Jump to content
Sign in to follow this  
Pumuckel

Schmerzen

Recommended Posts

Pumuckel

Wie kann ich mit meinenem Schmerzen leben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

moika

Hallo Pumuckel,

sei Herzlich Willkommen hier im Forum :)

Du schreibst : Wie kann ich mit meinen Schmerzen leben?

Es wäre vielleicht schon hilfreich, wenn du ein bisschen mehr schreibst, zum Beispiel, wo hast du deine Schmerzen und wodurch werden sie ausgelöst?

LG moika :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Pumuckel,

Gelenkschmerzen außern sich unterschiedlich. Aber wie auch immer sich die PSA zeigt, wenn du nix dagegen unternimmst, "lernt" der Körper den Schmerz. Das bedeutet, wenn du ihn ständig ignorierst, kommt er dir plötzlich viel stärker vor.

Es ist demnach wichtig, aktiv gegen den Schmerz vorzugehen. Es gibt viele Schmerzmedis, die gut wirken. Dann benötigst du jede Menge Sport, denn wenn du dich bewegst, kannst du den Schmerz veringern. Und alles was gut tut, solltest du unternehmen. Also von Kühlen. Wärmen, kalt baden, Kräuterumschlägen, Entspannung.

Wenn die Entzündungen überhand nehmen, sollte dann dein Rheumatologe was in Richtung antientzündliche Therapie unternehmen . Diese reduziert ja dann auch den Schmerz.

Ich wünsch dir alles Gute

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo,

ich bin ganz neu hier. Ich leide auch schon seit mind. 8 Jahren an Gelenkschmerzen. Mal schwellt mir ein Finger an, mal ein Fußzeh...es ist unglaublich. Ich versuche schon seit Jahren die Ärzte dazu bringen mich zu untersuchen, aber es klappte bis jetzt nicht so richtig. Ich hatte vor 3 jahren einen Schuppenflechten-Anfall. Da ist mir inn. 1 Woche die ganze Haut an den Handflächen und an den Füßen komplett abgegangen. Nach 6 Wochen war alles wieder verheil. Diagnose Proriasis. Davor und bis heute habe ich keine Schuppenfl.! Damals sagte mir der Arzt das es in Form eines Anfalls manchmal auch nur einmal in mehreren Jahren kommt u. dann ist est so heftig. Der Arzt meinte, dass auch meine Gelenkschmerzen davon kommen künnen. Alle Ärzte vermuten immer nur Gicht oder Rheuma, aber im Blut ist keins von beiden. Wenn ich sage, könnte es vielleicht doch von der Psoriasis kommen. Da bekomme ich keine Antwort und nur ein komischen Blick zugeworfen. Deswegen litt ich still weiter, da die Schmerzen kommen und nach paar Wochen wieder gehen. Doch seit letzte 2 Wochen sind meine Schmerzen heftiger geworden und nicht nur an einem Gelenk, sonder an mehreren. Beide Schultern, beide Handgelenke, linker Daumen und meine Ferzen tuen mir voll weh. Momentan keine Schwellung aber Schmerzen ohne Ende :( . Ich habe bei Rheumatologen angerufen und egal was ich sagte mein Termin habe ich erst am 07.februar.2012 bekommen. Ich verstehe die Welt nicht mehr...Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben. Mein Orthopäde, der gerade 4 Wochen auf Fortbildung ist, sagte mir, wenn ich die Schmerzen wieder bekomme, soll ich mir Blut abnehmen lassen. Kann man PSA an etwas bestimmten im Blut erkennen? Oder muss das schpeziell nach was bestimmten gesucht werden? Vielleich kann mir mein Hausarzt die Bluttest schon machen. Da kann ich es bei dem Rheumatologen dann mitnehmen. Und bitte, bitte sagt mir, wias macht ihr gegen die Schmerzen. Ich war aus Verzweiflung auch schon bei Heilpraktiker...aber bis jetzt ist nicht besser.

Ich würde mich über jede Antwort freuen. Vielen Dank voraus :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila,

so geht es Vielen von uns. Wir werden nicht ernst genommen, für eingebildet krank gehalten, übertrieben ängtlich und so weiter. Ärzte wollen einen hohen Entzündungswert sehen (CRP), obwohl sie genau wissen müßten, daß dieser Entzündungswert nicht zwingend vorhanden sein muß, wenn eine Schuppenflechten-Arthritis (PSA) vorliegt.

