Jump to content
Marie1964

Pso pustolosa an den Füßen und jetzt auch am Körper?

Recommended Posts

Marie1964

Hallo an alle Pso-Geplagten,

nach schier endloser Recherche im Netz bin ich auf dieses Forum gestoßen, habe hier schon viel gelesen, aber irgendwie mein 'spezielles' Problem nicht gefunden. Und so hoffe ich, mit diese Anfrage ein paar Antworten zu finden.

Bei mir, w46, wurde 1994 nach einem langen "Ärztesuchlauf" eine Pso pustulosa diagnostiziert. Damals waren meine Fußsohlen fast vollständig mit Eiterbläschen übersät, die Haut - sofern denn noch vorhanden - schuppte und juckte. An den Handinnenseiten waren nur vereinzelt kleine Herde. Die Therapie erfolgte damals mit einer 3monatigen Tablettenkur hochdosiertes Kortison (den Medi-Namen weiß ich leider nicht mehr); dadurch gingen die Eiterherde weg. Anschließend, im Frühjahr 1995, eine 2monatige PUVA (Fußbäder und UV-Licht). Danach war ich nahezu beschwerdefrei. Gelegentliche Eiterherde wurden mit Amiciderm Creme weggeschmiert. Ansonsten, wenn keine Bläschen da waren und sich die Haut nur schuppte, reichte mir das tägliche Cremen mit Scholl Schrundensalbe (meiner Meinung gerade an den Füßen sehr zu empfehlen). Mit diesem fast erscheinungsfreien Zustand konnte ich jahrelang sehr gut leben.

Vor drei Jahren bekam ich nach einem Saunagang einige wenige kleine Pickelchen am Körper, die furchtbar juckten. Ohne mit dem HA darüber gesprochen zu haben, gab ich dort lokal ein wenig von Amciderm Creme drauf, was auch wirkte.

Bei meinem Strandurlaub 2009 (Ostsee in Schweden) bekam ich an Hals und Dekollte Pickel und Bläschen, die ebenfalls schlimm juckten. Mein Verdacht fiel auf meine Sonnenallergie, also wieder meine Wunderwaffe Amciderm drauf. Aber das half nichts. Zurück in Deutschland beim HÄ teilte diese mir mit, dass es sich um Rosacea handele und verschrieb mir eine Kühlsalbe (Unguentum leniens mit Cetylpalmitat). Diese Salbe half sehr gut. Nach einer Weile erschienen wieder Pickel und Bläschen, doch sie breiteten sich auch über Busen und besonders direkt unter der Brust aus, außerdem knapp unter den Achsel und auf dem Rücken im Schulterbereich und in der Nierengegend aus.Diagnose meiner HÄ: Pso, die "gewöhnliche" Form. Meine HÄ meinte, dass es nicht ungewöhnlich sei, dass irgendwann sich eine Pso pust. über den Körper als Pso vulg. ausbreitet. Sie verschrieb mir Psorcutan Beta, Amciderm und eine angerührte Salbe (Unguentum emulsificans agousum DAB - emulg. Cetylstearylalkohol Typ A). Je nachdem, auf welche Salbe die Pickelchen ansprechen, schmiere ich diese. Derzeit habe ich das Gefühl, keine Salbe hilft wirklich, manche Pickelchen vergrößern sich zu roten, leicht erhabenen Stellen bis zu Daumennagelgröße. Auf Grund einer Gelenkentzündung habe ich letztes Jahr in 4 Monaten drei Prednisolon-Tabletten-Kuren machen müssen (beginnend mit 40mg pro Tag, 4 Tage und dann alle 2 Tage 5mg weniger zum Ausschleichen). Jedesmal nach zwei Tagen hatte ich Bilderbuchhaut und spätestens nach 2 Tagen nach dem Ausschleichen kam alles heftiger zurück; die HÄ meinte, es sei eine allergische Reaktion auf das Predni; Antihistamine halfen jedenfalls.

