Jump to content

Kleine Kinder und ihre Fragen....


Guest Funny08
 Share

Recommended Posts

Guest Funny08

Zur Zeit ist meine Tochter mit ihrer Tochter (3,5 Jahre) bei uns und macht 2 Wochen Urlaub.

Sind die Beiden wieder abgereist, bin ich urlaubsreif, weil ausgehorcht.

Sie hat Fragen über Fragen, und manchmal denk ich, sie stellt mich auf die Probe, denn sie stellt oft dieselben Fragen mehrmals.

Anworte ich nicht korrekt, sagt sie mir, was ich vorher gesagt habe.

Erkläre ich ihr, warum ich diemal etwas anderes sagte, will sie wissen "Warum?".

Ihr Lieblingswort derzeit genau wie "Wiebitte?", "Was hast du gesagt" und "..tschuldigung" = Entschuldigung.

Gestern abend wollte sie nicht schlafen. "Oma, ich kann nicht einschlafen. In meinem Zimmmer sind Gesponster."

Ich: "Das sind keine mehr, ich hab vorher nachgeschaut."

Sie: "Wirklich? Warum? Sind auch alle weg?"

"Ja, sie sind alle weg, es gibt gar keine."

.........Ruhe. Sie ist kurz darauf eingeschlafen.

Heut früh kommt sie mit einem Buch unterm Arm und sagt mir mit weitaufgerissenen Augen: "Oma, sieh mal, hier ist ein Gesponster drin."

Es ist der Geist aus der Flasche von Alladin.

"Und im Fernseher war der auch schon", so ihr Argument.

"Der eine im Buch, wo er nicht rauskann, wenn du es zumachst und der andere im Film, der da auch bleibt", mein Gegenargument.

"Oma, und wenn du den Fernseher anmachst, kann er doch raus".

"Nein, der ist im Film und der Film ist zu Ende."

"Warum?"

Ja, warum ist der Film gerade jetzt zu Ende?

Link to comment
Share on other sites


  • Replies 66
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • kuzg1

    2

  • Mainzelfrau

    4

  • Margitta

    3

  • tinhelm

    2

hallo, Funny08 -

köstlich, dein Eintrag. Ja, wahrscheinlich ist der Film zu Ende, weil Oma am Ende ist :o

Ich habe keine Kinder, habe aber öfter auf die Kleene meiner Freundin aufgepasst. Meine Güte, war das anstrengend - vom Kindergarten abgeholt, Essen zubereitet, gespielt usw. Dann habe ich ihr Geschichten vorgelesen und die Fragen kamen -

wirklich, da fällt mir nur noch der köstliche Werbespot der Bahn ein (Bahncard) - warum, warum, warum -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

hallo, Bibi,

so wird es kommen, ich bin erledigt und sie hat immer noch Fragen über Fragen.

Da hol sie sie rein, weil es angefangen hat zu regnen und sie "Warum?" muss ich rein. Eben, weil es regnet. "Warum?" regnet es. Weil Wolken am Himmel stehen und bevor du fragst, warum, setz dich hin, zieh deine Sandalen aus und die Turnschuhe an.

"Warum" soll ich Sandalen ausziehen?

Weil deine Füße darin nass werden.

"Warum?"

Weil da Löcher drin sind, durch die der Regen kommt und deine Füße nass macht.

"Warum" meine Füße? Ich hab doch noch Socken an.

Ich freu mich, wenn sie endlich im Bett liegt und ich für die nächsten Stunden nicht "Warum?" beantworten muss. (grins)

Morgen ist wieder ein Tag, der neue Fragen hervorbringen wird, von denen die meisten mit "Warum?" beginnen werden.

Link to comment
Share on other sites

Zur Zeit ist meine Tochter mit ihrer Tochter (3,5 Jahre) bei uns

Moin moin,

"schöne Geschichte:)"

ich finde, die schönste Zeit beginnt für dich.:D:)

Unsere "kleine Große" ist jetzt neuneinhalb, ich möchte die zurückliegende Phase nicht missen.

Unser jüngster Enkel ist gute 7 Monate, mit dem kann ich gar nichts anfangen.

