Jump to content

Amevive Zulassungsentscheidung für USA bia 1.Quartal '03


smaug
 Share

Recommended Posts

In http://www.psoriasissupport.org/ipc/uploaded/news_fda%20tells%20biogen%20that%20amevive%20review%20will%20be%20done%20in%206%20months1.htm

vom 16. September 2002

heißt es sinngemäß, daß Biogen mit einer Zulassungsentscheidung

für die USA bis zum 1. Quartal 2003 rechnet:

"The FDA told Biogen Inc. it expects to finish its review of the application for Amevive within six months, opening the door for a launch late this year or early next year."

Gruß,

Link to comment
Share on other sites


Hi webmassa, hi alle,

tja, aber bei *diesen* Nachrichten aus dem Gesundheitswesen, den Sparmaßnahmen und den Nullrunden - wollen wir Wetten abschließen, ob die Kassen es bezahlen?

Gruß

Claudia

Link to comment
Share on other sites

Mein Arzt meinte schon das die Behandlung ziemlich teuer ist und das es sein Budget sprengt.

Allerdings läuft das dann über seine Frau die ein höheres Budget beanspruchen kann..eigentlich ganz nett :-)

Jedenfalls wäre ich auch bereit einen hohen Selbstkostenanteil in Kauf zu nehmen wenn es hilft.

Wenn die Behandlung so anschlägt das man ca. 7 Monate beschwerdefrei ist rechnet sich das schon irgendwie!

Abgesehen davon kann man das von der Steuer absetzen, also immer schön Belege sammeln!

Gruß...der Webmassa

Link to comment
Share on other sites

Wie jetzt ?

Heißt das etwas, das Zeug ist doch schon verfügbar und

es gibt konkrete Preise ?

Oder ist das nur das allgemeine Gejammer über

zu teure Pharamazeutika ?

Gruß

Link to comment
Share on other sites

webmassa schrieb : man ca. 7 Monate beschwerdefrei ist

Ich hoffe wir werden nach diesen Ankündigungen nicht enttäuscht...ich wäre schon froh wenn dieses Medikament bei mir 3 - 4 Monate wirken würde....

Ich würde wenn möglich mich selber auch an den Kosten beteiligen.........hoffen wir mal das es bald zugelassen wird und die Krankenkassen mitspielen !!! Meine Ärztin hat auch schon Bedenken wegen der Kosten geäußert........

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

hi zusammen,

das medikament kommt aus der krebsforschung und wirft einige fragen auf. es setzt an einer untergruppe der lymphozyten an und blockiert bzw. hemmt die bildung dieser zellen. nach meinung eines von mir befragten onkologen hat man nach einigen behandlungen das risiko an knochenkrebs zu erkranken wie auch bei MTX und anderen zytostatika. ich wäre also vorsichtig ein medikament einzusetzen dessen langzeitwirkung nicht einzuschätzen ist.

Michael

Link to comment
Share on other sites

Wenn es so wäre muss man halt abwägen ob man den Preis für ein schuppenfreies (vielleicht kürzeres) Leben zahlen will.

Ist halt Ansichtssache...

Mal ne Anmerkung nebenbei (bitte nicht als Angriff auf diesen Post sehen!!):

Was mich hier an diesem Forum (und in vielen anderen im Netz) echt ein bisschen nervt ist dieser ständige Pessimissmus!

Egal ob es um Kortison, neue Therapieansätze oder Medikamente geht, ständig werden einem die Nebenwirkungen und was weiß ich was für Horrorszenarien vorgehalten und ich habe das Gefühl das hier der ein oder andere Masochist unterwegs ist, der lieber nur Ringelblumencreme und Melkefett benutzt und die anderen auf die gleiche sinnlose Schiene polen will!

Wer sich mit seinem Elendszustand abgefunden hat sollte nicht versuchen allen anderen die Hoffnung zu nehmen und was die Aussagen von Ärzten angeht sollte man sich im klaren sein das mindestens 50% von Ihnen unfähige Deppen sind die sich durch's Studium geschmuggelt haben (so wie es in allen Berufsgruppen zu 50% Nieten gibt!)