Es gibt Gen-Untersuchungen, die auf PSA hinweisen, die sind aber zu teuer. Ab und zu lassen sich die Ärzte darauf ein, das HLA 27 - Gen positiv testen zu lassen. Das wäre aber nur ein I-Punkt, weil dieses Gen nicht der Beweis von PSA darstellt. Wenn die Gelenke schlimm entzündet sind, wird es auch im Blutserum sichtbar, da dann der CRP und die Senkung ansteigen. Bei Schmerzschüben ist es nicht so. Wenn die Gelenke nur leicht entzündet sind, müssen Entzündungswerte nicht unbedingt höher sein. Bei mir z.B. sind sie nur leicht erhöht und trotz Diagnostik in der Rehaklinik und den radiologischen Beweisen meinte die Rheuma-Ärztin: "trotzdem ist es nur aua für mich". Danke, so ne Ärztin brauch ich nicht.

Wenn deine Schmerzen sehr krass sind, Finger und Zehen schwellen, ist das bereits ein Hinweis auf PSA. In einer Szintigraphie (unbedingt 3-Phasen - Szinti !!!) und im MRT sind Entzündungen und Zerstörungen an Gelenken und Knochen sichtbar. Steckt die erkrankung aber noch in den Kinderschuhen, dauert es ne Weile, bis die PSA als gesichert gilt.

Bis Februar zu warten, ist echt lange für einen Termin. Vielleicht klappt es in einer Rheumaklinik eher, oder in einer Akutklinik. Vielleicht kann dein Hausarzt da dir weiter helfen. Vor Jahren war ich in einer TCM (Tratitionell chines. Medizin ) - Schmerzklinik in Kötzting. Es hat mir gut getan. Leider bleiben aber die Schmerzen nicht weg. Einmal im Jahr gehe ich immer noch zur Akupunktur, nehme starke Schmerzmedis, weil die gesamte WS entzündet ist, sowie einige Gelenke. Die Hände machen mir auch zu schaffen.

Ich wünsche die kompetente Behandlung und baldige Besserung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo Fuchs,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich werde versuchen meinen Arzt dazu bringen, mich an das HLA-27 zu testen. Ich hoffe, es klappt. auch wenn es vielleicht noch kein Beweis ist. Bei mir ist meistens das CRP und Blutsenkung erhöht, Wenn ich Probleme mit den Gelenken habe u. wenn mir mein Arzt in der Zeit Blut abgenommen hat war CRP bei 19 und Blutsenkung bei 22. Aber es wurde gesagt, dass es so vorkommt u. vielleicht bricht bei mir bald ein Infekt aus. Das wars! Letztes Jahr hatte ich die ganze Zeit voll die Schulterschmerzen. Ich hab eine spritze hier, eine Spritze da bekommen. Irgendwann konnte ich mein Arm überhaupt nicht mehr bewegen u. dann haben die mich zu MRT geschickt. Befund: drei Kalkherden. Ich habe dann auf eigene Kosten Stoßwellentherapie gemacht, was auch für 6 Monate geholfen hat. Jetzt tuen aber meine beide Schuletrn weh und die blöde Hangelenke bringen mich zu Wahnsinn. Ich habe bei einer anderen Klinik angerufen und da habe ich ein Termin am 09.august bekommen. Da bin ich jetzt froh, dass ich doch nicht bis Februar warten muss. Mal schauen, ob die mir hellfen können.

Noch mal Danke für dein Beitrag :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila,

es tut mir sehr leid, daß du so durch die Hölle gehst. Ich kenn das mit den Entzündungen und lapidaren Antworten. Wir gehen ja nicht aus Jux und Tollerei zum Doc, sondern weil wir uns Hilfe erhoffen. Und wenn immer die Entzündungswerte leicht erhöht sind, wird ja wohl kaum ständig eine Erkältung im Anzug sein. Denn wenn es an dem wäre, würden wir wegen nervendem Husten bald wieder in der Praxis aufschlagen.

Injektionen in die Gelenke hilft kurzfristig, ist nicht zur Dauertherapie geeignet. Wenn aus lauter Schmerz die Bewegung aber derart eingeschränkt ist, sind die Injektionen besser, als zu leiden. Kalkherde im Gelenk, gern im Schulterbereich und Sehnenansätzen anzutreffen, weisen auf Entzündungsprozesse hin. Bindegewebe verkalkt dabei. Das hätte der Doc wissen müssen, schließlich kann nicht alles, was aua macht, ne Alterserscheinung sein.

