Jump to content

Eigenurin


Biggels
 Share

Recommended Posts

Hi Leute,

ich selbst habe ein (wenig) PSO am rechten Haaransatz und eine Stelle auf dem Kopf. Da ich nach endlosen Versuchen mit Salben und Tinkturen keinen rechten Erfolg erzielte, habe ich mich dazu entschlossen eine Eigenurin-Behandlung zu machen. Ich habe mir zunächst jede Info über das Handling im Netz geholt und dann ausprobiert.

Ich verwende den Morgen-Urin und tupfe die betroffenen Stellen mehrmals täglich damit ein.

Nach einigen Tagen habe ich eine wesentliche Linderung festgestellt. Die betroffenen Hautstellen schuppen weniger und die Verhornung ist spürbar zurückgegangen. Auch die Rötungen sind fast nicht mehr zu sehen. Die Haut ist richtig geschmeidig.

Ich denke vielleicht hilft das einigen betroffenen weiter. Natürlich kommt es auf das Ausmass der PSO an. Schließlich kann man sich nicht mehrmals täglich mit Urin einreiben wenn größere Flächen betroffen sind. Irgendwann wird der Geruch unangenehm, aber für kleinere Stellen eignet sich die Urintherapie ganz gut.

Wer ähnliche Erfahrungen mit Eigenurin hat sollte posten.

Gruß und frohe Weihnacht euch allen - Biggels

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

  • Replies 62
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Antje

    7

  • vira

    6

  • Knut

    7

  • Trinity

    12

Top Posters In This Topic

Hi,

ich habe auch ganz gute Erfahrungen mit Eigenurin gemacht. Nur beutze ich es nicht pur, sondern verwende eine Mischung aus Urin, Melkfett soft ( erhältlich in der Apotheke) und gegebenenfalls auch Bachblüten ( Rescue Remedy, auch in der Apo. erhältlich, gegen Jucken und Reizungen). Es ist eine gute alternative zu den ganzen Urea-Produkten die auf dem Markt erhältlich sind, besonders weil man keinerlei Konservierungsstoffe, die gelegentlich auch zu Hautirritationen führen können, benötigt.

Noch einiges zur Eigenurinbehandlung: Im allegeminen vermutet man ja, das der Urin riechen würde, das ist aber nicht so. Man benutzt immer nur frischen Urin, der Geruch entsteht erst nach einigen Tagen durch Reaktion mit der Luft. Ausserdem ist der Urin frisch "abgezapft" auch steril, man muss sich also keinerlei Gedanken wegen Infektionen oder sonstigem machen.

Wenn ihr mehr zu Eigenurin -Behandlung oder sonstigem in dieser Richtung wissen wollt, schreibt doch einfach.

Gruß Balu

Link to comment
Share on other sites

  • 6 years later...

Hallo,

auch ich habe sehr gute Erfahrungen mit Eigenurin gemacht.Habe mich durch einige Bücher gelesen und wurde daraufhin neugierig.

Bei Verbrennungen, Grieskorn am Auge, Schürfwunden, Zahnfleischproblemen,

Halsschmerzen etc. habe ich den Urin schon länger mit Erfolg angewendet.

Dann wollte ich meine Psoriasis pustulosa an Händen u. Füßen mit Eigenurin behandeln.

Habe einen Teil des Morgenurins getrunken (man gewöhnt sich an den Geschmack und der "Ekel" ist eigentlich nur anerzogen...den kann man schnell überwinden!).

Die betroffenen Hautstellen habe ich mit Urin eingerieben ( brennt anfangs höllisch) und an der Luft trocknen lassen.

Zusätzlich habe ich Fußbäder mit 100% Urin gemacht, meine Füße mit uringetränkten Lappen eingewickelt und alles in Frischhaltefolie für 1 Std. verpackt. Zum Cremen habe ich nur Fettcremes verwendet.

Meine Pusteln wurden merklich kleiner und die harten Hautkrusten weicher.

Ich konnte wieder ohne Binden laufen und war fast beschwerdefrei!

Leider war die Behandlung sehr zeitaufwendig und als meine Psoriasis fast weg war, habe ich den Urin auch weggelassen.

Das war ein Fehler! Habe auch zu spät erkannt, dass es wieder beginnt und nichts dagegen unternommen.

Werde aber wieder mit der Urintherapie beginnen, denn meine Erfahrungen damit waren äußerst positiv.

