Jump to content

Recommended Posts

derFuchs

Hallo zusammen,

wollte mal an alle mit Rückenproblemen fragen, wie hart/weich eure Matratzen sind und welche Matratze bzw. Schlafstellung eurem Kreuz am besten tut, z.B. Kopf erhöht/Kopf flach.

Kann mir natürlich gut vorstellen, dass das individuell sehr unterschiedlich ist, aber vielleicht kristallisieren sich ja doch ein paar Sachen etwas deutlicher heraus. Hab gestern nämlich nur  auf ein paar Decken auf dem Teppich geschlafen, um mal die sehr harte Variante auszuprobieren. Und ich spiele mit dem Gedanken ein bisschen Geld für eine neue Matratze in die Hand zu nehmen, wenns denn Linderung bringt.

Vielen Dank schon mal für eure Tipps und einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

ich hab eine mittelharte Matratze aus dem Matratzensumpf... ;)

Nein, natürlich nicht aus dem Matratzensumpf sondern aus dem Netz. Die von Stiftung Warentest jemals am besten getestete Matratze für 200 Euro. Bin sehr zufrieden damit. Gibt eine harte und eine mittelharte Seite. 

Davor hatte ich eine Tempurmatratze - die war sehr teuer. Da man sich aber auf Tempur kaum noch bewegt nachts konnte ich morgens kaum aus dem Bett kommen. Imo für PsA Leute weniger geeignet. Auch wenn es im Prinzip sehr gut liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derFuchs

Genau mit dem Produkt habe ich auch schon geliebäugelt. Und du nimmst so wie ich ich das raushöre die mittelharte Seite. Hätte Sie dann natürlich gerne in 140x200, das sind dann 329.-  Das ist für meine momentanen Verhältnisse zwar recht happig, aber allein schlafen kann und darf niemals die Lösung sein ;)

Aber schön, dass du zu genau dem Produkt antwortest, auf das ich auch schon ein Auge geworfen habe. Vielleicht haben die ja noch ein paar mehr hier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Habe nach einem sehr lustigen Probeliegeeinkaufsvormittag in einem dänischen Handelshaus mich mit dem Schatz und einem netten Verkäufer :D... für eine 140x200er 7-Zonen Kaltschaummatratze entschieden. Liege sehr gern mittelhart, weniger gern allein. Weswegen der Verkäufer dann beim fröhlichen Probeliegen schließlich mitmachte, weil ihm der mitgebrachte Mann an der Seite, der wenig entscheidungsfreudigen Frau, leid tat.;)

Der Rücken macht seither keine Probleme mehr, nur der Wecker klingelt gefühlt immer zu zeitig.

Fange nachts wohl meistens auf der linken Seite liegend an...bin aber eindeutig ein Bettquirl... der Rücken bekommt also jede Lagerung:)

bearbeitet von Supermom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Supermom,

ich kann mir gut vorstellen, daß Du nicht nur tagsüber ein Quirl bist. Also kommt es bei Dir nicht nur auf den schmerzfreien Liegekomfort  an, sondern auch auf die Belastbarkeit der Matratze. Nun brauchst Du auch keine Angst mehr zu haben, in einen Matratzenspalt abzutriften.  Habe meine Matratzen auch zur vollsten Zufriedenheit im Dänenbettengeschäft gekauft. Ich wünsche Dir ein fröhliches Schlafen! LG Waldfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
halber Zwilling

Hallo Fuchs
ich habe in einem Hotel in Südtirol sehr gute Erfahrungen gemacht mit einem viskoelastischen Matratzentopper.
Falls Du also momentan eher mit einer preisgünstigeren Variante spekulierst, wäre das sicher auch eine Option.
Wenn ich in Urlaub fahre, (oder demnächst in Reha) habe ich jetzt immer meine Reisematratze dabei. Eine kurze Variante der viskoelastischen Matratzenauflage und seither habe ich keine Probleme mehr mit unbequemen Hotelbetten.

