Jump to content


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 18 results

  1. Psyki

    Gestatten, Psyki

    Guten Abend oder eher guten Morgen, liebe Leser! Ich bin Psyki aus der schönen Pfalz. Ich bin 25 Jahre alt und studiere Psychologie im Master. Auf meiner Wanderung durch die Tiefen des Internets auf der Suche nach Antworten bin ich auf dieses Forum gestoßen und dachte, ich bleibe ein wenig hier, bei so netter Gesellschaft. Meine Diagnose, Psoriasis vulgaris, ist noch ziemlich jung. Zunächst dachten meine Ärzte und ich an eine Allergie, dann einen Pilz und erst meine neue Frauenärztin kam mal auf die Idee, eine Biopsie zu machen. Das Ergebnis kam letzte Woche - Pso. In den Hautfalten und am Kopf, supi. Unter den Armen, unter den Brüsten, im Intimbereich und am Analausgang, hinter den Ohren und auf der Kopfhaut. Besser geht es nicht mehr. *Sarkasmus aus* Alles in allem lebe ich jetzt seit Januar 2017 mit der Pso. Ich habe jetzt im Juni einen Termin beim Hautarzt bekommen, nach sonst erfolgloser Suche, aber will natürlich nicht bis dahin warten, das Problem anzugehen. Deshalb habe ich mir zur Kontrolle des Schweißes in den Hautfalten Zincutan besorgt, zur Bekämpfung der Entzündung Calendula und für die Feuchtigkeit die Intensiv-Creme von Salthouse. Unter den Armen ist die Kombination auch schon gut angeschlagen, wie ich finde, aber sonst eher weniger.... mal schauen, wie es wird Ich schnüffel hier mal weiter rum und suche mir weitere Ideen zusammen. Wer welche da lassen will, ist aber auch herzlich eingeladen! Liebe Grüße, Psyki
  2. Hallo Leute, bei mir wurde Neulich Psoriasis Diagnostiziert.... Ich hatte es bis vor ein paar Wochen nur am Kopf, andere Körperstellen blieben Verschont bis ich irgendwann ein totales brennen an der Scheide hatte es juckt auch teilweise aber das ist nicht so schlimm das ich es aufkratzen tue.. Jetzt zu meiner Frage: Gibt es irgendwelche Hausmittel mit denen ich das brennen Lindern kann bis ich einen Termin beim Hautarzt habe oder kann ich direkt was in der Apotheke bekommen was nicht Rezept Pflichtig ist? Ich bin auch erst 16 und total am Verzweifeln :-(( Danke im Voraus für eure Antworten. LG Mausipuups ♥
  3. Hallo, ich habe mich hier heute neu angemeldet, da ich vor kurzem die Diagnose "Psoriasis" im Genitalbereich mitgeteilt bekam. Die ganze Geschichte zieht sich nun schon seit 2002 hin. Ich versuche das Ganze möglichst kurz zu fassen. Ich habe mich 2002 bei jemandem mit einer Pilzinfektion angesteckt. Zum gleichen Zeitpunkt begann ich mit der Rasur im Intimbereich. Die Pilzinfektion wurde damals mit Cremes wie Kadefungin etc. innerlich und mit diesen "Zäpfchen" zum Einführen behandelt. Die Beschwerden liessen nach und waren irgendwann wieder weg. Jedoch kamen die Beschwerden einige Zeit danach wieder, so das ich zwischenzeitlich ca. 3 Mal im Jahr mit einer solchen Infektion zu kämpfen hatte. Jedesmal erfolgte die Behandlung mit Pilzcremes, Salben, Zäpfchen. In all den Jahren wurden die Abstände immer kürzer, so das ich immer öfter mit dem schlimmen Juckreiz zu kämpfen hatte. Zunächst bin ich zu verschiedenen Gynäkologinnen, die anfangs auch Pilze (Hefepilze) festgestellt haben. Auch der Hautarzt wurde in Sachen Hefepilze fündig. Irgendwann später liessen die Beschwerden kaum noch nach, aber sowohl die Gynäkologinnen als auch Hautarzt und Hautklinik fanden seit ca. 3 Jahren keine Pilze mehr. Der letzte Abstrich wurde ca. im März 2010 gemacht - keine Pilze, keine Bakterien, keine Viren. Es wurde nichts gefunden. Der Hautarzt tippte auf Schuppenflechte, was ich mir aber überhaupt nicht vorstellen