Und laß dir bitte nicht einreden, du hättest ne Schmerzverarbeitungsstörung. Die würde weder Entzündungswerte erhöhen, noch verkalken die Sehnen davon.

Alles Gute für dich. Ich hoffe, daß du kompetente Antworten zum Termin bekommst und damit auch Hilfe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo Fuchs,

danke noch mal für deine aufbauende Worte. Ja genau, Alterserscheinung. Bin grade 30 Jahre alt und habe die Beschwerden schon seit 8 Jahren. Da bin ich gespannt, was wird in 15 Jahren...

Und immer wenn ich beim Arzt über Schmerzenbeklage, heiß es dass mein Körper vielleicht an kleines Schmerz zu sensibel reagiere. Soll bei Entspannungsübungen mitmachen. Aber egal... jetzt habe ich mich entschieden gegen meine Schmerzen anzukämpfen und lasse mich jetzt nicht ganz so einfach wieder nach hause schicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila,

so ist es richtig, als liebes Füchslein kämpfe ich auch, laß mir nix gefallen und auch nicht veräppeln.

Mir wurde erst erzählt, ich hätte übermäßig Sport gemacht (war Leistungssportler in der Langstrecke, nur weil ich die Jungs in ner Staubwolke hab stehen lassen, wurde ich entdeckt ), als ich meinte, dann solle der Sport doch verboten werden, warens Alterserscheinungen oder eingebildet. Nun denn, als Therapeut hab ich es nicht nötig, mir auas einzubilden, sondern weiß in etwa, was ich tun kann oder gemacht werden sollte.

Entspannung gehört dazu. Ich liebe Feldenkrais und autogenes Training, ich mache Nordic Walking, gehe wandern, brauche dazu aber meine Wanderstöcke, sonst meckert der Rücken und die Knie. Ich liebe Wasser und mache regelmäßig den Rückensport. Viel habe ich aufgeben müssen, wie den Langstreckenlauf und das Karate. Es war ne schöne Zeit, Steilwände klettere ich schon lange nicht mehr, die Hände und andere Gelenke haben was dagegen.

Behalt den Kopf oben und laß dich nicht verscheißern. Es gibt über 500 rheumat. Erkrankungen, bei der Hälfte werden keine Rheumawerte gefunden, bei der PSA gehören die Rheumawerte ja auch nicht zwingend dazu. Jede Krankheit für sich hat ihre Eigenheiten, Hinweise, die darauf hindeuten. Die PSA allein für sich ist derart vielfältig, daß ich immer noch nicht verstehen will, daß die Ärzte nicht eins und eins zusammenzählen und dann versuchen, die PSA dingfest zu machen. Nein, es ist eher so, daß dem Pat. die PSA ausgeredet wird, bis in der 1. /2. / ... Reha die PSA dann doch bestätigt wird, oder eine Uni/Rheuma-Klinik endlich drauf kommt.

Laß es dir gut gehen. Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo,

ich war heute bei meinem Arzt und konnte den überzeugen, dass er mich auch an das HLA testet. Bin gespannt, etwas rauskommt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila,

bin auch gespannt, was bei rauskommt. Halt uns bitte auf dem Laufenden.

Alles Gute für dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo,

meine Blutergebnisse sind da. Zwar noch nicht komplett, aber fast. Laut Arzt bin ich kerngesund!!! Meine Werte waren wie aus einem Bilderbuch. Alles im Normalbereich. CRP super, Rheumafaktor prima, HLA negativ. Einzige was aus der Form sprang war das GPT und das liegt bei MINUS 8. Wuste gar net, dass die werte so niedrig ausfallen können. Arzt sagte, dass es gut ist, keine Ahnung.

Aus Rheumafaktoren fehlen noch 6 Werte. Die werden aber erst nächste Woche fertig.

Auf einer Seite bin ich froh, dass die Blutwerte gut ausgefallen sind. Auf der anderen Seite stehe ich mit meinen Schmerzen wiieder wie der letzte Depp da. Mein Arzt sagte, dass meine Verkalkungen an Gelenken u. Schmerzen doch von etwas kommen müssen. Er kann mir aber nicht sagen woran es liegt. Also muss ich mein Termin bei Rheiúmatologen abwarten.