Letzten Sonntag, auf einer kleinen Grillfete, sagte ich noch zum Sohn und zur Schwiegertochter: "bringt mir diesen Hosenscheißer erst, wenn er nicht mehr quengelt, wenn er seine Zähne hat und wenn er mit mir auf Bäume klettern und Moped fahren kann. Bis zu diesem Zeitpunkt müsst ihr euch einen anderen "Dummen" suchen!"

Ich habe gute 15 Jahre das Genörgel von Kleinkindern ertragen MÜSSEN, ich will einfach nicht mehr!:D

Lieben Gruß

Siegfried

Link to comment
Share on other sites

Hallo Funny,

ja, die Kleinen sind halt enorm wissbegierig:D

Alles müssen sie mehrmals hinterfragen.

Letztes Wochenende waren wir bei Schwiegermama, 90.ter Geburtstag.

Dabei war auch mein Schwager mit seinem 3jährigen Sohn.

Erst war er total 'menchenscheu' hat sich hinter Mama versteckt. Aber dann, als er aufgetaut war ging's richtig rund.:D

Keine Frage ohne das berüchtigte 'Warum, wieso und weshalb'. Wir haben viel gelacht und nen Riesespass gehabt.

Bis ich auf die Idee kam, eine seiner Fragen auf die gleiche Weise zu beantworten bzw. mit dem Gleichen: 'Warum, wieso, weshalb'.

Am Anfang hatte er noch Spass daran, dann aber wurde es ihm zu dumm und er hat mich auf 'Igno' gesetzt. Was soll man aber auch mit ner Tante anfangen, die laufend fragt: 'Warum, wieso. weshalb'? :confused: Habe mir zu diesem Zeitpunkt gewünscht, seine Gedanken lesen zu können.:D Bestimmt gingen die dahin: Menno, ist die Tante aber dumm, die weiss aber auch gar nix.:)

Schönes Wochenende

Christa

Link to comment
Share on other sites

hallo funny 08

ist schon toll was so kleine kinder fragen und zu fragemonster mutieren ich habe eine stieftochter und nichten die mir auch immer löcher in den bauch gefragt haben

immer wieder schön dieses liebe wort "warum"

liebe grüße

bettina

Link to comment
Share on other sites

frechegoere

Hey Funny,

Versuchs mal mit: "Damit du nen Grund zu fragen hast..." Bzw mit: "Damit du warum fragen kannst"

Ich garantiere dir eine kurze Pause :cool:

Darüber denken se nämlich erstmal nach und Ruhe ist mit dem "WARUM??" :D

Schönes Wochenende :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Versuchs mal mit: "Damit du nen Grund zu fragen hast..." Bzw mit: "Damit du warum fragen kannst"

Meine Standardantwort bzw. Standardgegenfrage ist: "Warum nicht?". :D

Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo frechegoere, hallo Schottky,

ich habe die Gegenfrage desöfteren gestellt, es war wirklich kurz Ruhe, aber nur sehr kurz, bis sie sagte, sie habe zuerst gefragt.

Also neue Vorschläge von Euch.

Jetzt sind meine Tochter und Enkelin auf einen benachbarten Reiterhof gefahren und ich hab ne Pause.

Heut Vormittag musste der Opa sich löchern lassen und kam mehrmals mit grinsendem Gesicht zu mir und meinte, soviel wie in den letzten 2 Std. habe er die ganze letzte Woche nicht geredet.

Als er sie kurz allein ließ, um mal zum Klo zu gehen, ist Enkelin von Schaukel gesprungen und hat lautstark nach ihrem Opa verlangt.

Bei ihr angekommen, sagt sie, sie wär von der Schaukel gefallen.

Auf sein "Warum?" war die Antwort, weil Opa sie allein ließ.

Könnt Euch sicher vorstellen, was da abging.

Und was auf mich zukommt, wenn die vom Reiten kommen, mag ich mir noch nicht ausmalen, aber es ist abzusehen.

Das Schöne daran wird sein, diesmal kann ich ihr viele Fragen mit "Warum?" stellen und darauf freu ich mich riesig.

Eure Funny08

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo siegried,

Dein Eintrag heute morgen mit dem Hosenscheisser hat mich an meinen Bruder und meine Schwägerin erinnert.