Gruß...der Webmassa

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo

@webmassa

Ich hab gerade deinen letzten Beitrag gelesen, und kann mich dem letzten Teil nur anschliessen. Da hast du recht, mit dem was du sagst. es gibt hier wirklich einige, die anderen alles vermiessen wollen. ich bin der Meinung, jeder sollte für sich das tun...was er für richtig hält.

Nun zum eigentlichen Thema. mein Arzt hat mir auch schon von dem Medikament erzählt, und sagte mir dass es ab Januar verfügbar sei. Er wird mit mir dann alle Einzelheiten besprechen, wenn es soweit ist.Und so wie ich das verstanden habe, wird es auch bezahlt.

In diesem Sinne

Es kann nur besser werden

w_fi_021.gif

Link to comment
Share on other sites

Hallo @ toscana,

wenn das stimmt was Du da geschrieben hast, wäre das absolut geil! Halte uns bitte auf dem laufenden, ob es wirklich bezahlt wird!

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich war erst heute Morgen bei meinem Dermatologen - immer noch nix Neues .....

Die PSO ist bei mir momentan wieder am ganzen Körper entbrannt, so schlimm wie seit Jahren nicht mehr. Selbst Daivobet/Dermatop zeigt keine Wirkung mehr.

Ab Morgen nehme ich Kortisontabletten (Predni) und Advantan.

Es geht nicht mehr anders .....

Hände/Füße sind mittlerweile aufgeplatzt und bluten etc. etc.

Wird Alefacept das neue Wundermittel ??? Ich hoffe .....

schon so viele Medikamente sind 'spurlos' an mir vorbei gegangen.

Gruß aus der Wetterau (Hessen)

Link to comment
Share on other sites

Sascha_Lührs

Im Journal of the American Academy of Dermatology ist ein neuer Artikel zu Alefacept erschienen, demzufolge bei Alefacept einige kleinere, vermutlich aber wirklich zu vernachlässigende, neue Nebenwirkungen entdeckt wurden. Bedenklicher scheint mir in dem Artikel allerdings der Satz:

"Unglücklicherweise haben die momentanen Kosten all dieser speziellen immunsuppressiven Wirkstoffe ihre bisherige klinische Anwendung eingegrenzt; kostenanalytische Studien werden schmerzlich nötig sein, um ihre Bezahlung durch die Krankenversicherungen sicherzustellen. Bis das passiert ist, werden Alefacept und seine Geschwister wahrscheinlich Behandlungen bleiben, die nur den sehr schwer betroffenen Pso-Patienten vorbehalten sind."

(Jetzt mal so grob übersetzt). Bedenklich finde ich daran, daß das ein amerikanisches Magazin schreibt, denn deren Gesundheitssystem steht im Gegensatz zu unserem nicht vor dem Kollaps.

Für Interessierte gibt es den Artikel hier online, dürfte aber wohl nur für Mediziner interessant sein.

Link to comment
Share on other sites

Ich war gestern beim Hautarzt hier in Wien und der meinte bei uns in Österreich kommt das erst Ende 2003 wenn überhaupt noch.

Unser System ist auch nicht mehr das beste und ich denke die werden auch hier die Kosten auf uns abwälzen, schätze mal das Medikament wird es nur auf Privat-Rezept zum selberzahlen geben.

LG Gitti

Link to comment
Share on other sites

hi sascha,

vielen dank für deine informationen.

ich glaube: wer da darauf hofft, es wäre für selbstzahler tragbar - das halte ich für einen traum. da muss man schon sehr, sehr, sehr gut verdienen.

gruß

claudia

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich war letzte Woche bei meiner Hautärztin und sie hat sich buchstäblich auf mich gestürzt. "Du bist wirst mein erster Patient für Amevive!" Da war ich schon ganz erleichtert, denn ich wollte sie eh mal fragen wie es damit aussieht. Ich bin zum Glück noch in der Ausbildung, muss also nichts dazubezahlen. Hab Anfang Februar wieder ein Termin, dann gehts los sagt sie.

Gruß Tobi

Link to comment
Share on other sites

hi tobi,

cool! dann kannst du uns ja hier berichten, wie es dir ergeht. meine hautärztin ist zwar auch "lehrärztin" für medizinstudenten an der charité, aber mein medizinisches "potential" hat sie leider noch nicht erkannt :-)

gruß

claudia

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.