Jump to content

Recommended Posts

yvonne.hasi

Hallo zusammen.

Eigentlich bin ich nicht der Mensch für Foren, aber ich verzweifel leider..

Zu meiner Person: ich bin eine 25 jährige Frau und muss sagen ich habe schon viele Jahre Probleme mit meiner Haut. Zuerst war mein ganzer Rücken und auch am Bauch, unter den Brüsten und an den Armen über Jahre hinweg immer mal wieder auftretend ein Hefepilz. Der erste Arzt sagte mir es sei ein a-typisches Ekzem...nach 2 maligem Nachholen der Cortisonsalbe ohne Besserung ließ ich es erst einmal bleiben. Schließlich war der Ausschlag mal mehr und mal weniger vorhanden, meist kam er im Sommer stärker zum Vorschein. Doch dann vor ca. 2 1/2 Jahren als ich dann auch umgezogen war brauchte ich dringend einen neuen Hautarzt, weil ich es nicht mehr ertragen habe..

Meine neue Ärztin fand sofort heraus dass ich einen Hefepilz habe, der komme immer wieder-...mein Leben lang..nunja, sie verschrieb mir eine Ciclopirox-Salbe und Tabletten zum einmaligen Aufbrauchen. Siehe da, es war lange lange Zeit Ruhe. (Zwar war überall wo der Hautpilz war nun eine Pigmentstörung, im Urlaub nicht so geil als Dalmatiner rum zu laufen, doch den Sommer drauf keine Spur mehr vom Pilz)

Ich weiß ja, dass Hefepilze auch auf dem Kopf entstehen bzw. in den Haaren- wie auch immer- also benutze ich schön immer Sebamed- Shampoo und ab und an wenn der Pilz kommt eine Salbe (ich hab mittlerweile die Salbe nicht mehr und wohn auch wieder woanders wo ich noch keinen Hautarzt habe, aber da helfen auch Rezeptfreie Salben wie Lamisil mittlerweile falls er mal wieder ausbricht)- also Hefepilz-Problem eigentlich zum größten Teil im Griff...

--> Nun zu meinem Problem:

Irgendwann, ich glaub es ist jetzt bestimmt schon 6 Monate her, juckte mich die Scheide und ich dachte ok, googlest du..PILZ kam raus, mal wieder...ich hab natürlich keine Panik geschoben sondern bin eigenständig in die Apotheke, ohne vorher mit dem Arzt zu sprechen und hab mit Canesten GYN Once geholt.

Abends nach der Arbeit dann das Zäpfchen eingeführt und 5 Minuten später lag ich mit ner allergischen Reaktion nackt und absolut bewusstlos schätzungsweise 20 Minuten in meiner Küche, hab mich eingenässt und nachdem ich wieder wach war bin ich nur noch ins Bett gekrochen und bin einfach schlafen gegangen..Am nächsten Tag dann bin ich sofort in die Apotheke, ich musste zur Arbeit und konnte nicht zum Arzt. Die Apothekerin bestätigte dann dass ich wohl eine allergische Reaktion hatte..ich musste also doch zum FA.

Meine neue FA nahm meinen fast komatösen-Zusammenbruch nur halbherzig wahr, schaute sich meinen Ausschlag an der Scheide an, sagte dann ,,jaja das wird wohl ein Pilz sein" und verschrieb mir eine andere Salbe mit Zäpfchen ( hab den Namen vergessen, hatte aber wohl diesen Ciclopirox-Wirkstoff von meiner Hefepilz-Creme die ich ja vertrage ).

Tja..das ist jetzt bestimmt schon 3 Monate wenn nicht sogar 4 her und ich hatte so viel zu tun, ich hab es nicht noch einmal zum FA geschafft, auch weil sie so uninteressiert schien und Termine in meinem Beruf (Restaurantfachfrau) schwer zu vereinbaren sind..Mittlerweile habe ich auch Lamisil lange lange dort unten aufgetragen, hilft nicht...Jetzt ist der Ausschlag wieder sehr verbreitet und meine Schamlippen sind geschwollen,  das Jucken ist unerträglich meistens, die Haut schält sich quasi ab in größeren Stücken, wenn sie ab ist gehts vom Juckgrat her..manchmal kratze ich mich so blutig dass Pullern und Wischen echt eine Herausforderung ist, am Schlimmsten ist es bei der Regel wenns ums Tampon geht...

