Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kadkreu_0

Hallo an alle

Recommended Posts

Kadkreu_0

Hallo ich weiß zwar nicht welche Art Schuppenflechte ich genau habe aber das was ihr habt habe ich auch zu dem kommt das meine Lymphknoten angeschwollen sind und sie schmerzen das ununterbrochen seit 2 Jahren ich kann nicht mehr und habe mir auch ein Termin bei einem Arzt gemacht der mir vielleicht so helfen kann bis jetzt hat nichts geholfen und ich musste auch viel verschiedene Medikamente einnehmen mein Arzt gab mir jedesmal andere Tabletten die ich nicht vertragen habe und die aber auch nicht geholfen haben ich denke mir wenn ich schon damit sterben muss dann nicht mit sovielen Medikamenten im September habe ich den Termin und bin gespannt was da rauskommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Claudia

Hallo @Kadkreu_0

willkommen noch bei uns :)

Nur ein Tipp: Verwende doch beim nächsten Mal vielleicht auch Punkte, Kommas oder die Absatz-Taste. So werden Beiträge für jeden einfacher lesbar.

Wichtiger aber: Du hast jetzt einen Termin im September? Das ist mehr als lange hin. Du schreibst "Ich kann nicht mehr", das klingt nicht, als solltest du so lange warten.

Kann dich dein Arzt nicht in eine Klinik überweisen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pinie

Hallo Kadreu_0,

ich finde, wegen Deiner Lymphknoten wäre jetzt der Hämatologe der wichtigste Arzt für Dich. Die vielen Medikamente können natürlich dabei als Ursache auch eine Rolle spielen. Ich bekam schon mal nach einem Schmerzmittel geschwollene Lymphknoten am Hals, aber die verschwanden bald wieder. Alles Gute!
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, Kadkreu_O -

wenn ich es richtig gelesen habe, hast du seit zwei Jahren Schmerzen und geschwollene Lymphknoten - das kann es ja nicht sein, dass dein Arzt damit so lange 'herumdoktort' und dir nur öfter andere Schmerzmittel verschreibt -

ich hatte - unabhängig von der PSO ein paar Mal geschwollene Lymphknoten und ich bin bestimmt kein Arztgänger, weil ich eine Phobie gegen Ärzte jeder Fachrichtung habe - du glaubst ja nicht, wie ich gerannt bin. Die Schmerzen waren unerträglich - es waren jeweils akute Entzündungen bis zur Blutvergiftung durch einen Katzenbiss - da musste sofort etwas unternommen werden ....

ich würde nicht bis September warten - und mich würde sehr interessieren, bei welchem Arzt du dann einen Termin hast ? Hausarzt, Hautarzt, Internist usw.usw. ..........

nette Grüsse sendet - Bibi - die hofft, dir ein klein wenig hat helfen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • M¡ch3ll3
      Von M¡ch3ll3
      Hallo ich bin Michelle und habe mich gestern hier angemeldet.
      ich brauche einen Rat und möchte mir gern erst mal von der Seele reden.
      ich bin 17 Jahre alt und leide seit 5 Jahren an Psoriasis Vulgaris. Außerdem habe ich das Reizdarmsyndrom, Tinnitus, starke Akne und depressive Verstimmungen. Die Pso habe ich stark am Kopf, in den Ohren, am Rumpf und etwas weniger an Armen und Beinen. Die Stellen sind mit der Zeit immer größer geworden und nun sind sie zwischen 3 und 10cm. Ich habe bis jetzt ca 27 verschiedene Salben und Cremes für die Haut ausprobiert und viele davon haben auch Kortison enthalten. Das alles hat nicht lange geholfen. Vor 2 Wochen habe ich dann eine Therapie angefangen, wo ich jeden Tag außer am Wochenende ambulant behandelt wurde. Am ersten Tag hatte ich eine PUVA Therapie und habe diese überhaupt nicht vertragen ich hatte starke Hitzewellen danach bis zum nächsten Tag. Dann ging es mit UVA Bestrahlung weiter und jeden Tag nach der Bestrahlung wurde mir Dithranol aufgetragen. Jeden Tag sollte ich mich dann noch zu Hause mit Kortisonsalben eincremen. Das ganze ging 7 Tage, während dieser Zeit habe ich starke Rötungen am ganzen Körper gehabt, welche bei Berührung und Kontakt mit Wasser brannten. Am Hals hatte ich sogar Blasenbildung was schmerzhaft war. Nach dieser Therapie sind die Stellen zwar abgeheilt aber nach 3 Tagen bildeten sie sich wieder neu. Ich bin auch bei einem Heilpraktiker und habe eine basische Ernährung ausprobiert und hatte 2 Colon Hydro Therapien (Dickdarmspülung). Danach schienen die Stellen etwas abzuheilen aber sicher war ich mir nicht. Danach hatte ich dann auch gleich die Bestrahlungen angefangen. Ich habe seit längerem sehr stark damit zu kämpfen. Es macht mich fertig. Dazu kommt noch das ich seit Ewigkeiten schon immer müde bin trotz Mittagsschläfchen und kaum Energie habe und antriebslos bin. Ich habe auch Angst, dass ich noch Psoriasis Arthritis bekomme. Einer meiner Hautärzte hatte mir vor einer Weile empfohlen Humira zu nehmen. Zunächst war ich total dagegen, weil mir die Nebenwirkungen Angst machten. Dann verging etwas Zeit und ich habe mich darüber informiert und bin auch an einen Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr so weiter machen kann. Es muss sich was ändern. Nun möchte ich Humira eigentlich ausprobieren und bin mir trotzdem noch unsicher. Dann habe ich dieses Forum hier gefunden und dachte mir, dass ich euch mal von mir schreiben kann. Einige haben sicher auch Erfahrungen mit Humira.
      Sorry das der Text so lang ist aber ich wollte es einfach mal erzählen, ich habe mich oft allein damit gefühlt.
      danke für Antworten
      Lg Michelle
    • Rolf
      Von Rolf
      Muss man PsA-Medikamente ständig nehmen oder kann man sie irgendwann wieder absetzen?
    • Marlenak1997
      Von Marlenak1997
      Hallo ihr Lieben!
      ich leider unter einer sehr leichten Form der Psoriasis Guttata, welche ich zur Zeit auch recht gut im Griff habe. Zumindest entstehen keine neuen Flecken.
      der Auslöser für die Krankheit bei mir war eine Tätowierung, sprich bei mir ist das Köbner Phänomen eingetroffen.
       
      Jetzt stehe ich vor der Frage...
      Ich würde mich gerne am Knie operieren lassen, es ist auf jeden Fall gesundheitlich kein muss, aber es würde mein Leben erleichtern.
      ich habe große Angst, dass meine Naht nicht ordentlich verheilt, wenn nur neue Stellen dort Hin zukommen, würde ich das in Kauf nehmen, aber ich hab Angst, saaa das den heilungsprozess in irgendeiner Form unterdrückt.
      die Stelle wo geschnitten wird, ist nicht betroffen. Hat einer von euch Erfahrung mit Operationen trotz Psoriasis? Was sagen eure Ärzte? Ich hab meinen Termin zur Besprechung mit meiner Hautärtzin erst in ein paar Wochen und mir bereitet das echt Kopf zerbrechen. Deshalb wollte ich vorab um Meinungen fragen. 
      Danke!
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.