Jump to content
tamma

komische Blutwerte ?!?

Recommended Posts

tamma

Hallo alle zusammen,

vor ein paar Wochen hatte ich eine unklare Infektion, die antibiotisch behandelt wurde. Die Behandlung schlug zwar an, aber die Blutwerte, die im Zuge der Nachkontrolle ermittelt wurden, waren irgendwie seltsam. Zunächst sah es nach erhöhten Entzündungszeichen aus, so als ob die Antibiotika nicht oder nur unzureichend gewirkt hätten. Das wurde dann noch ein paar Mal nachkontrolliert und durch ein Differentialblutbild genauer untersucht. Die Werte, die dabei raus kamen, sind nun wirklich seltsam. Der behandelnde Arzt (Gynäkologe) konnte nicht viel damit anfangen und meinte, es könne vielleicht auf Rheuma hindeuten. Anfang Januar wird der Befund von meinem Hausarzt weiter abgeklärt werden.

Ich habe mir die Blutwerte geben lassen und finde sie ehrlich gesagt auch recht seltsam. Vielleicht kann irgendjemand hier was damit anfangen?

(Ich gebe mal keine absoluten Werte an, sonst müsste ich ja auch immer den Referenzbereich angeben, ich schreib lieber mal die Tendenzen der Werte dazu. Wenn es nicht ausreicht, kann ich die absoluten Werte ja noch ergänzen)

Leukozyten: stark erhöht

MCV: deutlich herhöht,

Monozyten: schwach erniedrigt,

(Monozyten absolut: niedrig aber noch im Referenzbereich)

Basophile: deutlich erniedrigt,

(Basophile absolut: deutlich erniedrigt

Neutrophile absolut: deutlich erhöht

Kennt jemand solche Werte im Zusammenhang mit PSA?

LG

tamma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Apoptose

Von den Werten würde ich am ehesten auch in die Richtung deines Gyn gehen.

Erhöhte entzündungswerte und der MCV ist erhöht, passt zusammen, muss es aber nicht!

Und das deutsche ärzte unklare infektionen oft mit antibiose behandeln ist typisch deutsch.....!:angry: Wahrscheinlich auch noch mit einem breitenspektrumantibiotika :lol:

Es muss nicht heißen das das angeschlagen hat, immerhin brauchen die Körpereigenen spezifischen Abwehrzellen bis zu 14 Tage um den Virus(der es vielleicht doch war) beginnen zu vernichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Hallo, ich könnte beim besten Willen daraus keine Psoriasisarthiritis ableiten. Eine "unklare" Infektion mit einem Antibiotikumzu behandeln, ist problematisch. Wenn man die Infektion nicht kennt, weiß man ja auch nicht imgeringsten, welches Antibiotikum wirksam sein könnte. Erhöhte Leukozytenwerte passen zu vielen Infektionen, eher bakteriell als virusbedingt.

Die Leukozyten wehren die Infektion ab und das ist gut! Wenn demnächst keine Besserung eintreten sollte, muss untersucht werden. Heißt es doch: Vor die Therapie haben die Götter die Diagnose gesetzt. Das kann man manchmal im Praxisalltag nicht einhalten, sollte aber doch eine Richtschnur sein.

Wenn es dennoch Grund gibt, dass eine Psoriasisarthitis zur Diskussion steht, solltest Du einen Internisten mit Zusatztitel Rheumatologie aufsuchen. Die machen meistens eine sinnvolle und umfängliche Diagnostik. (z. B. verscheidene Entzündungswerte, Rheumafaktoren, Knochenscintigraphie) Da weißt du dann eher Bescheid, als wenn Dir Anmutungsdiagnosen genannt werden. Dir wünsche ich baldige und gute Besserung.

Viele Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
tamma

Danke Euch beiden für Eure Antworten!

Das mit dem "Infekt" war schon einigermaßen komisch. Ich hatte im Oktober über eine Woche lang heftige Unterleibschmerzen.

