Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jahenri

Gelenkschädigung ohne Schwellungen?

Recommended Posts

Jahenri

Frohe Weihnachten zusammen !

Mal wieder eine Frage zum o.g. Thema, da darüber noch nichts gefunden habe.

Immer wieder lese ich, dass die PSA mit wenig Gelenkschwellungen einhergeht.

Auch ich habe keine Schwellungen (wobei die Diagnose noch nicht gesichtet ist).

Muss man auch ohne massive Schwellungen und Gelenkergüsse mit schweren Destruktionen rechnen ?

Wie sieht da eure Erfahrung aus ?

Danke vorab und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jahenri

Schade ! Hat keiner einer Meinung oder Tips dazu ?

Wie sieht es denn bei euch mit Schwellungen aus ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pfui Spinne

Moin,

mir ist nicht ganz klar, worauf deine Frage hinausläuft - hast du Angst davor, dass du bereits schwere Gelenkschäden erlitten hast oder erleiden wirst, obwohl deine Gelenke nicht geschwollen sind? Und was ist für dich "schwer"?

"Schwere" Gelenkschäden i.S. geminderter, irreversibler Gebrauchstauglichkeit würdest du schon merken, notfalls an den Schmerzen… Vermute - ohne es zu wissen - dass es dann aber auch zu Deformationen, Schwellungen und/oder Verfärbungen kommen würde, was aber sicher auch davon abhängt, welche Gelenke betroffen sind.

Im Übrigen sollest du im Rahmen der ärztlichen Behandlung einer Kontrolle mittels bildgebender Verfahren usw. unterliegen, so dass der Zustand deiner Gelenke eindeutig bestimmt werden kann. Und vor allem ist einer fortschreitenden Destruktion so schnell wie möglich entgegenwirken.

Was meine Erfahrungen angeht: Keine Gelenkschwellungen, allerdings auch (noch) keine schwere Schädigung. Die Schmerzen reichen mir aber auch so schon, bah.

Gruß

PS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jahenri

Hi, Danke für deine Antwort.

Im Grunde hast du mich richtig verstanden. 

Ich werde ja ärztlich überwacht und habe noch keine Auswirkungen, die man auf Röntgenbilder sieht.

Man möchte halt wissen, was einen erwartet ! Wobei meine Diagnose noch nicht gesichert ist,

da ich keine sichtbare Schuppenflechte habe, aber die Symptome lassen auch nicht viel Spielraum.

PSA oder eine Form von Spondyloarthrithis, da auch Rücken beteiligt.

P.S.: Die Schmerzen in meinen 15 betroffenen Gelenken reichen mir auch, zumal mir bis jetzt keine Schmerzmittel hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Hallo @Jahenri

die Symptome der Psoriasis arthritis lassen ja doch einigen Spielraum, es gibt so viele rheumatische Erkrankungen. Wie kommt der Arzt dann auf Psoriasis arthritis? Gab es bei dir Schuppenflechte in der Familie oder bei dir in früheren Jahren?

Ob da schon Schädigungen sein können, auch wenn keine Schwellungen da sind, kann sicherlich ein Arzt besser beantworten. Wenn du ärztlich überwacht wirst und du regelmäßig zur Kontrolle gehst, ist das schon mal die halbe Miete, finde ich.

So lange du kannst, ist regelmäßige Bewegung nicht schlecht, aus meiner Sicht. 

Machst du denn irgendwas außer Schmerzmittel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias123

Das kann doch alles sein warte die Untersuchung ab 

für mich Gicht 

 

lg Matthias 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jahenri

@Claudia, nein nur verschiedenste Schmerzmittel probiert, die alle nicht sonderlich wirken. Kortison Stoßtherapie hat auch nicht gewirkt. Rheumatologe meinte, seine „Arbeitsdiagnose“ wäre PSA. Habe keine familiäre Vorbelastung, sonst alle Blutwerte in Ordnung, minimale Tüpfel auf den Nägeln und Fersenschmerzen zu den ganzen Gelenken. So viel Spielraum zur Diagnose bleibt da auch nicht !

@Matthias , Harnsäurewerte sind in Ordnung, daher ist Gicht wohl auszuschließen. Renne seit zwei Jahren von Arzt zu Arzt. Leider wird es schleichend immer schlimmer. Drei Tage Rheumaklinik waren total enttäuschend, es wurde nur wenig untersucht,, stattdessen wurde ich zur Hockergymnastik geschickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Hallo Jahenri,

also bei mir ging das ganze Theater mit 13 Jahren ernsthaft los. In meiner Erinnerung habe ich schon sehr viel eher Schmerzen gehabt, aber ohne deutliche Schwellungen. Die Diagnose PSA kam erst, als auf Grund, der Medikamente dann sich auch noch die Haut meldete...