Ich weiß ich weiß ich muss zum Arzt..aber mich beschäftigt da schon länger noch ein weiteres Problem-1. meine Kopfhaut juckt wieder+ganz leichter kaum zu sehender "Ausschlag"/ Unreinheit der Gesichtshaut an den Schläfen- etwas rötlich(der Pilz oder doch PSO?) 2. ist mir aufgefallen dass meine Zunge sich vor gewisser Zeit verändert hat, sie hat links und rechts am Rand solche Kreise und manchmal auch fast weißen Belag, kam mir komisch vor, auch weil sie so unförmig wirkt und einfach scheiße aussieht..ich also DAMIT zum Hausarzt, der hatte keine Ahnung und mich zum HNO verwiesen..der hat mir dann gesagt dass es kein Pilz ist, weil ich vermutet hab ich bin einfach anfällig für Pilze (Abstrich hat bestätigt, dass es kein Pilz ist)..Sei einfach eine nicht bedenkliche Veränderung..es ist einfach insgesamt so viel mit meiner Haut hab ich das Gefühl, dass ich vielleicht wirklich eine der Personen bin die vielleicht eine Autoimmunkrankheit haben oder was weiß ich..

Jetzt hab ich mich aber so belesen und versuche alles zusammen zu zählen, ists vielleicht doch eine Flechte?? Bilder von den Flechten-Zungen bei Google sehen ziemlich ähnlich zu meiner Zunge aus und ein Pilz ists ja anscheinend nicht..Mit meinem Ausschlag an der Scheide werd ich dann wohl demnächst nochmal zum Arzt müssen, aber kann das alles zusammen hängen oder spinne ich mir da was zusammen?Ich mein Lamisil hätte doch auch an den Schamlippen helfen müssen oder? Ich mach mir echt Gedanken..gentechnisch bin ich sowieso echt vorbelastet..

Ich weiß ich hab viel geschrieben aber sonst versteht man denk ich den Zusammenhang nicht...Ärzte nehmen sich meist nicht die Zeit solch eine lange Story in der Sprechstunde zu hören..ich hoffe wirklich, dass es hier Jemanden gibt der mir vielleicht bisschen helfen kann...Soll ich nochmal zu einem Hautarzt gehen? Die haben immer so lange Vorlaufzeiten bei Terminen..und mein Ausschlag am Rücken ist ja nur noch ganz selten da..oder die Zunge wirklich vergessen und nur zu nem neuen FA?

Liebste Grüße Yvonne

 

PS: Pityriasis versicolor heißt mein Hefepilz

bearbeitet von yvonne.hasi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Hallo Yvonne

Hat man bei dir schon mal eine Biopsie gemacht?

Hast du eine Hautklinik in der nähe wo du mal in die Ambulanz gehen kannst?

Ich bin in der Uni Erlangen Behandlung und habe da sehr gute Erfahrungen gemacht.

Gruss Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yvonne.hasi

Hallo Donna,

nein eine Biopsie hat man nie gemacht...ich weiß ja wie gesagt nicht ob das überhaupt eine Flechte ist..nur alles in allem ists halt wirklich seltsam..das muss doch was miteinander zu tun haben?

Ich werd mir wohl wirklich mal richtig professionelle Hilfe holen müssen..wohne mittlerweile in Düsseldorf, da ist Erlangen schon sehr weit weg...wie lange hat man denn Vorlaufzeit bei Terminen in Hautkliniken? Ein halbes Jahr?

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Hallo Yvonne 

Düsseldorf  Hat auch eine Uni. Probiere es doch dort einfach mal. Ich denke bis 3 Monat Wartezeit 

darfst du sicher einplanen zwecks Termin .Das ist aber auch überall unterschiedlich.

Sprich doch beim doc einfach mal die Biopsie an, du siehst ja wie er darauf reagiert.

Gruss Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yvonne.hasi

Ja ich werd wohl zum Doc müssen die Tage..