Die haben ihren Söhnen immer gesagt, dass sie sich mit dem Vaterwerden Zeit lassen sollen und wenns passiert ist, wollen sie das Kleine erst sehen, wenn es Zähne hat, laufen kann, sauber ist und versteht, was Oma und Opa sagen.

So ähnlich wie Du es schreibst.

Heute sind die Söhne über 30, haben eine Lebenspartnerin, aber Enkel sind noch keine in Sicht.

Nun jaulen Bruder und seine Frau, dass sie ihre Enkel wohl nie kennenlernen werden, denn wenn die Frauen jetzt schwanger werden und die Kinder all ihre Bedingungen erfüllt haben, sind sie so alt, dass sie sie nicht als Enkel erkennen würden.

Auf meinen Rat, die Voraussetzungen zu ändern, meinten die Beiden, dass sie keinen Einfluss auf die Entstehung der Enkel mehr hätten, und dass sie das mit dem sich-Zeit-lassen etwas früher hätten zurücknehmen müssen.

Ich geniesse die Zeit mit meinen Enkeln, denn die Jahre gehen schnell vorbei und sie sind flügge und fliegen aus wie einst unsere Kinder.

LG Funny08

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

.... endlich Ruhe, mein Gesponstermonster schläft.

War aufregender Tag für sie und vor lauter Vorfreude auf morgen, konnte sie lange nicht einschlafen.

So schön wie ich es mir dachte, kam es nicht. Im Gegenteil.

Die vom benachbarten Reiterhof waren mit ihren Pferden zum Turnier und die zurückgebliebenen Pferde waren Stuten mit ihren Fohlen bzw. noch nicht eingerittene Tiere.

Aber es kam für Tochter und Enkelin noch schlimmer. Als sie beim nächsten Reiterhof ankamen, sah der ziemlich verwaist aus und sie erfuhren, dass er schon vor über 2 Jahren dicht gemacht hat, was mir nicht bekannt war.

So musste ich mir das Gezeter meiner Enkelin anhören, in dem viele "Warum?"s

vorkamen, mir sich aber keine Gelegenheit bot, zu antworten.

Als Trostpflaster ging der Opa mit ihr zum Kumpel, der, wie sollt es anders sein, nicht zu Hause war (seine Tochter hat Baby bekommen und die waren im Krankenhaus).

Doch die Tiere - Enten, Kaninchen, Pferde, Katze und Puten - konnte sie sehen und zum Teil auch streicheln.

Zurück von dort, hatte sie viel zu erzählen. Und wie immer "Warum?" dies und das.

Ich fragte sie "Warum sie eine Kaputze aufhat, es regnet doch gar nicht", meinte sie, die Kapütze ist wegen das Pferd, weil er manchmal spuckt und deshalb hat sie Kapütze auf.

Kapütze also heißt das Ding an der Jacke. "Warum?" heißt es so bei dir?

Weil ich Kapütze schön finde und "Warum?" sagst du Kaputze, Oma?

Ich bin erledigt und lasse dem Ding den Namen Kapütze bis ich mich wieder erholt habe.

Für morgen haben sie sich telefonisch bei einem anderen Ferien- und Reiterhof angemeldet, bei dem dann Pferde da sind und sie ihren Spaß haben wird, von dem sie hoffentlich erschöpft und müde zurückkommt und wie ich heute gleich nach ihrem Bett verlangt.

Dann also auf ein neues Abenteuer mit dem "Warum?"-Kind.

Link to comment
Share on other sites

Ich fragte sie "Warum sie eine Kaputze aufhat, es regnet doch gar nicht", meinte sie, die Kapütze ist wegen das Pferd, weil er manchmal spuckt und deshalb hat sie Kapütze auf.

Kapütze also heißt das Ding an der Jacke. "Warum?" heißt es so bei dir?

Weil ich Kapütze schön finde und "Warum?" sagst du Kaputze, Oma?

Ich bin erledigt und lasse dem Ding den Namen Kapütze bis ich mich wieder erholt habe.