Außerdem ist es eine kostengünstige Behandlung!

Gruß Trinity

Link to comment
Share on other sites

KeinePanik

Ein bisschen Suchen in diesem Forum hilft weiter. Die Freunde eines gepflegten Gläschens Morgenurin treffen sich gerrn auch unter dem Fachbegriff "EUT".

Wohl bekomms.

Link to comment
Share on other sites

Die betroffenen Hautstellen habe ich mit Urin eingerieben ( brennt anfangs höllisch) und an der Luft trocknen lassen.

Zusätzlich habe ich Fußbäder mit 100% Urin gemacht, meine Füße mit uringetränkten Lappen eingewickelt und alles in Frischhaltefolie für 1 Std. verpackt. Zum Cremen habe ich nur Fettcremes verwendet.

Das ist eine sehr gute Methode und die gibts viel einfacher aus der Tube, dort ist künstlicher Harnstoff enthalten, welcher exakt die gleiche Wirkung hat. Pflegefrust, Ekel usw. sind dann Vergangenheit. Wende das seit Jahren selbst erfolgreich an und bin sehr zufrieden.

Link to comment
Share on other sites

Ein bisschen Suchen in diesem Forum hilft weiter. Die Freunde eines gepflegten Gläschens Morgenurin treffen sich gerrn auch unter dem Fachbegriff "EUT".

Wohl bekomms.

g025.gif

Ich habe erst gestern wieder im Radio gehört, dass, wissenschaftlich gesehen, an EUT nicht die Bohne dran ist. Aber naja Jedem das Seine (im wahrsten Sinne ...)

Viele Grüße

Antje

Link to comment
Share on other sites

servus gemeinde,

ich habe meinen Füßen 4 Wochen morgens ein 10 Minuten-Urinbad gegönnt. Der Zustand ist zumindest nicht schlechter geworden. Die Haut hat nicht mehr so stark geschuppt bzw. war nicht so stark verhornt (wie jetzt wieder). Werde wieder damit anfangen, denn evtl. dauert es länger, bis es besser wirkt.

Link to comment
Share on other sites

Das ist eine sehr gute Methode und die gibts viel einfacher aus der Tube, dort ist künstlicher Harnstoff enthalten, welcher exakt die gleiche Wirkung hat. Pflegefrust, Ekel usw. sind dann Vergangenheit. Wende das seit Jahren selbst erfolgreich an und bin sehr zufrieden.

Hallo Carlo,

natürlich gibt es Pflegeprodukte mit Harnstoff zu kaufen, die habe ich z.T. auch benutzt.

Habe mich aber mit der Eigenharntherapie beschäftigt und möchte hierzu folgendes aus dem Buch " Lebenssaft Urin-Die heilende Kraft" von Hans Höting

zitieren:

"Eigenharn ist der Spiegel der pathologischen Situation des Erkrankten. Es gibt keine bessere ganzheitliche,biologische Therapie, als spiegelbildlich zu arbeiten....Sie wirkt immunstimulierend,mit anderen Worten,abwehrsteigernd.

Sie wirkt entgiftend und umstimmend....Eigenharntherapie ist das Mittel für den akut und den chronisch erkrankten Patienten....Jedes massenhaft hergestellte Medikament mag einen Teilaspekt der individuellen Krankheiten abdecken. Es kann aber niemals so ganzheitlich arbeiten wie ein Mittel,das aus dem eigenen Körper stammt.Gibt es eine besser wirkende,individuell passendere Arznei?"

Soweit meine Gründe, warum ich eben bewusst den Eigenurin bevorzuge.Ich denke nicht,dass allein der Harnstoff zur Verbesserung der Haut beiträgt. ;)

Allerdings habe ich es zeitlich etwas übertrieben,ich glaube kürzere Fußbäder und Packungen tuns auch.

Gruß Trinity

Link to comment
Share on other sites

KeinePanik
...aus dem Buch " Lebenssaft Urin-Die heilende Kraft" von Hans Höting

zitieren:

"Eigenharn ist der Spiegel der pathologischen Situation des Erkrankten. Es gibt keine bessere ganzheitliche,biologische Therapie, als spiegelbildlich zu arbeiten....Sie wirkt immunstimulierend,mit anderen Worten,abwehrsteigernd.