Zuerst dachte ich, ich hätte was falsches gegessen, als es nicht besser wurde bin ich zum Hausarzt gegangen. Der schaute nur kurz auf den Bauch, machte einen Urinstatus (o.B.) und überwies mich sofort in die chirurgische Ambulanz im Krankenhaus.

Die wiederum konnten nichts am Darm feststellen und veranlassten ein gynäkologisches Konzil. Dabei kam eine kleine Ovarialzyste heraus. Es wurde vermutet, die Zyste hätte sich (warum auch immer...) entzündet oder es könne eventuell eine Stieldrehung vorliegen. Es gab als Therapievorschlag sozusagen die Auswahl zwischen Antibiotika oder sofortiger OP. Der zweite hinzugezogene Gynäkologe bevorzugte die Antibiose.

Die Beschwerden klangen innerhalb des nächsten Tages ab, nur die Blutwerte wollten sich nicht normalisieren. Bei einer letzten Kontrolluntersuchung vor einer Woche, war dann die Zyste wieder weg! Laut meiner Hausgynäkologin handelte es sich bei der Zyste also um einen Zufallsbefund, denn die Zyste kann wohl absolut nichts mit meinen Beschwerden zu tun gehabt haben. Auch die Blutwerte passen nicht zu einem "normalen" Entzündungsherd im Körper.

Was mir nun mittlerweile richtig Sorgen macht, ist dass ich mich seit ein paar Wochen richtig schlecht fühle. Ich habe so Unruhezustände, Schwindel, Kopfschmerzen, teilweise Herzrasen, ich fühle mich müde und abgeschlagen, irgendwie krank halt. Ich habe aber auch seit etwa 3-4 Monaten ziemlichen Stress und massive emotionale Belastungen auszustehen.

Ich klammere mich ja immer noch an die Vorstellung, mein Befinden könnte auch psychosomatischer Natur sein.

LG

tamma

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Tamma,

meine Leukos sind auch oft erhöht, sogar die Trombos. Solche Werte sind oft auf Entzündungen zurück zu führen. Gleich auf PSA tippen würde ich nicht. wenn es aber andere Hinweise auf PSA gibt, wie Gelenkschmerzen, Schwellungen, Rötungen und Anderes, dann weisen diese Werte auf eine entzündliche Aktivität hin und sollten abgeklärt werden.

Alles Gute für dich

Gesegnetes Weihnachtsfest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, tamma -

auch wenn du selbst mal zweifelst, wie du schreibst, kann es kaum deine Blutwerte beeinflussen - also ich meine was die Pso und deine Psyche betrifft - das sind ganz unterschiedliche Dinge -

eine Entzündung ist im Körper und ich hoffe, dass es nur deine Zyste ist im Unterleib - da mache dir nicht so viel Gedanken, die sind heutzutage schnell entfernt -

mache weiter so, lasse deine Ärzte nicht aus seinen Pflichten -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Hallo Tamma,

eine Ferndiagnose kann ich nicht stellen. Wenn sich eine Zyste am Stiel dreht, kann es schon auch eine Leukozytose geben. Aber ich werde mich nicht weiter an Spekulationen beteiligen, weil man ohne weitere Befunde wenig dazu sagen kann. Diagnostik braucht manchmal etwas Zeit, auch wenn es natürlich schön wäre, wenn die Diagnose sofort vorläge. Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine schnelle Besserung.

Viele Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
tamma

Danke Euch,

nun, das einzige was sicher ist, die Zyste hat damit nichts zu tun. Die ist nämlich wieder weg. Hat sich spontan zurückgebildet, was wohl gar nicht so selten ist. Somit war und ist sie nicht für die Beschwerden verantwortlich. Nur ein Zufallsbefund ohne weitere Konsequenz.

Naja, im Januar werden wir weitersehen.

Ich wünsche Euch allen ebenfalls ein gesegnetes Weihnachtsfest

Liebe Grüße

tamma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.