konnte, denn man sieht fast gar nichts. Er meinte, es wäre eine Art von "unsichtbarer Schuppenflechte", deren Symptome schwer von einer Pilzinfektion oder Herpes Genitalis zu unterscheiden wären. Aber Herpes-Bläschen sind nicht sichtbar. Das einzige was man sieht ist, das die Haut im Genitalbereich leicht bis mittelstark gerötet ist. Die Haut ist auch nicht glatt sondern irgendwie "schrumpelig". Bisher konnte ich die Beschwerden immer etwas lindern, aber seit ca. einem dreiviertel Jahr habe ich die Beschwerden täglich und es hilft kaum noch ein Medikament. Ich bin also momentan keinen Tag mehr beschwerdefrei. Ich habe ganz extrem starken Juckreiz, muß mich ständig kratzen, versuche es weitestgehend zu vermeiden, und ich muß gestehen, das mich das Ganze inzwischen so weit psychisch runterzieht, das ich auf Dauer mit diesem Juckreiz nicht mehr Leben könnte. Ich bin deshalb zur Zeit auch nicht arbeitsfähig, der Juckreiz bestimmt den ganzen Alltag, psychisch bin ich ziemlich kaputt, Ärzte und Kliniken können anscheinend nicht weiterhelfen, verschreiben immer wieder neue Cremes, die mich viel Geld kosten, aber auf Dauer nicht wirken und inzwischen die Beschwerden nicht mal mehr lindern. Da mir die Ärzte auch nichts näheres dazu sagen konnten, habe ich wochenlang im Internet recherchiert und bin nun auch auf diese Seite hier gestossen und hoffe sehr, das mir jemand helfen kann. Wie gesagt, die Haut ist gerötet und juckt und brennt so extrem, das es kaum mehr auszuhalten ist. Behandelt wurde wie erwähnt mit Pilzmitteln, mit Kortisonhaltigen Cremes wie Linoladiol (mit und ohne Kortison therapiert), Canesten, Betaisodona, eine vom Hautarzt aufgeschriebene Creme die in der Apotheke gemixt wurde mit Vaseline und und und. Alle Medikamente fallen mir gar nicht mehr ein, weil es in all den Jahren soviele verschiedene waren. Zuletzt wurde in der Hautklinik mit Silkis Creme behandelt. Diese Creme war am Anfang sehr wirksam, so das ich immer zwischendurch mal beschwerdefrei war. Nach längerer Anwendung kamen die Beschwerden jedoch wieder zurück und inzwischen wirkt die Creme so gut wie gar nicht mehr. Linderung tritt nur für ganz kurze Zeit ein. Zum Duschen verwende ich eine Intimwaschlotion von Vagisan. Gestern habe ich mir dann in der Apotheke von Vionell das Hydro-Intim-Gel gekauft sowie eine Körperlotion von Eubos Urea 10%. An Unterwäsche habe ich jahrelang immer nur schwarze Unterwäsche getragen, meist Seide. Nun habe mir weiße Baumwollunterhosen gekauft, da ich nicht weiß, ob es vielleicht auch mit der Unterwäsche zu tun hat. Ich habe gestern beim Duschen auch nicht rasiert, da ich denke, das das Rasieren die Haut zusätzlich reizt. Allerdings verzichte ich ungern auf die Rasur, da ich mich rasiert viel wohler fühle. Wenn der Juckreiz jedoch mit dem rasieren zu tun hätte, dann würde ich lieber auf das Rasieren verzichten. Hauptsache ich wäre endlich beschwerdefrei. Meine Fragen die ich zunächst hätte: gibt es wirklich eine unsichtbare Schuppenflechte? Habt ihr Tipps was ich noch machen könnte? Heute habe ich zum ersten Mal ein Kamillosansitzbad genommen, hat auf kurze Zeit gelindert, aber wie oft soll man das machen? Kann man den Juckreiz irgendwie lindern? Dieser Juckreiz kann einen wirklich in den Wahnsinn treiben. Ich beginne sogar in einigen Wochen eine erneute Psychotherapie. Ich wäre für jeden Tipp dankbar. Meine Lebenslust ist momentan ganz weit am Boden wegen der Beschwerden und weil anscheinend kein Arzt eine Lösung findet den Juckreiz zumindest zu verringern, damit es mir wenigstens ein bisschen besser geht. Lange halte ich das so nicht mehr durch. Grüße...
