Jump to content

Nahrungsergänzungsmittel sind dann doch mit Vorsicht zu genießen


Andreas
 Share

Recommended Posts

Hallo

Hatte mich mal mit dem Thema beschäftigt. Aber auch nur weil ich mal einen bericht im Fernsehen gesehen habe. Da hiess es das die nicht mal helfen dürfen, da sie sonst Verschreibungspflichtig sein würden oder müssten.

Und jetzt ist wohl eins auf dem Markt was noch gar nicht der Fall sein dürfte, aber lest selbst.

http://www.focus.de/gesundheit/arzt_medikamente/nahrungsergaenzung-dopingmittel-auf-dem-freien-markt_aid_491432.html

Link to comment
Share on other sites


Danke für den Link,

mir ist nur nicht klar, wie es rechtlich funktioniert hat, dass voraussichtlich verschreibungspflichtige Medis, die sich zudem noch in der Testphase befinden, kurzerhand unter das Lebensmittelrecht gestellt werden können und so mit einer minimalsten Kennzeichnung in den freien Handel gelangen können.

Auch der Sinn erschließt sich mir nicht ganz. Wenn der Hersteller die Möglichkeit hätte, die Konsumenten zu überwachen und beobachten, wäre klar, es handelt sich um einen "Feldversuch". Nette Massenstudie! Kann er m. E. aber nicht. Der einzige Benefit für den Hersteller liegt dann darin, das Produkt frühzeitiger und an (wahrscheinlich) mehr Konsumenten verkaufen zu können. Damit verbaut er sich wiederum eine Zulassung als verschreibungsplichtiges Arzneimittel, was ihm langfristig deutlich mehr Kohle bringen würde. Für zugelassene Arzneimittel gibt es eine andere Preisregelung und es gibt einen anderen Patentschutz.

Wenn das so stimmt, geht der Hersteller offensichtlich davon aus, dass er entweder die Zulassung nach Arzneimittelrecht nicht bekommen wird, oder aber er will sie gar nicht, weil er weiß, dass es sich um ein sehr kurzlebiges Produkt handeln wird. Vielleicht ahnt er schon, dass es schnell wieder vom Markt genommen werden muss und er versucht voher noch abzukassieren.

Na ja, wie auch immer

schon sehr suspekt das Ganze

lg tamma

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas,

es kommt ja immer auf die Inhaltstoffe an und deren Mengen im Nahrungsergänzungsmittel. Alles niedrig Dosierte darf als Solches verkauft werden, in höherer Dosierung gilt es als Therapie / Arzneimittel und darf nur über Apos abgegeben werden.

Ich bekomme z.B. Zink, Selen, Folsäure, Kupfer, Mangan in einem Dragee, und Vit. B-Komplex als Kapsel wegen der Zöliakie, weil davon zuwenig in meinem Blut zu finden ist. Leider muß ichs bezahlen, weil es die Gesundheitsreform so will. Wenn ich die Mengen an Inhaltsstoffen vergleiche, mit den Mengen, die in den Nahrungsergänzungsmitteln von Einkaufszentren und Drogerien enthalten sind, ist das ungefähr die Hälfte, was über Märkte abgeben wird. Vergleiche ich die Preise, bezahle ich in der Apo das Vierfache oder mehr. Da ich Selbstzahler bin, wo kaufe ich da? Richtig geraten: In der Drogerie.

Bei Erkältungen wird Vit. C hochdosiert und Zink eine Woche lang empfohlen, weil Zink ein Virenkiller ist, entzündungshemmend wirkt. Wer den Empfehlungen folgen will, und in der Apo kauft, zahlt mehr, als in Drogerien. Dabei ist die Menge der Inhaltsstoffe und der Preis schon umgerechnet. Die Abgabe über die Apo läßt den Hersteller kräftig verdienen, da es ja ein Arzneimittel ist.

Trotzdem sollte Jeder verantwortlich überlegen, was er sich als Nahrungsergänzungsmittel einpfeifen will. Vieles wird beworben, bekomm ich aber über die Nahrung besser, Einiges ist kokolores, läßt den Hersteller kräftig verdienen. Und es gibt Produkte, die sind aus Naturprodukten hergestellt, sind oft verträglicher als die chemisch hergestellten Arzneimittel, als Beispiel Glucosaminsulfat gegen Arthrose, Rosskastanie gegen Venenbeschwerden in den Beinen, Artischocke zur Choleteriensenkung und so weiter.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Thread!

Vor dem Stoff kann ich nur warnen. Er greift tief in die Hormonregulation ein. Es handelt sich keineswegs um ein Nahrungsergänzungsmittel, auch wenn es so beschrieben sein sollte. Möglicherweise hat es die versprochenen und gewünschten Wirkungen. Bekanntermaßen haben aber hochwirksame Medikamente auch hochkarätige Nebenwirkungen. Im vorliegenden Fall würde ich mich nicht wundern, wenn das Mittel Krebs auslösen könnte. Glaubt Ihr denn im Ernst, es würden teure Studien durchgeführt, wenn es sich um einen harmlosen Stoff handelte, der nur mal ein bisschen Wachstumshormon freigibt?

In Deutschland dürfte das Mittel kaum Chancen haben, falls es sich als Arzneimittel eignet, gleich in welcher Dosierung rezeptfrei verkauft zu werden. Leider muss man auch eine Herstellung unter dubiosen Bedingungen hergestellt. Wie oft wurden schon Arzneimittel mit fragwürdiger Qualität über das Internet vermarktet!

Vermutlich wird das Ganze über ausländische Versandstellen aus Ländern mit geringen Kontrollen in diesen Dingen verkauft und - wer weiß schon wo - hergestellt. Mein dringender Rat: Finger weg!

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht auch noch erwähnenswert, dass in dem Artikel weder der Hersteller noch der Name des Präparats auftauchen.....:confused:

'focus' dir deine Meinung?? :confused:

wie gesagt, sehr suspekt das Ganze

lg tamma

Edited by tamma
vertippselt
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.