:D Ich lach mich hier grad weg. :) Bei meinem Lütten heißt das Teil Kamütze. Egal wie oft ich ihm sage, dass das eine Kapuze ist - "Nein Mama, das heißt Kamütze". Ok, soll er in dieser Sache seinen Willen haben. :)

Ich hab mal eine Endlos-Warum-Fragerei von meinem mittlerweile 5-jährigen damit beendet, dass ich sagte "Weil ich das gesagt habe." (Pädagogisch nicht so besonders wertvoll, aber nach ner guten halben Stunde Warum beantworten, wollte ich mal zwei Minuten Ruhe haben...). Ein paar Tage später fing das Spielchen wieder an und ich hab immer schön nach Antworten gesucht. Irgendwann sagte der Kurze zu "Mama, sag doch mal: Weil ich das gesagt habe." :D

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Schade eigentlich, dass einem soviel entfallen ist, wenn die Kinder groß sind. Habe mich schon oft geärgert, mir die Kindersprüche nicht aufgeschrieben zu haben. Bei meinen Mädels war es so, die sind morgens aufgewacht und der Schnabel stand nicht still, bis sie schlafen gingen. :D

Manchmal habe ich gesagt: Kinder tut mir einen Gefallen und sagt mal 5 Minuten lang nicht "Mama"! :altes-lachen

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo Kaschek,

auch ich habe mich schon manchesmal geärgert, nicht Wörter oder Kurzepisoden in den Kalender eingetragen zu haben, in dem steht, wann sie Zähne bekamen, welches Wort sie wann gesprochen und sie welche Kinderkrankheit bekommen haben.

Platz wäre genug, aber ich habs nicht gemacht. Schade drum.

Einmal, als ich wirklich viel um die Ohren hatte und die lieben Kleinen mir nicht von der Seite gingen, alles Bitten nix half, habe ich ihnen 1,00 Mark angeboten, wenn sie mich 10 min. in Ruhe lassen.

Angebot wurde angenommen und sie haben sogar 15 min. durchgehalten.

Zwei Tage später nervten sie (absichtlich, wie sich später herausstellte) wieder dermassen und machten mir das Angebot, dass sie sich für 2 Mark eine halbe Stunde verdrücken würden.

Da hab ich nur gelacht und ihnen erklärt, dass sie so nicht ihr Taschengeld aufbessern könnten, aber sie könnten mir helfen und mir nicht im Weg stehen.

Sie sind von selbst abgezogen nach dem Motto:

Wer Arbeit kennt und sich nicht drückt, der ist verrückt!

So kanns also auch gehen, wenn man Ruhe von den kleinen Geistern haben will.

Link to comment
Share on other sites

Guest Minotaurus

Es ist doch wunderbar, mit Kindern gesegnet zu sein, die Fantasie und Wissensdrang geerbt haben. Das ständige Fragen sollte meiner Meinung nach eher positiv beurteilt werden. Einige der eigenen Wortschöpfungen der Kleinen sind bis heute sogar bei uns fester Bestandteil der Erinnerungen geblieben, weil sie halt so einmalig waren, sind und auch bleiben werden.

Ich habe als geduldiger Vater und Großvater beim abendlichen Vorlesen u.a. stets die Geschichtchen aus den Büchern gern ein wenig variiert, um Fragen zu provozieren . So wurde z.B. aus dem Handwerker ein Jäger usw., um die erwarteten Reklamationen dann damit plausibel zu erklären, dass das Leben ja inzwischen weitergegangen sei. Auf diese Weise habe ich jedenfalls aufgeweckte kleine (und immer wieder fragende) Menschen in die Schule und den Beruf begleiten dürfen. Und ich bin dafür sprichwörtlich bekannt, dass ich heute noch gern hinterfrage "Warum kommt Kuh-Scheiße auf´s Dach?", weil ich halt gern alles genau und präzise wissen möchte. Fazit: "Es gibt keine dummen Fragen, ... nur kluge Antworten".

Beneidenswerte Eltern und Großeltern, die sich mit derlei "Fragerei" der Kids das Leben mit Sicherheit amüsant gestalten können bzw. dürfen.

Freundliche Grüsse, Minotaurus.

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Es ist wahr, minotaurus, man kann sich glücklich schätzen, wenn man gesunde und lebhafte Enkel hat. Man weiß nie mit welcher Überraschung sie als nächstes ankommen.

Wenn diese Woche um ist und die beiden wieder abfahren, wird es ziemlich still bei uns sein.

Und nicht nur wegen der Kleinen, sondern weil dann auch meine und die meines Mannes Stimme weg ist. Ich bin jetzt schon heiser und mein Mann nicht weit entfernt davon, es zu werden.