Ich habe jetzt seit 5 Tage Diclofenack genommen u. es geht mir einwenig besser...

Liebe Grüsse :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Oh man, ich habe heute wieder solche Schmerzen, dass ich sie nicht mehr aushalten kann...Haupsache Kerngesund!!! Was soll ich blos tun...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila,

es ist meist so: super Serumwerte, die gelenke beschweren sich. Wenn diese Warm sind, versuch es mit einem kühlen Kräuterbad. Wenn du Wärme verträgst, dann wärme die Gelenke. Denke beim Diclo bitte an den Magenschutz, sonst beschwert sich der Magen auch bald.

ich salbe die Gelenke gern mit Kräutersalben, die ich selbst herstelle, oder zumindest Latschkiefer und Campher enthalten.

Ich wünsch dir baldige Besserung und recht bald eine klare Diagnose.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo Fuchs,

ich war gestern bei dem Rheumatologen. Er hat mich angehört und hat danach von meiner Schulter (links und rechts) Röntegenbilder machen lassen. Nach kurzer Wartezeit, bin ich wieder rein gerufen worden. Er meinte, dass meine beide Schulter, aber haupts. links, extrem verkalkt sind. Ich soll rechts nochmal Stoßwellentherapie versuchen, doch die linke Schulter sollte operiert werden. Wegen meinen weiteren Problemen mit meinen Gelenken, was meine Hände, Füsse und Wirbelsäule betrifft, hatte mir einen Arzt empfohlen, der hauptsächlich auf Psoriasis Arthritis spezialisiert ist. Ich war einverstanden und er hat mir direkt ein Termin bei ihm ausgemacht, sonst hätte ich bis zu 6 Monaten auf Termin warten müssen. Fand ich prima!!!

Morgen gehe ich schon zu Labordiagnostik (Blutentnahme) und dann sehen wir weiter.

Die OP habe ich noch nicht zugesagt, da auf mich schon in ca. 4 Wochen ein Eingriff unter Narkose wartet und das wäre zu viel auf einmal...finde ich.

Der Arzt war mir auf ersten Blick nicht wirklich symphatisch, aber er macht auf mich ein sehr kompetenten Eindruck und muss zugeben, er ist bist jetzt der Ertse, der sich auch mehr Gedanken gemacht hat...so ist mein Gefühl.

Langsam kommt wenig Licht in die Sache und das freut mich...ich hoffe es wird mir bald weiter geholfen.

Viele liebe Grüsse und danke für deine Antworten :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila,

ich freue mich für dich, daß es vorwärts geht. Der Doc hat sicher erkannt, daß schnelle hilfe von Nöten ist, und auch gleich einen Termin beim Spzialisten gemacht. Ich drück die Daumen, daß der nicht von Alterserscheinungen spricht, wegen der verkalkten Schultern. :wacko:

Ich wünsch dir alles Gute. Durch das Wetter meckert ja nicht nur mein Kreuz und Steiß, sondern auch Knie und Schultern. Die Hände schmerzen, ist aber noch erträglich.

Jetzt gehts aber um dich und deine Diagnostik. Will hoffen, daß du nun endlich Antworten erhälst, und kompetente Hilfe. OP der Schulter klingt nicht gut, wirst aber auf Grund der starken Verkalkung nicht drum rum kommen, denn sonst wird die Beweglichkeit der Schulter bald sehr eingeschränkt sein, und noch mehr schmerzen.

Alles Gute für dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo Fuchs,

es tut mir leid,dass du so starke Schmerzen hast. Ja, ich finde dieses Jahr, ist kein schöner Sommer für uns...die Schmerzen sind irgendwie heftiger, finde ich. Wie ist es eigendlich bei dir? Wann und wie wurde bei dir deine PA erkannt? Und wie lange hast du es schon?

lg Camila :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila ,

bei mir ging es mit der Diagnostik hin und her, einer bestätigt, der Nächste lehnts ab, der Folgende sagt was Anderes, der 4. hält mich für einen Hypochonder. Dann sind es Folgen des Leistungssports und starke Abnutzung durch Alterserscheinung.

Gelenkprobleme hatte ich bereits vor Ausbruch meiner PSO. Da war ich noch nicht mal 30, mit 16 hatte ich einen so derben Schub, daß ich nicht die Treppe hoch kam, die Knie total geschwollen, die ISG sehr schmerzhaft. Der Sportarzt hielt es für ne Überbelastung und ich sollte mehr Muskelaufbau machen, bevor ich wieder Langstrecke rennen durfte. Viel Sport lindert den Schmerz etwas, das habe ich schon damals kapiert.