  4. Hallo Leute und liebe mitleidende, Ich will mich erstmal kurz vorstellen Ich heiße Volker und bin 33j. meine leiden hat so ungefähr mit 22 Jahren angefangen erst nur am Kopf und Ellenbogen mittlerweile bin ich überall betroffen am schlimmsten an den Oberschenkeln und Bauch und vor allem im Intimbereich es ist ein qualvolle Leidenszeit. Ich bin mit meiner Psyche mittlerweile sowas von am ende das ich nicht mehr weiß was ich alles noch versuchen soll ich habe meine Traumfrau gefunden die mir an meiner Seite steht aber trotzdem habe ich Größe angst sie irgendwann dadurch zu verlieren sie kennt mein Körper und leiden nur zu gut. Trotzdem schäme ich mich immer noch wegen dieser Schuppenflechte vor ihr trotz das wir seit 4 Jahren zusammen sind ich brauch unbedingt eure Erfahrungen zum teil Schuppenflechte im Intimbereich alles andere habe ich mich mit abgefunden an den Oberschenkeln und und und ich möchte sie einfach nur im Intimbereich los werden den ich halte das nicht mehr aus. Habt ihr Erfahrungen damit und wenn ja was für Tipps könnt ihr geben wäre euch sowas von dankbar danke und ne leidensfreie zeit euch allen greetz !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  5. Hallo, liebe Community, Montag war ich bei meinem Hautarzt, weil meine PSO sich mitlerweile ziemlich ausgebreitet hat und meine Salbe fast leer war. Nun ja, er hat mir dann ein Vitamin D3-Zeug verschrieben mit den Worten, ich könne es überall verwenden... Sogar im Gesicht und im Intimbereich. Jetzt hab ich es Mittwoch mal probiert (musste bestellt werden) und vor allem im Intimbereich brennt es höllisch, alles ist rot und laufen ist einfach schmerzhaft. Nun muss ich beichten: Ich lese Packungsbeilagen. Immer. In der stand, dass man sie nicht im Gesicht, an den Handflächen und nicht im Intimbereich verwenden soll. Jetzt ist meine Frage: Trotzdem verwenden? Eventuell jetzt mal das Wochenende pausieren und dafür Linola oder Nivea nehmen, um die Reizung etwas rauszunehmen? Oder Montag mal beim Hautarzt anrufen und eventuell einen neuen Termin ausmachen? Bin mir jetzt nicht so sicher, weil er ja eigentlich gesagt hat, ich kann sie verwenden und ich vorher mit Vitamin D3 Salben eigentlich zeitweise ganz gute Erfahrungen machen konnte... An den Armen und Beinen merke ich kaum was, nach dem Auftragen hat es kurz gebrannt, heute Morgen war das aber wieder okay.. Auch an den Beinen und Händen. Danke schon mal für eure Hilfe. LG.
  6. jogginghosin

    trennung für die haut?!

    liebe alle, ich muss mich hier mal ausweinen (und hoffe das ist ok und ihr versteht das) ich fürchte ich muss mal eben etwas ausholen: alsooo....schuppenflechte hab ich schon seit jahren. bisher war das auch immer erträglich. eben an den klassischen stellen ...knie,ellenbogen....am schlimmsten an den händen usw. meine mama und mein opa haben es auch...ich wundere mich also wenig das es bei mir in stressigen zeiten immer mal zu schüben kommt (und konnte damit auch recht gut leben). aber....seit reichlich einem jahr wurden die schübe immer heftiger und häufiger. und nun sind auch wirklich fiese stellen wie der intimbereich (also um den hintern und im schambereich betroffen) ich hab das lange einfach hingenommen und halte den scheiß mit sorioncreme und so mittelchen (ihr kennt das ja) in schach. irgendwann ist mir aufgegangen das ich diese schlimmen schübe im intimbereich seit meiner beziehung zu meinem freund habe. rückblickend ist das nicht verwunderlich und scheint mir auch recht schlüssig. mein freund hat drei kinder (zwillinge 3 jahre und einen 5jährigen) ....er hat sich von der kindsmutti kurz nach der geburt der kleinen (wegen einer anderen frau) getrennt. auch hat er einen fulltimejob und wir hatten eigentlich nie wirklich zeit und raum für uns und unsere beziehung. die beziehung war von anfang an sehr konfliktbeladen und schwierig. zum einen weil ich für mein lebenskonzept nie kinder vorgesehen hatte (obwohl ich erzieherin bin) zum anderen weil die beziehung zwischen meinem freund und seiner ex/kindsmutter latent angespannt bleibt. ich empfinde diese frau als sehr herrisch und manipulierend. die beiden versuchen hre elternschaft so gut wie möglich zu hänteln. aber....es ist offensichtlich das die ex meinen freund unfair behandelt und ihn finanziell und zeitlich ausbeutet. und ja: er spielt das spiel mit und lässt sich ausbeuten. ach und da kommen noch eine ganze menge anderer verstrickungen hinzu. er hat auch eine sehr herrische, grobe mutter die kaum ein gutes wort an ihm lässt. und auch bei der arbeit setzt er sich nicht durch....alles in allem ...er brennt immer mehr