Jump to content
Murmelchen

Welche Getränke und Speisen können die Pso pustulosa fördern?

Recommended Posts

Murmelchen

Guten Abend.

Seit 2 Wochen habe ich so den Eindruck das meine Pso pustola durch manche Lebensmittel / Getränke wieder auf zu flammen versucht.

Gibt es bestimmte Dinge die man nicht mehr essen oder trinken sollte. Leider habe ich hinsichtlich dieser Sachen keine Aufklärung von meinen Dermatologen bekommen. Könnt Ihr mir Bitte helfen? Bin für jeden Tip DANKBAR :rolleyes:

Trinke für mein Leben gerne Bier und Glühwein.....kann ich das weiter tun???

Liebe Grüße Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Linnda

Hmmm. Das interessiert mich auch.

Ich hab vor einiger Zeit einen heftigen Schub nach einem - leider lange in der Gruppe geplanten - Essen beim Chinesen bekommen. Alle Speisen enthielten Glutamat.

Als meine Psoriasis in der Anfangszeit noch Neurodermitis hieß, lernte ich, dass Zucker, Lebensmittelfarbstoffe und Schweinefleisch zu meiden sind. Und wegen des Rheumas sollte ich möglichst auf Rotwein, Orangensaft und Schokolade verzichten. Das schaffe ich nicht wirklich.

Es gibt da mit Sicherheit viele viele Meinungen darüber, und im Prinzip muss jeder selbst rausfinden, was er verträgt.

Wahrscheinlich gibts hier im Forum schon Berichte darüber. Die Suche lohnt sich sicher.

:)Gruß von Linnda

Share this post


Link to post
Share on other sites
moika

Trinke für mein Leben gerne Bier und Glühwein.....kann ich das weiter tun???

Liebe Grüße Claudia

Hallo Claudia,

vor garnicht langer Zeit gab es genau darüber ( Schuppenflechte und Bier) Artikel in der Zeitung und Beiträge hier im Forum. Da ich Bier nicht mag ( lieber ein Gläschen Wein),habe ich es nicht so interessiert verfolgt,aber über die Suchfunktion wirst du sicher Fündig werden,auch was die Lebensmittel betrifft.

Gruss moika

Edited by moika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, linnda -

du sagst einfach bei der Bestellung - OHNE Gltutamat - und wie ich es es immer beim Chinesen bestelle - auch Ohne scharf - :lol:

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Claudia,

ich war mal zu einem Seminar für Menschen mit Schuppenflechte. Dort wurde behauptet, dass es im Gegensatz zur Neurodermitis für die Pso keine spezielle Diät geben würde. Erwähnt wurde aber, dass manche Menschen auf Rotwein oder scharfe Gewürze mit Schüben reagieren könnten. Man ging aber davon aus, dass die Psoriatiker ansonsten gesund wären. Also keinerlei Magen- oder Darmprobleme zusätzlich hätten und keine Medikamente für andere Krankheiten wie Blutdrucksenker etc. nehmen.

Wie es immer so im Leben ist: Der eine Mensch verträgt etwas, der andere nicht. Ich fürchte, man muss für sich selbst rausfinden, ob bestimmte Nahrungmittel oder Getränke einen Schub auslösen oder die Pso verschlimmern. Ein mühsamer Weg ist das schon, vor allem, wenn man noch auf Zusatzstoffe etc. achten muss.

Ich habe mit scharfen Gewürzen z. B. keine Probleme, bei "sauren" Sachen reagiert meine Pustulosa schon eher mit Juckreiz.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Tja, Claudia,

Glühwein vertrage ich auch nicht. Obwohl ich ab und zu unbelehrbar bin. Aber: da ist Rotwein mit meist viel Histamin drin und das schlägt bei mir dann gleich an. Magen-Darm-Probleme sag ich mal vornehm. ;)

Histaminintoleranz ist nachgewiesen und Histamin kann einen Schub auslösen und verstärken. Ohne Histamin verschwindet die Pso auch nicht, breitet sich aber nicht so schnell aus.

Lieben Gruß

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Linnda

du sagst einfach bei der Bestellung - OHNE Gltutamat - und wie ich es es immer beim Chinesen bestelle - auch Ohne scharf - :lol:

Hallo Bibi,

sieh mal an, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Ich dachte, die hätten eh schon alles fertig gekocht. Werds mir merken, falls ich nochmal in so einen Laden verschleppt werde!

Dankbare Grüße von Linnda :lol::P:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Hallo!

Genau, wie Barbara es beschreibt, so kenne ich das auch. Es kann dennoch mal individuelle Empfindlichkeiten geben, die berücksichtigt werden sollten. Alkohol ist als Auslöser / Verschlimmerer bekannt.

Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
manny

Tja, Claudia,

Glühwein vertrage ich auch nicht. Obwohl ich ab und zu unbelehrbar bin. Aber: da ist Rotwein mit meist viel Histamin drin und das schlägt bei mir dann gleich an. Magen-Darm-Probleme sag ich mal vornehm. ;)

Histaminintoleranz ist nachgewiesen und Histamin kann einen Schub auslösen und verstärken. Ohne Histamin verschwindet die Pso auch nicht, breitet sich aber nicht so schnell aus.

Lieben Gruß

Kati

Es kommt immer auf die Menge an .

nach 12 Gläsern vertrag ich den auch nicht mehr.

schönen Feiertag noch

manny

Share this post


Link to post
Share on other sites
Murmelchen

Na ja - 12 Gläser vertrage ich auch nicht :wacko: Vielen Dank für die vielen Aussagen. Da ich auch sehr gerne "Scharfgewürztes" Essen mag muß ich auch mal darauf achten. Das mit den Bier hatte ich auch gelesen....verstehe nur nicht warum man Alkoholfreies Bier trinken kann.....die Inhaltsstoffe sind die Selben außer das der Alkohol fehlt.....also läuft das doch auf den Alkohol hinaus.....

Vielen Dank und liebe Grüße aus Bochum

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo hier,

Alkohol ist natürlich ein Auslöser für Krankheiten oder Schübe. Als ich z.B. unter Migräne litt, habe ich festgestellt, wenn ich Samstags Abends aus war, einen Whiskey Cola trank, konnte ich die Uhr am nächsten Tag danach stellen, dass ich einen Migräneanfall hatte! :wacko:

Abgesehen von Nahrungsmitteln, ist man als Raucher natürlich ein Kandidat für Pustulosa!

Gruß

Melanie

Share this post


Link to post
Share on other sites
manowar30

Ich leide seit Mitte 2009 sehr stark an einer Psoriasis Pustulosa palmoplantaris. Bin ab Mai 2010 krank geschrieben. Habe zuerst Kortison und Neotigason bekommen was beides überhaupt nichts half.

Habe nun 3 Krankenhausaufenthalte und eine Reha hinter mir mit bescheidenem Erfolg. Es wurde immer schlimmer.

Im November 2010 habe ich mich dazu entschlossen mit dem Rauchen aufzuhören , mich gesund zu ernähren (hauptsächlich keinen Zucker mehr , kein Weizenmehl und kaum mehr Fleisch (wenn Fleisch dann nur Wild und ein gutes Rind).

Ich merke seitdem das mein Körper nicht mehr so übersäuert ist. Wenn ich mal hunger auf was süsses habe stille ich das mit getrockneten Feigen und Datteln.

Auch mit dem Neotigason habe ich aufgehört und Creme auch gar kein Kortison mehr. Was anfangs bedeutete ich musste durch die Hölle gehen . Da alles auf einmal nochmal mit ein paar Riesenschüben rauskam.

Im Moment nehme ich kein einziges Medikament mehr da ich davon überzeugt war das dieses Zeug nur kurzfristig wirkte und danach wurde es immer wieder schlimmer.

Seit ca 2 Wochen fühle ich mich besser. Der Juckreiz lässt nach und das Schuppen auch. Ich muss dazu sagen das ich fast 5 Monate nicht aus dem Haus gehen konnte weil meine Fussohlen so offen waren das ich keinen Schrittmachen konnte ohne höllische Schmerzen. Anfassen konnte ich auch nichts wegen den offenen Händen. (nur mit Handschuhen)

Mittlerweile bin ich auch bei einem sehr guten Heilpraktiker der mir sehr gut beim entgiften des Körpers hilft. Ich bin nun überzeugt das es mit unserem Lebensstil zusammenhängt. (Die Hautärzte haben dies immer bestritten)

Im Moment wird es jede Woche besser und ich hoffe es geht weiter so.

Grüsse

Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Jeder reagiert ganz unterschiedlich auf Nahrungsmittel. In einer Fachzeitschrift fand ich neulich einen interessanten Artikel. Da wurde beschrieben, daß gewisse Mediatoren in Nahrungsmitteln bei PSO, Rheuma und anderen Autoimmunerkrankungen immer wieder Schübe verursachen, bei dem Einen oder Anderen mehr oder weniger stark ausgeprägt.

Genannt wurden: Histamine, Zucker, hochkettige Eiweiße in Schweinefleisch, tierische Fette in höherem Maße (Verzehr eines Eisbeines), sogar Nüsse können Schübe verursachen. Hier sind es meist Erdnüsse. Konservierungsmittel, Farbstoffe, künstl. Aromen sollten gemieden werden, auch Fertigerzeugnisse. Glutamat ist die Ursache vieler Erkrankungen, sollte sowieso gemieden werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.