Die ersten starken Veränderungen der HWS überfielen mich mit ca 20, da waren sie röntgenologisch bereits sichtbar.

Meine damalige Orthopädin (sie ist weggezogen, Schade!!!) stellte dann 1999 den Bechterew fest, nach dem mein "Sportlerknie " therapieresistent wurde, auf nichts mehr ansprach, die ISG dauerentzündet waren, die LWS brannte vor Schmerz. Die Szinti bewies dann die Diagnose, MRT´s folgten. Ich war artig, als die Ärztin mir sagte, ich solle zum Rheumatologen. Ab da gings mit der Diagnose hin und her.

Mein neuer Orthopäde sprach von PSA und Bechti, der nunmehr 3 Rheumadoc sagte Alterserscheinung und war beleidigt, weil ich hochdosierte NSAR wegen meinem blutenden Magengeschwür ablehnte.

Die Reha 2006 war Horror, ich schrieb ja schon hier darüber. Ab Herbst 2009 war ich dann ein halbes Jahr krank, konnte nicht laufen, die WS war sogar im Rückenmarkskanal entzündet. Es folgte eine Eil-Reha, die durch genaue Diagnostik (PSA, Bechterew, Spinalkanalstenose, Schultereck-Sprengung und anderes) auch half, durch die entsprechenden Therapien.

Die nunmehr 4. Rheumatologin hatte nix besseres zu tun, als mir zu sagen, die Diagnostik stimme nicht, alles nur aua und schickte mich zum Orthopäden.

Was sagt mir das? Ich vertraue dem Orthopäden und dem Neurochirurgen. Mein Hausarzt ist fit, was die Mitbehandlung der PSA betrifft, ich erspare mir also das Negieren meiner Beschwerden durch Rheumatologen. Kein Bock mehr, wieder auf Suche zu gehen. So eine gute Fachärztin wie zur Reha 2010 treffe ich bestimmt nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Captain

Hallo Pumuckel,

du wirst lernen mit den Schmerzen zu leben. Tut eben sauweh. Man wird dir vermutlich eine MTX Therapie anbieten.

Viel Glück.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

Captain -

sage mal, wie kannst du hier so etwas 'loslassen' - dein zweiter und überflüssiger Beitrag wie ich meine - will ja nicht von 'aufmischen' reden -

wenn du mal am A..... - bist - dann hoffe ich, dass dir das Forum hier helfen kann - ich gebe nicht auf und verurteile deine Meinung nicht - aber deine beiden Einträge geben mir sehr zu denken -

trotzdem - nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Captain,

jeder geht mit seinen Schmerzen anders um, nicht jede Therapie hilft bei jedem gleich gut, mach einer muß diese wegen böser Nebenwirkung abbrechen. Du schreibst was von MTX, ohne darauf einzugehen. Was ist, wenn Pumuckel dadurch noch ängstlicher wird? MTX wird nicht bei jeder PSA eingesetzt, machmal ist es kontra-indiziert, besonders, wenn Leberwerte nicht in Ordnung sind.

Von Trost oder einem netten Wort scheinst du nicht viel zu halten? Schade. Deine Worte richten jedenfalls mehr Schaden an, als Antwort auf Pumuckels Frage zu sein.

Schmerz kann sehr zermürbend sein, deswegen sollte bei solchen Themen ein freundlicher Umgangston vorherrschen.

Alles Gute für dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camila

Hallo Fuchs,

ich habe heute meine weitere Blutergebnisse bekommen. Die Arzhelferin meinte ich soll mich mit den Blutergebnissen zurück bei meinem Rheumatologen melden. Es war so weit alles in Ordnung nur, dass ANA IFT1 war bei 1:320. Sie fragte, ob ich beschwerden habe, da ihre eigene ANA doppelt so hoch ist und sie ist Gesund! Das fand ich einwenig blöd von der. Langsam geht´s mir auf die Nerven diese dumme rumfragerei, ob ich mir sicher bin, dass mir was wehtut...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joshua

Letztes Jahr hatte ich die ganze Zeit voll die Schulterschmerzen. Ich hab eine spritze hier, eine Spritze da bekommen. Irgendwann konnte ich mein Arm überhaupt nicht mehr bewegen u. dann haben die mich zu MRT geschickt. Befund: drei Kalkherden. Ich habe dann auf eigene Kosten Stoßwellentherapie gemacht, was auch für 6 Monate geholfen hat. Jetzt tuen aber meine beide Schuletrn weh und die blöde Hangelenke bringen mich zu Wahnsinn.