Ich habe beobachtet, dass die Pickelchen/Plaques immer besonders an den Stellen auftreten, an denen ich schwitze. Ich treibe viel Sport, da bleibt schwitzen nicht aus. Sauna habe ich mir ganz verboten. Solarium/Sonne, früher für mich immer eine Wohltat, wenn die Pso pust. an den Füßen richtig schlimm war, geht auch nicht mehr, da nach der Sonne die Haut - nicht nur am Körper, auch an Beinen und Armen - übersät wird mit Pickelchen und sich Plaques - also die roten, erhabenen Stellen - deutlich verschlimmern.

All die genannten cortisonhaltigen Salben scheinen nicht zu wirken, außerdem fällt es mir schwer, gerade im Dekollte/Halsbereich Pso von der Rosacea zu unterscheiden und bei Rosacea ist Cortison ja contraproduktiv.

Meine HÄ hat mir eine Neotigason-Therapie vorgeschlagen, die ich bisher abgelehnt habe, nachdem ich von den Nebenwirkungen im Netz gelesen habe. Auch eine PUVA wäre möglich.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr, was ich machen soll. Hat jemand ähnliche Erfahrungen wie ich? Was kann ich tun?

Ich bin für jeden Tipp dankbar. Vielen Dank im Voraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

palmo

post-26541-0-49811700-1306711486_thumb.jpg Hallo Marie,

bei mir fing es an den Händen an mit der Pustulosa, mein damaliger Hautarzt fragte nach meinen Füßen da war noch nichts zu spüren oder zu sehen.

Eine Rosazea habe ich auch die fing aber Jahre vorher an, die ist relativ gut zu beherrschen für mich mit Metrogel. Auch mein Dekolte Bereich ist betroffen von der Rosazea. Was meine Pustulosa angeht behandele ich mich mit Interferenzstrom und erziele gute Ergebnisse an meinen Händen und Füßen. Ohne Einsatz von Medikamenten heilt die Sache langsam ab. Ich kann wieder laufen ohne Schmerzen unter den Füßen, meine Haut normalisiert sich und ich kann ohne Handschuhe leben, meine Hände haben sich fast komplett erholt.

Meine Rosazea Pustulosa hat sich nicht verändert, sie blüht eher auf, je mehr Sonne um so mehr Rosazea.

ach so :-) ich m/59

Ich schlage mich mit diesen Problemen auch schon seit Jahren rum und fand keine Antworten, hier gelandet fand ich Wege.

Ich habe meiner Pso Pustulosa ohne Arzt Interfernzstrom verordnet, ich habe mich an die Anweisungen des nicht vorhandenen Arztes gehalten und minutiös meine Behandlung durchgeführt. Es hat zu einem deutlichen Erfolg geführt, ich laufe ohne Schmerzen und meine Hände sehen wieder menschlich aus. (Sechs Monate bis jetzt)

Ich nehme keine Medikamente dazu, es ist herrlich.

Schreib mir wenn Du Einzelheiten wissen möchtest,

liebe Grüße!

palmo

Edited by palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Hallo Marie, hallo Ihr Anderen!

Meine Psoriasis geht in die gleiche Richtung, aber im Vergleich zu den hier geschilderten Symptomen ist sie doch verhältnismäßig "leicht", solange ich meine Füße genügend eincreme - ein- bis mehrmals täglich. In größeren Zeitabständen entferne ich auch sanft die Hornplatten. Tue ich es nicht, laufe ich allerdings auf dem rohen Fleisch meiner Hacken herum.

Marie, ich begrüße Dich in unserem Netzwerk. Du wirst hier bestimmt viele Anregungen finden, die Dir hoffentlich bald zu einer herragend guten Haut verhelfen.

