Kontraindikationen hinweisen, die die einzelnen Ärzte so vielleicht nicht im Blick haben.

Viele Grüße und gute Besserung

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tatja
vor 47 Minuten schrieb arni:

Tatja,

bei Xamiol steht es unter Deinen genannten besagten Punkten nicht im Beipackzettel. Der Beipackzettel ist vom Stand Oktober 2014.

 

Die aktuellen Informationen für Deutschland und die Schweiz sind Stand Oktober 2015 der Firma und beinhalten diese Informationen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

@arni Wir haben bei Leo Pharma, dem Hersteller von Xamiol, nachgefragt, wie es mit der Kombination Xamiol / Kertyol P.S.O. Shampoo aussieht.

Die Salicylsäure wie hier im Kertyol P.S.O. Shampoo lässt den pH-Wert von Calcipotriol absinken. Damit wäre das Calcipotriol nicht mehr stabil.

Empfohlen wird vom Experten ein ausreichend zeitlicher Abstand zwischen der Anwendung der beiden Produkte, um Wechselwirkungen möglichst auszuschließen. Als Beispiel wird in der Antwort genannt, dass morgens Xamiol Gel aufgetragen wird (zweimal in der Woche) und abends das Kertyol P.S.O. Shampoo.

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Danke Claudia!

Dann lag ich mit meinen Recherchen nicht ganz daneben. :)

Oder man benutzt einfach ein Shampoo ohne Sali. Davon gibt es ja auch einige auf dem Markt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×