Bei mir sind alle Gelenke auch die Wirbel und der Kiefer betroffen, außer die Ellenbögen ... Ich habe ordentlich verformte Zehen, teils Finger, Ferse, einzelne Wirbel, auch hier und da ein wenig Hügelchen, die nicht dahin gehören, aber alles irgendwie nicht so dramatisch für mich, sehe immer noch brauchbar aus (reine Selbsteinschätzung!:D) außerdem waren die Sehnen (bis sie rissen) und hier und da die Muskeln betroffen... die Geschichten gibts hier im Forum schon überall mal...

Es ist schon schwierig eine ordentliche Diagnose zu bekommen, aber da die Medikamente dann die gleichen sind ist auch das schon fast egal.

Tob dich hier einfach aus. Stell deine Fragen immer wieder ein, wenn jemand eine Antwort weiß, wird er sie dir geben.

Ich wünsche dir Schmerzfreiheit, das ist ab und an recht erleichternd...lass dich nicht unterkriegen:)dafür ist das Leben einfach zu schön!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du schon einen Account bei uns hast, logg dich ein, um deinen Beitrag mit deinem Account zu verfassen.
Hinweis: Dein Beitrag wird von einem Moderator freigeschaltet, bevor er erscheint.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Du hattest schon mal angefangen, etwas zu schreiben. Das wurde wiederhergestellt..   Egal, weg damit.

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Koyaga
      Von Koyaga
      Hallo Leute,
      sry für den „sperrigen“ Threadtitel, mir ist nix besseres eingefallen. 
      Meine Frage lautet, wie seit ihr zur Diagnose Pso Arthritis gekommen? Bzw. Wer hat euch diese mit welcher Methode oder was auch immer gestellt?
      Hintergrund:
      Ich hab Pso seit nun 21 Jahren und bereits seit meinem ersten Knorpelschaden, Meniskusriss im linken Knie und weiteren Sportverletzungen war das Thema der Pso Arthritis immer wieder von Ärzten ins Spiel gebracht worden. 
      Seit September 2015 hatte ich nun chronische Schmerzen in den Schultern die sich als Arthrose (+Entzündungen) herausgestellt haben. Alle Antirheumatika und sonstigen Behandlungen haben nicht/kaum geholfen. Einzig Cortisonspritzen ins Gelenk haben die Entzündungen wieder eingedämmt. Eine Strahlentherapie hatte auch für nen etwa halbjährigen Zeitraum Erfolg. Eine Schulter habe ich vor einem Jahr operieren lassen, diese hält sich seitdem relativ gut. Aber nicht gut genug um den Schritt nun auch an der zweiten Schulter zu gehen. 
       
      Jeder Test, der von zig Orthopäden und Rheumatologen gemacht wurde und auch der Blick in die Schulter selbst sagte, keine Pso Arthritis.
      Und dennoch, seitdem ich nun Skilarence nehme und es endlich auch mal bis zu einer höheren Dosis durchgestanden habe, hat sich der „Entzündungsschmerz“ zum ersten Mal „von selbst“ verringert. 
      Ich bin aktuell zum ersten Mal seit ü 3 Jahren frei von Schmerzmitteln (das harte Zeug).
      Keine Ahnung, ob das zusammen passt, nur Zufall ist oder sonstige Gründe haben kann?
       
      Ich will daher einfach nur wissen, wie wurde euch die Pso Arthritis bestätigt? 
      Und kann man das überhaupt?
      Danke für eure Mühen
       
    • Gast
      Von Gast
      hey leute ich hab seit locker zwei monaten am rechten fuß zweiter zeh die psa -.- man sieht auch deutlich dass er dick ist und schmerz auch ... ich habe zuerst nicht darüber nachgedacht doch jetzt ist es mir echt krass aufgefallen .. sseit einigen wochen rauch ich wieder cannabis ... nur am wochenende !
      und da ist mir aufgefallen das sich die flüssigkeit im zeh zurück zieht und die schmerzen sogut wie weg sind..... wegen den schmerzen hab ich den treaht nicht geöffnet da es all seits bekannt ist dass cannabis schmerzlindernd ist .. doch was mich verwundert ist dass die flüssigkeit im zeh auch weg geht ! ... und dass kann sich wenn man 2tage kifft auch noch den nächten 3ten tag so verweilen ... die ist allerdings auch logisch ... wegen dem thc... aber schrreibt doch mal eure erfahrungen oder meinungen zu dieser sache rein .. mich würds echt intressieren warum diese flüssigkeit beim cannabis konsum auch leicht weg geht ...
      mfg chris
    • tglier
      Von tglier
      Halloich bin neu hier. Mein Hausarzt vermutet bei mir eine Psoriasis arthritis. Bei mir ist der rechte Ringfinger geschwollen (Wurstfinger) Bei meinem rechter Daumen ist der Knorpel etwas gewuchert. Ich habe Schmerzen in der re Schulter und im Linken Fußballen.Bekomme morgen Blut abgenommen beim HA.Meine Frage: wart ihr bei einem intern. Rheumatologen?Muß man zur Einstellung der Medikamente ins Krankenhaus?Vielen Dank schon mal für eure Antworten Viele Grüße
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.