Schwäbische Grüsse vom halben Zwilling

bearbeitet von halber Zwilling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, derFuchs -

ich habe mich vor ca. drei Jahren für ein neues Bett entschieden - habe lange gesucht, bis ich das passende gefunden habe. Das Bett mit den grossen Schubladen darunter als Stauram ist prima - und es ist ist ca. 75 cm hoch -

das teuerste war die Matzratze,  knapp € 1.000,-- der Preis kommt auch zustande durch die Übergrösse des Bettes - und eben dadurch, dass ich nicht beim Aufstehen gleich über das Holz rutschen musste - ja, Luxus pur für mich ....

wirklich, das Geld war es mir wert - ich schlafe fest und schwebe trotzdem auf Wolken, da sich die Matrazte wirklich jedem Zipperlein anpasst - Topper oben drauf, das ist ja klar -

als Kopfkissen habe ich so ein halbes Teil mit einem erhöhten und einem weniger erhöhtem Teil - das kann ich je nach Schmerzen einfach umdrehen - es sollte für mich allerdings nicht zu fest sein - da habe ich etliche Kissen ausprobieren müssen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Margitta

Da ich sehr großen Druckschmerz im liegen habe, war es schwer für mich eine Matratze zu finden.

Habe lange gesucht vom Wasserbett usw. 

Jetzt  habe ich eine Tempur-Matratze plus Kopfkissen, sie passt sich sehr gut an, allerdings nicht ganz billig.

,

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derFuchs

Vielen Dank schon mal für eure Antworten bis jetzt und es wäre echt schön, wenn sich noch mehr anschließen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derFuchs

Also egal was ich mir hole, eine viskoelastische Auflage macht es noch besser? Wieviel muss man da anlegen für was gescheites?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

je nach Größe. Bei Bett1 für 1mx2m - ca.110Euro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VanNelle

Hab mir letztens einen Gelschaum-Topper für mein Bockspringbett geholt und bin sehr zufrieden damit. Ein ganz anderes Schlafen als auf derm Standard Topper. Gerade als Seitenschläfer sehr gut geeignet, weil die Wirbelsäule immer "gerade" liegt. Natürlich auch preislich etwas mehr als Standard - doch die Lebens- und Schlafqualität geht vor. 

Da kommt meines Erachtens auch kein Wasserbett mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tinhelm

Wir haben ein Wasserbett. Für meinen Mann und mich optimal. Passt sich jeder Lage und Bewegung an.

Außer Tochter und Schwiegersohn hat unsere ganze Sippe inzwischen Wasserbetten.

Nur im Urlaub schlimm. Da braucht man tagelang um sich an das Hotelbett zu gewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Para

Wir hatten ein Wasserbett. Nach jahrelangen Rückenproblemen konnte ich endlich mal einigermaßen durchschlafen. Leider machte es bei uns eine Höllenarbeit...ständig entlüften, vom Staub befreien etc. Dazu kam, dass mein Mann nicht gut darin schlafen konnte. Also haben wir uns ein "normales" Bett gekauft, mit Elektro-Rahmen und hochwertigen Matrazen. 

Selten habe ich etwas dermaßen bereut. Mittlerweile schlafe ich höchstens eine oder zwei Stunden im Bett und verpiesel mich dann auf die Couch. Die ist zwar auch nicht besser, aber ich wecke meinen Mann wenigstens nicht, wenn ich mich ständig wälze oder aufstehe.

Aber mein Mann schläft wie ein junger Gott :) . Was auch wichtig ist, da er der arbeitenden Hälfte angehört ;), der sich keine Fehler im Job leisten kann.

Ich habe schon häufiger überlegt, meine Seite wieder als Wasserbett umzufunktionieren, scheue aber die Arbeit, die das Ganze wieder mit sich bringt. 

Ich glaube, ich werde mal diesen Gelschaum-Topper ausprobieren, den VanNelle angeführt haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.