Jump to content
shari

Grundsätzliche Frage eines Neulings

Recommended Posts

shari

Bin jetzt Ü60 und habe mir meine PSO mit wirklich ehrlichem Stress und Kummer in den letzten 10 Jahren erarbeitet.

Mein schicker, dynamischer Hautarzt schreibt Daivobet (30g) Salbe auf, und ab und an bekomme ich ein Tübchen Cortison dazu.

Und die lapidare Bestätigung, dass ich nun den Rest meines Lebens schmieren müsse.

Na wie gut, dass das keine weiteren 60 Jahre dauern kann...

Es begann (wie üblich) an den Ellenbogen, aber hab ich gar nicht registriert.

Bis dann im Genitalbereich plötzlich alles kaputt war - Frauenärztin - Aufschrei, Hände überm Kopf zusammenschlagend und gleich notfallmäßig zum Hautarzt überwiesen.

Seit dem schmiere ich, mehr oder weniger.

Dann kam die Zeit, dass die Finger- und Fußnägel so pilzig aussahen - nein, sagte der Hautarzt dynamisch, das ist die PSO - also immer schön schmieren.

Es blieb bei der 30g Tube (oder jibbet die nicht größer?)

Im Genitalbereich ist es so gut wie weg - dafür fing es vor 4 Jahren ganz heimlich auf dem Kopf an (mittlerweile hab ich ne sichtbare silberne Aura, wenn ich ihn schüttele *lol*) und - seit gut einem Jahr sind die Handinnenflächen befallen.

Die Kopftinktur, die er für den Apotheker aufgeschrieben hat, hat Null gewirkt - auch nicht nach dem 2. Rezept-Zeitraum.

Vielleicht sollte ich wirklich mal wieder in tropische Gefilde fliehen...?

Dass es mich jetzt seit ca 1 Monat ab und an in den Ohren juckt, ignoriere ich geflissentlich.

Summa Summarum - ich nehme es gelassen, wenn auch nicht amused.

Ich steh auch dazu - gebe keinem mehr die Hand, sondern weise auf meine Schuppenflechte hin, wenn der Fremde unbedingt schütteln will.

Warum soll ich mich verstecken?

Ich mag keine Menschen, denen ich irgendetwas vorspielen muss, damit sie den Umgang mit mir pflegen.

Ich bin keine Schuppenflechte, ich hab sie nur.

Und ich hab sie mir nicht ausgesucht.

Meine (echten) Freunde stört das nicht.

Frage 1:

Aber ich hätte gerne mal eine vernünftige Therapie-Beratung in Hannover, denn ich habe keinen Bock, jetzt von Doc zu Doc zu pilgern.

Hat hier jemand einen Tipp?

Frage 2:

Sind Erfahrungen mit Capsaicin-Salbe bekannt?

Habe mich durchgegoogelt, nachdem ich darüber im TV was gesehen habe.

Man sollte mit 0,025 % vorsichtig anfangen...

(Capsaicin wird aus Chili-Schoten gewonnen und normalerweise zur äußerlichen Schmerztherapie eingesetzt, soll aber eben auch bei PSO helfen, allerdings mit Vorsicht...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo shari,

Capsaicin-Salben kann der Apotheker anrühren, aber ich kenne es nur zur Linderung des Juckreizes, nicht zur Behandlung der Psoriasis an sich.

Für den Kopf gibt es neben den angerührten Tinkturen auch fertige Lösungen oder Lotionen, die Dir ein Hautarzt verschreiben kann. Da gibt es solche mit Vitamin D3 oder mit Kortison oder mit beidem.

Daivobet gibt es in 30-, 60- und 120-Gramm-Tuben. Grundsätzlich ist das aber nix für ewig, wegen des Kortison-Anteils.

Zur ersten Frage können Dir vielleicht Barb oder Kuno weiterhelfen - beide sind Hannoveraner ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans1000

Hallo,

Frage 1:

Aber ich hätte gerne mal eine vernünftige Therapie-Beratung in Hannover, denn ich habe keinen Bock, jetzt von Doc zu Doc zu pilgern.

Hat hier jemand einen Tipp?

Frage 2:

Sind Erfahrungen mit Capsaicin-Salbe bekannt?

Habe mich durchgegoogelt, nachdem ich darüber im TV was gesehen habe.

Man sollte mit 0,025 % vorsichtig anfangen...

(Capsaicin wird aus Chili-Schoten gewonnen und normalerweise zur äußerlichen Schmerztherapie eingesetzt, soll aber eben auch bei PSO helfen, allerdings mit Vorsicht...)

1. Meine Erfahrungen mit den niedergelassenen Hautärzten beim Thema Psoriasis ist eindeutig: Die kannst Du in der Pfeife rauchen.

Du kommst ja aus Hannover. Deswegen empfehle ich Dir ganz klar an der Uniklinik einen Termin zu vereinbaren. Die Kliniken unterliegen

nicht der Budgetierung und Du bekommst dort auch wirklich alle Therapien angeboten. Insbesondere mußt Du dort nicht um ein Rezept betteln.