aus. ist nur erschöpft. und hat weder zeit noch kraft eine beziehung zu mir zu pflegen. unterm strich haben wir sieben stunde die woche zeit um uns (nur uns ohne die kinder) zu sehen. davon schläft er aber die meiste zeit. und zu mir: ich bin hypersensibel und habe seit vielen jahren depressionen (weswegen ich auch in behandlung bin) ich habe gelernt damit zu leben und finde ich komme ganz gut zurecht. ich halte mich selbst eigentlich für eine starke frau. habe viele hobbys und freunde und weiß es mein leben zu genießen und zu erfüllen. dennoch....ich habe oft probleme anderen zu vertrauen und brauche grade in zwischenmenschlichen beziehungen viel nähe, sicherheit und das gefühl angenommen und geborgen zu sein. (aber mal im ernst...wer braucht das nicht?) um was es mir nun geht: im laufe der beziehung konnte ich tatsächlich beobachten wie stark meine haut auf spannungen,konflikte und distanzen in meiner beziehung zu meinem freund reagiert. immer wenn ich das gefühl hatte zu kurz zu kommen - zack ein schub. bei allem was unausgesprochen zwischen und stand - zack nächster schub....usw. und glaubt mir bei 7 h zeit für zweisamkeit bleibt eigentlich alles unausgesprochen. ich habe all das über ein jahr mitgemacht und war sogar 13 wochen in einer tagesklinik weil miene haut und meine psyche so gelitten haben. aber egal zu welchem therapeuten, heilpraktiker und hautarzt ich renne (und unabhängig von allem bestätigt bekomme das miene schübe wohl stressbedingt seien) es wurde nix besser. trotz cremchen und kapselchen...und pipapo. ich habe lange versucht an mir zu arbeiten....den fehler, die ursache in mir zu suchen. therapien, selbstreflexion,tagebuch,inner kind arbeit....usw. ich halte mich für reflektiert und intelligent.....und weiß das es mir in dieser beziehung schlecht geht. weiß das neben diesem mann in diesem vollen und fremdgesteurten leben kein platz für mich ist. und trotzdem.......eine trennung bricht mir das herz. gesern war mein frend hier ...und nach wochenlangem schweigen und alles runterschlucken brach nun mal alles aus mir heraus. das ich keinen platz bei ihm hab. das wir keine zeit und keine kommunikation haben. das sein leben völlig fremdbestimmt und fremdgesteuert auf mich wirkt. das er mir in seinem leben gefangen und unglücklich scheint und das all das natürlich nicht sehr verlockend klingt mehr daran teilzuhaben. ich mache schon hin und wieder auch was mit ihm UND den kindern....nehme mich aber auch viel raus....einfach weil er dann ganz vater ist (verständlich und auch gut so) und für uns wenig raum bleibt und zum anderen weil icih als erzieherin die ganze woche von kindern angeschrien werde und mir am wochenende schlicht die kraft dafür fehlt. jedenfalls .....naja...gestern nun das gespräch. er meinte abschließend es wäre meine schuld das wir so wenig alltag und leben teilen....ich solle mich mehr auf ihn und die kinder einlassen. das wäre in seinen augen die lösung unserer distanz. ich sehe das nicht so. verstehe auch nciht warum seine ex/kindsmutti die kinder seltener hat. sie hat zeit für sich und ihren neuen partner...sie kassiert kohle ein (auch von meinem freund) und er arbeitet sich kaputt für die kinder. ich habe die ex mal kennengelernt und seit dem sind meine schübe noch schlimmer (ca. 2 monaten) ....sie hat ihn " an den eiern" und genießt das auch. als ich zu ihr meinte das es schwer für mich ist das mein freund so wenig zeit für uns hat meinte sie nur kalt " ich bin ja froh das er soviel macht....ich brauche meine freiheit!" und er? das treffen mit ihr hat mir und unserer beziehung gefühlt den todesstoß gegeben. danach wurde die psoriasis im intimbereich so schlimm....das mein körper schussendlich die distanz zu mienem freund schuf zu der weder ein herz noch mein verstand fähig waren . (heißt sex unmöglich) so...und nun sitze ich heulend hier....denn trotz al dieser scheiße empfinde ich eine so unfassbare liebe zu diesem menschen. sein humor, seine nähe, sein körper und die art wie er es versteht mit mir und meinen macken umzugehen. ich möchte loslassen.....mein körper möchte loslassen (glaube ich...ohne eso zu wirken) aber ich weiß nicht wie ich das schaffen soll? aber....ich habe mir vor ein paar wochen gesagt:" liebe haut ich verspreche dir ich trenne mich wenns dir noch schlechter geht:" ich möchte so gern frei von dieser mich krankmachenden beziehung werden...wir sind da so verstrickt und tuen uns nur noch weh. aber er muss mich nur ansehen und ih klammere mich wie so ein dummes äffchen an ihn und will nicht loslassen. denkt ihr es gibt einen zusammenhang zwischen der beziehung und den schüben. ich bin davon ja mittlerweile überzeugt. so gern ich das leugnen oder verdrängen würde. ich weiß gar nicht was ich mir von dem geschreibe hier erwarte....vielleicht einen rat, vielleicht nur verständnis....vielleicht die bestätigung die es braucht eine entscheidung zu treffen. ich danke jeden der sich diesen roman hier durchgelesen hat. (sorry wegen der rechtschreibfehler....bin tüchtig durch den wind und völlig übernächtigt) danke....eure jogginhosin (35 jahre) und todtraurig
