Jump to content

Beihilfe in Hessen stellt sich bei Taltz quer


Claudia

Recommended Posts

Hallo Ihr,

ich wohne noch immer nicht in Hessen, obwohl es dort bestimmt auch schön ist :) Aber mich erreichte von dort eine Frage von jemandem, die ich an euch weitergeben will:

Zitat

 

Vor fünf Jahren hatte ich das Glück in eine fünfjährige Medikamentenstudie zum Präparat "Ixekizumab" aufgenommen zu werden. Die Studienzeit ist nun seit November zu Ende und jetzt habe ich erhebliche Schwierigkeiten mit meiner Beihilfestelle in Hessen, da sie das sehr teure Medikament Taltz nur ungern bezahlen wollen. Ich habe jetzt die Befürchtung, dass ich bei einer Ablehnung der Erstattung in alte Zeiten zurückfallen muss und dieser Gedanke macht mich richtig fertig, da ich immer von Kopf bis Fuß betroffen war und noch weitere schwere Erkrankungen habe.

Als Folge der vielen Bestrahlungen, Totes Meer u. ä. hatte ich letztes Jahr sogar zweimal mit Hautkrebs zu tun, was natürlich zur Folge hat, dass dieser Therapieweg für immer verstellt ist.

Kann mir jemand vielleicht in dieser Sache helfen oder mir zumindest einen Tipp geben? Ich bin im Augenblick ziemlich ratlos.

 

Bekommt jemand aus Hessen von der Beihilfe Taltz bezahlt? Gab es da Probleme? Oder musste der Arzt irgendwas besonderes machen?

Link to post
Share on other sites

Hallo Claudia,

bin ja bekanntlich aus Hessen und auch Beihilfeempfänger. Bei mir wird Stelara, was in etwa die selben Kosten verursacht, anstandslos übernommen.

"Wollen nur ungern zahlen" ist ein problematischer Ausdruck. Zahlen sie oder zahlen sie nicht, dass ist hier die Frage?

Ich habe die Erfahrung gemacht, das mit einem Telefonat (Servicestelle Kassel) bisher immer eine Lösung gefunden wurde. Ich würde das auf jeden Fall vorher abklären. Meistens reicht dann schon eine Mail an den Sachbearbeiter und man bekommt zeitnah eine Antwort.

Man beachte, wie man in den Wald herein ruft, so schallt es heraus. Also diplomatisches Vorgehen ist erst einmal angesagt.

Rechtsanwälte und Gerichte können dann immer noch bemüht werden.

Einen lieben Gruß aus dem schönen Hessenland - Uwe

Edited by butzy
Typicher Computerfehler
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Am ‎02‎.‎03‎.‎2019 um 17:58 schrieb butzy:

Hallo Claudia,

bin ja bekanntlich aus Hessen und auch Beihilfeempfänger. Bei mir wird Stelara, was in etwa die selben Kosten verursacht, anstandslos übernommen.

"Wollen nur ungern zahlen" ist ein problematischer Ausdruck. Zahlen sie oder zahlen sie nicht, dass ist hier die Frage?

Ich habe die Erfahrung gemacht, das mit einem Telefonat (Servicestelle Kassel) bisher immer eine Lösung gefunden wurde. Ich würde das auf jeden Fall vorher abklären. Meistens reicht dann schon eine Mail an den Sachbearbeiter und man bekommt zeitnah eine Antwort.

Man beachte, wie man in den Wald herein ruft, so schallt es heraus. Also diplomatisches Vorgehen ist erst einmal angesagt.

Rechtsanwälte und Gerichte können dann immer noch bemüht werden.

Einen lieben Gruß aus dem schönen Hessenland - Uwe

Wobei ich in solchen Situationen, wo es bis zu einer Klage kommen kann, nur den VdK oder ähnliche Institutionen empfehlen kann. Für 6€ Monatsbeitrag in Hessen ist man auf der sicheren Seite und bekommt jede erdenkliche Hilfe!. Dies soll keine Werbung sein, sondern eine simple, hilfreiche Empfehlung!

Gruß

clarus

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Moadl
      By Moadl
      Hab mich jetzt auch registriert. Bin jetzt Ende 40 Un lass mich immer wieder mal von meiner Haut und dem Immunsystem ärgern. Seit letztendlich Pso diagnostiziert wurde (vorher Neurodermitis), bekomme ich auch immer wieder Tabletten. Alle zeigten bei mir Nebenwirkungen und wurden abgesetzt. Ärztin schickte mich an die Uni (Rgbg) wegen Voruntersuchung für Biologics,  allerdings wurde dies abgelehnt, da ich zu gering befallen bin. Jetzt darf ich wieder Fumaderm nehmen und weiterschmieren.  Zweiter Tag bei einer Initial ordentliche Krämpfe über Stunden. Freu mich auf die nächste Morgen und dann zum Nachtdienst. Beim ersten Versuch vor zwei Jahren kamen erst bei der Erhöhung auf zwei Stück Probleme. Aber es heisst ja, dass es dann was bewirkt, wenn es schmerzt.    War einer in letzter am UKR? 
    • Lilli1
      By Lilli1
      Hallo 🙋‍♂️ 
      Ich bin zur Zeit zur Reha und habe mal eine einzige Frage?
      Gibt es hier im Forum Jemanden der Biologika bekommt und an Korona erkrankt ist oder war? 
       
      Danke und Schöne Grüße 
    • braunrose28
      By braunrose28
      Hallo hat jemand Erfahrung mit Biologika,ich habe im Internet viele Berichte darüber gelesen,dass es bei Schuppenflechte ,heilende Wirkung hat.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.