Ich versuch das mal durch zu ringen :)

Trotzdem würd mich interessieren ob Jemand einen Zusammenhang meiner verschiedenen Symptome erkennen kann...bzw. ob es wen gibt der etwas in der Art auch hat?! Ich mein das mit der Zunge ist definitiv kein Pilz laut Abstrich...

Dank dir schonmal Donna, ich mach mich auf alle Fälle schlau.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Para

Hallo Yvonne,

such Dir einen guten Hausarzt. Meist kann man über Jameda schon aussortieren. 

Ich lasse mittlerweile meine Hausärztin Termine bei Fachärzten machen, das geht dann meist RuckZuck.

Erst gestern hat sie mir einen Termin für nächste Woche in einer Fachpraxis gemacht. Ich hätte bestimmt 2-3 Monate warten müssen.

Und....Arbeit hin, Arbeit her. Ich kenne das. Bin mal auf den Rücken gefallen und hab die Behandlung auch soweit vor mir her geschoben (es ging ja auf der Arbeit nicht ohne mich), dass ich später gar nicht mehr konnte und wochenlang in Behandlung und ambulante Reha musste.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yvonne.hasi

Hey Para :)

gute Idee mit dem Hausarzt ! Wäre gar nicht drauf gekommen den zu fragen für mich einen Termin zu machen.. :D

Was das "es geht nicht ohne mich auf der Arbeit" betrifft, man weiß ja selbst dass es nicht besser wird ohne Hilfe, trotzdem renn ich jetzt schon so lange damit rum, dass mir da die paar Tage / Wochen auch nichts ausgemacht haben (sagt man sich zumindest)..Ich werd gleich Montag zum Hausarzt gehen und den darum bitten..ich nehms mir echt vor...^^, Frage ist nur ob die Uniklinik da so mit spielt. Einfacher Kassenpatient muss bestimmt trotzdem ewig warten ;)

Ich dank dir für den Tip!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
snakylein

Hallo Yvonne, 

der Hautpilz an sich ist harmlos, hatte ihn selbst auch schon... Es gibt einfach Bedingungen, die den Pilz begünstigen, daher kann er natürlich auch öfter auftreten. Wichtig ist, dass er bei der Behandlung komplett ausgelöscht wird, damit du dich nicht wieder ansteckst(Kleidung, Bettwäsche etc. beachten). Leider weiss ich nicht mehr wie das Medikament hieß, das ich erhalten hatte. 

Ich denk FA-Termin wäre wichtig, glaube nicht, dass es der gleiche Pilz ist.

Wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yvonne.hasi

Hallihallo auch dir :)

Ja wie gesagt mit dem Hefepilz komm ich klar, ab und zu mal Lamisil bzw. Ciclopirox und weg isser..kommt halt wenn ich auf der Arbeit viel schwitze wieder zum Vorschein..aber stört mich eigentlich nicht mehr so..geht mir um die Zusammenhänge der Hautkrankheiten..

Denke eigentlich eh nicht dass der hier ein Pilz ist, sonst hätte ja ne Creme geholfen..Hoffen wir dass die ne Biopsie machen :)

Dankeeeee ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Para

Hallo Yvonne,

ich bin auch Kassenpatient. Aber Ärzte unter sich......da gehts halt meist schneller ;)

Ich drück Dir die Daumen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pso-life

Also sei mir nicht böse, aber bei der Leidensgeschichte nicht zum Arzt zu gehen ist schon irgendwie... nicht ganz so schlau!? Was erwartest du jetzt vom Forum? Dass dir jemand eine Ferndiagnose stellt, worauf du dann selbst in die Apo gehen kannst, um wieder selbst rumzudoktern?

Wenn du willst, dass dir geholfen wird, kümmer dich drum, einen guten Arzt zu finden, der das Problem mit dir zusammen in den Griff bekommt. 

Das ist nur meine persönliche Meinung und soll kein Angriff sein.

Viele Grüße, 

Pso

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sueden

Hallo Yvonne,

das  mit den runden Kreisen an der Zunge, hatte ich auch schon. Bin damals zum Hausarzt gegangen. Er konnte keine Diagnose stellen. Es hat zwar länger gedauert ist abervon selber abgeheilt.