  7. jogginghosin

    psoriasis im intimbereich

    liebe alle, ich bin neu hier..... kurz zu mir, ich quäle mich schon seit 10 jahren mit der ollen schuppenflechte rum. bisher aber immer nur an recht erträglichen stellen wie händen,knie,ellenbogen (ihr kennt das ja) seit ein paar wochen habe ich nun auch heftigste schübe im intimbereich (vom venushügel bis zum hintern). alles ist knallrot, juckt,brennt und bringt mich zeitweise an die grenzen des wahnsinns. mein heilpraktiker hat mir sorion creme empfohlen die ich nun auch für diesen bereich nutze und BETE das es was bringt.( viele hier berichten ja von der erfolgreichen anwendung dieser salbe und cortison will ich nun echt nicht im imtimsten) worum es mir aber eigentlich geht ist, der zusammenhang zwischen der krankheit und der psyche. zur zeit befinde ich mich in einer psychosomatischen tagesklinik weil ich arg mit mir, dem leben,der depression und auch der haut zu kämpfen habe. und ja es stimmt wohl, die "haut ist der spiegel der seele" . auch wenn ich nicht zu eso klingen mag, aber ich spüre deutlich wie verletzungen,ängste,schmerzen,trauer und druck aus mir herausbrechen.....und wie deutlich meine haut reagiert....und aufbricht, juckt,reißt. und scheinbar scheinen sich da viele gelehrten einig....das die schuppenflechte wohl sehr somatisch ist. welche erfahrungen habt ihr gemacht? ich glaube viel hängt mit "loslassen und akzeptieren" zusammen. was meint ihr? tausend dank für eure meinungen (und sorry wenn ich hier jetzt ein neues thema eröffnet hab....kenn mich hier noch nicht gut aus) liebe grüße jogginghosin
  8. Hallo Ich habe viel in mein zimmer geraucht weil es draußen zu kalt wurde, aber dann hatte ich juckende stellen an meinen Beinen dann an den Füßen, auch am a und Bläschen an meiner hand aber auch seltsam juckende pickel am intim Bereich und auch auf meinen penis, und ich frag mich ob es an Zigaretten qualm liegen kann und was ich dagegen tun kann..
  9. Sehr geehrter Damen und Herren, ich habe seit Jahren einen starken Juckreiz im Vaginalberech , aber vor allem in der Afterfalte und um die Afteröffnung. Es wurde in der Vergangenheit mit cortisolhaltigen Crems und Mykometica versucht, der Sache Herr zu werden. __Ohne Erfolg! Vor allem in der Nacht ist es sehr stark, manchmal bin ich frühmorgens völlig "aufgekratzt". Ich merke es gar nicht, wenn ich kratze. Von "nicht so viel waschen" bis hin zu Cremes mit Antimykotika und Puder wurde schon alles versucht. Kann es eine Form von Psiorias sein? Was sollte ich tun? Auch mein Sexualleben ist mittlerweile beeinträchtigt. Mit freundlichen Grüßen Marie-Claire
  10. Mr_Coffee

    Noch ein Leidender...

    Hallo Forumsmitglieder! Ich will mich an dieser Stelle auch mal vorstellen und euch ein bisschen was von mir erzählen. Ich bin männlich, 37, bin beruflich selbständig und leide seit fünf bis sechs Jahren an Psoriasis, wobei ich denke, dass es bei mir noch "relativ" mild aussieht. Das Unangenehmste ist, dass bei mir vor allem die Hände befallen sind, dazu gesellen sich Stellen in den Ohren, und am Penis habe ich hin und wieder Stellen zu verzeichnen, vor ein, zwei Wochen war es z.B. im Intimbereich ziemlich unangenehm. Bei meiner eigentlichen (und ersten) Hautärztin wurde vom Penis ein Abstrich gemacht, der ergab, dass es sich "nur" um Ekzeme handeln würde. Treten dort gerötete Stellen auf, behandele ich sie kurzfristig mit einer Cortison-Salbe, was ich mittlerweile allerdings öfter tun muss. Ist sicherlich auch kein Dauerzustand. Würde mich jedenfalls freuen, wenn der ein oder andere ein paar Tipps zu Pflegeprodukten für den Intimbereich hätte, werde mich hier auf der Hauptseite aber auch noch die Tage mal ein bisschen einlesen. Jedenfalls war es am Penis in den letzten Wochen relativ schlimm, da sich diesmal nicht nur gerötete Stellen gezeigt haben, sondern das Ganze auch noch rauh und ausgtrocknet war. Behandelt hatte ich diese Stellen auch jetzt wieder kurzfristig mit Prednitop, sodass man eigentlich kaum noch was sieht. Mein größeres Problem ist allerdings die Psoriasis an den Händen. Meine erste Hausärztin hatte da wohl