Sie wirkt entgiftend und umstimmend....Eigenharntherapie ist das Mittel für den akut und den chronisch erkrankten Patienten....Jedes massenhaft hergestellte Medikament mag einen Teilaspekt der individuellen Krankheiten abdecken. Es kann aber niemals so ganzheitlich arbeiten wie ein Mittel,das aus dem eigenen Körper stammt.Gibt es eine besser wirkende,individuell passendere Arznei?"

Was für ein Geschwafel.

Link to comment
Share on other sites

g025.gif

Ich habe erst gestern wieder im Radio gehört, dass, wissenschaftlich gesehen, an EUT nicht die Bohne dran ist. Aber naja Jedem das Seine (im wahrsten Sinne ...)

Viele Grüße

Antje

Hallo Antje,

die Eigenharntherapie gehört zur Naturheilkunde und ist außerdem zum großen Teil Erfahrungsheilkunde.Damit entzieht sie sich in hohem Maße den Bewertungskriterien und -methoden der naturwissenschaftlich ausgerichteten Medizin.

Gruß Trinity ;)

Link to comment
Share on other sites

Was für ein Geschwafel.

Hi KeinePanik,

ich muß an dieser Stelle noch mal ein "Geschwafel" los werden! ;)

Nicht dass der kurze Auszug aus dem Buch falsch verstanden wird.

Hans Höting will nicht in Opposition zur modernen naturwissenschaftlichen Medizin treten.

Diese Medizin ist wichtig!

Ebenso wie die Naturheilmethoden.

Gruß Trinity :D

Link to comment
Share on other sites

hallo und guten Abend, Biggels -

erst einmal ein nettes Willkommen hier.

Über Eigenurintherapie wurde hier schon viel geschrieben, vielleicht wäre es sinnvoller, einen auch etwas veralteten Thread wieder zum Leben zu erwecken.

Bitte verstehe mich richtig, ich wollte nur mal auf die 'Suchen' Funktion in der grauen Leiste hinweisen.

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek

Über Eigenurintherapie wurde hier schon viel geschrieben, vielleicht wäre es sinnvoller, einen auch etwas veralteten Thread wieder zum Leben zu erwecken.

Das hat sie sinnvoller Weise auch gemacht! ;)

Gruss Manuela

Link to comment
Share on other sites

ja, auch reingefallen - lach -

der Beitrag von Biggels ist von 2002 -

ich duck mich sofort und bin weg -

Link to comment
Share on other sites

Guest kaschek
Was für ein Geschwafel.

Ich dachte, du liest nur Themen, die dich interessieren! Komm, uns kannste es doch sagen, machst heimlich mit Pipi, oder warum zieht es dich immer wieder hier her? :altes-lachen

Link to comment
Share on other sites

Hehe, ja ich hab meine Beiträge bewusst hier ins vorhandeneThema Eigenurin

geschrieben. ;)

Bin auch kein Fanatiker der Naturheilmethoden und kann es verstehen, wenn

nicht jeder mit Eigenurin behandeln möchte.

Habe halt gute Erfahrungen in anderen Bereichen z.B. Warzenbehandlung mit Urin gemacht.

Und als meine Psoriasis dann mal wieder total schlimm wurde und nichts mehr geholfen hat, :wein

war es mir ein Versuch wert mit der Eigenharntherapie zu beginnen.

Und es hat mir geholfen.

Gruß Trinity :D

Link to comment
Share on other sites

Mir auch! :D

Hi Kaschek,

nett dich kennen zu lernen. :)

Hast dich ja richtig für mich eingesetzt.

Thanks.

Gruß Trinity ;)

Link to comment
Share on other sites

hallo und guten Abend, KeinePanik -

es gibt so viele Dinge, die Menschen helfen - auch bei uns Hautkranken - ich meine, du solltest hier keine Meinungen als geschwafel abwerten :confused:

Hast du selbst Pso, Nagelpro und Pro-Arthritis - ???

versetze dich bitte mal in die Lage der Menschen, die hier in diesem tollen Forum Hilfe suchen - und auch Hilfe anbieten können.

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

KeinePanik
hallo und guten Abend, KeinePanik -

es gibt so viele Dinge, die Menschen helfen - auch bei uns Hautkranken - ich meine, du solltest hier keine Meinungen als geschwafel abwerten :confused:

Jeder klar denkende Mensch solle die zitierten Sätze als Geschwafel erkennen. Und das halte ich für freundlich formuliert.

Hast du den Text überhaupt durchgelesen?