Hinzu kommt, dass meine Ohren sich ständig nach Geräuschen suchend aufstellen, die dann nicht mehr zu orten sind, weil das kleine Gesponster nicht da ist.

Gestern und heute waren die beiden zum Reiten, aber keine Spur von Müdigkeit hinterher......

im Gegenteil, die war nach der Std. reiten so richtig aufgedreht und wollte mir alles auf einmal erzählen und das in einer Lautstärke, als wenn sie sich in ihrer Kita-Gruppe gegen die andern behaupten müsste.

Ich nahm sie auf den Schoss und sagte ihr, sie solle sich beruhigen und der Reihe nach erzählen und bitte nicht so laut, ich bin noch nicht schwerhörig.

"Warum?" Weil meine Ohren bis jetzt noch ok und lautstärkeempfindlich sind.

Ihr nächstes "Warum?" hab ich abgewürgt, indem ich fragte, wie denn das Pferd hieß auf dem sie gesessen hat.

Meine Tochter antwortet stattdessen, dass das Pferd "Cindy" heißt und die kleine sieht ihre Mutter böse an und sagt, das Pferd heißt "Blondie".

Ich seh von einem zum andern und frage, ob sie 2 Pferde hatten, aber da kam schon der Satz: Ich find Cindy doof und das Pferd hat ein helle Haare im Gesicht und deshalb sag ich Blondie dazu.

Auch gut, denk ich, sie hat eben ihren eigenen Kopf.

Dann berichtete sie, wie schön es war, aber das Pferd war immer nur langsam. Erst als der Pfleger einen Befehl gab, trabte es schneller und meine Kleine hat vor Freude gejubelt.

Zur Krönung des Tages wollte sie nicht einschlafen und hat Lieder gesungen und eine Frage nach der anderen gestellt .... bis ihr langsam die Augen zufielen und Ruhe eintrat.

Und womit beschäftige ich sie morgen? Warum mach ich mir jetzt schon Gedanken, abwarten und sie fragen.

Gute Nacht Euch allen

LG Funny08

Link to comment
Share on other sites

Guest Minotaurus
... dass das Pferd "Cindy" heißt und die kleine sieht ihre Mutter böse an und sagt, das Pferd heißt "Blondie".

Ich seh von einem zum andern und frage, ob sie 2 Pferde hatten, aber da kam schon der Satz: Ich find Cindy doof und das Pferd hat ein helle Haare im Gesicht und deshalb sag ich Blondie dazu.

Und womit beschäftige ich sie morgen? Warum mach ich mir jetzt schon Gedanken, abwarten und sie fragen.

Liebe Funny, Du hast bewiesenermaßen so eine rege Fantasie, da läßt sich das Thema "Blondie" doch vortrefflich als Dauerbrenner ausbauen. Du machst das schon prima und richtig!

Und die Kleine ist genau, wie Du.

Denkt Minotaurus

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Eine rege Fantasie, ja die haben wir beide, nur habe ich sie morgens um 6.05 Uhr noch nicht, wenn ich erst um 1.30 Uhr ins Bett gegangen bin.

Heut morgen hat sie mitbekommen, dass mein Mann aufgestanden und ins Bad ist. Sie hat die Gunst der Stunde genutzt und sich angeschlichen, vorsichtig an unsere Schlafstubentür geklopft und nach einem müden "herein" meinerseits kam sie an............. mit weitaufgerissenen Augen, hellwach und putzmunter....

Und ich,..........ich bekam die Augen nicht auf und sagte ihr, sie solle mir 15 min. bzw. 1/4 std. geben, dann könne sie loslegen.

Fehlmeldung..............Warum 15 min., sie weiß nicht, wielange das ist, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 0 und wie weiter?

Ich zeige auf den Wecker und sage ihr, wenn hinten eine 2 und eine 0 sind, dann kannst du mich wieder fragen.

In Eurer Fantasie könnt Ihr Euch bestimmt vorstellen wie das aussah. Sie liegt neben mir und starrt den Wecker an, aber nicht kommentarlos.

Einige Auszüge aus 15 min., die ich zum Wachwerden haben wollte:

- Oma, ich bin nicht mehr 2, bin schon 3 (was, Äpfel, Gurken?).........

ne Jahre (dann sags doch auch).........