die fälschliche Diagnose "Neurodermitis" gestellt und mir mehrfach Cortison-Salben verschrieben, die allerdings kaum Wirkung zeigten und bestenfalls anfänglich ein bisschen halfen. Letztlich habe ich mir einen anderen Dermatologen gesucht, der mir dann definitiv mitteilte, dass es sich um eine Psoriasis handeln würde. Besagter Dermatologe verschrieb mir dann zum "Abschuppen" Betadermic und für die spätere längerfristige Behandlung Calcipotriol. Erste habe ich allerdings nicht lange verwendet, weil sie eigentlich gar nichts brachte, die Calcipotriol zeigte zwar anfangs Wirkung, scheint aber mittlerweile - nachdem ich die erste kleine Tube aufgebraucht hatte, verschrieb mir meine Hausärztin gleich mal eine 120g-Tube - auch nicht mehr viel zu bringen. Außerdem habe ich in letzter Zeit vermehrt mit leichter Atemnot zu tun, die ich sogar auf die Salbe zurückführe. Schon allein deswegen habe ich die Salbe jetzt erstmal abgesetzt. Da ich mir jetzt aber noch eine dritte Meinung einholen will, werde ich demnächst mal die Dermatologie einer Klinik aufsuchen, die mir meine Hausärztin ans Herz gelegt hat. Dummerweise scheint es in schier unmögliches Unterfangen zu sein, mal jemanden an die Strippe zu bekommen. Aber das Phänomen habe ich schon öfter beobachtet und bedarf eigentlich einer eigenen Diskussion... Zum letzten Hautarzt will ich mal nicht viele Worte verlieren, die Kritiken im Netz sprechen da Bände, leider habe ich sie zu spät entdeckt. Bisher kann ich allerdings das Fazit ziehen, dass ich in der Hinsicht mehr oder weniger als "unheilbar" abgestempelt wurde, und speziell der letzte Dermatologe meinte ganz lapidar: "Das geht auch nicht mehr weg." Jetzt bin ich natürlich auf die dritte und (so hat es mir meine Hausärztin suggeriert) hoffentlich kompetenteste Meinung gespannt... Zum Schluss will ich noch ein paar Worte zu mir selbst und meinem Krankheitsverlauf erzählen. Ich komme ursprünglich aus dem Elektrohandwerk, war knapp 15 Jahre in ein- und derselben Firma beschäftigt und hatte oft Kontakt mit allerlei Lacken, Verdünnungen und Metallen. Ob ich in dieser Zeit meine Haut irgendwie nachhaltig geschädigt habe, kann ich allerdings nicht sagen. Wirklich gut kann der Hautkontakt mit diesen Stoffen aber sicherlich nicht gewesen sein. In den letzten Zügen meiner Tätigkeit (ich habe 2006 aus diversen Gründen gekündigt) zeigten sich dann auch die ersten Psoriasis-Symptome: Eine erbsengroße Stelle zwischen den Knöcheln einer Hand, die ausgetrocknet war und immer wieder aufriss, hatte ich sehr lange, verschwand dann aber mit der Behandlung einer "normalen" Fettcreme. Parallel zeigten sich dann auch erste Symptome im Intimbereich, die sich im Laufe der Zeit aber auch legten. Besonders die Hände verschlimmerten sich aber in den darauffolgenden Jahren, als ich schon lange aus meinem Beruf raus war. In der Praxis sieht es jedenfalls so aus, dass ich handwerklich eigentlich gar nichts mehr machen kann. Sobald ich irgendwas schraube oder dergleichen tue, sind meine Hände innerhalb kürzester Zeit rau und ausgetrocknet und reißen im schlimmsten Fall auf. Im Prinzip sieht es so aus und fühlt sich an wie kleine Messerschnitte, also ziemlich schmerzhaft. Das passiert allerdings nicht nur bei handwerklichen Tätigkeiten, sondern auch bei Aufgaben im Haushalt. Ich muss bspw. nur mal Wäsche zusammenlegen oder Einkaufstaschen tragen, um den gleichen Effekt zu haben. Sobald nur ein bisschen Reibung vorhanden ist, ist die ganze Eincremerei letztlich umsonst. Da bringt auch die Nutzung von Arbeitshandschuhen und dergleichen nicht viel. Selbst wenn ich also in meinen handwerklichen Beruf würde zurückwollen, wäre das mit diesen Händen eigentlich unmöglich. Mittlerweile bin ich selbständig, sitze dabei die meiste Zeit vor dem Rechner und kann mir etwas anderes als Büroarbeit für die Zukunft gar nicht mehr vorstellen. Pflegemäßig habe ich schon allerlei Haut- und Handcremes durch und habe mittlerweile ein "Setup" gefunden, mit dem ich recht gut über die Runden komme. Tagsüber nutze ich Handcreme von Handsan, die mir geruchsmäßig am liebsten ist und sehr schnell einzieht, nachts schmiere ich meine Hände dick mit Bepanthol ein. Als ich zuletzt noch mit Calcipotriol behandelt habe, habe ich das meist auch nachts getan und zusätzlich noch Baumwollhandschuhe übergezogen. Aber wie gesagt, Letztere habe ich bis auf Weiteres abgesetzt und bemühe mich nun um eine dritte Meinung und eine hoffentlich erfolgreichere Behandlung. Auf jeden Fall bin ich froh, dieses Forum gefunden zu haben, und hoffe auf einen regen und fruchtbaren Austausch mit anderen Leidenden!