Zusätzlich laufen dort kontinuierlich Studien. Schau doch einfach mal im Internet nach der Dermatologie an der Uniklinik Hannover.

2. Zum Thema Capsaicin kann ich Dir nichts sagen. Ich wüßte nicht, daß ich da schon etwas darüber gelesen hätte. Mit der Suche-Funktion

findest Du ein bißchen etwas zu der Thematik. Letztlich wirst Du es selbst ausprobieren müssen. Idealerweise erst einmal an einer kleinen

Stelle, um zu probieren, ob die Wirkung einsetzt.

Generell ist die Nagelpso äußerst hartnäckig und langwierig. Eine äußere Therapie bringt wahrscheinlich nicht so viel.

Gruß Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

Hallo shari,

Capsaicin-Salben kann der Apotheker anrühren, aber ich kenne es nur zur Linderung des Juckreizes, nicht zur Behandlung der Psoriasis an sich.

Für den Kopf gibt es neben den angerührten Tinkturen auch fertige Lösungen oder Lotionen, die Dir ein Hautarzt verschreiben kann. Da gibt es solche mit Vitamin D3 oder mit Kortison oder mit beidem.

Daivobet gibt es in 30-, 60- und 120-Gramm-Tuben. Grundsätzlich ist das aber nix für ewig, wegen des Kortison-Anteils.

Zur ersten Frage können Dir vielleicht Barb oder Kuno weiterhelfen - beide sind Hannoveraner ;)

ahnte ich doch, dass es mehr der regelmäßigen Wiederkehr in die Praxis und somit der Abrechnung diente...

(Sorry, bin auch aus dem Fachbereich)

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

Hallo shari,

Capsaicin-Salben kann der Apotheker anrühren, aber ich kenne es nur zur Linderung des Juckreizes, nicht zur Behandlung der Psoriasis an sich.

Für den Kopf gibt es neben den angerührten Tinkturen auch fertige Lösungen oder Lotionen, die Dir ein Hautarzt verschreiben kann. Da gibt es solche mit Vitamin D3 oder mit Kortison oder mit beidem.

Daivobet gibt es in 30-, 60- und 120-Gramm-Tuben. Grundsätzlich ist das aber nix für ewig, wegen des Kortison-Anteils.

Zur ersten Frage können Dir vielleicht Barb oder Kuno weiterhelfen - beide sind Hannoveraner ;)

Ich werde es ausprobieren und berichten....

Und vielleicht Kuno auf den Geist gehen... *lol*

Edited by shari

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Frage 1:

Aber ich hätte gerne mal eine vernünftige Therapie-Beratung in Hannover, denn ich habe keinen Bock, jetzt von Doc zu Doc zu pilgern.

Hat hier jemand einen Tipp?

Hallo shari,

nachdem ich schon öfter stationär und teilstationär in der Hautklinik Linden war und seit Jahren auch dort in die Ambulanz gehe, kenne ich mich ein bisschen aus. Um aufgenommen zu werden, brauchst du entweder eine Überweisung oder Einweisung deines Hautarztes. Einen Termin für die Psoriasis-Sprechstunde bekommt man ca. in vier Wochen, es sei denn, dass dein Hautarzt dort einen früheren Termin für dich erreicht.

Teilstationär musst du von Mo bis Fr von 8 bis 12.30 Uhr "einsitzen". Tagesgeld musst du nicht entrichten und ein Mittagessen spendiert deine Krankenkasse. ;) Behandelt wird man im allgemeinen mit Lichttherapie und äußerlichen Medikamenten wie Creme, Salbe, Lotion oder Lösung. Mit Pflegemitteln wirst du gut versorgt. Auf Station liegen meist schwerere Fälle, die innerliche Medikamente bekommen, wenn andere Medikamente ohne Erfolg waren.

Mit den Ärzten und dem Pflegepersonal war ich immer sehr zufrieden. Ausnahmen gibt ja immer. Die Klinik ist ein Altbau, der in zwei Jahren aufgegeben wird, da auf dem MHH-Gelände eine neue gebaut wird. Bis dahin muss man stationär ziemliche Abstriche bei den Sanitäranlagen machen. Teilstationär ist das nicht ganz so schlimm. Etwas nervig ist auch die Wartezeit in der Ambulanz. Die kann manchmal bis zu zwei Stunden betragen. Dafür bekommt man aber auch N3-Packungen verschrieben.

Falls du noch Fragen hast, melde dich.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

Klingt doch schon mal gut - DANKE!!!!

Ich denke mal mein dynamischer Hautarzt wird mir keine Überweisung schreiben bzw. ich habe keinen Bock dazu, ihn darum anzubetteln.

Man darf ja auch nicht vergessen, dass so ein Antrag auch einem Misstrauensantrag gleichkommt.

Aber ich krieg das dann auch auf anderem Wege hin.

Mein beruflicher Werdegang hat mich schließlich zum "mündigen Patienten" werden lassen.

Momentan scheint hier die Sonne wie verrückt, und ich werde sicher spekulativ beobachtet, wie ich die Handflächen gen Ra richte ...