"Es gibt keine bessere ganzheitliche,biologische Therapie, als spiegelbildlich zu arbeiten"

"Jedes massenhaft hergestellte Medikament mag einen Teilaspekt der individuellen Krankheiten abdecken. Es kann aber niemals so ganzheitlich arbeiten wie ein Mittel,das aus dem eigenen Körper stammt."

Entschuldigung - wenn man das nicht als Geschwafel bezeichnen darf, was dann?

Hast du selbst Pso, Nagelpro und Pro-Arthritis - ???

OMG

Nein. Ich tummle mich nur gern im virtuellen Raum mit Hautkranken. Wir Perversen halt...

Link to comment
Share on other sites

Hallo KP,

auch von mir ein wenig Geschwafel bzw. ein Link zum Thema "..es gibt mehr Dinge unter der Sonne als wir uns vorstellen können..." (könnte sein dass ich ihn auch aus dem Psonet habe)

http://www.hauszumdolder.ch/referat_j_hess/

Gruß RoKo

Hi RoKo,

wow, der Link ist ja wirklich interessant.Schön dass du den reingestellt hast.

Gruß Trinity ;)

Link to comment
Share on other sites

Hi RoKo,

wow, der Link ist ja wirklich interessant.Schön dass du den reingestellt hast.

Gruß Trinity ;)

Kann mir mal jemand erklären, was an dem Polaritätsdenken anders sein soll als an dem analytisch-logischen Denken?

Was dort in schwülstige und rumlabernde und wabernde Worte gepackt wird, kann man in einem Satz sagen: Der Körper ist krank, es wird nach der Ursache (oder wie er meint, nach dem Mangel, dem anderen Pol, dem Komplementären) gesucht. Daraus folgt ein analytischer Schluss. Patient A fehlt Liebe, Patient B fehlt Eisen usw. Selbst wenn er den Körper sich selbst "organisieren" lässt, entscheidet er immernoch, ob seine Patienten schulmedizinisch oder komplementärmed. behandelt werden. Schon wieder eine analytische Schlussfolgerung.

Und was soll das hier bedeuten?

Komplementäres Denken – und damit auch die Komplementärmedizin – müsste also vor allem ein Ziel haben: nämlich ein System in seinen regelnden Wechselwirkungsmechanismen so weit von einengenden Mustern (des Denkens) zu befreien, dass ein stetiger, zeitlich aber nicht linear verlaufen müssender Prozess der Integration von neu zu eröffnenden Möglichkeiten des Versuchens und Loslassens zugelassen werden kann. Dies ist – wie uns die Chaostheorie in verschiedensten Wissenschaftszweigen (Mathematik, Physik, Biologie) gelehrt hat – nur über zwischenzeitlich ablaufende «Auflöseprozesse» (=Chaospunkte) von Teilen des Systems möglich.

:altes-grübeln

Schon allein den Körper als System zu denken, ist eine logisch-analytische Betrachtungsweise.

Dann die Sache mit einer einzigen Urkrankheit, das ist wirklich lächerlich. Klingt fast nach Ursünde (Adam und Eva etc.). Jedenfalls genauso mythisch und weithergeholt.

Und was für ein Sinn soll dahinter stecken?

Beide Arten des Denkens führen in uns und überall zu Wirkungen, zu Wechselwirkungen. Die einen sind interessant und machen neugierig, die anderen führen zur Befriedung und zur Ruhe. Beides darf sein und soll sein, solange wir uns darüber klar sind, dass es in einem System nur Wechselwirkungen zwischen allen möglichen Möglichkeiten gibt – keine Haupt- und keine Nebenwirkungen. Es ist an uns, dieser Komplexität in allem komplementär, das heisst, ergänzungswillig und akzeptierend zuzustimmen, denn im System Mensch gibt es schlussendlich keine vorhersehbaren und steuerbaren Regelkreise – oder man verschliesst sich dieser unüberschaubaren Komplexität gänzlich.

Und zum Schluss würde ich gern noch wissen, was das alles mit EUT zu tun hat.

Viele Grüße

Antje

Link to comment
Share on other sites

Hi Antje,

würde es denn etwas bringen, wenn jmd versuchen würde, deine Fragen zu beantworten???

Man sollte offen sein für Antworten und ich bezweifle, dass du das bist.

Lieber Gruß Trinity ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Hallo! Ich bin 28 und habe seit ca. 3 Jahren Schuppenflechte, es begann an den Ellenbogen, und weitete sich dann aus ...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.