Jump to content

Knochenszintigraphie


Recommended Posts

Hallo Mitleidende, 

hat jemand Erfahrungen mit einer Knochenzsintigraphie? 

 

Wenn ja ist euer Rheumatologe selbst auf die Idee gekommen oder habt ihr ihn gefragt? Ist es bei Psoriasis Arthritis überhaupt üblich eine zu machen? 

 

Ich habe mich ein wenig informiert und es scheint mit doch recht interessant zu sein. 

Liebe Grüße 

Link to post
Share on other sites

Hallo @Naddl

jeder Rheumatologe hat andere Untersuchungsmethoden, die er favorisiert. Aber die Szintigraphie ist durchaus üblich.

Bei mir hat sie der Hautarzt "angeordnet", der die Psoriasis arthritis mitbehandelt. Er kam selbst auf die Idee. Und es war völlig in Ordnung.

Link to post
Share on other sites

Ich hatte einen Arzt als 2. Meinung gewählt. Zum Glück. Er sah meine Hautproblematik- und Gelenkschmerzen in einem Krankheitsbild begründet. Er veranlasste eine Abklärung beim Hautarzt und eine Skelettzintigraphie. Die Berichte vereinfachten dann die Diagnose beim Rheumatologen.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Ich war heute bei meinem Rheumatologen, 

Dieser hält von einer knochenszintigrafie nichts da die strahlenbelastung ziemlich hoch sei und er dort auch nicht die Schmerzen aus meinem Rücken zuordnen kann. 

 

Daher wird jetzt röntgen von Händen und Füßen gefertigt und ein mrt vom Rücken :) außerdem hat er die Handgelenke per Ultraschall untersucht, wo bereits erkenntlich ist das diese entzündet sind

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Claudia Liebram
      By Claudia Liebram
      Über das Internetportal OnlineDoctor kann sich jeder eine Expertenmeinung holen, worum es sich bei einem Hautproblem handeln könnte. Die Ärzte, die diese Beratung anbieten, sind allesamt in Deutschland zugelassene Hautärzte.
      So funktioniert der OnlineDoctor
      Beim Start der Beratung wählt der Nutzer aus, welcher Hautarzt sich seiner annehmen soll. Das kann einer in der Nähe sein, aber im Prinzip kann jeder Arzt ausgewählt werden. Bislang sind 110 Hautärzte dabei. In Sachsen, Thüringen oder im Saarland ist die Auswahl mit jeweils einem Mediziner nicht so groß, in Nordrhein-Westfalen dagegen deutlich besser. Von jedem Arzt gibt es ein Foto, eine Angabe zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten und die Anschrift der Arztpraxis.
      Um ihre Einschätzung abgeben zu können, brauchen die Mediziner vom Ratsuchenden drei Fotos des Hautproblems und eine Beschreibung der Symptome und der Körperstelle, an der das Hautproblem "sitzt".
      Nach dem Hochladen soll spätestens nach zwei Tagen eine Antwort da sein. Die enthält die besagte erste Einschätzung und eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden soll.
      Der Service kostet 39 Euro.
      Hinter dem Angebot steckt ein Startup aus der Schweiz. Für den Betrieb in Deutschland gibt es eine Partnerschaft mit dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD). Der Server steht in Deutschland, der Transfer der Daten wird laut BVDD moderner Verschlüsselung gesichert.
      Unsere Meinung zum "OnlineDoctor"
      Das Angebot ist aus unserer Sicht praktikabel für alle, denen es 39 Euro wert ist, das tage- oder wochenlange Warten auf einen Termin und dann noch Zeit im Wartezimmer zu vermeiden. Auf die Weise lässt sich auch aus dem Urlaub sonstwo auf der Welt schnell ein Hautproblem klären. Und mehr als ein "Ersthelfer" will OnlineDoctor auch gar nicht sein.
      Eine "normale" Schuppenflechte lässt sich von einem Facharzt auch auf Fotos erkennen, und jedes Smartphone macht heute ausreichend gute Fotos. Sobald es kniffliger wird, ist ohnehin ein Besuch in der echten Arztpraxis nötig – und für die langwierige Behandlung einer chronischen Erkrankung wie der Psoriasis sowieso.
      Wer sich das Angebot einmal ansehen will – hier entlang: OnlineDoctor.
      Und wer eine Alternative sucht – es gibt noch andere Angebote zur schnellen Auskunft bei Haut-Sorgen: zum Beispiel den Online-Hautarzt AppDoc von Heidelberger Ärzten (der auch günstiger ist) oder DocCheck Help, das für 9 Euro pro Anfrage Chats oder Telefongespräche mit Ärzten bietet.
    • Stievie2430
      By Stievie2430
      Hallo zusammen, mein Sohn, 24, hat wohl Schuppenflechte (konnte trotz Hauptbiopsie noch nicht sicher festgestellt werden) und hat nun seit wenigen Monaten auch häufiger Schmerzen in allen Fingermittelknochen  und Fingergrundgelenken - nicht aber in den Fingerendknochen. Er wohnt im Ausland und ich suche  - leider dann als Selbstzahler - für ihn eine gute und umfassende Diagnosemöglichkeit hier in Deutschland. Kann mit jemand eine gute Empfehlung geben?  Es geht erst einmal darum zu erfahren,  was er hat. Alle Besuche bei Ärzten (im Ausland) endeten mit ".. es könnte sein ..." und weiter ist nie etwas geschehen (ausser der Biopsie, die eben laut Befund nicht eindeutig ist) - Stievie2430
    • Jule2009
      By Jule2009
      Hallo zusammen, 
      lässt sich Psoriasis eigentlich nur augenscheinlich nachweisen oder kann man hier evtl. auch Proben zur Pathologie geben?

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.