Herzliche Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
manowar30

Hallo Marie,

Ich leide seit Mitte 2009 sehr stark an einer Psoriasis Pustulosa palmoplantaris. Bin ab Mai 2010 krank geschrieben. Habe zuerst Kortison und Neotigason bekommen was beides überhaupt nichts half.

Habe nun 3 Krankenhausaufenthalte und eine Reha hinter mir mit bescheidenem Erfolg. Es wurde immer schlimmer.

Im November 2010 habe ich mich dazu entschlossen mit dem Rauchen aufzuhören , mich gesund zu ernähren (hauptsächlich keinen Zucker mehr , kaum Weizenmehl, keine Kuhmilch, Alkohol nur noch selten und kaum mehr Fleisch (wenn Fleisch dann nur Wild und ein gutes Rind vom Bauern meines Vertrauens).

Ich merke seitdem das mein Körper nicht mehr so übersäuert ist. Wenn ich mal hunger auf was süsses habe stille ich das mit getrockneten Feigen und Datteln. Ich trinke auch 3 Liter Tee am Tag. 1 Liter Brennesseltee und 2 Liter Grünen bzw. Ingwertee.

Auch mit dem Neotigason habe ich aufgehört und Creme auch gar kein Kortison mehr. Was anfangs bedeutete ich musste durch die Hölle gehen . Da alles auf einmal nochmal mit ein paar Riesenschüben rauskam.

Im Moment nehme ich kein einziges Medikament mehr da ich davon überzeugt war das dieses Zeug nur kurzfristig wirkte und danach wurde es immer wieder schlimmer.

Seit ca 2 Wochen fühle ich mich besser. Der Juckreiz lässt nach und das Schuppen auch. Ich muss dazu sagen das ich fast 5 Monate nicht aus dem Haus gehen konnte weil meine Fussohlen so offen waren das ich keinen Schrittmachen konnte ohne höllische Schmerzen. Anfassen konnte ich auch nichts wegen den offenen Händen. (nur mit Handschuhen)

Mittlerweile bin ich auch bei einem sehr guten Heilpraktiker der mir sehr gut beim entgiften des Körpers hilft. Ich bin nun überzeugt das es mit unserem Lebensstil zusammenhängt. (Die Hautärzte haben dies immer bestritten)

Im Moment wird es jede Woche besser und ich hoffe es geht weiter so.

Diesen Text habe ich im Januar hier im Forum geschrieben. Nun ist es Juni und es wird immer noch besser . Bei mir liegt es also definitiv an der Umstellung meiner Ernährung bzw Lebenswandel.

Anbei Fotos wie es vorm umkrempeln meines Lebensstils aussah :)

Grüsse

Joachim

post-25610-0-74119700-1307730244_thumb.jpg

post-25610-0-31086600-1307730253_thumb.jpg

post-25610-0-19317000-1307730258_thumb.jpg

post-25610-0-97438400-1307730263_thumb.jpg

Edited by manowar30

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

eine Pustulosa kann echt nervig werden. Mal beginnt sie nach 14 Tagen zu heilen, mal hält sie sich ewig auf, die Haut löst sich, es kommt zu immer mehr Entzündungsherden. Und als ob das nicht schon ausreicht, daß Hände und Füße schlimm entzündet sind, die Herde können auch plötzlich an anderen Körperstellen auftreten. Und weil das seltener ist, glauben Hautärzte es erst, wenn sie eine Hautprobe untersucht haben.

Meine Fußsohlen sind abgeheilt, hoffentlich für länger und auch mein großer Zeh hat nun endlich wieder eine vollständige Haut.

Behandeln tu ich seit langem jetzt mit Meersalz, Urea und Panthenol, habe die offenen Stellen immer mit Lapacho-Tinktur abgetupft (selber angesetzt).