Alles Gute v. Sueden

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yvonne.hasi

Hallo!

Nun, Statusupdate...

Es steht nun fest dass ich ne Schuppenflechte hab..die hat sich einfach überall ausgebreitet..versuchen nun verschiedene Salben und Medikamente, weils nun auch am Kopf angefangen hat..

Pilze sind unter Kontrolle :)

Also alles halb so schlimm solange der Schub bald mal aufhört...

Lieben Gruß Yvonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Evana
      Von Evana
      Hallo liebe Leidensgenossen,
      da ich neu bin möchte ich erst kurz über mich erzählen: ich habe seit über 20 Jahren Schuppenflechte, begonnen hat es damals mit 7 Jahren und war mal mehr und weniger vorhanden. Nachdem ich eine Herzoperation mit 15 hatte und mit 20 in die Stadt gezogen bin und nach dem Abi zu Arbeiten begonnen hatte, wurde es immer mehr. Ich hatte 2 orale Preparate von meinem Hautarzt im Krankenhaus erhalten, Ebetrexat und Fumaderm. Beides hat fehlgeschlagen. Danach das war vor 18 Monaten hatte ich mit Humira begonnen, welches kein Jahr lang gewirkt hat, da mein Körper so viele Antikörper produziert hat und dagegen imun wurde.
      Danach erhielt ich Taltz, welches wie ihr ja sicher wisst noch sehr jung ist. Im August 2017 habe ich mit der neuen Therapie begonnen. Überraschenderweise hatte ich es gut vertragen, jedoch habe ich bis jetzt schon etwas mehr als 10kg zugenommen, obwohl ich nichts an meinen Essgewohnheiten oder sonstigen geändert hätte. Ich wollte wissen, ob noch jemand diese Erfahrung hat, da ich am überlegen bin, die Abstände nach Rücksprache mit meinem Arzt zu verlängern, bzw ganz aufzuhören.
      Ich bin mit unsicher weil ich jetzt für mich vor der Entscheidung stehe: Schuppenflechte oder erhöhtes Gewicht und nicht sagen kann was ich schlimmer finde. Meine Problemzone war vor allem die Kopfhaut. Derzeit bin ich komplett frei von Schuppenflechte.
      Ab und zu gibt es auch Gelenksschmerzen in den Handgelenken und in den Schultern, ist aber nur Phasenweise. Krank war ich seit ich dieses Medikament sprize erst 1x.
       
      Liebe Grüße
       
    • dennis93
      Von dennis93
      Hallo ihr lieben!
      Ich war heute bei meinem Hautarzt und habe Blutergebnisse bekommen. Ich leide seit mittlerweile 19 Jahren an Schuppenflechte. Meine Testosteronwerte lagen nun bei 3,22. Kann mir jemand helfen und mir erklären ob eine evtl. Hypogonadismus durch eine Schuppenflechte erfolgen kann?
      Liebe Grüße, Dennis93
    • LouClark
      Von LouClark
      Hallo zusammen,
      seit 2010 nach dem Tod meiner Mutter leide ich unter Depressionen, die dem bipolaren Formenkreis zugerechnet wird.
      Letztes Jahr ist leider mein Vater verstorben und einige Zeit davor hatte es begonnen, das ich eine sehr rissige und trockene Haut verbunden mit Juckreiz an den Fußsohlen hatte. Es wurde einfach auf meine Psyche geschoben.
      An Medikamenten nehme ich Valproat, Sertralin und Olanzapin. Aufgrund meiner Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto nehme ich L-Thryoxin.
      Mittlerweile bin ich Früh Rentnerin und lebe seit ein paar Jahren in einer betreuten WG.
      Kann es sein, dass meine psychische Erkrankung und der Tod meines Vaters zum Ausbruch der Schuppenflechte geführt hat?
      Die Diagnose Schuppenflechte wurde erst gestern gestellt. Ich hatte mich durchgerungen zu einer Hautärztin zu gehen, weil es unerträglich wurde und habe Momegalen Creme verordnet bekommen.
       
      Liebe Grüße
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.