Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
tinhelm

Diagnose PSA

Recommended Posts

tinhelm

Hallo,

bei mir besteht seit über 8 Jahren "Verdacht auf Psoriasis Arthtitis". Leider wurde immer noch keine Diagnose gestellt. Vor einiger Zeit wurde wegen Schmerzen an der BWS ein MRT gemacht. Jedoch leider ohne Kontrastmittel. Lt Radiologen konnten keine Entzündungen festgestellt werden.

Kann man bei einem MRT ohne Kontrastmittel eindeutig Entzündungen ausschliessen?

Tinhelm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuppenflechte braucht Wissen. Hilf uns dabei!


Dr.Rihl

Hallo tinhelm,

man sollte im MRT zumindest nach entzündlichen Veränderungen an der Wirbesläule schauen, meistens reicht dazu auch eine STIR-Sequenz aus; also man muss nicht zwangsläufig ein Kontrastmittel geben, aber der Radiologe muss die Untersuchung so machen, dass er danach sagen kann ob er eine Entzündung (z.B. Spondyloarthritis oder -diszitis oder Syndesmophyten) sieht oder eben nicht. Und dann muss natürlich auch ein Rheumatologe dazu was sagen bzw. die Frage nach einer Entzündung konkret beantworten können.

Herzl. Grüße,

PD Dr. M. Rihl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Naddl
      Von Naddl
      Hallo Mitleidende, 
      hat jemand Erfahrungen mit einer Knochenzsintigraphie? 
       
      Wenn ja ist euer Rheumatologe selbst auf die Idee gekommen oder habt ihr ihn gefragt? Ist es bei Psoriasis Arthritis überhaupt üblich eine zu machen? 
       
      Ich habe mich ein wenig informiert und es scheint mit doch recht interessant zu sein. 
      Liebe Grüße 
    • Berti
      Von Berti
      Hallo Herr Dr.Rihl.Ich leide seit 35 Jahren unter Pso.Bis zu letzt habe ich mit den Gelenken keine grossen Problemen gehabt,seit mitte August aber starke Schmerzen an beiden Schulter bis vor  zu den Fingern,die sind auch immer kalt.Untersuchungen vom Neurologe heute morgen hat aber keine Nervenverletzungen von der Schulter bis zu den Fingerspitzen gegeben.Die Schmerzen sind hauptsächlich in der Nacht bis zum Morgen, dann kann ich die kalten Finger nicht zu einer Faust machen ,erst zum Nachmittag hin wird es leicht besser.Seit August habe ich viele Untersuchungen wie z.B. Röntgen,Mrt,CD,Skelettselektierung beim Orthophäten gemacht,aber kein Ergebniss bisher wo die Schmerzen herkommen.Meine nächstenTermine sind Rheumaloge und Neurochirugie.Ich kann kein Kortison in großen Mengen zu mir nehmen da ich nur eine zum Teil funktieonire Niere habe.Kann die Pso-arthrose auch auf Gelenke die nicht von der Pso befallen sind bestehen. Besten Dank für die Antwort
    • Schmiddi
      Von Schmiddi
      Sehr geehrte Herr Dr. Markus Rihl,

      ich habe ein paar allgemeine Fragen, herzlichen Dank für ihre Antworten!

      1. Führt eine unbehandelte Psoriasis Arthritis (PSA) in jedem Fall zu einer unumkehrbaren Zerstörung der Gelenke oder gibt es auch Verlaufsformen, in denen die Gelenke „lediglich“ anschwellen und Schmerzen, nach Ende des Schubes und Abschwellung jedoch nicht dauerhaft geschädigt sind?

      2. Können nur die Gelenke von PSA betroffen sein, die auch eine Hautpsoriasis (PSO) aufweisen, oder ist dies unabhängig voneinander?

      3. Kann eine PSA ausschließlich an den Kniegelenken vorliegen?

      4. Wenn hauptsächlich die PSA behandelt werden soll (Hautproblematik zu vernachlässigen), welche günstigen Medikamente (z.B. MTX) und welche teuren Medikamente (Biologika) empfehlen Sie?

      5. Laut Bericht meines Rheumatologen besteht kein Hinweis auf eine PSA, da laborchemisch keine entzündlichen Zeichen vorliegen. Ich habe auch schon gelesen, dass die Blutwerte auch komplett unauffällig sein können. Was stimmt denn nun hinsichtlich der Blutwerte?

      6. Ich war bei zwei Rheumatologen. Der eine sagt, ich habe definitiv eine PSA und möchte mit MTX behandeln, der andere sagt, ich habe keine PSA und solle auf keinen Fall MTX o.ä. nehmen.  Wo kann man eine seriöse dritte Meinung einholen anstatt noch zig weitere Rheumatologen aufzusuchen? Zahlt das die GKV?




×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.