- Oma, guck mal, ich bin schon soviel Jahre (und schiebt mir ihre Finger fast in die Nase und Augen).......

ein kurzes Blinzeln und ich sage, das sei einer zuviel.....

- "Warum?" (weil du erst 3 bist und mir 4 Finger zeigst)........

- Das ist doch kein Finger, das ist mein Daumen.........

- Aber bald hab ich Geburtstag und dann bin ich 4 (Äpfel, Gurken?).....

Jaaaaaaaaaahre

Ich: vorher ist noch Weihnachten und Silvester, danach kommt dein Geburtstag

- "Warum?"

Weil es so ist, du hast erst nächstes Jahr wieder Geburtstag.....

- ne, ich will aber bald Geburtstag..........Oooooma, du musst aufstehen, da ist eine 2 und eine 0..............

Ich raff mich auf, während sie mir erkärt, sie will heute wieder zu "Goldie"........

"Goldie", wer ist das nun wieder?

- Na, das Pferd von gestern.

Ich denk, das heißt "Blondie".

- Nein, das ist "Goldie"

Ab ins Bad mit mir, die Kleine zur Mama geschickt, und ich fang an zu grübeln, wie und warum ich auf "Blondie" gekommen bin, wenn sie meint, es ist "Goldie".

Werd ich vergesslich, und wenn ja, Warum?

Link to comment
Share on other sites

Guest Minotaurus

Liebe Funny, ich wollte zunächst auf Dein Problem näher eingehen, da bin ich

erstmal im Internet gelandet, um mich weiter einschlägig zu informieren. Hatte nämlich auch so einen überaus unruhigen Enkel mit einer Story "für sich". Der ist heute übrigens 18 Jahre alt geworden.

Meine Empfehlung: Schlage doch mal bei Google "Hyperaktivität" auf, da findest Du reichlich Stoff, um Dich schlau zu machen. Von ADHS-Syndom bis zu Internaten und Kliniken, in denen dieses weitverbreitete Pänomen behandelt wird. Von dem in der Regel übrigens vorwiegend hochintelligente Kinder betroffen sind (!!!). Tendenz: Zunehmende Fälle zu verzeichnen.

Vielleicht eröffnest Du hier im Forum mal einen Thread, der sich mit dieser Thematik befaßt?

Guten Erfolg bei Deinen Recherchen wünscht Minotaurus

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo Minotaurus,

die Idee mit Hyperaktivität und ADHS ist mir schon vor 1 Jahr gekommen.

Daraufhin hat meine Tochter die Kinderärztin angesprochen und es wurden spezielle Tests gemacht, obwohl einer der Fachleute meinte, es wäre noch zu früh.

Am Ende kam heraus, dass die Kleine völlig altersgerecht entwickelt ist und ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten weder über noch unter dem Durchschnitt liegen.

Herausragendes Merkmal sei nur, dass sie sehr früh mit sprechen angefangen hat und sich für ihr Alter sehr gut mitteilen kann.

Fazit der 1. Untersuchung: manche Kinder können eher sprechen, andere sind dafür früher sauber, was unsere zu dem Zeitpunkt noch nicht war.

Im März diesen Jahres wurde der Test wiederholt, weil die Betreuerinnen in der Kita meinten, sie würde ab und zu richtig "aufdrehen".

Nach diesem Test wurde so in etwa das gleiche festgestellt wie letztes Jahr.

Die KLeine ist eben lebhaft, hat eine schnelle Auffassungsgabe und "dreht" nur auf, wenn sie den entsprechenden Freiraum hat.

In der Kita haben sie oft auch nicht genügend Auslauf, weil sie kurz gehalten werden.

Und den hat sie bei uns, weil wir Haus, Hof und Garten haben, während sie in Hamburg in einer kleinen Wohnung sind und der Spielplatz etwas entfernt ist.

Nun haben sie sich einen Garten nur einen Block weiter in einer herrlichen Anlage zulegt, damit sie aus der Wohnung kommt und genügend Auslauf hat.

LG Funny08

Link to comment
Share on other sites

Guest Minotaurus

Liebe Funny, vielen Dank für die ausführliche Aufklärung. Hatte mich schon gewundert, dass ADHS etc. noch nicht von Dir erwähnt wurde.