Och, die sollen mich doch alle mal.

Frohe Ostern!

Ab mit Euch in die Sonne!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
Man darf ja auch nicht vergessen, dass so ein Antrag auch einem Misstrauensantrag gleichkommt.

Ach, andererseits schonst Du sein Budget, über das er vielleicht jammert. Und: Die Hautklinik ist ja keine Dauer-Arzt-Ersatz-Stelle für Dich, irgendwann wirst Du von dort auch zu (D)einem Arzt zurückgeschickt. Er verliert Dich also nicht zwangsläufig.

Aber genieß erst einmal die Sonne! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der_Björn

Ich denke mal mein dynamischer Hautarzt wird mir keine Überweisung schreiben bzw. ich habe keinen Bock dazu, ihn darum anzubetteln.

Man darf ja auch nicht vergessen, dass so ein Antrag auch einem Misstrauensantrag gleichkommt.

Du kannst auch zu deinem Hausarzt gehen und dir einen Poliklinik Berechtigungsschein holen, brauchst also nicht zwangsläufig eine Einweisung. So mache ich das immer, hatte noch nie Probleme deswegen

Liebe Grüße

Björn

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

Es ist schön, so sachliche und gute Antworten zu bekommen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

Übrigens - habe gestern abend mit der Capsaicin -Salbe 0,25% angefangen - die ist schon echt witzig.

Habe das absolut echte Chili-Gefühl auf der Haut... ist aber nicht unangenehm.

Nur - die Hautpartien schmecken dann auch nach Chili.... *lol* - also besser nicht die Augen reiben... Schleimhäute wohl besser auch nicht *looool*

Aber meine Handinnenflächen sind mit einem Male wieder weich.... so schnell und überhaupt hab ich das mit noch keiner Creme geschafft.

ich weiß jetzt nicht, ob es an der Sonne liegt - aber ich laufe ja nun nicht dauernd mit den Handflächen nach oben beim Gassigehen rum... oder an dem Trägerfett oder am Chili ...

mal sehen, wie es weiter geht...

Hab ja auch noch ne nette Versuchsfläche hinten am Rücken / Steiß.

Werde weiter berichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
Übrigens - habe gestern abend mit der Capsaicin -Salbe 0,25% angefangen

0,025%? Oder 0,25%?

Aber verrat uns doch mal das ganze Rezept. Steht doch sicherlich auf dem Töpfchen, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

0,025% natürlich.

Sorry.

Aber nun stürzt Euch nicht gleich wie die Geier drauf - ich mache hier gerne die Versuchskuh...

Ich geh gleich mal das Rezept suchen... Moment ... hab's ja auch nur aus dem Internet...

• Von Professor Matthias Augustin, einem der rennomiertesten deutschen Experten für Hautkrankheiten, steht geschrieben:

"Bei stark juckender, jedoch nicht wunder Haut kann auch versuchsweise ein Extrakt der Pfefferschote (Capsaicin) eingesetzt werden. ... Capsaicin-Salbe kann zusammengemischt oder als Fertigpräparat mit 0,05 Prozent Capsaicin bezogen werden. Anfangs muss diese Konzentration meist verdünnt werden. ... Zahlreiche gut kontrollierte Studien und eine Metaanalyse liegen auch zur Behandlung der Psoriasis mit Capsaicin vor. Capsaicin-haltige Zubereitungen (meist 0,025-prozentig) können hier besonders bei juckenden Formen der Plaque-Psoriasis eingesetzt werden, bedürfen aber ebenfalls einer guten Steuerung."

(Quelle: http://www.tellmed.c...hp?file_id=1436)

• Die Pharmazeutische Zeitung verrät, was der Hautarzt auf das Rezept schreiben muss:

Rp.: 2,5 g Extractum Capsici 1 Prozent in Unguentum Leniens ad 100 g

(Quelle: http://www.pharmazeu...05-15/titel.htm)

• Der MDR schreibt unter der Überschrift "Behandlung von altersbedingtem Juckreiz der Haut"

Begonnen wird mit einer 0,025%igen Zubereitung, danach wird der Capsaicingehalt langsam auf 0,1% gesteigert.

Rezeptur Capsicumextrakt in kühlender Salbe (Apotheke)

Extractum Capsici 1% 2,5g

Unguentum leniens ad 100,0g

Die hier verwendete kühlende Salbe (Unguentum leniens) eignet sich auch ohne Caspicumextrakt zur Behandlung des chronischen Juckreizes. Sie wird ohne jegliche Konservierungsstoffe hergestellt und ist sehr gut verträglich.

(Quelle: http://www.mdr.de/ha...nd-2160364.html)

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

Also dass mit dem "wund" nehme ich jetzt mal nicht so ernst (ich liebe ja Chili) - auch das teste ich aus.

Mir ist das Pfeffrige allemal lieber als das Jucken...

Ich berichte weiter*lol*

Share this post


Link to post
Share on other sites
shari

Ich mache hier mal ein neues Thema auf, weil die Capsaisin-Salbe ja nun wohl ein eigener Fred ist...

Schönes Wochenende!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.