Hi Camilla,

ich ärgere mich nun seit mehreren Wochen über eine Verkalkung in der rechten Schulter herum.

Die manuelle Therapie hat das Ganze nun richtig zum Brodeln gebracht. Aber dafür kommt wieder etwas mehr Bewegung in die Schulter.

Eine Kortisonspritze wollte mir mein Orthophäde nicht verpassen, da mein Immunsystem noch nicht voll da ist. Eine OP kommt für mich nicht in Frage, da die meisten Leute, die ich mit der gleichen Sache kenne, spätestens nach einem Jahr wieder die Probleme hatten. Über Stoßwellentherapie habe ich unterschiedliche Meinungen gehört; von sehr zufrieden ...... bis .... hat eine kleine Verbesserung gebracht.

Ich bin der Meinung, was der Körper ein- bzw- ablagert, muss er auch selbständig wieder abbauen können, wenn er einwenig Unterstützung bekommt.

Im Moment versuche ich es mit Teufelskralle. Die Schmerzen sind nun nach einer Woche Einnahme etwas rückläufiger geworden.

Lieben Gruss

Joshua

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Camila,

wenn ich das Recht verstehe, sagt dir der Sprechstunden-Tresen-Drachen, was du zu tun hast? Weiß der Doc, daß die Dame dich nicht mit weiteren Terminen versorgt? ich würde den Doc am Tel sprechen wollen. Schließlich ist bekannt, daß bei 75 % aller PSA-Kranker nicht zwingend die Entzündungswerte durch die Decke gehen. Wenn die Entzündungen gerade an den Sehnenansätzen sich austoben, steigen in den meisten Fällen die CRP-Werte nicht an. Bei frischen ISG-Entzündungen oder Gelenkentzündungen, die sich gerade gemeldet haben, steigen dann die Werte.

Es kommt auch vor, daß bei Dauerentzündungen die CRP-Werte stark ansteigen. Seit meiner WS-Entzündung sind meine Werte sporadisch erhöht, mal etwas mehr, mal weniger. Ärzte wissen, daß sich die CRP-Werte so verhalten, wollen aber trotzdem bei Beschwerden ihrer Patienten hochhaushohe CRP-were sehen.

Lehnt dich der Doc, zu dem du überwiesen wurdest, auf Grund dessen, daß deine Entzündungswerte nicht angestiegen sind, ab, würde ich mich beim Rheumadoc und der Krankenkasse beschweren. Handelt der Vorzimmerdrachen aber eigenständig nicht im Sinne ihres Arbeitgebers, beschwer dich beim Doc.

Alles Gute für dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Schmerz kann sehr zermürbend sein

Wie war, Füchschen. Wahnsinnig kann er einen machen! d040.gif

Leider scheint das bei einigen (auch Weißkitteln) noch immer nicht bis zum Bewusstsein vorgedrungen zu sein?

Ich bin vor 10 Tagen in die Klinik, fix und foxi vor Schmerzen. Wenn ich meinen Kampfzwerg nicht an meiner Seite gehabt hätte, sie hätten mich auf einer Deponie ohne Gegenwehr entsorgen können.

Jetzt bin ich halb lebendig wieder raus. Bewegungseinschränkungen sind einigermaßen durch die Intensivtherapie im Griff. Nur dieser verdammt hohe Grundschmerz im Beckenbereich muss noch besser werden. Allerdings konnte ich die letzten zwei Nächte schon liegend im Bett verbringen, was für ein Fortschritt.

Meinen linken Ischias haben sie letzten Mittwoch durch die sogen. sakrale Infiltration wohl ein bissel zu viel angekratrzt? Linker Oberschenkel und die drei kleinen Zehen sind taub.

Aber hier mache ich mir nicht allzu große Sorgen. Wenn ich ne halbe Stunde baüchlings auf einer Holzbank liege, kommen die Gelüste wieder ins Bein. Zwangsläufig steckt wohl doch noch Leben drin?

Man Frau, was geht's mir wieder (relativ) gut. Die Kraft zum Jammern kommt langsam zurück. ;)

LG

siegfried

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.