Nervig zur Zeit ist nur noch die PSO an Po uns Genitale, da will einfach kein Erfolg sich einstellen. Immer wenn ich denke, jetzt heilt es endlich, ists am nächsten Tag wieder schlimmer. Werd also noch viel Geduld brauchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marie1964

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Ehrlich gesagt, wenn ich Eure Fotos sehe, werde ich ganz kleinlaut und muss mir demütig eingestehen, dass ich offensichtlich mit meiner Pso noch richtig Glück habe. So heftig, wie auf den Bildern zu sehen, war es bei mir nie. Am "schlimmsten" betroffen waren sicher immer die Füße. In der vergangenen Woche begann wieder mal ein richtiger Schub; die Bläschen sind hauptsächlich im Bereich zwischen Ballen und Ferse und gehen zum Rist über. Diese habe ich schon deutlich mit Amciderm und Schrundensalbe wegcremen können. Derzeit sind nur noch wenige Bläschen und die Haut schuppt sich noch etwas, nachdem ich am Wochenende durch ausführliche Fußpflege alles 'lose' während eines Fußbades mit einem Hartschwamm entfernt habe. An den Händen bin ich fast erscheinungsfrei und gelegentliche Blasen oder Schuppungen bekomme ich gut in den Griff. Richtig Sorge bereitet mir allerdings die Ausbreitung an Rumpf, Hals, Dekollete, Achsel- und Schulterbereich, winzige Pickelchen auch an Armen und Beinen und in der kleinen Mulde unter den Ohren (so knapp hinterm Ohrläppchen) und jetzt zum ersten Mal an der Schläfe am Haaransatz. Diese Plaquesstellen sind von einem auf den anderen Tag da, werden dunkelrot und erhaben, bleiben ca. 2 bis 3 Wochen und wie mein "Halbseitenversuch" mir weißzumachen versucht, bleiben sie da recht unbeeindruckt von Amciderm oder Psorcutan Beta, dann werden die Stellen flach und blassrosa bis irgendwann mal graubraun, mehr so wie eine Art Pigmentstörung. Und dann geht es wieder von vorn los. Die Plaques am Körper jucken nur zu Beginn ihres Daseins und, was ich jetzt mal der Wirkung der Cortison-Salben zuschreibe, sie schuppen sich nicht. Gerade diese schadhaften Stellen am Körper belasten mich sehr, zumal sich mir der Eindruck aufdrängt, dass bei jedem Schub die Plaquestellen mehr und vor allem großflächiger werden. Die ersten waren gerade mal etwas größere Pickelchen, der letzte Schub brachte mir schon Ausmaße von 2-Euro-Münzen. Außerdem kämpfe ich immer noch um die Weisheit, gerade im Dekollete- und Halsbereich Pso von Rosazea unterscheiden zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Murmelchen

Hallo Mannowar

da kann ich mich marie nur anschließen und sagen das du mein größtes mitgefühl hast. habe auch die pustula an händen und füßen, ansonsten schuppenflechte am ganzen körper und in den gelenken die aber nicht so stark ist. gegen die pustula nehme ich toctino mir den erfolg das meine füße so gut wie noch nie sind. sie waren aber auch nicht so schlimm wie bei dir.

hoffe sehr das du nun den richtigen weg für dich gefunden hast und das du ganz bald wieder ein besserung verspürst!

Lieben Gruß

Murmelchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
manowar30

Hallo Mannowar

da kann ich mich marie nur anschließen und sagen das du mein größtes mitgefühl hast. habe auch die pustula an händen und füßen, ansonsten schuppenflechte am ganzen körper und in den gelenken die aber nicht so stark ist. gegen die pustula nehme ich toctino mir den erfolg das meine füße so gut wie noch nie sind. sie waren aber auch nicht so schlimm wie bei dir.

hoffe sehr das du nun den richtigen weg für dich gefunden hast und das du ganz bald wieder ein besserung verspürst!

Lieben Gruß

Murmelchen

Danke für euer Mitgefühl.... aber bitte nicht nur die Bilder anschauen....

Wenn du meinen Text gelesen hättest dann weist du das ich schon was gefunden habe dagegen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.