  11. Hallo, ich habe wie oben angegeben an den Stellen Psoriasis. Im Intimbereich und auf dem Kopf juckt es tierisch und ich weiß nicht mehr weiter. War auch schon bei verschiedenen Hautärzten, die mir etwas verschrieben haben. Mit Kortison, ohne Kortison. Es hilft einfach nichts. Habe auch im Internet recherchiert und mir viele Shampoos oder Mittel aufgeschrieben. Was würden Sie empfehlen?
  12. Sipsi

    bin neu hier

    Hallo bin neu hier ich heiße sipsi bin 33 jahre alt, habe psoriasis arthritis wird vermutet, voreinigen wochen bekamm ich die schuppenflechte an den füssen, intim bereich,ellbogen und bauch. kurze zeit später bekam ich in meinen gelenken, kleine zehe,kleinen finger,sehnen an der hand und auch in der wade und im kreuz schmerzen mein hausarzt meinte das es eben psoriasis arthritis ist und machte einige test, natürlich ist wieder nichts eindeutig (war damals wie endometriose diagnostiziert wurde bei mir auch so, von einem artz zum anderen und immer habens glaubt ich bilde mir das alles ein bis ich zum richtigen arzt kamm ) und nun scheint das wieder so anzufangen, ich kann die ganzen ärzte schon gar nicht mehr sehen CRP wert nur gering erhöht, vor drei monaten war er um´s zehn fache erhöht jetzt nur ein wenig und der rheumawert ist auch negativ jetzt meint der arzt das ich vielleicht was anderes habe, muss jetzt dann noch mal hin meine haut hab ich mit schmieren und alle tage mindestens 1mal täglich zwanzig minuten in einem salzwasser baden ganz gut im griff aber die schmerzen nicht nehme fast alle tage ein dedolor aktu 75mg, helfen tut das auch nicht viel wie sieht eure erfahrung aus? würde mich über antworten sehr freuen wünsche noch einen schönen tag! lg sipsi
  13. hallo ich habe seit 4jahren Psoriasis athritis und besonders am Intimbereich.gib es da eine Möglichkeit ohne cortison oder andere Medikamenten in salben umherzugehn das ich vielleicht babyöl oder anderes anwenden kann.es brennt ,juckt und schmerzt fürchterlich.ich benutze normalerweise cortisonsalbe aber möchte gerne auf natürliche mittel übergehen.ist das überhaupt machtbar das es etwas die haut beruhigt?würde mich auf antworten freuen,bin doch etwas hilflos zur zeit mit meiner haut.lg miri
  14. Cellworscht

    Willkommen Willkommen

    Guten Abend liebe Community, nun möchte ich mich auch mal bei euch vorstellen und euch herzlich grüßen aus dem wunderschönen Wien. Ich bin Marcel und 25 Jahre alt, Pharmaziestudent und leidenschaftlicher Yogi Ich habe nun seit einer Woche offiziell die Diagnose Psoriasis und bin schon aufgrund eines akuten Schubs am rumprobieren was ich am besten machen kann um meine Haut und vor allem diesen Juckreiz zu lindern! Wirklich abgeschreckt oder schockiert bin ich jetzt nicht von der Diagnose und habe auch keinerlei Berührungsängste damit, da ich durch meine Mutter die schon immer sehr schlimm von der Schuppenflechte heimgesucht wird, an diese lästige Krankheit gewohnt bin. Leider hab ich doch noch einige unangenehme Fragen, die ich jetzt nicht direkt mit meiner Mutter besprochen will Meine momentane Induktionstherapie ist Enstilar 1x abends ein Monat lang und eine Fungoral/Nerisona Rezeptur 1x morgens auch ein Monat lang! Dadurch dass ich leider gleich von Beginn mit einem Befall in der Pofalte und perianal sowie an meinem Intimbereich kämpfen muss frag ich mich ob ihr eventuell Tipps habt wie ich diese sensible Haut abgesehen von der Therapie pflegen kann. Soll ich eine Basispflege (OptiDerm oder Ultabas) auch während der Therapie dort nutzen oder es erstmal nur mit den Medis behandeln , wie macht ihr das ? Außerdem befürchte ich bei so fetthaltigen Salben Cremes eher einen Hitzestau der Haut, gerade in der Pofalte , habt ihr da besondere Produkte die ihr empfehlen könnt ? Danke für ein paar Tipps! Schönes langes Wochenende!
  15. Aktuell habe ich ja für den Intimbereich Silkis-Salbe verschrieben bekommen und nutze sie nun seit ein paar Tagen. Vorher habe ich immer kurzzeitig mit Prednitop behandelt, was von meiner derzeitigen Dermatologin mehr oder weniger abgesegnet wurde bzw. meinte sie, dass man damit (allerdings nur für wenige Tage) auch behandeln könne, keinesfalls aber über einen längeren Zeitraum. Jetzt habe ich momentan ein paar arg juckende Stellen und würde diese gerne ein paar Tage mit Prednitop behandeln, damit es einfach schneller geht. Silkis braucht da ziemlich lange, um seine Wirkung zu erzielen. Die Frage ist nun, ob ich die Silkis-Salbe für vier bis fünf Tage absetzen könnte, stattdessen mit Prednitop behandle, um anschließend wieder mit Silkis weiterzumachen. Wäre schön, wenn da jemand einen Rat für mich hätte, ansonsten würde ich noch mal meine Hautärztin fragen.