Da wächst ja eine hoffnungsvolle Debattenrednerin und Diskutantin für unsere langweiligen politischen Gruppierungen heran .;) Künftige Klassensprecherin sowieso. Sind wir dann nicht stolz ??

Ich habe immer versucht, meine "Kleinen" links zu überholen, will sagen,

ihnen zuvorzukommen mit aktuellen verständlichen Fragen, die zum Nachdenken anregen. Hat mir oft geholfen, nur sollte man sich dann alles Gesagte gut einprägen, weil sonst leicht Widersprüche entstehen, die die Kids natürlich sofort reklamieren werden. Kurbelt man doch den Fragemechanismus dann erst richtig an. Aber, wäre doch schön, als erste Frage zu hören "Oma, was willst du mich jetzt mal fragen?"

So richtig kritisch kann es dann auch in der Schule werden. Ich hoffe, die Lehrer/innen sind bis dahin von der Ausbildung her "besser ausgebildet",

als es heute noch der Fall ist (zahlreiche TV-Sendungen beweisen das jedenfalls immer wieder).

Noch etwas: Bitte, keine "dämpfenden" Medikamente ! Die Therapien sind überhaupt noch nicht langzeiterprobt, obwohl viel zu viel ärztlich "empfohlen". Ein heikles Gebiet, über das sich auch trefflich diskutieren liesse.

Erstmal genug gefragt und gesagt. Freundlichst, Minotaurus

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo Minotaurus,

heute hat mein kleiner Fragegeist ein neues Opfer gefunden, dem es Löcher in den Bauch fragte. Unser Kinderarzt war dran. Bei dem war schon unsere Tochter bis sie in die Lehre nach HH ging und dann der Liebe wegen blieb.

Gestern hat sich die kleine "Hummel" beim Spielen den Fuß verdreht und er war abends blau angelaufen und sie hatte Schmerzen. Da nichts gebrochen zu sein schien, entschied ich, dass sie gleich heute früh den Arzt aufsuchen.

Erst humpelte sie noch durch die Gegend und war sterbenskrank, als es aber losgehen sollte, meinte sie, es sei nicht mehr so schlimm.

Ich habe ihr erzählt, dass ihre Mama als Kind auch bei dem Doktor war und dass es ein ganz Lieber ist.

Sie neugierig geworden und ab ins Auto.

Zurück kam sie mit strahlendem Gesicht und einem Verband am Fuß.

Sie wollte alles auf einmal erzählen und ihre Stimme überschlug sich förmlich.

Ganz lieb war sie und der Doktor hat ihr gar nicht wehgetan, sie hat eine Kühlsalbe und Tropfen gegen die Schmerzen, wenn sie allzu schlimm werden, bekommen und sie soll langsam gehen und vorsichtig sein. Gebrochen ist nix, er hat sich alles genau angesehen und untersucht und dann hat er so und so gemacht.

Meine Tochter berichtete, dass die Kleine ihn mit Fragen "warum?", "Was machst du jetzt?" und "Wozu ist das?" u.v.a.m. bombadiert hat, so dass der Doc angetan war von ihr und lachen musste, weil er eine Frage kaum beantwortet hatte, da sprudelte die nächste aus ihr heraus.

Er meinte aber zu meiner Tochter, dass sie ein munteres und aufgewecktes Töchterchen habe und sie solle mal wieder bei ihm einschauen, denn sie habe ihn amüsiert mit ihren Fragen und den schelmischen Blicken dazu........

Zum Abschluss durfte die Kleine eine Kunstente streicheln, die als Dank Schokoplätzchen mit bunten Streuseln ausschüttete. Davon war sie natürlich begeistert und fragte, ob sie noch mal streicheln dürfe, weil sie nicht genau gesehen hat wo die Plätzchen herkamen.

Natürlich durfte sie und hat beobachtet, dass die aus einem Loch im Bauch kommen (aber nicht aus dem Po der Ente, Oma).

Nun trägt sie stolz ihren Verband und sagt zu sich selbst immer "ich muss langsam gehen und darf nicht so schnell laufen, hab einen kranken Fuß wie die Oma auch".

LG Funny08

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.