Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Jürgen Kraemer

Amevive / Psoriasis vulg. am ganzen Körper

Recommended Posts

Gast Jürgen Kraemer

Im letzten Pso-Magazin habe ich von einer Testreihe eines neuen - wohl in den USA schon zugelassenen - zu injezierendes Medikament namens "AMEVIVE" gelesen: Leider waren die Plätze in den Versuichsstudien schon vergeben.

Hat jemand daran teilnehmen können - mit welchem Erfolg

Hat jemand hiervon gehört und weiß mehr???

Danke und gute Besserung

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Jörg

Amevive wird von der US-Firma Biogen (WWW.Biogen.com) hergestellt und muss entweder intramuskulär oder intravenös injiziert werden, was sicherlich nicht "jedermanns Sache" ist. Über die Wirkungsweise von Amevive hab ich mich in wissenschaftl. Literatur schlau gelesen, aber ich glaube es ist wie allzu oft der Griff nach dem Strohhalm.

Nachstehend die Aussage eines leitenden Forschungsdirektors einer bekannten Pharma-Firma in Auszügen:

Sehr geehrter Herr ***,

Sie hatten mir vor einiger Zeit bezüglich des neuen Medikamentes Amevive geschrieben und baten mich um meine diesbezügliche Meinung.

Die von Ihnen beigefügten Untersuchungsergebnisse sind mir bekannt, da ich selbst an dem Kongreß in London teilgenommen habe. Bei dem Präparat handelt es sich um ein Eiweiß, welches (stark vereinfacht gesagt) das Anheften von Immunzellen im Gewebe über sogenannte Adhesionsmoleküle blockiert. Dieser Ansatz scheint tatsächlich zu funktionieren. Allerdings ist dieses jedoch nur bei einem Teil der Patienten der Fall, wird zudem erst nach einem recht langen Therapiezeitraum (bis 12 Wochen) beobachtet und man ereicht in der

Regel keine vollstänige Abheilung - soweit mir bekannt ist. Zudem müssen die Injektionen in die Vene oder aber direkt in den Muskel vorgenommen werden. Insgesamt ist der Ansatz nicht grundsätzlich verschieden von dem bei den von Ihnen erwähnten Interleukin-Therapien. Auch hierbei handelt es sich um einen immunologischen Ansatz.

Es fällt mir schwer zu beurteilen, inwiefern Ihnen die Teilnahme an einer Studie mit dem Präparat Amevive nützen würde. Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, empfehle ich Ihnen, sich an Frau Dr. *** an der Hautklinik der *** zu wenden. Sie wird demnächst Patienten für diese Studie rekrutieren. *** führt zudem eine Studie zur Verlängerung des erscheinungsfreien Intervalls bei der Psoriasis mit Interleukin-10 durch. Im Vergleich zur Amevive besteht hier der Vorteil das die Injektion in das subkutane Fettgewebe erfolgen, was im Vergleich zu den intramuskulären Injektionen bei Amevive deutlich schmerzärmer ist. In dieser Studie werden zudem Patienten behandelt, bei denen die Psoriasis durch konventionelle Therapien bereits zuvor zur Abheilung gebracht wurde. Da in beiden Studien mit einer

sogenannten Placebogruppe gearbeitet wird (d.h. einige Patienten erhalten ohne das Wissen des Arztes ein Scheinmedikament) ergeben sich beim Interleukin-10 mit Sicherheit keine Nachteile hinsichtlich eines fehlenden Therapieeffektes durch das Placebo, da im erscheinungsfreien Intervall üblicher weise ja überhaupt nicht behandelt wird. Hier kann man eigentlich nur gewinnen.

Vielleicht sollten Sie alll diese Aspekte bei Gelegenheit einmal mit *** bereden, die Sie gerne herzlichst von mir Grüßen können. Ich

persönlich würde mich wohl eher für die IL-10 Langzeitstudie entscheiden.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe mit besten Grüßen, Ihr

***

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast zerlon

Hi Jörg!

Was ist Interleukin-10 genau? das habe ich noch nie gehört!

Gruß

zerlon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.