  16. Meine Psiorias wurde erst vor kurzem festgestellt, hat sich bisher auf Füsse, Rücken, Arme und Beine beschränkt. Nun befürchte ich, das es sich auf den Kopf ausgebreitet hat. Vor allem, wenn ich mir die Haare gewaschen und gefoehnt habe, rieseln die Hautschuppen. Donna hat mir schon den Tipp gegeben, es mit Olivenöl zu versuchen. Und im Intimbereich juckt es jetzt auch furchtbar, kann nachts kaum schlafen. Ist es besser, wenn ich noch einmal meine Hautärztin aufsuchen?! Das geht auch ohne Termin. Liebe Grüße
  17. Hi Leute, Ich habe seid fast einem Jahr Schuppenflechte.... Ich habe es im gesamten Intiembereich (scheide,after) ich habe von meinem Hautatzt eine Creme bekommen,ich habe sie aufgetragen doch es ist nicht besser... es juckt so stark das ich mich blutig kratze und ich bin immer feucht untenrum und meine scheide ist stark angeschwollen... Ich habe vor länger als einem Jahr Analfissur gehabt( riss am Darm Ausgang) ich habe angst das die schuppenflechte operriert werden muss und ich habe auch angst das es nicht besser wird ich bin fast schon am verzweifeln....... Wie halte ich mich trotz Schuppenflechte sauber???? Ich habe auch beschlossen mich jeden tag an den leisten im intiembereich einzupuddern und für eine zeit lang nur noch koch-unterwäsche zu tragen weil sie keine syntetische stoffe enthalte.... Bitte um Antworten LG ALINA
  18. Hallo alle zusammen, ich bin noch ganz neu hier und ich weiß noch nicht ob ich tatsächlich Schuppenflechte habe. Meine Mutter (ehem. Heilpraktikerin) ist sich jedoch sicher, das es so ist und auch die Bilder von vielen Seiten für Schuppenflechte-Erkrankte stimmen gut mit meinen überein! Auf jeden Fall gehe ich noch diese Woche zum Hausarzt. Ich erzähle kurz etwas zu mir & wie es bei mir anfing und hoffe, jemand kann mir helfen: Ich bin 17 Jahre alt & hatte wirklich nie Probleme mit meiner Haut. Als mein Freund, mit dem ich über 2 Jahre sehr glücklich zusammen war, sich plötzlich Anfang November von mir trennte, begann es. Ich dachte ich hätte einfache Mückenstiche am Bein (oben am Beinansatz kurz unterm Bauch). Natürlich dachte ich mir nichts dabei und beobachtete das ganze nicht weiter. Nach zwei Wochen jedoch wurden die 'Stiche' größer, wurden rötlicher und waren mit weißen Schuppen überzogen. Ich machte mir weiterhin keine großen Sorgen. Die betroffenen Stellen gewannen an immer mehr Fläche, waren rot und fühlten sich wund an, waren weiterhin mit weißen Schuppen überzogen. Mitlerweile habe ich auch weiter unten am Oberschenkel zwei Flecken bekommen, auch zwei am Venushügel sowie einen (der besonders furchtbar juckt ) am äußeren Rand einer äußeren Schamlippe. Heute haben alle Flecken plötzlich angefangen zu jucken und ich musste einfach kratzen! Die Schuppen die runter kamen waren richtig dick und es waren sehr viele. In einem der Flecken haben sich winzige rote Punkte gebildet nach dem kratzen. Meine Kopfhaut juckt ebenfalls etwas und bildet kleine Schuppen, obwohl ich nie Probleme mit 'normalen' Schuppen hatte. In meiner Familie gibt es keinen näheren Verwandten der unter Schuppenflechte leidet. Kann es sein das durch die Krankheit durch den starken emotionalen Stress ausbrach? Ich habe große Angst das sich die Krankheit noch mehr ausbreitet. Und noch viel größere Angst habe ich das ich wohlmöglich dadurch keinen neuen Partner finden würde weil man sich vor mir ekelt. Im Moment finde ich mich selber dadurch eklig und möchte einfach nur das es wieder so schnell verschwindet wie es gekommen ist! Außerdem möchte ich die betroffenen Stellen im Intimbereich nicht beim Arzt zeigen Meint ihr, es würde reichen nur die Flecken am oberem Bein zu zeigen? Und hat jemand erfahrung wie man das mit Naturheilkune / Homöopathie in den Griff bekommen kann? Liebe Grüße, kat95
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.